Menschen stehen vor einem Kaufhaus am Alexanderplatz (Quelle: DPA/Paul Zinken)
Bild: DPA/Paul Zinken

Karsamstag ohne Kunden - Einzelhandel beklagt geringes Shopping-Interesse in Berlin

Die neuen Corona-Regeln haben dem Einzelhandel in Berlin einen Verkaufstag mit weitgehend leeren Läden zwischen den Feiertagen beschert. "Die Auslastung lag zwischen zwei und zehn Prozent", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Berlin-Brandenburg, Nils Busch-Petersen, der DPA am Samstag.

Negatives Testergebnis zum Shoppen notwendig

"So bringt das nichts, das kann kein Modell für länger sein." Die Kosten lägen für solche Nachfrage zu hoch. "Eigentlich müssten wir die Bude zumachen", umschrieb Busch-Petersen die Stimmung in vielen Häusern. Aus Sicht des Einzelhandels hätte es früher eine Teststrategie geben müssen, kritisierte er.

Wer shoppen will, muss seit Mittwoch einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest in Geschäften vorweisen, ebenso für Besuche im Friseur- oder Kosmetiksalon, in Museen und Galerien. Davon ausgenommen sind Supermärkte, Apotheken oder Drogerien, die auch im Lockdown offen waren. Der Senat versteht die Regelung trotz steigender Corona-Zahlen als Alternative zu neuerlichen Schließungen.

Sendung: rbb24, 03.04.2021, 21.45 Uhr

46 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 46.

    Kann auch nicht nachvollziehen warum soviele Menschen auf Amazon zurückgreifen. Kommt mir immer so vor als höre die Welt des Internets für die meisten bei Amazon, Facebook und rbb auf. Mehr gibts nicht. Dabei heißt es world wide net.. es gibt alles und überall. Schade, dass die meisten diese Ressource ungenutzt lassen.

  2. 45.

    Naja, es gibt ja eigentlich nichts, was man bei dem reichen Herrn Bezos kaufen MUSS.... :-)
    So gut wie alles gibt es genauso gut und genauso billig bei anderen Händlern, von denen viele in Deutschland sitzen.
    (Ich weiß, natürlich beschäftigt Amazon auch Leute in Deutschland - aber wie?)

  3. 44.

    Die Siebentageinzidenz stagniert schon seit Mittwoch (und sinkt inzwischen) - da waren noch normale Werktage, so dass man annehmen darf, dass normal getestet wurde (erst recht wegen der Reisepläne vieler Leute) und dass die Gesundheitsämter ihre Zahlen auch weitergemeldet haben...
    Traurig genug, wenn sie es über die Feiertage nicht tun...

  4. 43.

    Wir unterstützen gerne den kleinen regionalen Einzelhandel, denn nicht jeder Shop hat bereits eine gute Internetseite. Und Amazon ist für und keine Option. Daher ist das einkaufen vor Ort nun eine echte Verbesserung.
    Meine Frau freut sich auch, dass die Kosmetikerin wieder geöffnet hat und ich freue mich über gesicherte Friseurbesuche. Mit den Kids waren wir im Sportfachhandel und bei Mediamarkt haben wir endlich mal wieder ausgiebig gestöbert. Auch Höffner, Ikea und Rahaus konnten wir endlich wieder besuchen. Alles dank Tests und einem sicheren Gefühl.
    Und auch wenn Tests nicht die Lösung sind, da auch diese keinen 100% Schutz bieten, fühlen wir uns nun echt besser.
    Es ist unser Gefühl und unser Betrag zur Verbesserung der Lage der Händler*innen.

  5. 41.

    Bitte Testpflicht unbedingt beibehalten! Und auf Supermärkte, Museen, Theater und sonstige Veranstaltungen ausweiten.
    Wir gehen seit der Testpflicht am Mittwoch viel angstfreier raus um Besorgungen zu machen. Nur der Supermarkt ist uns noch nicht so geheuer. Zu viele Leute, die das mit den Masken nicht kapieren oder ihre Kinder ohne Maske frei rumrennen lassen. Dann lasst sie doch zuhause! Oder testen testen testen. Meinen Kids schadet ein Test deutlich weniger als das Zuhause rumhocken.

  6. 40.

    ....shoppen und Spaß....echt jetzt....? wenn ich was brauche gehe ich einkaufen, wenn nicht dann nicht....ich hab noch nie erlebt das dieses "shoppen" Spaß macht.....auch vor Corona nicht....arme Menschen denen solch ein Irrsinn Spaß macht....und wieso shoppen....? einkaufen und bezahlen heißt das eigentlich....und ich finde das ist kein Spaß nur ein notwendiges übel....und dann verstehe ich auch warum Menschen das nicht machen....für ein notwendiges Übel solch ein Aufwand zu betreiben....ich glaube auch das 9/10 der Einkäufe nicht sein müssen.....wir haben doch fast alle genug Klamotten und Zeugs zuhause....ganz schön viel Geld gespart, oder...?

  7. 39.

    Das ganze Testen - Shoppen ist m.E. doch nur eine "verkappte" Schließung des Einzelhandels.
    Der Staat muss nicht zahlen ... Haben ja geöffnet!

    Wir - Steuerzahler - werden in den nächsten Jahren eh kräftig zahlen müssen, aber momentan wird das Geld rausgehauen ohne wenn und aber.
    Der Einzelhandel, Gastronomie, Selbstständige, Künstler usw. bleiben jedoch auf der Strecke.
    Da lässt sich der Senat z.B. FFP2-Masken-Pflicht einfallen - für viele ältere und Kinder nicht tragbar, stellt dann fest, dass es "Mist" ist und verteilt großzügig kostenfrei 1,6 Millionen Masken = ca. 1,6 Millionen Euro.
    Das ist doch alles einfach nur noch ein Irrsinn!
    An den Berliner Senat: Macht alles dicht, überarbeitet alle Maßnahmen, überlegt euch etwas wirklich sinnvolles (zusammen mit Experten) und dann starten wir nochmal neu im "Kampf gegen Corona"!

  8. 38.

    Sie wissen aber schon, warum die Zahlen sinken?
    Ansonsten kleiner Hinweis: Frohe + gesunde Ostern!

  9. 37.

    Damit wird es dem Einzelhandel schwer gemacht.

  10. 36.

    Die Zahlen sinken doch wieder. Heute 5 tausend weniger Fälle als letzen Sonntag

  11. 35.

    Das Problem ist doch hausgemacht. Ich war gestern in einen typischen Kaufland einkaufen. Kleine Passage mit Apotheke, Bäcker, Family und Takko. Kaufland und Apotheke voll mit anstehen, Für die anderen Läden Zugang nur mit Test. So ein Schwachsinn!

  12. 34.

    Wer hat schon Lust sich jeden Tag testen zu lassen bloß weil man zum Friseur oder Schuhe oder Klamotten kaufen will? Dann einfach online kaufen. Ware wird sogar nach Hause gebracht ohne Kontakt.

  13. 33.

    Danke Jörg. Und den Verlust dieser Arbeitsplätze werden am Ende wir alle bezahlen. Nettolöhne werden sinken, Sozialabgaben steigen und Preise sich verteuern. Aber diesen Weitblick haben leider wenige......

  14. 32.

    Äh ja? Wer geht bitte gerade offline shoppen? Mein Mitgefühl denen, die ihre Güter nicht online verkaufen können, allen anderen wünsche ich weitaus mehr Kreativität. Weg mit den Läden, Wohnraum und soziale Projekte für alle Kieze. Meine Güte, das Land der Dichter, Denker und Erfinder? Früher war alles besser! Über ein Jahr Pandemie Indie Tränen sind immer noch nicht getrocknet? Fragen sie bitte mal unsere Kinder und Jugendlichen, mit welchen Problemen die zu kämpfen haben. Lächerlich.

  15. 31.

    Macht ja auch keinen Spaß. Außerdem sind diese Schnelltests sehr ungenau und stellen auch nur Momentaufnahmen dar. Hier hilft nur zügig impfen.
    Die Verlierer sind wieder die kleinen Einzelhändler, denn wenn ihre Läden nicht geschlossen sind gibt es auch nichts vom Staat. So kann man auch Geld sparen.
    Die großen Handelsketten werden das überleben und sich ihre Gewinne durch Preiserhöhungen schon wieder holen.

  16. 30.

    Kein Wunder, ich Kaufe eh ALLES im Internet...Tschüss Einzelhandel

  17. 29.

    Da ja der Einzelhandel kein Infektionstreiber ist, hätte man ihn einfach unter den bestehenden Auflagen offen lassen sollen.

    Ich gehe erst wieder einkaufen, wenn das ohne Test etc geht, so lange mache ich einfach Herrn Bezos einfach noch reicher.

  18. 28.

    Ja toll, dass die Menschen sich daran halten nur das nötigste zu kaufen und nicht shoppen gehen. Jedoch das Versagen der Regierung ist unermesslich, die Geschäfte öffnen unter drakonischen Bedingungen , somit muss kein Ausgleich zu schaffen.
    Die Wirtschaft wird kaputt gemacht , weil unsere Regierung zu FEIGE ist einen totalen Lockdown anzuordnen und das seit November. Die nächsten Generationen müssen dafür bezahlen , finanziell und physisch gehen ganze Generationen kaputt.
    Die nächste Wahl wird abstrafen , ich hoffe nur das nicht noch mehr Menschen zu den braunen Parteien überlaufen oder noch mehr der „grünen Hoffnung „ die Stimme geben werden. Es sollten Parteien gewählt werden die wirklich Ahnung haben. Armes Deutschland sage ich nur

  19. 27.

    Das Testcenter an der Gropius Passage kann 20 Personen in 1 Std testen u fängt um 10.00 an . Wer soll denn dann shoppen gehen? Lt test to go Seite gibt es in Lichtenrade u Rudow noch weitere 4 Stationen. Aber nicht alle am Samstag auf. Und wenn ich erst nach Rudow oder Lichtenrade muss um dann Klamotten , CDs oder 1 Geschenk zu kaufen, Nein danke und für die älteren gehbehinderten oder Rollstuhl Fahrer nicht machbar.

Nächster Artikel