Mehr Passagiere erwartet - Erster Flug vom neuen BER-Terminal 2 gestartet

Do 24.03.22 | 15:28 Uhr
  16
Archivbild: Reisende im Terminal 2 der BER. (Quelle: dpa/P. Pleul)
Video: Abendschau | 24.03.2022 | Diana Azzam | Studiogast Aletta von Massenbach | Bild: dpa/P. Pleul

Die Betreiber des Flughafens BER haben am Donnerstag das Terminal 2 für den regulären Flugbetrieb geöffnet. Gegen Mittag checkten die ersten Fluggäste im Abfertigungsgebäude ein, 189 Personen waren es nach Angaben eines Flughafensprechers. Knapp eineinhalb Jahre nach der Eröffnung des Flughafens sind damit alle neu gebauten Gebäude in Betrieb.

Die Flughafengesellschaft stellt sich in diesem Jahr auf steigende Passagierzahlen ein. "Wir erwarten für 2022 17 Millionen Passagiere", sagte Flughafenchefin Aletta von Massenbach am Tag vor der Inbetriebnahme des zweiten Terminals. "Das T2 ist Teil unserer Vorbereitung für die Normalisierung des Luftverkehrs."

Der erste Flug vom neuen Terminal am Donnerstagmittag, gegen 14 Uhr war eine Ryanair-Maschine nach London-Stansted. Die irische Fluggesellschaft war die erste Airline, die im neuen Terminal eingezogen ist. Das kurz "T2" genannte Gebäude wird zunächst für Abflüge genutzt, ab Aprill sollen auch Ankünfte hier abgewickelt werden. Insgesamt ist der Bau im funktionellen Industrie-Look für sechs Millionen Passagiere pro Jahr ausgelegt.

Einschränkungen weiterhin nicht ausgeschlossen

Das Gebäude wird auch gebraucht, weil die Abfertigung im Hauptterminal unter Corona-Bedingungen deutlich länger dauert als geplant. In den Herbstferien hatte das tageweise zu Chaos geführt, Passagiere verpassten ihre Flüge.

Einschränkungen sind aber auch weiterhin nicht ausgeschlossen, wie von Massenbach deutlich machte. Es gebe nicht in allen Stellen der Prozesskette ausreichend Personal. Man müsse davon ausgehen, dass punktuell immer wieder Geduld und Zeit erforderlich sein werde.

Flughafen öffnete mitten in der Corona-Pandemie

Im vergangenen Jahr wurden am BER knapp zehn Millionen Fluggäste gezählt. Vor der Corona-Krise waren es 2019 an den damaligen Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld rund 36 Millionen gewesen.

Baumängel, Planungsfehler und Technikprobleme verzögerten die Eröffnung um neun Jahre - während die Passagierzahlen in Berlin weiter stiegen. Deshalb wurde dem BER das T2 vergleichsweise schnell hinzugefügt, dann aber zunächst nicht gebraucht. Denn der Flughafen öffnete 2020 mitten in der Corona-Pandemie.

Sendung: rbb24, 23.03.2022, 13 Uhr

16 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 15.

    Sie haben vollkommen Recht....wer für 19 Euro fliegen will kann keinen Standard erwarten. Mache ich auch nicht und kann prima und preiswert fliegen.

  2. 14.

    Ich bin weder ein " Angstheimer " noch verbreite ich Panik sondern versuche die aktuelle und nähere Zukunft zu verstehen wie diese nun mal ist und dabei geht es mir nicht Leuten das fliegen zu vermiesen oder gar zu verbieten sondern einfach nur Zusammenhänge zu sehen . Ich bin im übrigen ein Flugzeugfan und bin selber in regelmäßigen Abständen geflogen zumindest bis Corona kam aber ich sehe halt auch die negativen Seiten. Und was Ihre sogenannten " anderen " oder Ihrer angeblichen Mehrheit angeht darüber möchte ich mich lieber nicht weiter zu äußern oder haben Sie dafür handfeste Beweise ??

  3. 13.

    Angstheimer wie sie sollten sich eingraben, alle anderen und das ist die Mehrheit, interessiert ihre Panik nicht und will einfach leben:)

  4. 11.

    Das letzte Jahr, als aus Berlin nur ca. 17 Millionen Passagiere abgeflogen sind, war laut Wikipedia 2006. Nicht schlecht BER.

  5. 10.

    Woche 4 Ukraine Invasion, über 300.000 Coronaneuinfektionen und der BER eröffnet einen Lowbudget Terminal, verdrehte Welt

  6. 9.

    Die Eröffnung der Blechhütte erfolgte auf politischen Druck hin ( Chaos letzte Herbstferien) und legitimiert die FBB , mehr " cash" zu fördern. Bin gespannt, wann die ersten Negativnachrichten folgen, soweit ich weiß, gibt es gar nicht genug Personal um ein zusätzliches Terminal zu betreiben

  7. 8.

    Zustimmung. Ist aber nur eine in Eile aus dem Boden gestampfte Blechhütte, nix spektakuläres ( also wie der gesamte BER) . Bin mir nicht mal sicher, ob dort Kofferbänder vorhanden sind, ist aber egal, wer für 19€ fliegen möchte darf keinen Service erwarten und kann ruhig schleppen

  8. 7.

    2. Denken Sie mal an den Ausspruch eines sehr bekannten Politikers aus Israel, der damals sagte: Sinngemäß: Es komme nicht so darauf an wer den ersten Schuss abgegeben habe sondern auf das was davor war. Krieg ist immer Wahnsinn; gab es keine Alternative ?

  9. 6.

    Unser Bundespräsident war damals Außenminister. Knüpfen Sie da mal an. Ich will hier nicht Ihr Vordenker sein. Sie müssten sich schon selbst bemühen. M.E. war der Krieg vermeidbar. Damals in der Cubakrise ist es nicht dazu gekommen. Sie haben die große Weltpolitik nicht verfolgt ?

  10. 5.

    Es wird doch niemand gezwungen mit den "Billig-Airlines" zu fliegen.
    Ebenso wird niemand gezwungen am Flughafen zu arbeiten!

    Wozu also Ihre Aufregung?

  11. 4.

    " Was Jahrzehnte große Politik war kann nicht so falsch gewesen sein "

    Offensichtlich doch oder sind die Ereignisse in der Ukraine nur Wahnvorstellungen !!??

  12. 3.

    Ryanair verdient sich mit den billigen " Malleflügen" dumm und dämlich. Beim BER tanken die Sprit aus dem PCK-Schwedt. Aus russischem Erdöl produziert. An der Tanke zahlen sich die Bürger aber dumm und dämlich für den Treibstoff auch aus dem PCK. Erdgas kommt auch auch Russland ( das meiste ) und wir zahlen uns auch dumm und dämlich oder frieren lieber oder sitzt im Wintermantel. Wie lösen wir die Widersprüche ? Was Jahrzehnte große Politik war kann nicht so falsch gewesen sein. Man hätte auf den damaligen Außenminister Steinmeier hören müssen.

  13. 2.

    Ich stelle mir die Frage ob die Eröffnung des Terminal 2 am BER wirklich schon notwendig ist denn in Zeiten des immer schnelleren Klimawandels , in Zeiten der Corona - Pandemie und jetzt noch dem Ukraine Krieg mit all seinen Folgen kann ich mir nur schwer vorstellen das es dort in absehbarer Zeit einen dauerhaften und spürbaren Aufschwung gibt .

  14. 1.

    Wie schön - der Sklavenhalterterminal für die Billigheimer öffnet die Pforten. Ryan als Hauptnutzer - Pfui Deibel, ist das widerlich.

Nächster Artikel