Das Schwimmbecken des Sommerbads Neukölln ist am 17.04.2020 mit einem Flatterband abgesperrt. (Bild: dpa/Andreas Gora)
Bild: dpa/Andreas Gora

Sportsenator Geisel - Berliner Bäder bleiben wohl noch viele Wochen geschlossen

Öffentliche Bäder in Berlin werden auch in den kommenden Wochen geschlossen bleiben. Der auch für den Sport und die Berliner Bäderbetriebe zuständige Innensenator Andreas Geisel (SPD) sagte am Montag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses, er gehe davon aus, "dass Schwimmbäder mindestens bis in den Sommer hinein nicht geöffnet werden können". Damit ist eine zeitnahe Wiedereröffnung der Schwimmhallen ebenso vom Tisch wie ein baldiger Start der Saison in den Frei- und Sommerbädern der Hauptstadt.

Bäderbetriebe befürchten Ansturm auf Badeseen

Die Berliner Bäderbetriebe hatten am Wochenende darüber informiert, für eine Öffnung der Sommerbäder mehrere Konzepte erarbeitet zu haben. Entscheidend sei, welche Verordnung der Senat Mitte Mai erlassen werde, sagte der Sprecher der Berliner Bäderbetriebe, Matthias Oloew. Knackpunkt sei dabei das Abstandsgebot und wie man dieses durchsetzen könne. "In ein Freibad strömen pro Tag mehr als 1.000 Menschen", so Oloew. Das seien aufgrund der aktuellen Infektionsgefahren zu viele. Ein Punkt allerdings spreche klar für die Bäder: "Das Wasser ist chloriert, das tötet Viren ab."

In den Konzepten für den Betrieb spielten die Zahl und die Nähe der Badegäste zueinander die größte Rolle, sagt Oloew. So müssten Warteschlangen vermieden werden. Online buchbare Tickets mit festgelegten Zeiten für den Zugang seien eine Idee. Doch für viele Gäste sei es bislang üblich, den ganzen Tag im Freibad zu verbringen. Die Suche nach den besten Lösungen für möglichst viele Besucher laufe nun. Zu beachten für die Öffnung ist nach Angaben der Bäderbetriebe ganz besonders der Betrieb der Toilettenanlagen und die neuen Auflagen dafür.

Oloew sieht in einer möglicherweise dauerhaften Schließung der Bäder auch eine große Gefahr: Wenn der Senat die Bäderschließung für den Sommer verfüge, strömten die Berliner noch stärker und dann natürlich weniger kontrolliert an die Badeseen, denkt er. Noch gibt es dort keine Verbote an den Seen. Doch bei einem Massenansturm in einem heißen Sommer sei dies denkbar.

Sendung: Abendschau, 27.04.2020, 19:30 Uhr 

Was Sie jetzt wissen müssen

12 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 12.

    Das Sie einen schwer kranken Mann haben tut mir sehr leid und ich verstehe Sie voll und ganz. Ihre Worte aus Kommentar 1 sind wahre Worte und wenn ich dann lese "Es liegen nun diverse Konzepte in der Schublade " kriege ich einen zu viel. Unsere Politiker sollen mal langsam anfangen zu arbeiten und nicht nur rumeiern. Kohle genug verdienen sie ja. Dann müssen eben mal ein paar Überstunden geschoben werden.

  2. 11.

    @Crane .... Haben Sie den ersten Artikel richtig gelesen?
    Desinfektion der Hände vor Einstieg aus dem Grund, weil viele Gäste vor dem Schwimmen nicht mal duschen!

    @Markus2... Nutzung der Toilette ... okay ... ein Punkt für Sie ;-)

    Ansonsten benötige ich keinen Oberlehrer und auch keinen Ansch ....

    Auch wenn Andere es scheinbar nicht verstehen oder verstehen wollen, für mich und meinen schwer kranken Mann ist schwimmen die einzige Sportart, Schmerzen nachhaltig zu lindern, für uns ist es wichtig!!!

  3. 9.

    Haben Sie den Artikel gelesen oder wollten sie nur ihr tägliches aufregen irgendwo loswerden? Es liegen nun diverse Konzepte in der Schublade steht dort. Der Senat wird dazu zeitnah etwas beschließen steht dort auch. Ich kann ihre Kritikpunkte nicht nachvollziehen oder ist es nur plumpes Senats-Bashing?
    Schmunzeln musste ich bei ihrem Vorschlag „Desinfektion der Hände vor dem Einstieg ins Wasser“, aber Sie wollten offenbar nur einfach möglichst viele Punkte aufzählen.

    In einer Sache gebe ich Ihnen aber Recht - auch wenn Schulschwimmen derzeit sicher die letzte Sorge der Schulen ist: Reha und Vereinsschwimmen wär schon super mit entsprechenden Abstandsregelungen - aber auch hier sind sicher andere Probleme vorrangig zu lösen.

  4. 8.

    Haben Sie den Artikel gelesen oder wollten sie nur ihr tägliches aufregen irgendwo loswerden? Es liegen nun diverse Konzepte in der Schublade steht dort. Der Senat wird dazu zeitnah etwas beschließen steht dort auch. Ich kann ihre Kritikpunkte nicht nachvollziehen oder ist es nur plumpes Senats-Bashing?
    Schmunzeln musste ich bei ihrem Vorschlag „Desinfektion der Hände vor dem Einstieg ins Wasser“, aber Sie wollten offenbar nur einfach möglichst viele Punkte aufzählen.

    In einer Sache gebe ich Ihnen aber Recht - auch wenn Schulschwimmen derzeit sicher die letzte Sorge der Schulen ist: Reha und Vereinsschwimmen wär schon super mit entsprechenden Abstandsregelungen - aber auch hier sind sicher andere Probleme vorrangig zu lösen.

  5. 7.

    Also lieber rbb24, der Beitrag von 16Uhr43 ist ja ganz schön heftig!!!! Meinen Kommentar haben sie wegen angeblicher Nichteinhaltung der Netiquette nicht gesendet. Dabei war dieser halb so schlimm, wie dieser hier. Da machen sie aber ganz gewaltige Unterschiede!! Schade, dabei habe ich nur die Wahrheit geschrieben, die will anscheinend niemand hören- jedenfalls nicht der rbb24. Sehr traurig ihre Art der Berichterstattung! MFG

  6. 6.

    Also lieber rbb24, der Beitrag von 16Uhr43 ist ja ganz schön heftig!!!! Meinen Kommentar haben sie wegen angeblicher Nichteinhaltung der Netiquette nicht gesendet. Dabei war dieser halb so schlimm, wie dieser hier. Da machen sie aber ganz gewaltige Unterschiede!! Schade, dabei habe ich nur die Wahrheit geschrieben, die will anscheinend niemand hören- jedenfalls nicht der rbb24. Sehr traurig ihre Art der Berichterstattung! MFG

  7. 5.

    Also lieber rbb24, der Beitrag von 16Uhr43 ist ja ganz schön heftig!!!! Meinen Kommentar haben sie wegen angeblicher Nichteinhaltung der Netiquette nicht gesendet. Dabei war dieser halb so schlimm, wie dieser hier. Da machen sie aber ganz gewaltige Unterschiede!! Schade, dabei habe ich nur die Wahrheit geschrieben, die will anscheinend niemand hören- jedenfalls nicht der rbb24. Sehr traurig ihre Art der Berichterstattung! MFG

  8. 4.

    Also lieber rbb24, der Beitrag von 16Uhr43 ist ja ganz schön heftig!!!! Meinen Kommentar haben sie wegen angeblicher Nichteinhaltung der Netiquette nicht gesendet. Dabei war dieser halb so schlimm, wie dieser hier. Da machen sie aber ganz gewaltige Unterschiede!! Schade, dabei habe ich nur die Wahrheit geschrieben, die will anscheinend niemand hören- jedenfalls nicht der rbb24. Sehr traurig ihre Art der Berichterstattung! MFG

  9. 3.

    Was klagenfurten sie denn da so agressiv aus Oberhavel, offensichtlich dem letzten Ort in Deutschland wo noch ein Mensch mit Gehirn sitzt? Einbildung ist auch ne...

  10. 2.

    Das kann sich der Senat im Sommer wohl kaum weiter erlauben, die Bürger werden auf die Barrikaden gehen! Aber nur zu, die wollen wohl alle eh nicht wiedergewählt werden!

  11. 1.

    Es ist einfach unglaublich, wie unfähig die Herrschaften des Senates sind. Einfach mal ein bisschen den Kopf anstrengen, aber dafür werden die anscheinend nicht bezahlt.

    Begrenzte Zugangszeiten, begrenzte Personenanzahl, Teilung der Zeiten in Schwimmer und Familien, Desinfektion der Hände vor Einstieg ins Wasser, Leitern entweder nur für Einstieg bzw. Ausstieg, Toiletten nur im " Notfall" benutzen . Das sind nur einige Vorschläge. Schaut nach Österreich ... Freibad Klagenfurt. Da funktioniert es. Warum benötigen unsere Verantwortlichen immer ein Kindermädchen? Aber es ist ja einfacher, alles zu zu lassen, als sich mit den " Problemen" auseinander zu setzen.
    Es ist schon schlimm genug, dass in den Hallen und auch Rehaschwimmen, Wassergym , Schulschwimmen, Vereinsschwimmen nicht stattfinden kann. Bei so viel Denkversagen platzt mir echt der Kragen. Es ist wirklich zum kotzen.

Das könnte Sie auch interessieren

"Neue Deutsche Welle" Band IDEAL. Frank Jürgen (Eff Jott) KRÜGER (KRUEGER), Hans J. BEHREND, Annette HUMPE und Ernst Ulli DEUKER, bei einem Auftritt in der Fernsehsendung "Rock-Pop in Berlin" 1981. (Quelle: dpa/Röhnert)
Keystone

Annette Humpe wird 70 - "Ich steh auf Berlin"

Mit Hits wie "Blaue Augen", "Irre" oder "Ich steh auf Berlin" wurde Annette Humpe in den Achtzigerjahre ein Star der Neuen Deutschen Welle. Doch die Musikerin hat auch vielen Kollegen zum Erfolg verholfen. Eine Gratulation in Bildern.