Neues Innenraumdesign - Bahn verspricht künftig Wohnzimmer-Atmosphäre im ICE

Mi 18.05.22 | 12:52 Uhr
  14
Vorstellung der neuen Innenraumgestaltung des ICE am 18.05.2022. (Quelle: Deutsche Bahn/M. Lautenschläger)
Audio: Inforadio | 18.05.2022 | Anja Dobrodinsky | Bild: Deutsche Bahn/M. Lautenschläger

Die Deutsche Bahn hat am Mittwoch die neuen Innenräume ihrer künftigen ICE-Flotte vorgestellt. Im Mittelpunkt des Designs stehen neu gestaltete Sitze, die als "persönlicher Rückzugsort" konzipiert worden seien. Überarbeitet wurden an den Sitzen unter anderem Polsterung, Bezüge und Verstellbarkeit. Es gibt zusätzliche Steckdosen und Ablageflächen am Platz. Optisch setzt die Bahn außerdem auf helles Eichenfurnier und wärmeres Licht. Fahrgäste sollten sich bei "300 Stundenkilometern so wohlfühlen wie im eigenen Wohnzimmer", sagte Vorstandschef Richard Lutz während der Präsentation in Berlin.

Vorstellung der neuen Innenraumgestaltung des ICE am 18.05.2022. (Quelle: Deutsche Bahn/M. Lautenschläger)
Die künftige Innenausstattung des Bordrestaurants | Bild: Deutsche Bahn/M Lautenschläger

Mit dem geänderten Innenraum-Design im ICE will die Deutsche Bahn mehr Fahrgäste in ihre Züge locken. Das bisherige Design der meisten ICE stammt zu großen Teilen noch aus den 1990er-Jahren. Als 2017 der neue ICE4 eingeführt wurde, gab es große Kritik an den Sitzen. Die Bahn tauschte sie schließlich aus. Damit sich das nicht wiederholt, hätten 900 Fahrgäste als Probanden die Sitze des neuen Designs vorab getestet, sagte Lutz.

Die neue Ausstattung soll von Ende 2023 an auf die Schiene kommen. Es ist nur für neue Züge gedacht, bestehende Fahrzeuge werden laut Deutscher Bahn nicht umgerüstet.

Sendung: rbb24, 18.05.2022, 13 Uhr

14 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 14.

    Aber für 'ne Millionen Grundgehalt sollte der Chef schon den Überblick über seine Abteilungen haben und koordinieren können.
    Funktioniert bei anderen Großunternehmen eigentlich sehr gut bzw. wären sonst in absehbarer Zeit kein Großunternehmen mehr.

  2. 13.

    Mir wäre ordentliches WLAN ja lieber...

  3. 12.

    Für den Speisewagen WIRKLICH SCHICK.
    Hier jetzt die wirklichen Bedürfnisse der Fahrgäste:
    - günstige Fahrkarten
    - sichere Bahnhöfe
    - saubere Toiletten
    - keine Zugausfälle
    - sowie ein funktionierender Anschluss-Regio
    Dann verzichten Sie auch gern AUF BUNTE FUTURE-SESSEL.

  4. 11.

    Helles Eichenfurnier oder mit Eichendekor bedruckte Plasikverkeidungen?
    Ich wüsste es gerne genauer.

  5. 10.

    1 Mio. Grundgehalt und on Top kommen noch allerhand Zulagen. Und dafür kann er sich auch eine hübsche Wohnung in Berlins bester Lage leisten. Für Normalos unerreichbar.
    Kein Neid, sondern einfach mal die Missverhältnisse aufzeigend, die für bestimmte Staatsunternehmen gängige Praxis sind.

  6. 9.

    An diejenigen die jetzt auf die anderen wichtigeren Probleme der Bahn hinweisen.
    Die Deutsche Bahn ist ein Riesenladen, in dem es eben auch eine Abteilung für Abteilgestaltung gibt.
    Die hat jetzt geliefert und kann leider wenig für die Pünktlichkeit oder Sauberkeit der Klos machen. Das sind dann wieder andere Abteilungen.
    Ansonsten hat das mit Wohnzimmer wenig zu tun. Ich liege gerade auf der Couch mit ausgestreckten Beinen. Das sehe ich da nirgends. Vielleicht hat ja Herr Lutz alte S-Bahn Sitzbänke im Wohnzimmer stehen.

  7. 8.

    Ach ja, der Bahnchef erhält übrigens ein Jahresgehalt von 1 Million Euro !

  8. 7.

    So gemütlich, wie im Wohnzimmer einer 32 Quadratmeter Wohnung. Mit genau so viel Beinfreiheit.

  9. 6.

    M.E. sollte die DB mal über ihre Preispolitik nachdenken ... bevor man "Wohnzimmer" schafft.
    Dies wäre eher eine Überlegung wert, mit der Bahn zu fahren und das Auto stehen zu lassen.

  10. 5.

    Sehr ansprechend aber abseits der Realität. Es sind noch weniger Sitzplätze zur Verfügung. Und ehrlich, mir wäre es lieber, wenn die Züge pünktlich führen, das Bistro geöffnet und arbeitsfähig ist, die Klos sauber und benutzbar sind. Was ich da in den letzten Monaten erlebt habe geht auf keine Kuhhaut....

  11. 4.

    Das Design und damit auch der Komfort der Reisezüge ist sicher nicht unwichtig aber was ist denn mit dem sonstigen Service rund um die Bahn ?? Verschmutze Züge , dreckige und verstopfte Toiletten und sehr oft zum Teil stark verspätete oder ganz ausgefallene Züge wie ich es gerade wieder Anfang Mai 2022 erlebt habe . Bei der Hinfahrt nach Konstanz verlängerte sich die Umsteigezeit in Karlsruhe von 20 Minuten auf 100 Minuten ohne das Alternativen vorhanden waren und bei der Rückfahrt das gleiche und damit nicht genug denn zu den 100 Minuten die ich bereits in Karlsruhe zusätzlich warten musste kamen während der Rückfahrt noch weitere 95 Minuten Verspätung dazu und das ist leider kein Einzelfall denn auch Arbeitskollegen , Freunde und Familie berichten mir fast monatlich über ähnliche Erfahrungen und das seit Jahren . Auch die ganze Erstattung ist teilweise ein Witz !! Dringend notwendige Investitionen in neue Strecken kommen kaum voran sondern sind nach wie vor nur Luftschlösser !!

  12. 3.

    Ich würde eher eine Pünktlichkeitsatmosphäre bevorzugen!!

  13. 2.

    Wirklich wohlfühlen würde ich mich in einem Zug nur, wenn es Einzelabteile gibt, da man ja selbst in den Ruheabteilen nicht vor Laut- und/oder Dauertelefonierern, Laut-Musikhörern und lauten Kindern geschützt ist. Ich möchte wildfremden Menschen nicht so nahe kommen müssen, wenn ich allein unterwegs bin möchte ich meine Ruhe haben.

  14. 1.

    Bei manchen sieht es aber im Wohnzimmer nicht immer sehr gemütlich aus. Der Berliner sagt dazu wie bei Hempels unterm Sofa!

Nächster Artikel