Ab 21. Oktober in Brandenburg - Verdi kündigt Sechs-Tage-Streik in Asklepios-Kliniken an

Archivbild: Das Asklepios Fachklinikum Lübben am 28.09.2013 (Quelle: imago images/Rainer Weisflog)
Bild: imago images/Rainer Weisflog

Die Gewerkschaft Verdi will die Asklepios-Fachkliniken in Brandenburg sechs Tage lang bestreiken. Der Streik soll am 21. Oktober um 6 Uhr beginnen und am 27. Oktober um 6 Uhr enden, wie Verdi am Dienstag mitteilte.

An den Kliniken in Brandenburg/Havel, Lübben und Teupitz sind nach Gewerkschaftsangaben 1.300 nichtärztliche Beschäftigte zur Teilnahme an dem Streik aufgerufen. Ärztliche Beschäftigte sind ausgenommen, weil diese zusätzlich einen Tarifvertrag mit dem Marburger Bund haben. Eine Einigung auf die erforderlichen Notdienste kam laut Verdi nicht zustande.

Verdi fordert Angleichung an TVöD

In einer Urabstimmung Anfang Oktober hatten mehr als 90 Prozent der Mitglieder für einen unbefristeten Streik gestimmt. Hintergrund ist die Forderung nach einem Tarifabschluss.

Die Gewerkschaft will für die rund 1.450 Beschäftigten in den drei Brandenburger Asklepios-Kliniken eine Angleichung der Haus-Tarife an die Tarifverträge des öffentlichen Dienstes (TVöD) erreichen. Verdi kritisiert, dass die Brandenburger Beschäftigten für die gleiche Arbeit teilweise mehr als 10.000 Euro im Jahr weniger verdienten als Kollegen in den Hamburger Kliniken des Konzerns, wo der TVöD bereits gezahlt werde.

Sendung: Brandenburg aktuell, 12.10.2021, 19:30 Uhr

Nächster Artikel