Zusammengestellte Stühle stehen vor einem gastronomischen Betrieb in Potsdam. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Bild: dpa/Paul Zinken

Amt für Statistik - Brandenburger Einzelhandel boomt - Gastgewerbe leidet

Trotz Corona-Krise ist der Einzelhandel in Brandenburg in den ersten neun Monaten dieses Jahres deutlich gewachsen. Um 8,5 Prozent stiegen die Erlöse zwischen Januar und September im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Grund dürften vor allem der boomende Online-Handel sowie die gestiegene Nachfrage im Lebensmittel-Handel während des ersten Lockdowns im Frühjahr sein.

Einbußen im Gastgewerbe

Ganz anders gestaltet sich die Lage indes für die Brandenburger Gastro-Branche, die, wie überall, weiter in einer tiefen Krise steckt. In den ersten neun Monaten gingen die Umsätze dort um rund ein Viertel zurük. Am härtesten trifft es auch in Brandenburg Hotels und Pensionen: Die Einbußen im Beherbergungsgewerbe beliefen sich den Statistikern zufolge von Januar bis September auf rund ein Drittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Nicht enthalten sind in den Daten die Folgen des erneuten Anstiegs der Infektionszahlen und den damit verbundenen erneuten Einschränkungen für das Hotel- und Gastrogewerbe.

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Einzelhandel boomt-vielleicht Baumärkte -
    Wie kann es sein das die Innenstädte solch Probleme haben ? Weil der Einzelhandel boomt ?

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren