Menschen stehen vor einem Geschäft am Kurfürstendamm.
rbb24
Video: rbb|24 | Camilo Toledo | 01.07.2020 | Bild: rbb|24

Video | Mehrwertsteuersenkung - "Die ganze Maßnahme ist albern"

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

6 Kommentare

  1. 6.

    Es gibt sehr wohl ein Spannungsverhältnis, d. h. einen so bezeichneten Zielkonflikt zwischen dem Anliegen, aus Pandemie-Bekämpfungsgründen Kunden möglichst schnell durch einen Laden durchzuschleusen und dem persönlichen Befinden, sich beim Kauf eines wertvolleren Guts Zeit zu lassen.

    Beides ist nicht ohne Weiteres unter einen Hut zu bringen.

    Selber werde ich Anschaffungen nicht vor Frühjahr 2021 tätigen. Dann hoffentlich ohne Maske und mit Impfung. Bis dahin gilt es, die Füße stillzuhalten, gleich allen Aufs und Abs der Wirtschaft.

  2. 5.

    Angenommen es würden alle Verkäufer die MWSt an den Kunden weitergeben, wäre diese Mini-ausbeute auch nicht zu merken.

    bei Nettopreis 0,84 € zahlte man bei 19% MWst. (16 Cent) 1,- €
    bei Nettopreis 0,84 € zahlt man nun bei 16% MWst. (13 Cent) 0,97,- €

    SUPER DREI CENT

  3. 3.

    Die MwSt-Senkung hat nahezu keine (Konjunktur-) Lenkungsfunktion. Hier wird Steuergeld verschleudert, das in anderen Bereichen fehlt. Besser wäre z.B. der von den Grünen geforderte „Vor-Ort-Gutschein“ zur Unterstützung der Kieze, ihrer Einzelhändler und deren Kunden: 250 € p.P. Die MwSt.-Senkung kostet uns erheblich mehr und bringt uns erheblich weniger.

  4. 2.

    Es bringt eben nichts für die allermeisten Kunden. Also kann man das durchaus kritisch sehen. Und dies auch benennen. Wenn ihnen das nicht gefällt, ist das ihr Problem. Sie haben keinerlei recht, andere dafür zu kritisieren. Mag sein das sie ihre Mitmenschen nervig finden. Mal darüber nachgedacht, wie sie auf andere wirken?

  5. 1.

    Wenn man wenig Geld hat, zählt jeder Cent, wenn man viel Geld hat, freut man sich darüber. Ich habe beide Erfahrungen gemacht, und ich kann nicht im Ansatz nachvollziehen, wie man die Senkung der Mehrwertsteuer nicht gut finden kann. Mir gehen meine Mitmenschen zusehends auf den Geist! Egal, was für den Menschen gemacht wird, ein Haar in der Suppe lässt sich immer finden. Egal, ob der Handel die drei Prozent behält oder weitergibt, es kommt etwas für den Menschen heraus. Aber Hauptsache, es wird alles negativ gesehen. Motzki ist doch gerade gestorben, also hört auf, alles zu eurem Fachgebiet zu deklarieren und permanent das Maximum haben zu wollen.

Mehr Videos