Potsdam: Ein Schild an einer Jugendherberge
Bild: dpa/Ralf Hirschberger

Viele Betriebe in Existenznöten - Brandenburgs Jugendherbergen öffnen teils zu Pfingsten

Zum Pfingstwochenende hin öffnen wieder einzelne Jugendherbergen in Brandenburg. Den Anfang machen am 29. Mai die Häuser in Potsdam, in Wandlitz, die Bremsdorfer Mühle im Osten Brandenburgs sowie die Jugendherbergen Köthener See und Lübben im Spreewald.

Da sie vor allem auf Familien ausgerichtet sind und alle Zimmer eigene Bäder haben, könnten dort die Abstands- und Hygieneregeln gut eingehalten werden, teilte der Sprecher des Landesverbands Berlin-Brandenburg des Deutschen Jugendherbergswerks, Marcus Hirschberg, mit.

"Ohne staatliche Hilfe gehen wir den Bach runter"

Gleichzeitig betonte er, nur diese fünf der insgesamt 19 Herbergen in Berlin und Brandenburg könnten diese Regeln tatsächlich einhalten. Die Jugendherbergen in der Region seien grundsätzlich akut in ihrer Existenz bedroht, auch weil Klassenfahrten und Schulausflüge in ganz Deutschland nach wie vor verboten seien: "Nur etwa bis September reichen die Mittel noch", so Hirschberg. "Ohne staatliche Hilfe gehen wir den Bach runter."

Die Gäste werden laut Hirschberg vorab über die Hygiene- und Abstandsregeln informiert, Abstandsmarkierungen und Desinfektionsmittelspender wurden angebracht. Statt dem üblichen Frühstücksbuffet soll das Essen einzeln ausgegeben werden - wofür mehr Personal eingesetzt werden muss. Die rund 200 Mitarbeiter der Jugendherbergen in Berlin und Brandenburg seien derzeit in Kurzarbeit, so der Verbandssprecher.

Unterkünfte mit Mehrbettzimmern, Gemeinschaftsduschen oder zu kleinen Essenssälen könnten noch nicht öffnen, so Hirschberg. So bleiben auch die Berliner Häuser noch geschlossen. Insgesamt entgingen dem Verband den Angaben zufolge seit dem 18. März rund 6,2 Millionen Euro Umsatz, 180.000 Übernachtungen fielen weg.

Sendung: Antenne Brandenburg, 21.05.2020, 10 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Viktoria Berlin jubelt über einen Treffer. (Archiv) Quelle: imago images/Matthias Koch
imago images/Matthias Koch

Achter Sieg im achten Spiel - Viktoria Berlin weiter nicht zu stoppen

Viktoria Berlin hat in der Regionalliga Nordost im achten Spiel den achten Sieg gefeiert. Die Himmelblauen setzten sich am Samstag gegen die BSG Chemie Leipzig durch. Das Team von Benedetto Muzzicato nutzte seine Chancen effektiv und musste am Ende doch zittern.