Ein E-Kleinwagen von FEV steht auf der Automobilmesse IAA in Frankfurt am Main. (Quelle: imago-images/Arnulf Hettrich)
Bild: imago-images/Arnulf Hettrich

Trotz Gegenbeschluss der Grünen - Autoverband hält an Berliner Bewerbung für IAA fest

Berlin gehört trotz eines Beschlusses der Landesgrünen gegen die IAA weiterhin zu den Kandidaten für die Austragung der Internationalen Automobil-Ausstellung. Das teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit.

Über die Bewerbung Berlins habe es ein Gespräch mit dem Regierenden Bürgermeister gegeben, sagte VDA-Sprecher Eckehart Rotter am Montag auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur. "Das ist für uns der Ansprechpartner und nicht eine Partei oder deren Beschlüsse."

Grüne lehnen mehrheitlich Linie von Senatorin Pop ab

Neben Berlin bewerben sich um die IAA auch der bisherige Ausstellungsort Frankfurt am Main, Hamburg, München, Köln und Stuttgart. Die Automesse war zuletzt wegen sinkender Besucher- und Ausstellerzahlen in die Krise geraten. Das Konzept soll deshalb geändert werden: Die kommende Ausgabe 2021 soll keine reine Autoausstellung mehr sein, sondern sich zu einer Mobilitätsmesse entwickeln.

Auf dem Grünen-Parteitag hatte am Samstag eine knappe Mehrheit gegen eine Bewerbung Berlins für die Automesse votiert. Sie sehen keinen Gewinn in einer Messe, bei der das Auto im Mittelpunkt steht, selbst wenn dort mehr Elektroautos präsentiert würden. Der Parteitag hat damit mehrheitlich die Linie der grünen Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und des Grünen-Landesvorstands abgelehnt.

Pop hatte grundsätzlich den Vorschlag, die IAA nach Berlin zu holen, begrüßt. Allerdings müsse sich die Automesse radikal in Richtung Verkehrswende und Klimaschutz verändern, hatte die Senatorin gefordert.

Sendung: Abendschau, 09.12.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Und das ist gut so.

  2. 2.

    Wenn man diese Ausstellung richtig umbaut und alle Möglichkeiten wenn auch zum Teil noch Visionäre der Elektromobilität mit einbaut kann das zum Zugpunkt werden, die Grünen habe im Moment etwas übertriebene Vorstellungen bzw nicht umsetzbare. In der Stadt sind zu viele Autos, richtig, aber wenn man aus Brandenburg in die Stadt fahren will kann ich nicht umsteigen, park-and-ride gibt es nicht. Weniger Autos in der Stadt müssen auch möglich sein, und die verbleibenden natürlich umstellen auf E-Mobilität oder Wasserstoff bei den Bussen, damit die Luft besser wird. Machen kann man vieles, die Möglichkeiten aufzeigen dafür ist so eine Messe ganz wunderbar. Ich war zuletzt auf der Digital Messe, da gab es für alle vorstellbaren Bereiche, Anwendungsbeispiele, Möglichkeiten, digitale Angebote, nur was macht die Verwaltung, Reden halten, nur nichts umsetzten.

  3. 1.

    Dann hoffen wir mal, dass Berlin den Zuschlag bekommt. Dann werden sich aber Einige Grün ärgern.

Das könnte Sie auch interessieren