Fahnen, Gruene Woche, Messe, Berlin (Quelle: dpa)
Bild: dpa

Reine Fachmesse wegen Corona - Grüne Woche findet 2021 ohne Publikum statt

Hunderttausende Menschen haben sich in den vergangenen Jahren immer im Januar durch die Berliner Messehallen gezwängt, um Köstlichkeiten aus aller Herren Länder zu genießen. Doch im nächsten Jahr muss die Internationale Grüne Woche eine strenge Diät einlegen.

Die Agrar- und Verbrauchermesse Grüne Woche wird im nächsten Jahr ohne öffentliches Publikum als reiner Branchentreff veranstaltet. "Angesichts der aktuellen Situation werden wir das Konzept für die Internationale Grüne Woche anpassen und uns auf das Angebot für das Fachpublikum konzentrieren", sagte Grüne-Woche-Chef Lars Jaeger am Donnerstag. Angesichts der Pandemie könne die Messe ihren Besuchern nicht den gewohnten Erlebnischarakter anbieten.

Grüne Woche stellte zuletzt neue Rekorde auf

Das Konzept und die konkreten Themen der 86. Ausgabe der Messe würden derzeit erarbeitet. Die Abstimmungen liefen mit den "ideellen Partnern", dem Deutschen Bauernverband (DBV) und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) sowie dem Bundeslandwirtschaftsministerium, hieß es vom Veranstalter. Für das Fachpublikum erstelle die Messe Berlin ein auf die dynamische Lage angepasstes Hygiene- und Sicherheitskonzept, das mit den zuständigen Gesundheitsbehörden abgestimmt werde, hieß es weiter.

Die Grüne Woche in Berlin gilt seit Jahren als großer Publikumsmagnet. In den verschiedenen Hallen konnten die Besucher Spezialitäten aus aller Welt kennenlernen und genießen. Bei der diesjährigen Auflage im Januar zog die Internationale Grüne Woche 400.000 Menschen an, darunter 90.000 Fachbesucher aus 75 Ländern. Insgesamt gaben die Besucher 52 Millionen Euro für Waren und Konsum vor Ort aus. Die 1.810 Aussteller kamen aus 72 Ländern. Die Messe Berlin sprach damals von einer Rekordbeteiligung.

Auch IFA ohne Publikum

Bereits in wenigen Tagen beginnt auf dem Messegelände die Internationale Funkausstellung (IFA). Ab dem 3. September bleibt die IFA so wie im nächsten Jahr die Grüne Woche dem Fachpublikum vorbehalten. Geplant sind drei separate Live-Veranstaltungen mit jeweils maximal 750 Besuchern pro Tag. Das öffentliche Publikum soll aber nicht komplett ausgesperrt werden: Man wolle die IFA im September 2020 für jedermann virtuell zugänglich machen, kündigten die Veranstalter an.

Wenige Wochen nach der Grünen Woche 2021 soll die in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagte Internationale Tourismus-Börse wieder stattfinden. Ob die ITB Anfang März ebenfalls nur als Fachmesse durchgeführt wird, ist noch nicht bekannt.

Sendung: Abendschau, 20.08.2020, 19:30 Uhr

 



 

 

 

Wenige Wochen nach der Grünen Woche soll die in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagte Internationale Tourismus-Börse wieder stattfinden. Ob die ITB Anfang März ebenfalls nur als Fachmesse durchgeführt wird, ist noch nicht bekannt.

 

Bereits in wenigen Tagen beginnt auf dem Messegelände die Internationale Funkausstellung (IFA). Ab dem 3. September bleibt die IFA so wie im nächsten Jahr die Grüne Woche dem Fachpublikum vorbehalten. Geplant sind drei separate Live-Veranstaltungen mit jeweils maximal 750 Besuchern pro Tag. Das öffentliche Publikum soll aber nicht komplett ausgesperrt werden: Man wolle die IFA im September 2020 für jedermann virtuell zugänglich machen, kündigten die Veranstalter an.

Bereits in wenigen Tagen beginnt auf dem Messegelände die Internationale Funkausstellung (IFA). Ab dem 3. September bleibt die IFA so wie im nächsten Jahr die Grüne Woche dem Fachpublikum vorbehalten. Geplant sind drei separate Live-Veranstaltungen mit jeweils maximal 750 Besuchern pro Tag. Das öffentliche Publikum soll aber nicht komplett ausgesperrt werden: Man wolle die IFA im September 2020 für jedermann virtuell zugänglich machen, kündigten die Veranstalter an.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

17 Kommentare

  1. 17.

    Die Grüne Messe ohne Publikum und ohne Tiere, wäre doch großartig ... das entspräche doch dann auch dem Namen der Veranstaltung .

  2. 15.

    Also schon mal Masken für die nächsten Jahre einplanen , leider mach' ich mal wieder keinen Gewinn, ach hätte ich doch ,,Maskenbildner " gelernt .Seit 2020 bis2??? kann man dank unserer poltikbetreibenden wohl zu richtigem Wohlstand kommen!

  3. 14.

    Jammern Sie gerne? Und Ihren Neid auf Spahn können Sie gerne ausleben. Hat alles nichts mit der Sache zu tun. Es geht ausschließlich um eine Risikoabschätzung. Und außerdem hat die Messe es selbst so geregelt.

  4. 13.

    Was wird Ihnen denn weggenommen - ist Ihnen jemals auf der Grünen Woche irgendwas geschenkt worden außer stecknadelkopfgroßen Probierhäppchen? Oder vermissen Sie das Gedränge und Geschiebe oder das suggerierte Bedürfnis nach immer neuen, immer irrwitzigeren Kreationen von Lebensmitteln, oder das Große Fressen, während anderswo Menschen verhungern? Ja, wir sollten froh sein in einem Land zu leben, wo wir satt werden und Arbeit haben - Millionen Menschen auf der Welt würden alles genau dafür geben.
    Und was genau hat der Immobilienkauf von Herrn Spahn mit der Grünen Woche zu tun?

  5. 9.

    Richtig,dem normal Bürger alles wegnehmen, Hauptsache ist wir dürfen noch arbeiten und steuern zahlen damit die wasserprediger weiterhin wein trinken dürfen, siehe karnevalsprinzessin spahn in Pandemie Zeiten eine Luxusvilla kaufen kommt gut an bei den Leuten.

  6. 8.

    Die Grüne war mal früher ein Renner als die Menschen noch grüne Mäntel trugen. Heutzutage laufen da viele in Jogginghose herum, die laut Karl Lagerfeld ihr Leben nicht im Griff haben. Ohne Publikum können die Tiere den ganzen Tag in Ruhe dösen ohne diesen ständigen Krach der Besucher.

  7. 7.

    Wer sonst nichts zu sagen hat, kotzt sich hier eben anonym aus, bescheuert.

  8. 6.

    Warum nicht als Online-Konferenz ?
    Keine Tiertransporte, keine Lebensmittelabfälle, weniger Klimabelastung. Die Hallen müssten nicht gereinigt werden und könnten zur Corona-Klimik für die 23.Welle im Herbst 2025 ausgebaut werden. - Wäre aber auch möglich, das Chovid-19 im Laufe von Bundes- und Landtagswahlkampf im Dezember 2020 als erfolgreiche Notfallübung für beendet erklärt wird.

  9. 4.

    Da nur Fachpublikum zugelassen ist, muss leider auch die Politprominenz abgewiesen werden. Oder etwa nicht?

  10. 3.

    Hauptsache die Politiker,wie der Herr Müller kann sich dann kostenlos durchfressen und wie immer dumme Sprüche klopfen

  11. 2.

    Wenn man schon bis in das Jahr 2021 mit dem Corona-Virus plant, dann wird uns dieser Virus wohl für immer begleiten! Wie viele Menschen sind 2018 an Influenza in Deutschland gestorben? Ich meine, es waren so um die 23000, wo es aber keine Ausgangssperre gab! Irgendwie komisch das Ganze.

  12. 1.

    Wenn man schon bis in das Jahr 2021 mit dem Corona-Virus plant, dann wird uns dieser Virus wohl für immer begleiten! Wie viele Menschen sind 2018 an Influenza in Deutschland gestorben? Ich meine, es waren so um die 23000, wo es aber keine Ausgangssperre gab! Irgendwie komisch das Ganze.

Das könnte Sie auch interessieren