Symbolbild: Ein älterer Herr trägt einen Bierkasten vom Einkauf nach Hause. (Quelle: imago images/J. Schmitz)
Bild: imago images/J. Schmitz

Statistik für Januar bis April - Bierabsatz gesunken - nur nicht in Berlin und Brandenburg

Der Bierabsatz in Deutschland ist in den ersten vier Monaten des Jahres um 6,2 Prozent zurückgegangen. Das geht aus Zahlen hervor, die das Statistische Bundesamt am Donnerstag veröffentlicht hat [destatis.de]. Die einzige Ausnahme bildet die Region Berlin/Brandenburg, wo der Bierkonsum um 2,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg. Die beiden Bundesländer werden nicht getrennt aufgeführt.

Starke Einbrüche durch die Gaststättenschließungen

Hintergrund des Rückgangs ist die Corona-Krise. Der Deutsche Brauer-Bund erklärte kürzlich, die Situation im Gastgewerbe habe sich in einem Dominoeffekt auf die Brauwirtschaft ausgewirkt: Nach dem Mitte März die meisten Gaststätten, Restaurants, Eckkneipen, Bars, Cafés und Diskotheken geschlossen hätten, seien den Brauereien Umsätze verlorengegangen. Der wichtige Pfeiler Gastronomie sei damals weggebrochen, mit dem üblicherweise etwa 20 Prozent des gesamten deutschen Bierabsatzes verbunden seien. Im Lockdown-Monat April setzte die deutsche Brauwirtschaft 17,3 Prozent weniger Bier ab als im April 2019.

Mit dem Faktor Gastronomie, der vor allem in Berlin eine große Rolle spielt, ist möglicherweise auch der Effekt zu erklären, dass Berlin/Brandenburg aus der Statistik ausbricht. Denn diese umfasst die Monate Januar bis April - und bis Mitte März waren die Gaststätten noch geöffnet. Im April ging dann auch in Berlin/Brandenburg der Bierabsatz deutlich zurück, und zwar um 7,8 Prozent, während Thüringen sich mit einem Zuwachs von 4,3 Prozent an die Spitze setzte.

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Deutsche Biere? Die Zeiten sind vorbei. Fast jedes Import schmeckt pur oder auch als Mix besser. Außerdem bekommt bis ~12%VOL wer will.
    Die bittere deutsche Plärre schmeckt einfach nicht mehr. Deswegen > Rückgang.

Das könnte Sie auch interessieren