Besucher stehen während der "Ifa 2020" in einer halbleeren Halle der Messe Berlin (Quelle: DPA/Christoph Dernbach)
Bild: DPA/Christoph Dernbach

Corona-Krise - Messe Berlin braucht erneut millionenschwere Finanzhilfe

Die Messe Berlin GmbH braucht wegen der Corona-Krise eine weitere Finanzspritze vom Land. "Wir haben im ersten Nachtragshaushalt 25 Millionen Euro bekommen, im zweiten sind 60 Millionen vorgesehen", sagte ein Sprecher der Messe am Samstag. "Wir brauchen die Liquiditätshilfen dieses Jahr." Beim Messegeschäft hat es als Folge der Corona-Pandemie erhebliche Einbrüche gegeben.

Einschränkungen auch 2021 absehbar

Die Reisemesse ITB gehörte im März zu den ersten großen Messen in Deutschland, die wegen der Corona-Pandemie komplett abgesagt wurden. Die auf drei Tage verkürzte Technikmesse Ifa Anfang September war diesmal nur für Fachbesucher und Medienvertreter geöffnet. Über den zweiten Nachtragshaushalt muss das Berliner Abgeordnetenhaus in diesem Herbst noch abstimmen.

Bereits jetzt ist ansehbar, dass die Pandemie auch Auswirkungen auf das Messegeschäft des kommenden Jahres haben wird. So soll die Agrar- und Verbrauchermesse Grüne Woche zwar im Januar stattfinden, allerdings werde nur Fachpublikum Zugang erhalten. Der übliche Erlebnischarakter könne momentan nicht geboten werden, sagte Grüne-Woche-Chef Lars Jaeger im August.

Sendung: Abendschau, 12.09.2020, 19.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

14 Kommentare

  1. 14.

    Lasst uns abstimmten! brauchen wir die IFA noch? Ich sage Nein! Es gibt Internet und Fachpresse.

  2. 13.

    Das sehe ich leider auch so.

    Gerade ist in Berlin bei den Selbstständigen ein Sterben auf Raten angesagt.. nichts anderes ist das.

  3. 12.

    Die Rechnung geht klar zu Lasten der Greta und Fridays for Future Generation, daher frage ich mich, wo demonstrieren die denn dagegen? Ob die sich dann Klima überhaupt noch leisten können werden, wenn ihre Lieblingsparteien so weiter machen.

  4. 11.

    das geht schön langsam zu weit, die ITB hoffen wir alle wird wohl nächstes Jahr stattfinden; wenn man diszipliniert ist geht alles; man kann nicht noch mehr zerstören was eh schon ist - Konkurs Insolvenz sind nur ein Bruchteil; also streicht nicht alles und hört auf angst und panik zu schüren wir sind mündig und wollen auch Veranstaltungen! spez. die ITB eines der schönsten und best organsiertesen EVENTS und keine jammerei - es geht alles man muss nur wollen

  5. 10.

    Alles wird im Namen coronas zusammengestrichen und dann wundert man sich das die Rechnung präsentiert wird ?
    Je länger man die Maßnahmen aufrecht erhält je teurer wird es..... und irgendwann ist man auf Schweden usw. neidisch.

  6. 9.

    Wenn RRG weiter so die Aussteller vergrault, dann kann man den Laden besser gleich zu machen und das ICC abreißen (wie den Palast der Republik) als noch Mios rein zu pumpen.
    Hier Mios, da Mios, Berlinzulage, kostenloser ÖPNV für die Senatsangestellten, massenhaft völlig überteuerte Häuser kaufen, popup-popdown, Massenumbenennungen...
    Also ick war ja in Mathe nie so gut aber mein Gefühl sagt mir, dass dit auf Dauer nicht gut geht.
    Aber ob der ganzen Geschenke werden die wohl wieder gewählt. Freibier für alle.. wird schon irgendeiner bezahlen.
    Vermieter, Autofahrer, Länderfinanzausgleich.. irgendwem kann man das Geld für die Klientelgeschenke schon abpressen.
    Ich wär auch gerne beliebter durch Geschenke verteilen. Nur ich kann niemand einfach in die Tasche greifen oder Gesetze erfinden, damit dieser Griff dann legal ist.

  7. 8.

    Klar doch, schaffen wir doch mit links!
    Wofür genau bitte werden denn 85 Millionen Euro benötigt?
    Darf man das auch erfahren? Schließlich zahlen wir es ja durch unsere Steuern mit.
    Also ich kann auf Messen jeglicher Art verzichten. Die kann man doch ganz einfach auch online machen.

  8. 7.

    So das Geld könnte man doch wunderbar in entsprechende lüftungsanlagen investieren, damit auch wieder indoor etwas stattfinden kann.

  9. 6.

    Keine Angst. Die Rechnung kommt in Form von Inflation, massiver Verarmung und Arbeitslosigkeit. Unsere Politiker kaufen sich lediglich noch etwas Zeit bis nach der Wahl nächstes Jahr

  10. 5.

    Also ich kann mir auch nicht vorstellen das die Pflege und Unterhaltung der Messehallen soviel Millionen kosten, aber nachdem der Links-Grüne Senat viele Messen vergrault haben und dieser Senat noch vor 1 Jahr die Messe erweitern wollte.

  11. 4.

    Natürlich die Bundesdruckerei druckt im Auftrag derEZB.
    Der Bürger zahlt ja ab nächstes Jahr CO² Steuer und der Soli wird umgetauft.
    Aussicht:
    Es soll bald eine Digitalwährung geben lt FAZ.
    Die Minuszinsen werden auf das Girokonto ausgedehnt. Die Mehrwertsteuer wird erhöht uvam.

  12. 3.

    Die Grüne Woche wird nicht die letzte Messe sein die nur mit Einschränkungen stattfindet oder komplett abgesagt werden muss, denn es ist wohl kaum vorstellbar dass im Frühjahr das Virus weg ist oder aber wesentliche Teile der Bevölkerung geimpft wurden.
    Damit werden nicht nur die Messe Berlin sondern auch der BER und viele andere Unternehmen massiv auf Steuergelder angewiesen sein.
    Aber wie lange geht das noch gut, Geld steht nicht unendlich zur Verfügung...

  13. 2.

    Nachdem der linksgrüne Senat so langsam alle Messen aus Berlin vertrieben hat, wäre eine erneute Finanzspritzen an die Messe Berlin unsinnig und letztlich rausgeworfenes Geld.

  14. 1.

    Ich verstehe das nicht, es werden immerzu nur Millionen rausgeschmissen. Kann mir mal einer verraten, wo die Druckerei steht.

Das könnte Sie auch interessieren