Tafel mit dem Ausbau des zukünftigen Siemenscampus im Berliner Westen (Quelle: rbb/ Michel)
Bild: rbb/ Michel

Siemensstadt 2.0 - Senat legt planerischen Grundstein für Siemenscampus

Der neue Siemenscampus in Spandau hat die erste verwaltungstechnische Hürde genommen - wenn auch nur eine kleine. Die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Linke), hat am Freitag den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan gefasst. Damit kann nun die eigentliche Planung des 73 Hektar großen Campus umgesetzt werden.

Der Bebauungsplan für Berlins größtes Stadtentwicklungsprojekt trägt die Nummer 5-123 und soll eine moderne Mischnutzung des Industrieareals sicherstellen. Auf dem Gelände an der Nonnendammallee sollen bis 2030 nicht nur moderne Produktionsstätten und Forschungseinrichtungen, sondern auch mehrere Tausend Wohnungen, Gewerbeflächen für Start-Ups und soziale Infrastruktur wie zum Beispiel eine Schule entstehen.

600 Millionen Euro Investition

Siemens will insgesamt 600 Millionen Euro in den Campus investieren. Der Senat hat seinerseits garantiert, dass bis zur Eröffnung 2030 die stillgelegte Siemensbahn reaktiviert und das Gelände mit schnellem Internet und ausreichender Verkehrsinfrastruktur versorgt wird. Siemens plant auf dem Areal unter anderem die Erprobung von Systemen für die "Smart City" der Zukunft, darunter autonomes Fahren und vernetzte Haushalte.

Zurzeit läuft die Schlussphase eines städtebaulichen Wettbewerbs zwischen insgesamt 18 Architekturbüros. Sie sollen einen Masterplan für den Siemenscampus entwerfen. Das Ergebnis wird am 8. Januar vorgestellt.

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    "Der Senat hat seinerseits garantiert, dass bis zur Eröffnung 2030 die stillgelegte Siemensbahn reaktiviert"
    Der war gut.

Das könnte Sie auch interessieren