Übergabeprotokoll unterschrieben - Flughafengesellschaft übergibt Tegel an Bund und Land

Ein Flugzeug befindet sich im Landeanflug auf den Flughafen Tegel. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Audio: Inforadio | 04.08.2021 | Matthias Bartsch | Bild: dpa/Paul Zinken

Jetzt ist es offiziell: Der Flughafen Tegel gehört nicht mehr der Flughafengesellschaft, sondern ab heute dem Bund und dem Land Berlin. Die Stadt will die Anteile des Bundes an dem Areal übernehmen - über den Preis wird aber noch verhandelt.

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) hat das Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel am Mittwoch an Bund und Land Berlin als Eigentümer übergeben. Ein entsprechendes Protokoll sei am Mittwoch unterzeichnet worden, teilte das Unternehmen mit.

Berlin will in Tegel in einen Forschungs- und Industriepark schaffen und so viele Unternehmen in die Hauptstadt locken. "Damit ist Tegel weiterhin ein Tor zur Welt und wird auch künftig allen Berlinerinnen und Berlinern einen guten Dienst erweisen", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup.

B.Z.-Informationen: Berlin will Anteil des Bundes übernehmen

Am Donnerstag soll es noch eine offizielle Schlüsselübergabe in Tegel geben. Bund und Land übernehmen mit dem etwa 500 Hektar großen Gelände auch 130 Gebäude und Anlagen. Auf dem innenstadtnahen Gelände plant Berlin auch Wohnungen.

Die Stadt will die Anteile des Bundes an dem Areal übernehmen. Ein erstes Gutachten ergab nach Informationen der "B.Z." einen Wert von rund 275 Millionen Euro [bz-berlin.de]. Beide Seiten wollten sich wegen der laufenden Verhandlungen aber nicht dazu äußern.

Tegel gibt den Schlüssel ab

In Tegel war nach mehr als 70 Jahren am 8. November 2020 das letzte Flugzeug abgehoben. Zwölf Jahre nach der Schließung des Flughafens Tempelhof konzentrierte Berlin seinen Luftverkehr damit am Standort Schönefeld. Dort war Ende Oktober 2020 der neue Flughafen BER eröffnet worden.

Sendung: Inforadio, 04.08.2021, 12:21 Uhr

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 6.

    Eindeutig finde ich die Formulierung im Text aber gar nicht. Beim rbb wird heute vom neuen Eigentümer gesprochen. Der erste Satz sagt aus der ehemalige Flughafen gehört nicht mehr der FBB. „Gehört“ klingt für mich nach Eigentum und nicht Mieter oder Pächter.
    Die verlinkte Seite der BZ spricht etwas deutlicher.
    Inwieweit FBB an Berlin irgendetwas für die Nutzung gezahlt hat, bleibt natürlich hypothetisch.
    Bleibt trotzdem, dass Berlin immobilienseitig Gewinner des gesamten Deals ist.

  2. 5.

    Wie aus dem Text ersichtlich, ist Berlin bereits Eigentümer einer Teilfläche. Es handelt sich also um eine Rückübertragung bzw. Auflösung eines Vertragsverhältnis. Daraus folgt, dass Berlin für diese Teilfläche nichts zahlen muss. Es ist eher davon auszugehen, dass Berlin von der Flughafengesellschaft bislang Geld für die Nutzung der Fläche erhalten hat.

  3. 4.

    Das Berlin Marketing will Berlin als Metropole vermarkten, aber in der Realität sind wir keine Metropole.
    Übertrieben gesagt war West Berlin besser an die Welt angebunden als Berlin die Bundeshauptstadt.
    So wie es aussieht ist der BER ein Wachkoma Patient der am Leben gehalten werden muss.

  4. 3.

    ....nicht zu vergessen: der allgemeine bundesdeutsche Steuerzahler übergibt dem schönen BER noch dieses Jahr bis zu 600 Mio. €, damit er nicht gleich in die Pleite rutscht... Für mich: Insolvenzverschleppung im großem Rahmen,- politisch gewollt....

  5. 2.

    Willkommen im Dorf Berlin!!! Nun ist der traditionsreiche TXL weg. Danke ! Ich schäme mich, mich als Berliner zu outen. Am 26.09.2021 sind Wahlen...,- könnt ihr Euch mal alle fest halten...

  6. 1.

    Was bedeutet übernehmen in dem Fall?
    Berlin, Brandenburg und der Bund finanzieren einen neuen Flughafen und Berlin übernimmt ein Riesen Grundstück für welchen Preis?
    Die Schulden der Flughafengesellschaft bezahlen alle 3, aber Berlin bekommt die Dividende in Form von 2 Grundstücken zur weiteren Entwicklung in Tegel und in Tempelhof? Oder täusche ich mich und die Erträge aus der Übertragung werden doch zur Schuldenfinanzierung der gemeinsamen Gesellschaft genutzt?

Nächster Artikel