Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident des Landes Brandenburg spricht am 26.11.2022 beim Landesparteitag der SPD in Cottbus (Quelle: dpa/Annette Riedl)
dpa/Annette Riedl

Brandenburger SPD in Cottbus - Parteitag ohne große Reibungspunkte

Auf dem Brandenburger SPD-Parteitag standen am Samstag keine Wahlen auf der Tagesordnung. Mit inhaltlichen Debatten wollten sich die Genossinnen und Genossen in Cottbus auf schwierige Zeiten vorbereiten. Viele Kontroversen gab es dabei nicht. Von Thomas Bittner

Kai Wegner, Spitzenkandidat und Landesvorsitzender der CDU Berlin (Quelle: dpa/Paul Zinken)
dpa/Paul Zinken

Landesparteitag - Berliner CDU wählt Parteichef Wegner erneut zum Spitzenkandidaten

Die Wahl war rechtlich eigentlich unnötig: Die Berliner CDU hat auf ihrem Landesparteitag Kai Wegner als Spitzenkandidat für die Wiederhoungswahl zum Abgeordnetenhaus bestätigt. Bundesparteichef Merz schwörte die Delegierten auf den Wahlkampf ein.

Top-Videos

Wetter

  • Heuteleichter Regen8 °C
  • SOwolkig7 °C
  • MObedeckt4 °C
  • DIbedeckt4 °C
  • MIbedeckt3 °C
  • DObedeckt2 °C
  • FRbedeckt1 °C
Wetterkarte und Aussichten
Thema

Corona-Blog

Nachrichten von tagesschau.de

RSS-Feed
  • Menschen nutzen ihre Handylampen, um sich während eines Stromausfalls Artikel in einem Sportgeschäft anzusehen.
    REUTERS

    Zehntausende in Kiew weiter ohne Strom

    Noch immer sind in der ukrainischen Hauptstadt 130.000 Menschen ohne Strom. Nach ungewöhnlich deutlicher Kritik von Präsident Selenskyj an den Zuständen in Kiew rief Bürgermeister Klitschko zum Zusammenhalt auf.
  • Getreide auf einem Feld in der Region Odessa im Süden der Ukraine.
    dpa

    Liveblog: ++ Kiew stellt neues Getreide-Hilfsprogramm vor ++

    Die Ukraine hat im Werben um die Unterstützung Afrikas und Asiens im Krieg den Start des internationalen Hilfsprogramms "Getreide aus der Ukraine" angekündigt. In Kiew sind noch 130.000 Menschen ohne Strom. Die Entwicklungen vom Samstag zum Nachlesen.
  • Luftbild vom Kiewer Höhlenkloster Petscherska Lawra
    AP

    Priester im Fokus ukrainischer Sicherheitsbehörden

    Die alte orthodoxe Kirche der Ukraine steht im Visier des Geheimdienstes. Obwohl sie sich im Mai offiziell von Moskau lossagte, sollen ihre Priester russische Propaganda verbreitet und die Invasionsarmee unterstützt haben. Von Rebecca Barth.
  • Ein vom Schlamm ins Meer gerissener Touristenbus auf Ischia
    AP

    Erdrutsch auf Ischia: "Der Schlamm hat alles mitgerissen"

    Zerstörte Häuser, ins Meer gerissene Autos - und Schlammmassen, in denen Einsatzkräfte nach möglichen weiteren Opfern suchen müssen: Nach dem schweren Unwetter auf Ischia werden noch immer mehrere Menschen vermisst. Von Jörg Seisselberg.
  • Die Abgeordneten sitzen bei einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag.
    dpa

    Immer mehr Ordnungsrufe im Bundestag

    Im Bundestag geht es mitunter hoch her, aber Beleidigungen haben im Parlament nichts verloren. Und doch: Die Zahl der Ordnungsrufe steigt massiv. Woran liegt das? Von Julia Barthel.
  • Ein Fahrgast steigt am Alexanderplatz (Berlin) in eine U-Bahn ein.
    picture alliance/dpa

    Starttermin für 49-Euro-Ticket weiter unklar

    Die einen rechnen im März mit der Einführung des 49-Euro-Tickets, die anderen im April. Einen offiziellen Starttermin gibt es bislang nicht. Klar scheint dagegen: Mit der Einführung wird es wohl nicht mehr Züge geben.
  • Franziska Giffey spricht während der Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses.
    rbb/dpa

    Vor Wiederholungswahl: Berliner Parlament bleibt handlungsfähig

    Bis die Berliner Abgeordnetenhauswahl im Februar wiederholt wird, bleibt das Parlament weitgehend handlungsfähig. Gutachter urteilten: Gesetze dürfen weiter beschlossen werden - mit gewissen Einschränkungen.
  • Aktivisten am Zaun des Flughafens BER (Quelle: "Letzte Generation")
    via REUTERS

    CDU-Chef Merz nennt Klimaaktivisten "kriminelle Straftäter"

    Nach der Aktion der "Letzten Generation" am Flughafen BER fordert SPD-Ministerpräsident Woidke rechtsstaatliche Konsequenzen. CDU-Chef Merz spricht gar von "schwersten Straftaten" der Klimaaktivisten. Ein Soziologe sieht das etwas anders.
Aktivisten vom Aufstand der Letzten Generation schneiden Loch in den Zaun des BER, um diesen dann zu blockieren. Mit dem Rad wird der Aktivist später auf dem Rollfeld umherfahren. (Quelle: dpa/Stefan Müller)
dpa/Stefan Müller

Aktion der "Letzten Generation" - Flughafen-Zaun kann laut BER nicht ausreichend gesichert werden

Dass es Aktivisten am Donnerstag gelang, sich Zugang zum BER-Gelände zu verschaffen, hat für viel Aufsehen gesorgt. Der Flughafen selbst hatte den Zaun als Sicherheitsrisiko durchaus auf dem Schirm. Verhindern konnte er das Eindringen dennoch nicht. Von Anna Bordel

Wahlwiederholung in Berlin

Videos