Eine Visualisierung des Bauprojekts "High Park" am Berliner U-Bahnhof Mendelssohn-Bartholdy-Park. Dort entstehen bis Dezember 2017 165 Wohnungen, 38 "Serviced Apartments" und neun Ladenlokale (Quelle: Zabel Property).
Zabel Property / Juergen Hohmuth, zeitort.de

Datenprojekt | Wohnungskauf-Atlas für Berlin - Wir geben Ihrer Zukunft kein Zuhause

Viele Berliner träumen von einer eigenen Wohnung, überall in der Stadt wird gebaut. Die Preise sind jedoch für die meisten Normalverdiener inzwischen illusorisch. Wir zeigen im interaktiven rbb|24-Wohnungskauf-Atlas, wo Neubauwohnungen in Berlin wie viel kosten - und warum die Preise so stark gestiegen sind.

Mehr zum Thema

So funktioniert der rbb|24-Wohnungskauf-Atlas

  • ● Die Daten: rbb|24 hat Kaufangebote für Berliner Neubauwohnungen ausgewertet, die in den vergangenen drei Jahren in Immobilienportalen eingestellt worden sind. Diese Daten stellte die empirica Systeme GmbH zur Verfügung. Insgesamt geht es um 22.123 Inserate bei mehr als 100 Anbietern. In diese Berechnung flossen nur Berliner Gebiete ein, in denen Wohnungen gebaut wurden. In rund einem Viertel der Kieze wurden keine Neubauwohnungen errichtet.
  •  
  • ● Legen Sie los: Auf unserer interaktiven Karte können Sie sich per Klick für alle 190 Postleitzahlengebiete der Stadt die durchschnittlichen Angebotspreise pro Quadratmeter anzeigen lassen. Im Feld oben links können Sie auch den Namen Ihrer Straße eingeben - und dann sehen, wie teuer Neubauwohnungen in Ihrem Kiez sind. Falls Sie die Karte nicht öffnen können, probieren Sie es hier in einem neuen Fenster.
  •  
  • ● Wenn Sie auf den jeweiligen Kiez klicken, sehen Sie außerdem, um wieviel Prozent die Durchschnittspreise seit 2014 gestiegen sind.
  •  
  • ● Mit dem Schieberegler unter der Karte können Sie das Berliner Stadtgebiet auch nach Durchschnittspreisen pro Quadratmeter filtern - und so auf einen Blick sehen, wo sie sich noch Neubauwohnungen leisten könnten. Wer beispielsweise für eine 100-Quadratmeter-Wohnung maximal 350.000 Euro ausgeben kann, stellt den Schieberegler auf 2.000 bis 3.500 Euro ein. Mit Klick auf die Jahreszahlen können Sie sehen, wie sehr das Angebot in den vergangenen Jahren verändert hat.
  •  
  • ● Sie haben noch Fragen oder Ideen für Themen, denen wir nachgehen sollten? Wir freuen uns über E-Mails: daten@rbb-online.de

MULTIMEDIALE BEITRÄGE

Die chinesische Psychologieprofessorin Li BoBo (links) und ihre Tochter Li Qing besichtigen am 23.06.17 eine neue Eigentumswohnung in Berlin-Charlottenburg (Quelle: rbb|24 / Schneider).
rbb|24 / Schneider

Chinesische Wohnungskäufer in Berlin - Reich nach Mitte

Berliner Eigentumswohnungen sind billig, jedenfalls im Vergleich zu anderen Metropolen. Besonders bei chinesischen Kunden wird die deutsche Hauptstadt zunehmend beliebter. Unterwegs auf Besichtigungstour mit Familie Li. Von Sebastian Schneider

Mehr zum Thema

Eine junge, osteuropaische Prostituierte in kurzen Hosen geht am Arm eines älteren, asiatischen Mannes nahe dem Straßenstrich an der Kurfürstenstraße in Berlin im Stadtteil Schöneberg am 30.09.2015 (Quelle: Wolfram Steinberg/dpa).
dpa

Edel-Wohnungen an der Kurfürstenstraße - Gegen den Strich

Drogenhandel, Spritzen auf dem Spielplatz, Sex für 20 Euro: Der Straßenstrich an der Berliner Kurfürstenstraße ist berüchtigt. Doch Investoren begeistert die zentrale Lage - sie spekulieren auf einen radikalen Wandel des Kiezes. Von Sebastian Schneider und Robin Avram

Mehr zum Thema

Videos

Audios

EXPERTENINTERVIEWS

Die Schauplätze unserer Geschichten - klicken Sie sich durch