Eine Karte, die den geplanten Ausbau des Fernverkehrsangebotes in Ostdeutschland darstellt (Quelle: rbb24/Rossel/Mappa Pro)
Bild: rbb24/Rossel/Mappa Pro

Ab 15. Dezember - Oranienburg und Elsterwerda bekommen IC-Anschluss

Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember nimmt die Deutsche Bahn die Fernverkehrslinie Dresden - Berlin - Rostock in Betrieb. Anfangs wird die Intercity-Strecke zehnmal bedient, ab März soll es dann einen zwei-Stunden-Takt mit 16 Fahrten geben, wie die Bahn am Dienstag mitteilte.

Auf der neuen Linie sollen moderne Doppelstockzüge eingesetzt werden, die neben WLAN auch Bordgastronomie und Platz für Gepäck und Fahrräder bieten.

Ab Mai auch Halt am Flughafen Schönefeld

4:20 Stunden braucht der Intercity von Dresden nach Rostock. Durch die neue Verbindung bekommen sechs Orte entlang der Strecke wieder einen regelmäßigen Fernverkehrsanschluss. Dazu gehören Oranienburg (Oberhavel) und Elsterwerda (Elbe-Elster) in Brandenburg sowie Neustrelitz und Waren (Müritz) in Mecklenburg-Vorpommern. Von Oranienburg aus ist man dann in anderthalb Stunden in Rostock und in weniger als drei Stunden in Dresden.

Im kommenden Mai sollen Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) und der Flughafen Schönefeld zu der Verbindung hinzukommen. Sobald der neue Hauptstadtflughafen BER eröffnet, soll der Stopp von Schönefeld dorthin verlagert werden.

Sendung: Antenne Brandenburg, 03.12.2019, 15.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Endlich nach 30 Jahren wieder eine Verbindung von Dresden über Berlin nach Rostock.

  2. 4.

    Ja, gute Idee.
    Aber dann ist der IC nur ein RE, der an jedem Baum hält, an dem ein Ortsschild angebracht ist.

  3. 3.

    Und wo sollte das sein? Nennen sie mir doch einen solchen Zwischenstopp an der Strecke mit überregionaler Bedeutung.

    Mir würde höchstens der Turmbahnhof Doberlug-Kirchhain einfallen, aber der liegt auch fast schon in Elsterwerda.

  4. 2.

    Das ist mir auch aufgefallen. Diese "neue" Verbindung gab es früher schon mal als Interregio-Verbindung, damals glaube ich sogar bis Chemnitz.

  5. 1.

    Ein weiterer Halt zwischen Schönefeld und Elsterwerda wäre auch schön gewesen, da diese Strecke doch ziemlich lang ist.
    Die Einführung des alten Interregio würde ich sehr begrüßen. Es gibt z.Zt. nur die beiden Varianten: ICE oder Regio. M.E. zu wenig dazwischen.

Das könnte Sie auch interessieren