Archivbild: Ein Flixbus steht am 28.05.2020 im Zentralen Omnibusbahnhof in Berlin. (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
Bild: dpa/Fabian Sommer

Kein Betrieb im Lockdown - Flixbus will Geschäft vor Weihnachten wieder aufnehmen

Das Fernbusunternehmen Flixbus will zur Weihnachtszeit die Pause wegen des Corona-Lockdowns beenden. Rund 150 Ziele sollen ab dem 17. Dezember angefahren werden - zunächst befristet bis zum 11. Januar.

 

Flixbus will ab dem 17. Dezember wieder Fernbusse durch Deutschland schicken. Das kündigte das Unternehmen am Donnerstag an.

Danach sollen dann wieder Verbindungen in ganz Deutschland bedient werden. Neben Großstädten wie Berlin, München, Hamburg oder Köln seien auch zahlreiche kleine Städte und der ländliche Raum Teil des Netzes. Insgesamt würden 150 Ziele angefahren. Das Angebot ist zunächst bis zum 11. Januar befristet.

Flixbus: Für Belüftung ist gesorgt

Das Unternehmen versicherte zur Wiederaufnahme des Angebots, dass durch moderne Belüftungstechnik der kompletten Flotte sowie durch das Öffnen der Türen bei Ein- und Ausstieg regelmäßige Frischluftzufuhr und Luftzirkulation gewährleistet sei. Zudem ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes Pflicht.

Flixbus hatte zum 3. November sein Geschäft in Deutschland sowie in Österreich und der Schweiz vorübergehend eingestellt. Damit hatte das Unternehmen auf den Teil-Lockdwon in Deutschland reagiert.

Bahn verstärkt ihr Angebot über Weihnachten

Während der Lockerungen über die Weihnachtszeit wird mit deutlich mehr Reiseverkehr gerechnet. Die Deutsche Bahn will deshalb ihr Angebot ausweiten: Vom 18. bis zum 27. Dezember sollen rund 100 Sonderzüge eingesetzt werden. Das Reservierungssystem ist geändert: Seit dem vergangenen Freitag können Reisende nur Doppelsitze reservieren. Auf diese Weise will die Bahn dafür sorgen, dass Abstand gewährleistet ist.

Sendung: Abendschau, 03.12.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

31 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 31.

    Es ist schon erstaunlich, was Sie sich so vorstellen.... ohne Worte.

  2. 30.

    Ach, jetzt macht das natürlich Sinn dass Sie die piefigen Reisebusunternehmen so verklären, Ihr Mann ist "ein Betroffender", also wurde wahrscheinlich entlassen? Warum sonst so aggro gegenüber Flixbus? Das nennt sich halt Marktwirtschaft, oder besser: Kapitalismus. Flixbus hat schlichtweg das bessere Angebot, und Studenten und anderen Menschen die das Geld nciht so locker sitzen haben, "BilligBus - Geiz" vorzuhalten...ist nich so nett, totz dem eigenen Gram!

  3. 29.

    Die Lenkpausen nutzen die Fahrer gerne zur Kontrolle der Fahrscheine oder laden die Koffer.

  4. 28.

    Und nur weil man das Geschäftsmodell kennt ist alles okay?
    Mein Mann war 10 Jahre Reisebusfahrer und ich war bei BEX tätig.
    Wir können Bücher schreiben.
    Aber fahren Sie ruhig weiter BilligBus - Geiz bleibt eben geil und geht auf Kosten Anderer.

  5. 27.

    Arbeiten Sie für Flixbus oder was sollen die vielen werbenden Kommentare? Vielleicht gibts ja gleich noch einen Rabattcode!
    Aber ich muss sagen, nein danke. Flixbus war schon vor Corona halt das billige Mittel um zu reisen, aber schön war’s nie. Bin froh nun kein armer Student mehr zu sein und fahre lieber Bahn. Mehr Platz, mehr Luft, zwischendurch mal aufstehen und laufen, Sparpreis, BahnCard im Oktober für die Hälfte erstanden, Toilette, Speisewagen und weniger beengte Sitze. Und im Punkt Pünktlichkeit haben die beiden sich eh nie viel genommen.

  6. 26.

    Das Weihnachtsgeschäft will sich das Unternehmen wohl auf keinen Fall entgehen lassen... Ekelhaft, sowas.
    Reminder: In Berlin darf man NICHT, wie andernorts in der Republik, Weihnachten mit bis zu 10 Personen feiern. In Sachsen und Teilen BaWüs gibt es derzeit Ausgangsbeschränkungen.
    Aber Flixbus stellt sich hin und sagt: "Wir fahren." Alles klar.
    Wer sich täglich einschränkt und darauf verzichtet, seine Freunde und Verwandten derzeit zu sehen etc. sollte nicht in die Bigotterie verfallen, zu sagen: "Nein, aber WEIHNACHTEN MUSS ich die Familie sehen und UNBEDINGT Reisen machen, wo ich sonst nur zum Einkaufen rausgehe." - Dann würde man es wohl doch nicht ganz so streng und mustergültig mit dem Infektionsschutz nehmen, wie man sich selbstgefällig gern einzuschätzen pflegt.
    Wr unbedingt reisen will, dem empfehle ich den eigenen PKW. Staugefahr- na klar. Aber dafür keine Unterstützung dieser profitgierigen Unternehmen und null Gesundheitsgefährdung im Verkehrsmittel selbst.

  7. 25.

    Warum sind gecharterte Busse schlechter? So richtig Ahnung haben Sie von der Branche nicht. Erstmal sollten Sie das Geschäftsmodell kennen

  8. 24.

    Naja, wenn Sie meinen ... gecharterte Busse sagt ja schon alles!

  9. 23.

    Die Busse von flixbus werden genauso gewartet, wie alle anderen auch. Auch Lenkzeiten werden eingehalten. Man muss anmerken, dass flixbus nur mit gecharterten Bussen arbeitet

  10. 22.

    Das ist weder lustig, noch entspricht das den Tatsachen.
    Es ist bei weitem nicht so, das nur noch verseuchte rumrennen, aber wahrscheinlich haben sie zu viele zombiefilme gesehen und glauben dass tatsächlich.
    Wenn dem so wäre, hätten wir alleine in Berlin Millionen Tote.
    Aber gut, Angst und Panik Leute kriegt man nicht mehr eingefangen.

  11. 21.

    Unverantwortlich, reine Profitsucht auf Kosten anderer.

  12. 20.

    Ich sage nur Lenkzeiten und Wartung. Billig geht immer auf Kosten der Sicherheit .... aber Geiz ist geil, wird sich auch nicht mehr ändern.

  13. 19.

    Ich glaube nicht, dass die Nutzung von Bus und bahn.sn Weihnachten zu einem massiven Anstieg der Infektionen führt. Man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen
    Bisher sind wir in Deutschland mit dem Entzerren ganz gut gefahren. Die Bahn entzerrt durch mehr Züge und flixbus achtet auf die Einhaltung des Hygienekonzepts. Letztlich bleibt es jedem selbst überlassen, welches Verkehrsmittel er nutzt. Aber immer diese Bevormundung nervt. Ich halte mich an die Regeln und möchte trotzdem noch Kontakt zur Familie.

  14. 18.

    Warum teuer wenn es auch billig geht? Ich habe mit flixbus gute Erfahrungen gemacht

  15. 17.

    Wer definiert, was ein wichtiger Grund ist? Selbstverständlich ist der familiäre Kontakt innerhalb der Kernfamilie ein wichtiger Grund. Wenn die Hygieneregeln in Bussen und Bahnen eingehalten werden, ist alles ok. Viele regen sich über Reisen auf, stehen aber stundenlang in Supermärkten oder vollen U-Bahnen

  16. 16.

    Klar, Weihnachten allein bleiben? Kernfamilie darf sich treffen. Leider wohnen nicht alle Mitglieder einer kernfamilie am gleichen Ort. Übrigens ist Home-Office kein verbindlicher Anspruch...

  17. 15.

    Finde ich unverantwortlich. Genau wie die DB, die zusätzliche Züge einsetzt. "Die eigene Häuslichkeit sollte nur aus wichtigen Gründen verlassen werden. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sind angehalten, unbürokratisch Home-Office für ihre Beschäftigten zu ermöglichen. Insbesondere ist jeder angehalten, auf Reisen zu verzichten." ES IST AUF REISEN ZU VERZICHTEN. Einfach mit dem HIntern zuhause bleiben. Bitte. Müssen die Todeszahlen wirklich erst vierstellig werden, bevor sich die Menschen daran halten?

  18. 14.

    Jo, "früher" konnte man noch "mit Niveau" Busfahren, da hat der Fahrer noch persönlich die Zigarre zu den Lachs-Canapés gereicht... :'D Große Satire hier wieder! Fernbusse waren schon immer was für Rentner (Kaffeefahrten und Urlaubsabzocke) und Studenten (billiges Fortbewegungsmittel). Man muss nich alles verklären...

  19. 13.

    "Jetzt wieder im Rennen um die Pandemiezahlen zu pushen: Euer geiler Corona-Express ab nur EUR 4,99 in viele deutsche Regionen/Städte. Dort kippenwa Euch dann ne Busladung Verseuchter vor die Füße. Schönes Neujahr!"

  20. 12.

    Flixbus war vor Corona für mich eine günstige alternative zur Bahn. Seit Corona nutze ich lieber die Bahn, da 1. durch Corona das Streckennetz stark ausgedünnt wurde und man während der Fahrt im Bus auch keine Toilette mehr nutzen darf. Komischerweise ist das bei der Bahn auch mit Corona möglich. Verstehe deshalb denn Sinn mit den verschlossenen Toiletten im Bus nicht.

Das könnte Sie auch interessieren