Videos

RSS-Feed
  • - Potsdam sucht noch 50 Wahlhelfer

    In Potsdam findet am 23. September 2018 die Oberbürgermeisterwahl statt. Sollte mit der Stichwahl ein zweiter Wahlgang erforderlich sein, ist dieser am 14. Oktober 2018. Für beide Termine sucht das Wahlbüro noch circa 50 ehrenamtliche Wahlhelfer, insbesondere Vorsteher und Schriftführer für die Auszählung der Briefwahl. Wahlhelfer kann jeder werden, der am Wahltag mindestens 16 Jahre alt ist und selbst das Wahlrecht ausüben darf. [potsdam.de/wahlhelfer].  

  • - Schuljahr startet mit mehr als 1.000 neuen Lehrern

    Das Schuljahr in Brandenburg startet mit mehr als 1.000 neuen Lehrerinnen und Lehrern und mehr Schülerinnen und Schülern. Für knapp 300.000 von ihnen beginnt am Montag der Unterricht, das sind etwa 3.000 mehr als im Vorjahr. Laut Bildungsministerium werden die Zahlen weiter steigen. Daher soll es an der Uni Potsdam künftig 1.000 Studienplätze für Lehramtsstudenten geben, doppelt so viel wie bisher.

  • - Nach Schlägerei: Tatverdächtige Frauen stellen sich

    Nach einer Öffentlichkeitsfahndung der Polizei haben sich drei Tatverdächtige gestellt. Die Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren stehen unter Verdacht, zwei andere junge Frauen in Neukölln geschlagen und getreten zu haben. Eine Zeugin hatte beobachtet hatte, wie die zwei unbekannten Opfer auf dem U-Bahnhof Hermannplatz an den Haaren gezogen, geschlagen und getreten worden waren. Die Opfer werden weiterhin gebeten, sich bei der Polizei zu melden.  

  • - Lichtenberg: Mann an Haltestelle mit Messer überfallen

    Ein 29-Jähriger ist an einer Straßenbahnhaltestelle in Berlin-Lichtenberg von zwei Männern überfallen und mit einem Messer verletzt worden. Die Unbekannten hätten mehrfach auf ihn eingestochen und eingeschlagen, teilte die Polizei am Freitag mit. Sie hätten ihn am Donnerstagnachmittag in der Herzbergstraße zunächst angesprochen und beraubt. Beide Täter ergriffen die Flucht. Der 29-Jährige kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

  • - Graffiti-Sprayer festgenommen

    Bundespolizisten haben in der Nacht zu Donnerstag einen Graffiti-Sprayer am S-Bahnhof Bundesplatz festgenommen. Gegen Mitternacht hatten Bahn-Mitarbeiter drei Personen beim Besprühen einer abgestellten S-Bahn beobachtet. Das Trio beschmierte eine Gesamtfläche von rund 20 Quadratmetern. Alarmierte Bundespolizisten konnten einen Sprayer festnehmen, seine beiden Komplizen flüchteten unerkannt.

  • - Schwarzfahrer als Drogendealer im Verdacht

    Bundespolizisten haben am Mittwochabend einen Schwarzfahrer in der Regionalbahn von Berlin nach Eberswalde als mutmaßlichen Drogendealer enttarnt. Der Mann hatte laut Bundespolizei 2,2 Promille, als ihn die Streife überprüfte. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten ein Tütchen mit 4,2 Gramm Kokain und szenetypisch zurechtgeschnittene Aluminiumfolie für den mutmaßlichen Handel der Drogen.

  • - Raser mit 99 km/h zu viel unterwegs

    Weil er 99 Stundenkilometer schneller fuhr als erlaubt, haben Zivilbeamte in Berlin-Neukölln einen Raser und seine zwei Beifahrer aus dem Verkehr gezogen. Laut Polizei war der 27-Jährige in der Nacht zu Donnerstag mit einer Geschwindigkeit von 159 km/h auf der A100 an der Späthstraße unterwegs. 60 km/h waren an der Stelle erlaubt. Dem Fahrer drohen nun ein Bußgeld von 680 Euro, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot.

  • - Illegales Autorennen in Schöneberg endet mit Unfall

    Bei einem illegalen Autorennen in Berlin-Schöneberg sind am Mittwoch zwei Wagen zusammengeprallt. Verletzt wurde bei dem Unfall laut Polizei niemand. Augenzeugen zufolge sollen sich zwei junge Autofahrer auf der Martin-Luther-Straße ein Rennen geliefert haben. Beim Spurwechsel rammte einer der beiden das Auto eines 28-Jährigen. Ob dieser ebenfalls an dem Rennen teilnahm, war zunächst unklar. Die Autos und die Führerscheine der beiden Raser wurden beschlagnahmt.

  • - Imbiss-Diebe werfen Scheibe mit Gehwegplatte ein

    Um an ihre Beute zu gelangen, haben zwei mutmaßliche Diebe am späten Mittwochabend zu härteren Maßnahmen gegriffen: Sie warfen die Scheibe eines Imbisses in Berlin-Reinickendorf mit einer Gehwegplatte ein. Wie die Polizei mitteilte, sollen die beiden Männer zuvor erfolglos versucht haben, die Scheibe einzutreten. Zivilpolizisten nahmen die beiden Tatverdächtigen mit ihrer Beute am Tatort fest.

FC Energie Cottbusfans im Stadion der Freundschaft (Bild: FC Energie Cottbus)
FC Energie Cottbus

Energie Cottbus vor Pokalspiel gegen SC Freiburg - "Am Montag sollten sie einen schlechten Tag haben"

Schon wieder ein Bundesligist: In der ersten Runde des DFB-Pokals trifft Energie Cottbus am Montag auf den SC Freiburg. Die Lausitzer wollen trotz Außenseiterrolle dieses Jahr die Überraschung schaffen. Ein Vorteil könnte ihnen dabei in die Karten spielen. Von Andreas Friebel

Wetter und Verkehr in Berlin und Brandenburg

  • Heuteheiter33 °C
  • SAwolkig26 °C
  • SOwolkig29 °C
  • MOheiter30 °C
  • DIwolkig27 °C
  • MIheiter30 °C
  • DOwolkig27 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin.

        • U-Bahn
        • U 1 und U 3

          Expandieren

          U 1 und U 3

          Bis 30.8. (Betriebsschluss) halten die Züge Richtung Warschauer Straße nicht am Görlitzer Bahnhof. Um den Bahnhof zu erreichen, fahren Sie bitte bis zum nächsten U-Bahnhof und von dort wieder zurück.

          Einklappen
        • U 7

          Expandieren

          U 7

          Wegen Bauarbeiten ist der Bahnhof Zwickauer Damm bis voraussichtlich Ende Januar 2019 gesperrt. Zwischen Rudow und Zwickauer Damm fahren Busse. Die Buslinie 260 bzw. N7 (im Nachtverkehr) wird über die Neuköllner Straße zum Zwickauer Damm verlängert.

          Einklappen
        • S-Bahn
        • Aktuelles zur S-Bahn

          Expandieren

          Aktuelles zur S-Bahn

          Der Zugverkehr zwischen Pankow-Heinersdorf und Blankenburg ist zurzeit unterbrochen. Grund ist ein defekter Zug, der abgeschleppt werden muss.

          Einklappen
        • Bauarbeiten vom 17. bis 20. August 2018

          Expandieren

          Bauarbeiten vom 17. bis 20. August 2018

          fahren ab Freitag, ca. 22 Uhr bis Sonntag Betriebsschluss (Mo. 01.30 Uhr) Busse statt Bahnen auf folgenden Linien: S 3 - zwischen Friedrichshagen und Ostkreuz. Zwischen Erkner und Friedrichshagen besteht ein S-Bahnverkehr nur im 20-Minutentakt. Bitte zur Umfahrung zwischen Erkner und Ostkreuz Ostbahnhof auch den RE 1 nutzen. S 47 - zwischen Spindlersfeld und Schöneweide

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • RE 1

          Expandieren

          RE 1

          Einschränkungen im August: Am 17., vom 20. bis 24. sowie vom 27. bis 29. August Von 8.45 Uhr bis 16 Uhr entfällt jeder zweite Zug zwischen Fürstenwalde und Frankfurt (Oder). Sie können auf die etwa 30 Minuten früher bzw. später fahrenden Züge ausweichen. Außerdem fahren Busse. Am 16. August fahren in der Zeit zwischen 4.30 Uhr und 22 Uhr nur stündlich Züge zwischen Ostbahnhof und Erkner. In diesem Abschnitt ist auch die S-Bahn von den Bauarbeiten betroffen. In Richtung Frankfurt/Oder bzw. Berlin fallen einzelne Züge aus und werden durch Busse ersetzt. Vom 24. August 22.30 Uhr bis 26. August 22.30 Uhr fahren zwischen Peitz Ost und Cottbus Busse.

          Einklappen
        • RE 3

          Expandieren

          RE 3

          Bis zum 11. Oktober 2018 wird die Linie mit Umstieg in Berlin Hauptbahnhof geteilt. Zudem werden die Züge zwischen Bernau und Gesundbrunnen umgeleitet und halten größtenteils zusätzlich in Lichtenberg.

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • Berlin

          Expandieren

          Berlin

          Einklappen
        • auf der Heerstraße stadteinwärts kurz vor dem Theodor-Heuss-Platz

          Expandieren

          auf der Heerstraße stadteinwärts kurz vor dem Theodor-Heuss-Platz

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      Olaf Scholz schaut zusammen mit Ministerprädident Woidke einem Auszubildenden bei der Arbeit zu (Quelle: rbb/Anne Holzschuh)
      rbb/Anne Holzschuh

      Bundesfinanzminister Scholz in Jänschwalde - Und noch ein Neuling im Revier

      Die Bundespolitiker geben sich gerade in der Lausitz die Klinke in die Hand. Raus aus Berlin - mit den Leuten vor Ort über deren Probleme und Hoffnungen reden: Das scheint angesichts des Strukturwandels die Devise zu sein. Nun war Finanzminister Olaf Scholz da. Von Anne Holzschuh

      Mehr zum Thema

      Politik

      Mehr Politik

      Videos