Ein abgestellter E-Scooter der Verleihfirma 'Circ'. (Quelle: Walter G. Allgöwer/dpa)
Audio: Radioeins | 28.01.2020 | Interview mit Nicolas Lieven | Bild: Walter G. Allgöwer/dpa

Übernahme - E-Scooter-Pionier Bird kauft Berliner Rivalen

Das E-Roller-Unternehmen Circ ist in zwölf Ländern aktiv. Nun wird die Berliner Firma vom US-amerikanischen Konkurrenten Bird aufgekauft. In der E-Scooter-Branche wird schon länger mit der Konzentration des Marktes gerechnet.

Im Geschäft mit Elektro-Tretrollern greift der US-amerikanische Branchenpionier Bird zu einer Übernahme, um schneller in Europa Fuß zu fassen und kauft die Berliner Firma Circ. Einen Preis nannten die US-Amerikaner laut Deutscher Presse-Agentur nicht.

In der Branche selbst wurde schon länger mit einer Konzentration gerechnet. Circ ist aktuell in 43 Städten in zwölf Ländern aktiv. Circ-Manager hatten sich beim Deutschland-Start im Sommer noch überzeugt gezeigt, gegen die großen US-Rivalen wie Bird und Lime bestehen zu können.

Gründung durch Serienunternehmer Gadowski

Zu den Gründern von Circ gehört der Unternehmer Lukasz Gadowski, der unter anderem den Essenszusteller Lieferheld auf die Beine gestellt hatte. Im August 2018 war Circ unter dem Namen Flash gestartet und besorgte sich mehrere Dutzend Millionen Euro von Investoren.

Bird wurde in der jüngsten Finanzierungsrunde laut Medienberichten mit 2,5 Milliarden US-Dollar bewertet. Beide Firmen setzen auf E-Tretroller aus eigener Entwicklung, die robuster und langlebiger sein sollen. Ein Problem der Branche in der Anfangszeit war die kurze Lebenszeit der Fahrzeuge, die die Kosten in die Höhe trieb.

Über die Übernahme hatte zunächst die "Financial Times" berichtet. Bird wolle damit in Europa zum Konkurrenten Lime aufschließen, der hierzulande einen besseren Start erwischt habe, hieß es von Brancheninsidern.

Rund 15.000 E-Scooter in Berlin

Der Berliner Senat geht davon aus, dass in der Stadt rund 15.000 E-Scooter zur Anmietung zur Verfügung stehen. Nach Angaben von Ende 2019 bieten derzeit sechs Unternehmen die elektrischen Tretroller zur Vermietung an: Bird, Circ, Jumo, Lime, Tier und Voi. Es könnten aber noch mehr werden: Vier weitere Unternehmen hätten den Senat "um Gespräche vor Markteintritt gebeten, die noch ausstehen", teilte der Senat mit. Dabei handle es sich um Bot Mobility, Helbiz, Samocat und ein noch in Gründung bestehendes Unternehmen.

Sendung: Inforadio, 28.01.2020, 6.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren