Vier Jahre nach der Airline-Pleite - Urteil: Lufthansa und Easy Jet durften Flugslots der Air Berlin übernehmen

Mi 20.10.21 | 16:14 Uhr
  4
Mitarbeiter von Air Berlin schwenken vor dem letzten Flug der Airline am 27.10.2017 auf dem Vorfeld vom Flughafen in München (Bayern) eine Air-Berlin-Fahne (Quelle: dpa/Matthias Balk)
Audio: rbb 88,8 | 20.10.2021| Michael Handel | Bild: dpa/Matthias Balk

Das Gericht der Europäischen Union (EuG) in Luxemburg hat die Übernahme von Vermögenswerten der insolventen Fluglinie Air Berlin durch Easyjet und Lufthansa bestätigt.

Die polnische Fluggesellschaft Polskie Linie Lotnicze (LOT) hatte gegen den Erwerb der Flugzeuge und insbesondere gegen dem Erwerb der Zeitslots an mehreren Flughäfen geklagt, wie das Gericht am Mittwoch erklärte. Die entsprechenden Entscheidungen der europäischen Kommission seien jedoch nicht zu beanstanden, urteilte die Kammer.
(Az. T-240/18 und T-296/18)

Genehmigung im Jahr 20217 von der EU genehmigt

Air Berlin hatte im Rahmen seiner Insolvenz im Jahr 2017 diese ihr zuerkannten sogenannten Slots, also Zeitnischen, auf mehreren Flughäfen, darunter insbesondere Düsseldorf, Zürich, Hamburg, München, Stuttgart und Berlin-Tegel an Lufthansa abgegeben. Auch Easyjet übernahm Slots der Fluglinie in Berlin-Tegel. Die EU-Kommission genehmigte diese Übernahmen im Dezember 2017, wogegen die Fluglinie LOT geklagt hatte.

Sendung: Inforadio, 20.10.2021, 14:20 Uhr

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    "Genehmigung im Jahr 20217 von der EU genehmigt"

    Das klingt nach einem Erhalt von Deutschem Beamtentum in der EU in den nächsten 18.196 Jahren. Oder was genau sollte diese Überschrift für das Jahr 20217 aussagen?

  2. 3.

    Apropos Schokoherz: leider gibt's hier keine Fotos, deshalb in Prosa. Ich habe ein kleines Kästchen mit Glasscheibe in meinem Büro an der Wand, in dem mein erstes und mein letztes Schokoherz inkl. der dazu gehörenden Bordkarte zu sehen sind. Dazwischen liegen über 15 Jahre.
    Der Flug an den ich noch wie gestern erinnere, war im Dezember 2010 der Anschlussflug von CGN nach TXL nach meiner Rückkehr aus Afghanistan - in Uniform und mit vollem Gepäck. Ich bekam ein Pappkärtchen mit aufgeklebtem Schokoherz mit dem Zusatz „Vielen Dank für Ihren Einsatz“. Es mag an der Aeskulapschlange gelegen haben, aber eine solche Reaktion kannte ich bislang nur aus den Staaten. Ich war/bin zutiefst dankbar und ebenso GE- wie berührt.
    Ich gebe es von (Schoko)Herzen zurück:

    Herzlichen Dank für Ihren Einsatz!“

  3. 2.

    Danke für die lieben Worte. Auch nach mittlerweile 4 Jahren ist es für uns ehemaligen airberliner immer noch unbegreiflich wie die Politik diese gewünschte und forcierte Insolvenz durch gewunken hat. Wir vermissen unsere airberlin mindestens genauso wie viele Reisende nun den freien Wettbewerb in der deutschen Luftfahrt und das Schokoherz vermissen

  4. 1.

    "Es ist so schwer, es zu verstehen, dass wir uns nicht mehr wiedersehen"
    DANKE Air Berlin für viele wunderschöne Momente an Bord Eurer Maschinen. Ich vermisse die "rot-weißen" , waren sie doch Dank ihres Namens immer ein Stück Heimat in der Ferne, eben Berlin, Air Berlin!

Nächster Artikel