Internationale Funkausstellung (IFA) 2020 in Berlin (Quelle: dpa/MAXPPP)
Video: Abendschau | 05.09.2020 | Ulli Zelle | Bild: dpa/MAXPPP

Bilanz und Ausblick - IFA unter Corona-Bedingungen laut Veranstaltern erfolgreich

Die IFA war seit Monaten die erste Messe in den Hallen unter dem Funkturm. Und die war wegen Corona deutlich abgespeckt und ohne Publikum. Die Veranstalter zeigten sich unter diesen Umständen zufrieden, kündigten für nächstes Jahr aber wieder Größeres an.

Die IFA soll im kommenden Jahr wieder in vollem Umfang stattfinden. Das kündigte die Messe Berlin am Samstag zum Abschluss der "IFA 2020 Special Edition" an.

Kai Hillebrandt, Aufsichtsratsvorsitzender der Branchenvereinigung und des IFA-Ausrichters gfu Consumer & Home Electronics, sprach am letzten IFA-Tag von einer erfolgreichen Veranstaltung. Die IFA 2020 sei mit dem Treffen auf dem Messegelände und im Internet die erste Hybridveranstaltung der Branche gewesen und habe Maßstäbe gesetzt. Die IFA in Berlin war die weltweit einzige Elektronikmesse, die nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie stattfand.

Gut 6.000 Fachbesucher statt 250.000 Gästen

Für das Weihnachtsgeschäft sind die Händler zuversichtlich. "Es besteht ein sehr guter Appetit auf unsere Produkte", sagte Hillebrandt. Allerdings gebe es wegen der Corona-Pandemie immer noch Lieferengpässe. "Europa ist noch nicht komplett wieder auf dem Niveau der Vergangenheit vor der Pandemie", so Hillebrand.

Die auf drei Tage verkürzte Technikschau war in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nur für Fachbesucher und akkreditierte Medienvertreter geöffnet. Nach Angaben der Messegesellschaft kamen 6.100 Besucher auf das Gelände unter dem Funkturm. Dazu hätten 78.000 Besucher die Messe online besucht. Im Vorjahr waren knapp 250.000 Menschen zur IFA gekommen.

Fotografie soll 2021 stärker in den Fokus rücken

Die IFA 2021, die vom 3. bis 7. September in Berlin stattfinden wird, erhalte schon jetzt großen Zuspruch aus der Branche, sagte IFA-Chef Jens Heithecker. Bislang seien bereits mehr als 60 Prozent der Ausstellungsfläche gebucht. "Das ist ein neuer Rekord. Noch nie zuvor hatten wir so früh, so weit vor Beginn der IFA, ein so großes Interesse", sagte Heithecker.

Im kommenden Jahr will sich die Messe noch stärker dem Thema Fotografie widmen. Dazu werde die IFA Berlin 2021 die Produktkategorie "Imaging" erweitern, die sich als "bedeutender Trend in unserem Leben etabliert" habe, so Heithecker. Gleichzeitig startet die Messe Berlin eine neue Kooperation mit der Berlin Photo Week.

Sendung: Abendschau, 05.09.2020, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Das RRG die nicht auch schon vergrault hat grenzt an ein Wunder.

Das könnte Sie auch interessieren