Flaschensammeln im Alter (Quelle: Christian Allinger)
Christian Allinger

Grundsicherung im Alter - Arm jetzt und in Zukunft

Schauspieler Klaus Bräuer geht bald in Rente - und fällt sofort in die Grundsicherung. Sein Fall illustriert: Am Rentensystem muss sich dringend etwas ändern - wie auch der Selbstversuch der Autoren zeigt. Von Jann-Luca Künßberg und Teresa Roelcke

Clara, Otis und Kind Malte (Quelle: privat)
privat

Armut in Berlin - Wenn die Arbeit nicht zum Leben reicht

Fast so viele Berliner, wie Potsdam Einwohner hat, fallen trotz regulärer Arbeit unter die Armutsgrenze, fast 100.000 stocken mit Hartz IV auf. Der Musiker Otis Driester etwa baut Bühnen für Konzerte auf. Doch das Geld reicht nicht. Von Niklas Münch und Lina Verschwele

"Wem gehört die Stadt??!", steht am Bauzaun in Berlin (Quelle: dpa/Wolfram Steinberg)
dpa/Wolfram Steinberg

Armut in Berlin - Der Sozialwohnungsschwund

Die BerlinerInnen finden kaum noch passenden Wohnraum. Da hilft auch ein Wohnberechtigungsschein wenig. Welche Möglichkeiten es gibt, bezahlbar zu wohnen  – und warum sie nicht ausreichen. Von Cornelius Pape, Negin Behkam und Alexander Wenzel

30 Jahre nach dem Mauerfall ist die ehemalige Teilung der Stadt auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr sichtbar. (Quelle: Anna Bayer)
Anna Bayer

Wendeverlierer und Akademiker in Berlin - Abgehängt trotz des Booms

Berlin war einst die Hauptstadt der Arbeitslosen, vor allem in den Ostbezirken. Heute ist die Teilung der Stadt auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr sichtbar. Aber viele Menschen mit DDR-Biografien blieben auf der Strecke - und nicht nur die. Von Anna Bayer und Daniel Donath

Eine Mitarbeiterin verteilt an Bedürftige Lebensmittel (Quelle: dpa/Stefan Schaubitzer)
dpa/Stefan Schaubitzer

Gebrochene Erwerbsbiografien - Im Alter auf Grund gelaufen

Schon heute ist etwa jede zehnte Person im Rentenalter arm. Der Anteil wird weiter zunehmen. Es fehlt ein ganzheitliches Konzept, das die vielen Ursachen berücksichtigt: zum Beispiel langjährige Krankheiten. Von Jann-Luca Künßberg und Teresa Roelcke  

Ein Kind spielt mit einem Bobby Car (Quelle: dpa/Sonja Marzoner)
dpa/Sonja Marzoner

Armut in Berlin - Wo Berlins arme Kinder leben

Fast jedes dritte Kind in Berlin lebt von Hartz IV - mit etwa vier Euro täglich fürs Essen. Wer mehr für seine Kinder will, muss sich durch einen Bürokratie-Dschungel kämpfen. Das kostet Zeit, die vor allem Alleinerziehende nicht haben. Von Maike Verlaat und Lucia Heisterkamp

Die Volunteere der Evangelischen Journalistenschule
Tobias Hausdorf

"Armut in Berlin" - Die Volontäre der Evangelischen Journalistenschule

Die Gründe für Armut sind so unterschiedlich wie die Einzelschicksale dahinter: Mit dem Projekt "Armut in Berlin" nimmt sich der aktuelle Volontärsjahrgang der Evangelischen Journalistenschule einem der großen sozialen Themen an. Hier sind die Macher des Projekts.

Mehr zum Thema