Die Haupthalle des Flughafens Tegel ist weitgehend verwaist. (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)
Bild: dpa/Wolfgang Kumm

Einbruch bei Passagierzahlen - Flughafenchef will Tegel schließen, der Bund ist dagegen

Was Sie jetzt wissen müssen

Wegen des Einbruchs der Passagierzahlen infolge der Corona-Pandemie will die Flughafengesellschaft den Berliner Flughafen Tegel zunächst bis Ende Mai schließen. 

Einen entsprechenden Antrag auf die Befreiung von der Betriebspflicht für Tegel will Flughafengeschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup am Montag vorlegen. Demnach soll der Flugbetrieb in Tegel für zunächst zwei Monate eingestellt und der verbleibende Luftverkehr in Schönefeld gebündelt werden. Durch die Maßnahme könnte die ohnehin klamme Flughafengesellschaft rund sechs Millionen Euro monatliche Betriebskosten für Tegel sparen. 

Bundesverkehrsminister will Grundversorgung erhalten

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat bereits Widerstand gegen die zeitweise Schließung Tegels angekündigt. Er hielte es für einen fatalen Fehler, einen der beiden Hauptstadt-Flughäfen zu schließen, die stabile Grundversorgung müsse gerade in Zeiten der Krise erhalten bleiben, so Scheuer.

Der "Tagesspiegel" hatte noch am Sonntagabend über eine anderslautende Einigung berichtet. Demnach sollen Berlin, Brandenburg und der Bund vereinbart haben, den Flughafen Tegel weiter offen zu halten. Der Zeitung zufolge wurden am Sonntag an den beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld zusammen 2.500 Passagiere abgefertigt. Sonst seien es allein in Tegel an einem Tag zwischen 55.000 und 75.000 Fluggäste. Wegen der Corona-Krise haben beide Flughäfen ihren Betrieb reduziert und Terminals geschlossen. 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

18 Kommentare

  1. 18.

    Abwarten, was überhaupt noch übrig bleibt. Wenn alle Airlines pleite machen, dann brauchen wir zukünftig nur noch Militärflughäfen. Ach so, die Lufthansa wird ja immer fleißig unterstützt. Andere hatten da weniger Glück.

  2. 17.

    Sehr guter Kommentar! Er sagt alles aus, was für eine Tegel-Schliessung spricht. Als ehemaliger Spandauer (Falkenhagener Feld), fühlt man sich jetzt, als würde man im Urlaub sein.

    Gruß aus Halberstadt, in das schöne Havelland!

  3. 16.

    Die Forderung kann nur von einem Flugzeuggegner kommen.
    Wie kann man einen Flugzeuggegner als Flughafenchef einsetzen ?!

  4. 15.

    Schon gehört, dass Deutschland durch Corona seine Klimaziele doch erreicht? Schon mal so gut unter Tegel geschlafen, wie noch nie?
    Macht eure Ferien dort, wo ihr sie mit der Bahn erreichen könnt oder mit dem Fahrrad. Einfach mal bei der Ausgangssperre die Fantasie anstrengen und dann für Verbesserungen in diesen Bereichen einsetzen. Übrigens zu Hause bleiben hat doch auch etwas. Relax.
    ---Und Lüdtke-Daldrup sollte den Job von Scheuer übernehmen---

  5. 14.

    Ist doch klar, dass der Bund an der Öffnung von Tegel festhält. Geld spielt doch keine Rolle, denn die Autobahnmaut, wurde uns ja auch als Erfolg verkauft.

  6. 12.

    Seit Jahren buttern wir schon viele Millionen Euro in die Endlosbaustelle BER - Monat für Monat. Parteitreue Vorstände und Planungsbüros haben sich während der Bauzeit die Taschen mit Honnoaren für mangelhafte Leistung und (für den Steuerzahler) teuren) Abfindungen vollgesteckt.
    Jetzt wird auf einmal beim TXL auf jeden Cent geachtet? Liegt wohl eher daran, weil dieser Flughafen vom Senat von Anfang an nicht gewollt war und jedes Mittel für eine Schließung recht ist. Und bei unserem Senat wird es wohl nach Corona keine Wiedereröffnung von Tegel geben. Läuft dann alles über die Provinz Schönefeld.
    Mal auf die Fluggäste gehört? Die finden nämlich Tegel als einer der besten Airports weltweit. Kurze Wege in die City, mit Bus oder Taxi bis fast vor den Schalter fahren können.
    Auch unsere Taxifahrer finden Tegel toll, den in Schönefeld dürfen sie gar keine Fahrgäste aufnehmen.

  7. 10.

    Warum wird Schönefeld und der BER nicht geschlossen? Hier werden Mrd. Steuergelser versenkt und nichts ist fertig. Tegel TXL aber schließen wollen auf dem noch alles funktioniert. Kostet zuviel Geld!? Zum kaputtmachen.

  8. 9.

    Ich finde es eine sehr gute Idee. Welche „Grundversorgung“ meint den Herr Scheuer, welche nicht auch über Schönefeld abgewickelt werden könnte? Die Millionen braucht die Stadt gewiss wo anders (siehe Aufbau Notkrankrankenhaus an der Messe)

  9. 8.

    Der BER ist fertig gebaut!
    Im Augenblick laufen nur noch die Prüfungen der technischen Anlagen und Abnahmen.

  10. 7.

    Welche Grundversorgung läuft denn über Tegel?!

  11. 6.

    Als Fan von TXL bin ich zwar für die weitere Öffnung - aber in dieser Zeit und um die Betriebskosten zu senken (Personal/Infrastruktur/Versorgung mit Energie usw) ist eine zeitweise Schließung um Geld zu sparen mehr als angebracht. Die wenigen Flüge könnten sogar über den militärischen Teil abgewickelt werden - die Infrastruktur dort ist ja vorhanden.

  12. 5.

    Was die Leute hier teilweise für Verschwörungstheorien verbreiten. Hier werden keine vollendeten Tatsachen geschaffen. Dass Tegel zumacht steht seit 20 Jahren fest, das ist jetzt nicht, was man über Corona um die Ecke erreichen muss.
    Es geht um das Sparen von Kosten.

  13. 4.

    Tegel zu und alles dann nach Schönefeld !! Wer glaubt an diese 2 Monate ?
    Kann es sein, dass man so ,, Druck " aufbauen will im Bezug auf die Thematik BER ?
    Was macht man wohl eher auf ?
    Tegel oder einen halbfertigen BER ?

  14. 3.

    Das ist der größte Unsinn, Tegel offen zu halten und Mio reinzubuttern, obwohl dort nichts passiert. Aber werft das Geld zum Fenster raus. Mir würden bessere Möglichkeiten einfallen, wo die Kohle besser aufgehoben wäre.

  15. 2.

    Ich bin auch gegen die Schließung von Tegel.
    Es geht hier um einen unzulässigen Versuch endgültige Tatsachen zu schaffen.

  16. 1.

    Im nahezu leeren Flughafen runde sechs Millionen Euro monatliche Betriebskosten?

Das könnte Sie auch interessieren