Alba bestätigt Nachschubprobleme - In Berlin gehen die Gelben Säcke aus

Fr 20.05.22 | 14:21 Uhr
  13
Abfall im Gelben Sack liegt zur Abholung am Straßenrand. (Quelle: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Soeren Stache)
Audio: rbb 88,8 | 20.05.2022| Matthias Bartsch | Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Soeren Stache

In Berlin werden die Gelben Säcke knapp. Das hat das Entsorgungs-Unternehmen Alba dem rbb bestätigt. Grund für die derzeitigen Nachschubprobleme sei, so das Unternehmen, dass die Rohstoffe zurzeit knapp seien.

Alba spricht von mehreren Millionen Gelben Säcken, die aktuell fehlten. Betroffen seien rund 400.000 Haushalte. In einigen Wochen werde sich die Lage aber voraussichtlich wieder entspannen. Bis dahin empfiehlt Alba normale, aber unbedingt durchsichtige Müllsäcke zu benutzen.

2023 wird der Gelbe Sack in Berlin abgeschafft

Normalerweise gibt es die kostenlosen Gelben Säcke an hunderten Ausgabestellen, wie Kiosken, Supermärkten, beim BSR-Betriebshof oder in der Friedhofsgärtnerei.

Im nächsten Jahr werden diese Säcke aber abgeschafft, unter anderem, weil sie Wildtiere und Vögel anlocken, die die dünnen gelben Müllsäcke oft aufreißen. Ab Juli 2023 soll jeder Berliner Haushalt - auch in den Randbezirken - eine Gelbe Tonne für Kunststoff- und Verpackungsmüll bekommen.

In die Gelben Säcke kommt Müll aus Kunststoff, Metall oder Verbundmaterialien, der anschließend in speziellen Sortieranlagen überwiegend maschinell sortiert wird.

Sendung: rbb24 Abendschau, 20.05.2022, 19:30 Uhr

13 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 13.

    Hallo,
    Ich beschwere mich schon seit Jahren warum nicht nur die Gelben Tonnen verteilt werden!
    Endlich wird mal reagiert.

  2. 12.

    Das war wohl eine rhetorische Frage? Nicht der Fuchs ist das Problem und auch nicht der recyclebare gelbe Sack. Das Problem sind raffgierige Unternehmen die möglichst vielen Haushalten noch eine weitere Tonne mit natürlich Abholungsgebühr oder Mietgebühr vor die Tür stellen wollen. Siehe Pappy-Tonne. So funktioniert moderne Wegelagerei im Jahr 2023.

  3. 11.

    Wie Wertstoffe trennen? Es sind alles Wertstoffe. Wenn ein Punkt draufklebt ist es ein Wertstoff und wenn auf dem selben Stoff nichts drauf klebt ist es keiner? Bei Pfandflaschen hat man diesen Wildwuchs ja jetzt etwas eingeschränkt. Wer kennt sie nicht die Flaschen die der Automat nicht schluckt, weil kein Zeichen drauf ist oder weil Saft statt Sprudel drin war.
    Es gibt Glas, Papier, Bio und alles andere ist Wertstoff. Ob Toaster, Tüte, Joghurtbecher. Es geht hier nur um Geld, einen Grund zu schaffen, der die Bepreisung der Mülltonnen rechtfertigt.
    Ich als Stadtbewohner.. was kann ich für Müll haben außer Verpackungen. Aus Pape, aus Kunststoff. Alles andere ist Sondermüll. Farben Batterien.. dafür gibts eh keine Tonne, das muss zu BSR.

  4. 10.

    Die gelbe Tonne ist perse kostenlos. Den Preis für die Entsorgung wird durch unser duales System (grüner Punkt) gedeckt. Der Betrag ist schon durch den Hersteller der Verpackung bezahlt und daher für Endverbraucher kostenlos

  5. 9.

    Es ist doch auch besser, wenn alle eine gelbe Tonne bekommen.
    Mit den vielen Plastiksäcken muss doch auch nicht sein.

  6. 8.

    Bravo "Kalle" für diesen geistreichen Kommentar!!!
    Sie scheinen sich umfassend mit dem Thema "Abfallwirtschaft" auseinandergesetzt zu haben, bevor sie ihren durchdachten Text hier mit uns teilten...

  7. 7.

    Dann kommt eben, wie früher auch, alles wieder in eine Tonne. Wo ist das Problem?

  8. 6.

    Braucht es denn mehr Rohstoffe zur Herstellung der Säcke als durch sie gewonnen werden? Ich hoffe nicht.

  9. 5.

    https://www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1117926.php

  10. 4.

    Wer trennt sonst Wertstoffe für die Wiederverwertung ? Viele würden die Wertstoffe bestimmt dem Händler vor die Tür schütten.

  11. 3.

    Na, solange die "alten Säcke" nicht ausgehen ... ;-)

  12. 2.

    Wir haben hier schon viele Jahre 2 gelbe Container. Gelbe Säcke sind hier ganz selten dabei. Wir verwenden die noch erhältlichen dünnen Müllbeutel vom Discounter. Problem ist mitunter die Bereitstellung aus der Tiefgarage. Auch an die Reinigung aller Tonnen denkt nicht jeder. Verantwortlich sind wir alle gleichermaßen. Bei den Papier-und Restmülltonnen klappt es eigentlich.

  13. 1.

    Also, die gelben Säcke wurden bei mit noch nie aufgerissen; bei den Nachbarn allerdings schon. Füchse, Waschbären und Krähen und auch Igel hatten ihre Freude. Leider hat der rbb nicht berichtet, ob die Gelbe Tonne kostenlos ist. Gibt es da Erkenntnisse?

Nächster Artikel