Eugen sitzt im Rollstuhl, auf der Tanzfläche in einem Berliner Club. (Quelle: rbb)
rbb

Barrierefreiheit in Berliner Clubs - Feiern mit Behinderung

Die Berliner Clubkultur steht für Offenheit und Toleranz. In Sachen Barrierefreiheit werden viele Locations ihrem Anspruch auf Inklusivität aber nicht gerecht. Ein Clubbesuch im Rollstuhl. Von Felix Michel und Marie Röder

Mehr zum Thema

Der Start des Berlin-Marathons 2021 (dpa/Andreas Gora)
dpa/Andreas Gora

Strecke, Straßensperrungen, Zeitplan - Was Berlin am Marathon-Wochenende erwartet

An diesem Wochenende steht Berlin wieder ganz im Zeichen des Marathons. Mehrere zehntausend Teilnehmer werden dann auf der Strecke quer durch die Hauptstadt an den Start gehen. Die wichtigsten Infos zum Lauf-Event.

Top-Videos

Symbolbild: Züge und Passagiere im Berliner Hauptbahnhof (Quelle: imago/Christoph Hardt)
imago/Christoph Hardt

BerlinTrend - Mehr als drei Viertel der Berliner befürworten 29-Euro-Ticket

Lange wurde um das 29-Euro-Ticket in Berlin gestritten - dass es nun kommt, stößt bei den meisten Berlinern auf Zustimmung. Der aktuelle BerlinTrend zeigt zudem, dass die Menschen wegen der Energiekrise Konsumverhalten und Gewohnheiten ändern.

Lieferando-Mitarbeiter:innen protestieren vor der Lieferando-Zentrale in Berlin. (Quelle: dpa/Michael Kuenne)
dpa/Michael Kuenne

Streit bei Lieferando - Wenn die Betriebsratswahl vor Gericht endet

Nachdem die Fahrer:innen am Berliner Lieferando-Standort einen Betriebsrat gewählt haben, soll mehreren Mitgliedern des Wahlvorstandes gekündigt werden. Ein Betroffener wirft Lieferando systematische Behinderung vor. Der Fall geht jetzt vors Arbeitsgericht.
Von Simon Wenzel

Mehr zum Thema

PCK steht am Eingang des Raffinerie in Schwedt (Quelle: dpa/Annette Riedl)
dpa/Annette Riedl

PCK in Schwedt - Gespräche über Öl-Lieferungen über Polen stocken

Nachdem die PCK Schwedt unter Treuhand-Verwaltung gestellt worden ist, hat Deutschland großes Interesse an Öl-Lieferungen über Danzig. Doch die Gespräche kommen nicht voran - möglicherweise auch, weil sich Polen weitere Vorteile aus der Situation erhofft.

Mehr zum Thema

Symbolbild: Schießtraining am 07.Juni 2022 in Polen. (Quelle: imago images/Artur Widak)
imago images/Artur Widak

Pflichtfach in Polen - Wenn Schüler:innen Schießen lernen

Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine beschäftigt sich das Nachbarland Polen intensiv mit der eigenen Sicherheit. Nun müssen sogar Schüler:innen ein einmaliges Schießtraining absolvieren - und jeder darf 15 Mal schießen. Von Raphael Jung

Mehr zum Thema

Wetter

  • Heutewechselnd wolkig mit Schauern17 °C
  • MOwolkig16 °C
  • DIwechselnd wolkig mit Schauern14 °C
  • MIwechselnd wolkig mit Schauern12 °C
  • DOwechselnd wolkig mit Schauern13 °C
  • FRwolkig15 °C
  • SAwolkig15 °C
Wetterkarte und Aussichten
Thema

Corona-Blog

Nachrichten von tagesschau.de

RSS-Feed
  • Mychajlo Podoljak und Vassili Golod.

    Selenskyj-Berater: "Propagandaaktion namens 'Referendum'"

    Mychajlo Podoljak ist Berater des ukrainischen Präsidenten Selenskyj. Im Interview mit tagesschau.de schildert er, was neben einer möglichen Annexion noch hinter den Scheinreferenden stehen könnte. Zugleich bekräftigt er die Forderung nach Leopard-2-Panzern aus Deutschland.
  • Der russische Außenminister hält im September 2022 eine Rede vor der UN-Vollversammlung.
    AFP

    Lawrow verurteilt Sanktionspolitik des Westens

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow sieht sein Land klar im Recht - mit dem Krieg gegen die Ukraine, mit den dortigen Scheinreferenden. Dem Westen - allen voran den USA - warf er eine zerstörerische Sanktionspolitik vor.
  • Autoschlangen an der russisch-georgischen Grenze
    via REUTERS

    Ukraine-Blog: ++ Behörden bestätigen mehr Ausreisen ++

    Russische Behörden haben erstmals eine "erhebliche" Zunahme von Autos an der Grenze zu Georgien bestätigt. China hat vor den UN diplomatische Gespräche zwischen Moskau und Kiew gefordert. Die Ereignisse vom Samstag zum Nachlesen.
  • Russische Rekruten in Wolgograd
    AP

    Russlands Teilmobilmachung: Kritik auch von offizieller Seite

    Seit der Teilmobilmachung kommt Russland nicht zur Ruhe. Bei neuen Protesten gab es Hunderte Festnahmen. Mittlerweile wird auch von offiziellen Stellen die Kritik am Vorgehen der Behörden lauter.
  • Golden anmutendes Wappen auf einem schwarzen Tor, im Hintergrund ein sehr großes Gebäude: Das russische Verteidigungsministerium.
    AFP

    Russlands Vize-Verteidigungsminister entlassen

    Der russische Vize-Verteidigungsminister Bulgakow muss seinen Hut nehmen. Sein Nachfolger Misinzew ist auch als "Schlächter von Mariupol" bekannt.
  • Wahllokal in Donezk
    hr/REUTERS

    Hessischer Energieversorgerchef als "Wahlbeobachter"

    Der Geschäftsführer eines hessischen Energieversorgers ist auf Einladung Russlands als "Wahlbeobachter" der Scheinreferenden in die Ukraine gereist. Rein privat und objektiv, so der Konzernchef. Die Kritik ist groß.
  • Bundeskanzler Olaf Scholz (l, SPD) wird vom Kronprinzen des Königreichs Saudi-Arabien Mohammed bin Salman al-Saud im Al-Salam-Palast empfangen.
    AFP

    Scholz in Saudi-Arabien: Per Handschlag die Eiszeit beendet

    Kanzler Scholz ist in Saudi-Arabien eingetroffen. Nach langer diplomatischer Eiszeit wird die Reise auf die Arabische Halbinsel als Zeichen einer gewissen Normalisierung gewertet. Doch der Besuch ist heikel.
  • Ein Windrad steht hinter den Solarzellen einer Solarkraftanlage im Sonnenschein.
    picture alliance/dpa

    Norddeutsche Bundesländer fordern Strompreiszonen

    Die norddeutschen Flächenländer wollen Deutschland aufteilen - in Strompreiszonen. Der Vorschlag richtet sich gegen die unterschiedlich hohen Entgelte für Verbraucher und vorrangig gegen den Süden, der dabei günstiger wegkommt.
Musiker des Staatsorchesters spielen am 20.09.2022 auf der Stadtbrücke für Dreharbeiten zum Imagefilm für die Bewerbung der Stadt Frankfurt (Oder) um den Standort des Zukunftszentrums. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul

Frankfurt (Oder) wirbt um Zukunftszentrum - Beethoven auf der Brücke

Leipzig, Chemnitz, Plauen, Halle, Jena oder Frankfurt: Der Wettbewerb um die Vergabe des Zukunftszentrums Deutsche Einheit wird hart geführt. Die Konkurrenz ist groß, doch Frankfurt lässt zum Ende der Bewerbungsfrist nichts unversucht. Von Fred Pilarski

Mehr zum Thema

Politik

Katina Schubert, Landesvorsitzende der Partei Die Linke in Berlin, spricht auf einem digitalen Parteitag ihrer Partei
dpa/Annette Riedl

Parteitag der Berliner Linke - Die Wagenburg gegen Wagenknecht

Auf ihrem Parteitag wollen die Berliner Linken über die Bewältigung der Energiekrise diskutieren. Streit ist dabei kaum zu erwarten, man ist sich weitgehend einig - und im Senat auch erfolgreich. Trotzdem fürchtet die Partei vor allem: sich selbst. Von Sebastian Schöbel

Mehr Politik

Videos