In einer Mülltonne liegen Weintrauben und Erdbeeren.
rbb
Video: rbb|24 | 16.09.2019 | Material: Super.Markt | Bild: rbb

Video | Lebensmittel-Verschwendung - Berliner Supermärkte werfen jedes Jahr 22.000 Tonnen weg

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Die 22.000 Tonnen sind pro Jahr.

    Ihre 16 Gramm sind pro Tag oder mal auch auf ein Jahr gerechnet 5,866 kg pro Jahr pro Einwohner inkl. Neugeborenem.

    So sehr ich Ihnen zustimme, nicht unbedingt ein Drama aus allem zu machen, ist die Menge durchaus erheblich, und kann im Kleinen durchaus optimiert werden.

    Ich darf zugunsten Ihrer Argumentation noch hinzufügen, dass wir ja auch ca. 13 Mio. Besucher pro Jahr haben, die im Schnitt ca. 3 Tage bleiben (glaube ich).

  2. 1.

    Wenn in Berlin jedes Jahr 22.000 Tonnen Lebensmittel entsorgt werden, dann dürfte es sich hier um das Bruttogewicht, also einschließlich Verpackung, handeln. Es wird sich bei der Entsorgung sicher niemand hinstellen und die Lebensmittel vor der Waage in der Müllverwertungsanlage auspacken und das Nettogewicht ermitteln. Somit liegt das tatsächliche Gewicht der Lebensmittel um einiges niedriger. Setzt man dennoch das Bruttogewicht an, entspricht das einer täglichen Entsorgungsmenge von ca. 16g pro Einwohner. Das entspricht ca. einem Eßlöffel Zucker. Und da stellt sich die Tafel-Tante allen Ernstes hin und prangert ein "Wahnsinns-Überangebot" an. Das ist lächerlich, entspricht aber genau dem hysterischen pseudo-öko-Geschrei dieser Tage. Laßt mal die Kirche in'et Dorf und chillt ma eure Base...

Mehr Videos