Lieferprobleme und Rohstoffmangel - Berlin fehlt es noch immer an Gelben Säcken

Fr 01.07.22 | 16:44 Uhr
  27
Ein gelber Sack steht zur Abholung durch die Muellabfuhr neben einer Muelltonne an einer Strasse in Berlin. (Quelle: imago/T.Trutschel)
Bild: imago/T.Trutschel

Seit Wochen sind Gelbe Säcke in Berlin knapp, doch der Nachschub beim Unternehmen Alba reicht nicht: Knappe Rohstoffe und nicht eingehaltene Lieferungen lassen ein Loch von Millionen Säcken entstehen. Betroffene sollten sich vorerst gegenseitig helfen.

Berlin kämpft aktuell noch immer mit einer Knappheit an Gelben Säcken zur Entsorgung von Plastikmüll.

Bereits seit vergangenem Herbst gibt es beim Entsorgungsunternehmen Alba immer wieder Lieferdefizite. Zuletzt hatte das Unternehmen Ende Mai von einem Mangel an Gelben Säcken berichtet. Grund dafür seien "Rohstoffknappheit und Produktionsverzögerungen", sagte Alba-Sprecher Christian Wohlrabe am Freitag auf rbb|24-Anfrage. Zudem würden Liefertermine nicht eingehalten. Alba ist in Berlin der größte Verteiler von Gelben Säcken.

220.000 Haushalte betroffen

Betroffen sind dem Unternehmen zufolge rund 220.000 Grundstücke in Siedlungsgebieten, vor allem aber Ein- oder Zweifamilienhäuser, wie der "Spiegel" [Bezahlangebot] am Freitag zuerst berichtete.

Wohlrabe gibt nur leichte Entwarnung: Kürzlich seien zwar 1,3 Millionen neue Säcke angekommen, eine Sendung von 1,5 Millionen Einheiten sei in dieser Woche jedoch ausgefallen. Deshalb sei für die Kalenderwoche 28 eine Sendung von 1,3 Millionen Säcken vorgezogen worden, sagte Wohlrabe. Er könne allerdings keine Prognose für künftige Lieferungen treffen. "Wir versuchen, Nachschub zu gewährleisten."

Nachbarschaftshilfe bei den Säcken

"In dieser Ausnahmesituation können für die Sammlung von Leichtverpackungen auch transparente/durchscheinende Säcke verwendet werden", teilte Alba für Berlin weiter mit. "Eventuell können sich Nachbarinnen und Nachbarn auch untereinander mit Säcken aushelfen, falls es noch Restbestände im Haushalt gibt."

Ab Mitte nächsten Jahres wird die Plastikentsorgung dann von Müllbeuteln auf eine Tonne umgestellt. Wohlrabe spricht von Oktober für die geplante Umstellung. Diese ist notwendig geworden, da immer wieder Tiere die Gelben Säcke auf der Suche nach Futter aufreißen und teilweise entleeren.

In die Gelben Säcke kommt Müll aus Kunststoff, Metall oder Verbundmaterialien, der anschließend in speziellen Sortieranlagen überwiegend maschinell sortiert wird.

Sendung: rbb|24 Inforadio, 01.07.2022, 14:30 Uhr

27 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 27.

    Da ich auch das Glück hatte, mehrfach den Inhalt der gelben Säcke einsammeln zu müssen, haben wir nach einiger Zeit eine 240 L Tonne in Gelb gekauft. Damit war das Problem Geschichte. Sicher kann oder will das nicht jeder bei einem Preis von ca. 100,00 €, jedoch habe ich dadurch mehr Lebensqualität. Das war und ist es mir wert. Ich würde es immer wieder genau so machen.

  2. 26.
    Antwort auf [Hannes] vom 02.07.2022 um 12:04

    Hannes, Sie sind vielleicht ein Schlaufuchs. Was glauben Sie, haben wir jahrelang gemacht. Aber leider gibt es bei uns am Stadtrand sehr viele Krähen und Elstern, und die Schatzis warten schon darauf, dass endlich die Säcke draussen stehen, und da muss man ja erst Mal aufreißen und sortieren .Das Ergebnis erstreckt sich dann über mehrere Quadratmeter. Und bis dann gegen 17Uhr die Abholung kommt, hatten wir schon sehr viel Spass.

  3. 25.

    Ich kenne das von anderen Ländern: die Müllabfuhr hängt die Anzahl an leeren Säcken an den Zaun, die sie als volle abgeholt haben. Finde ich prima.

  4. 24.

    Typischer Berlin Nörgler. Bei uns in Berlin Mitte haben wir die gelbe Tonne. Und jetzt ?

  5. 23.

    Plastik abschaffen aber eine Plastiktonne hinstellen. Merkst noch selbst oder? Ohne Plastik sind wir alle aufgeschmissen. Guck mal in Deinen Haushalt. Reicht schon, die Technik anzuschauen, die Du benutzt, um hier kommentieren zu können.

  6. 21.

    Alba soll einfach sagen, das der Container in China feststeckt und jetzt ein neuer Lieferweg aufgemacht wurde, in der Hoffnung, das der Container den Weg findet und nicht unbedingt vor Hamburg liegen bleibt.
    Mein Erinnerungsvermögen ist ganz gut. Hier mal die Posse aus 2019 beim SBAZV. Alles lesen - das macht richtig gute Laune.
    https://www.maz-online.de/lokales/teltow-flaeming/warum-gruene-saecke-in-teltow-flaeming-und-dahme-spreewald-ausverkauft-sind-BT7NN3RDEKG243N2JT7SUCNF6A.html (keine Bezahlschranke)

  7. 20.
    Antwort auf [Hannes] vom 02.07.2022 um 12:04

    Weil man nie genau vorhersagen kann wann die wirklich kommen, manchmal erst ein Tag später z.b., manchmal schon 5 Uhr, da ist man wenn man 6 Uhr aufsteht auch zu spät.

  8. 19.

    Das Problem heißt Alba, die ihre Profite mehren und sichum die Leerung drücken wollen, nicht der gelbe Sack.
    Alba leert ja auch die gelben Tonnen immer seltener. Wenn doch, rollt ein Vorkommando die überfüllten Tonnen aus den Höfen auf die Straße, wo sich erstmal bei Wind und Wetter der aus den Tonnen überquellende Müll verteilen darf, bis einen halben Tag später geleert wird.
    BSR kann die Leerung in einem Arbeitsgang, regelmäßig und ohne überquellende Tonnen.

  9. 18.

    Die gelbe Tonne wurde bei uns vor so ca 27 Jahren eingeführt. Auf'm Dorf ist man ja nicht so rückständig wie in großen Städten.

  10. 16.

    Das ganze Plastik sollte abgeschafft werden und somit auch die gelben Säcke.
    Dann sollte den Leuten eine gelbe Tonne ausgeliefert werden wie es woanders auch ist.

  11. 15.

    In unserer „Gemeinde“ gibt es auch überwiegend gelbe Tonnen. Als Privater muss man sich die natürlich selbst besorgen und bei der BSR anmelden, machen nicht alle, dort hängen dann die dekorativen Müllsäcke am Zaun. Auf die BSR ist hier aber Verlass.

  12. 14.

    " Nach Auskunft der BSR für EFH nur gelbe Säcke bereitzustellen "

    kaum zu glauben, scheinen Besonderheiten der BSR zu sein, hier in SH sind die gelben Säcke Geschichte , JEDER Haushalt bekam eine gelbe Tonne...Größe nach Wunsch

  13. 13.

    Träumen Sie weiter, ich bin derweil mit der Realität befasst. Seit fast 2 Jahren versuche ich, eine gelbe Tonne zu erhalten , ist aber nicht möglich, da ich das Pech habe, ein Einfamilienhaus zu bewohnen. Nach Auskunft der BSR für EFH nur gelbe Säcke bereitzustellen. Nun besprühe ich meine Säcken vor der Abholung mit stinkendem Antikal,weil ich nicht auf Knien die Straße langrutschen und meinen Müll aufsammeln möchte.

  14. 12.

    In unserer Gemeinde haben wir seit weit mehr als einem Jahrzehnt je eine (gelbe) stabile Mülltonne und entsprechend nicht solche Problem und auch der Waschbär hat es weniger leicht.

  15. 11.

    " Plastikentsorgung dann von Müllbeuteln auf eine Tonne umgestellt. "

    eine richtige und überfällige Maßnahme und die Tonnen gibt es in unterschiedlichen Größen

  16. 10.

    Wir haben vor ein paar Wochen hellgrüne durchsichtige Müllsäcke bei Edeka gekauft (ca. 1€ für 20 Stk.)und benutzen diese. Klappt gut und sie werden ohne Weiteres abgeholt

  17. 9.

    Es wär auf jeden Fall angezeigt, endlich den Euphemismus "Entsorgung von Plastikmüll" abzuschaffen: Ob in Sack oder Tonne - Plastik macht auch nach der Abholung weiterhin sehr viele Sorgen. Und wird das auch noch viele Jahrzehnte tun, wenn sich nicht umgehend gravierend (!) was ändert. Okay, bisher konnten wir, im guten Glauben an die dreisten Lügen der Müllwirtschaft, die Sorgen ja vielfach schlicht bis an andere Enden der Welt exportieren. Aber spätestens in Form von Mikroplastik kommen sie nun zurück: bis tief hinein in unsere Körper. Sorglos können da eigentlich nicht mal mehr die sein, die sich mit diesem jahrzehntelangen Fake goldene Körperteile verdient haben. Denn auch die helfen am Ende nicht gegen die winzigen Partikel.

  18. 8.

    Mein Kleingarten befindet sich auch in einer Mülltütengegend, einfach unmöglich. Die Füchse wissen anscheinend schon die Tage der Müllabfuhr. Pivat Tonnen kaufen und Gebührenmarke rauf, es könnte so einfach sein. Die BSR reagiert nicht ein Stück auf Beschwerden und Argumente der Anwohner.

Nächster Artikel