Terminal 5 am Flughafen BER. Die Flughafengesellschaft plant, das alte Terminalgebäude in Schönefeld zu schließen. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
dpa/Britta Pedersen
Audio: Inforadio | 19.02.2021 | Thomas Rautenberg | Bild: dpa/Britta Pedersen

BER-Terminal 5 ab Dienstag dicht - Lütke Daldrup: Schönefeld-Alt könnte für immer schließen

Weil wegen der Coronakrise kaum jemand fliegt, wird das Terminal 5 des BER wie angekündigt am kommenden Dienstag geschlossen. Ob der alte Flughafen SXF jemals wieder öffnet, ist indes fraglich: Ende des Jahres will die Flughafengesellschaft weitersehen.

Die vorübergehende Schließung des alten Terminals in Schönefeld könnte auch das endgültige Aus für den früheren DDR-Zentralflughafen bedeuten. "Ich kann nichts ausschließen. Wir halten uns alle Optionen offen", antwortete Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup auf eine entsprechende Frage in einem Interview mit der "Berliner Zeitung" [berliner-zeitung.de].

Weil zurzeit wegen der Corona-Einschränkungen kaum Menschen fliegen, soll das Terminal ab Dienstag geschlossen werden. Passagiere werden dann in Schönefeld nur noch im Terminal 1 des neuen Flughafens BER abgefertigt. Der öffentliche Nahverkehr zum und am Terminal 5 ist nicht beeinträchtigt, das Impfzentrum im Gebäude M des Terminal 5 bleibt weiter geöffnet, wie es in einer Mitteilung der Flughafengesellschaft vom Freitag heißt.

Neue Entscheidung über Terminal 5 Ende des Jahres

Durch die Schließung sollen 25 Millionen Euro im Jahr eingespart werden. Am Jahresende solle geprüft werden, ob das Terminal wieder gebraucht wird, sagte Lütke Daldrup der "Berliner Zeitung" weiter. Je schneller sich der Luftverkehr von der Corona-Krise erhole, desto größer sei die Wahrscheinlichkeit, dass das alte Terminal wieder ans Netz geht. "Dazu bräuchten wir aber deutlich mehr als 20 Millionen Passagiere pro Jahr", sagte der Geschäftsführer. In diesem Jahr rechne er mit etwa zehn Millionen.

Der Flughafen BER verliert pro Tag Einnahmen im Wert von mehr als einer Million Euro. Diese Zahl nannte Lütke Daldrup dem rbb Anfang Januar. Vor der Corona-Krise seien in Berlin täglich etwa 100.000 Fluggäste gezählt worden, jetzt seien es nur 10.000 pro Tag, so Lütke Daldrup.

Milliarden-Loch bis 2025

Im BER-Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses sprach Lütke Daldrup sich am Freitag erneut für eine Teilentschuldung der Flughafengesellschaft aus. Ohne Hilfen seien die Einnahmeausfälle im Zuge der Corona-Pandemie nicht zu bewältigen, sagte der Flughafenchef.

Lütke Daldrup rechnet nach eigener Aussage damit, dass aufgrund des geringen Passagieraufkommens Einbußen in Höhe von 1,6 Milliarden Euro bis 2025 anfallen. Die Gesellschafter - der Bund sowie die Länder Berlin und Brandenburg - haben bereits im vergangenen Jahr 300 Millionen Euro beigesteuert, davon rund zwei Drittel als Darlehen. Für das laufende Jahr ist die Aufnahme von Gesellschafterdarlehen in Höhe von bis zu 552 Millionen Euro geplant.

Sendung: Abendschau, 19.02.2021, 19:30 Uhr

36 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 36.

    Und nach mir die Sintflut? Kann garnicht so viel essen wie ich k..... könnte, wenn ich soviel Sinnfreiheit lese. Für Manche sollte es noch 10 Jahre Lockdown geben.

  2. 35.

    und morgen schieß ich mir ein Loch ins Knie damit ich nicht mehr soweit laufen kan,Ihr Umweltschützer soltet Euch einen eigenen Planeten suchen! Ich fliege so oft und so weit ich will!

  3. 34.

    Ich dachte, dafür wurde der BER gebaut, um TXL und SXF zu schließen. Also macht das Terminal 5 doch endlich dicht.

  4. 33.

    Ich denke, das Terminal 5 sollte für immer dicht gemacht werden, schon allein wegen der extrem ungünstigen Anbindung. Außerdem sollte doch in Zukunft sowieso aus Gründen des Klimaschutzes nicht mehr so viel geflogen werden. Da sollte der Flughafen in der derzeitigen Form absolut ausreichend sein.

  5. 32.

    Geht mir auch so, das Moppet wartet schon und der eigene Miniflieger für die Ausflüge um den Kirchturm auch.

  6. 31.

    Stimmt. Es roch so traumhaft nach "Westseife". Im Schuhladen duftete es nach Leder. Kommt man heute zu Rossmann oder dm - da riecht es fast nach nix. Im Schuhladen ist der Duft auch raus. Damals meinten einige Leute-es wurde mit Duftspray gesprüht- für die "lieben" Kunden - zur Verführung.

  7. 30.

    Ein Verlust ist es nicht, habe mich schon immer für die hässliche Blechbüchse Schönefeld-Alt geschämt.

  8. 29.

    Ich freu mich wenn ich wieder fliegen kann. Und wenns wärmer wird einige Touren mit dem Motorrad. Einfach schön.

  9. 28.

    Ich lese hier nur Beiträge von intoleranten Egoisten...so wie die Pandemie alle schlechten Eigenschaften der Gesellschaft verschärft hat.
    Überall nur noch Neid und Besserwissertum.
    Nur mein Weltbild ist das einzig Wahre und wehe von ein Anderer lebt und denkt nicht so wie ich es will.
    Ekelhaft ist es mittlerweile.
    Bleibt alle gesund und sucht mal eure verschwundene Toleranz.

  10. 27.

    Die SPD verscherbelt Berlin, die ganze Zeit schon. Ob es Wohnungen sind, oder Fläche. Die rot-rot-grünen können und / oder wollen nicht ordentlich Haushalten. Das machen sie jedesmal wenn sie an der Macht sind.

  11. 26.

    Haben Sir immer noch nicht gemerkt, dass Sie von der FDP an der Nase herum geführt worden sind?

    Im Abgeordnetenhaus hatte die ein Gesetz eingebracht, dem Volk aber nur allgemeines BlaBla vorgelegt.

    Das Land Berlin ist nur Minderheitsgesellscjafter und kann deshalb nicht alleine entscheiden. Im Land Brandenburg hat die FDP das Volk aber nicht befragen lassen und auch auf Bundesebene haben die die Füße relativ still gehalten.

  12. 25.

    Deshalb bin ich auch zutiefst dankbar dafür, dass es allwissende und überinformierte Menschen wie Sie gibt! Ehrlich! Ein Satz von Ihnen, und alle Nichtwissende sind entlarvt!

  13. 24.

    Träumen Sie ruhig weiter!
    Tegel würde niemals wieder Geld einbringen, nach erforderlicher Sanierung und milliardenschweren Lärmschutz für die Anwohner von TXL.
    Er hat nur Geld eingebracht, weil er jahrelang auf Verschleiß in Betrieb gehalten wurde.

  14. 23.

    Mal sehen ob sie SXF zerfallen lassen oder eine Nachnutzung machen.

  15. 22.

    Bin mal gespannt, wann diese Zeit nach Corona sein wird. Wird wohl er darauf hinauslaufen, dass man mit Einschränkungen leben muss. Gibt aber auch viele andere Dinge die Spaß machen, da muss man nicht fliegen oder ein Auto kaufen. Wenn man wenig Kreativ ist, dann bleibt aber wohl nichts anders übrig als das Auto zu kaufen.

  16. 21.

    Neidisch? Auf wen? Auf Lilienthal oder etwa auf Sie? Wüsste nicht warum, ich empfände eher Verachtung; aber das wäre ja, als würde Icch wertvolle Energie verschwenden. Aber interessant, mit welcher Geilheit Sie beide darauf lechzen, wieder jederzeit zum Niedergang unserer Atmosphäre beitragen zu wollen. Also ich fände es angemessen, Kerosin, analog zum Kfz-Kraftstoff zu besteuern und im Verhältnis zum Ausstoß von klimaschädlichen Gasen preislich massiv zu verteuern, anstatt dieser CO2-Zertifikatlüge. Fliegen muss in Zukunft finanziell wehtun. Keine Bange, ich könnte mir diesen Luxus durchaus leisten, also kann ich Sie niemals beneiden.
    Damit beende ich den Diskurs mit finanziell sowie umweltaffinen Unbewaffneten.

  17. 20.

    Wir hatten Tegel, denn Tegel ist Geschichte und es wäre eine journalistische Meisterleistung zu recherchieren an wen und wann die Flächen von Tegel vermarktet wurden und dann wird die Entscheidung vielleicht klarer warum entgegen des Volksentscheides das Aus besiegelt wurde.

  18. 19.

    Das finde ich klasse, da warte ich seit Jahren drauf und ich ahne schon, das wird noch was.
    Mit diesem traumhaft schönen, umkaputtbaren Flughafen, um den uns viele Länder beneiden,
    Kann doch niemand was vernünftiges mit anfangen, oder?
    Allein die Anbindung ist nicht zu toppen und es ist alles schon vorhanden. Die mögliche Auslastung ist zeitgemäss perfekt zu Corona passend. Und wenn dann doch mal in 10 Jahren wieder Billigfliegerflotten stationiert werden sollen, reicht dann nicht diese charmante, alte Mehrzweckflughalle T5 in Schönefeld? Man sollte sie einfach konservieren bis zum Einsatz, funktionieren wird sie auch noch in 50 Jahren.

  19. 18.

    Was hat Reisen mit Egoismus zu tun? Warum ist man für alles ein Egoist wenn man das Leben genießen will. Es gibt eine Zeit nach Corona. Dann wird gereist, ein neues Auto gekauft und und und. Sind sie vielleicht nur neidisch?



  20. 17.

    BER gleich komplett mit schließen. Das wird nichts! Wir haben Tegel... der würde sogar nicht nur Minus einfahren... BER ist und wird nie wirtschaftlich was werden Schulden, Schulden und Schulden . Die Hauptstadt braucht und hat einen Flughafen mit Tegel...noch kann man ihn wieder öffnen.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren