Top-Videos

Wetter

  • Heutewolkig15 °C
  • MIleicht bewölkt20 °C
  • DOsonnig19 °C
  • FRsonnig19 °C
  • SAleicht bewölkt17 °C
  • SOleicht bewölkt17 °C
  • MOleicht bewölkt18 °C
Wetterkarte und Aussichten
Thema

Corona-Blog

Nachrichten von tagesschau.de

RSS-Feed
  • Mitglieder des Russischen Föderationsrates in Moskau nehmen an einer Sitzung zur Ratifizierung von Gesetzen zur Annexion der ukrainischen Gebiete Donezk, Cherson, Luhansk und Saporischschja an Russland teil.
    via REUTERS

    Russischer Föderationsrat billigt Annexion ukrainischer Gebiete

    Der russische Föderationsrat hat der Annexion der besetzten ukrainischen Gebiete zugestimmt. In der Region Cherson kann die Ukraine wohl weiter vorrücken. Derweil versuchen offenbar weiterhin Tausende Russen der Mobilmachung zu entgehen.
  • Wolodymyr Selenskyj
    dpa

    Liveblog: ++ Ukraine verbietet Verhandlungen mit Putin ++

    Der ukrainische Präsident Selenskyj hat ein Dekret unterschrieben, das Gespräche mit dem russischen Präsidenten verbietet. Die Sanktionen der G7-Staaten gegen Russland sollen sich zunächst auf Rohöl konzentrieren. Alle Entwicklungen im Liveblog.
  • Zbigniew Rau und Annalena Baerbock
    dpa

    Baerbock weist Reparationsforderung Polens zurück

    Deutschland wird keine Reparationen an Polen für Schäden im Zweiten Weltkrieg zahlen. Beim Treffen mit ihrem polnischen Amtskollegen Rau stellte Außenministerin Baerbock aber auch klar: Die historische Verantwortung Deutschlands ende nicht.
  • Livestream

    Livestream: Die Nachrichten auf tagesschau24

    Aktuelle Meldungen, vertiefende Analysen und Interviews: Verfolgen Sie das Programm des ARD-Nachrichtenkanals tagesschau24 hier live.
  • Ministerpräsidentenkonferenz
    picture alliance/dpa

    Vor Treffen mit Scholz: Die Länder machen Druck

    Vor dem Treffen der Ministerpräsidenten mit Kanzler Scholz ist klar: Es gibt eine Menge Klärungsbedarf. Der "Abwehrschirm" gegen die Energiekrise wird das Thema sein. Die Länder fordern eine höhere Kostenbeteiligung vom Bund.
  • Paschal Donohoe und Christian Lindner.
    EPA

    Kritik aus der EU am deutschen Entlastungspaket

    Aus der EU kommt Kritik am Entlastungspaket der Bundesregierung: Wenn deutsche Unternehmen weniger für Energiekosten zahlen müssten, hätten sie Vorteile gegenüber Konkurrenten aus anderen Ländern. Finanzminister Lindner lässt das nicht gelten. Von H. Schmidt.
  • FDP-Chef Lindner bei einer Wahlkampfveranstaltung seiner Partei in Oldenburg.
    dpa

    FDP in der Ampel-Koalition: Zwischen Frust und Verantwortung

    Für die mitregierende FDP wird der Spagat zwischen Krisenmanagement und eigenen Grundsätzen schwieriger. Die Partei ist im Dilemma - und jetzt ist auch noch Landtagswahl in Niedersachsen. Von Philipp Eckstein und Frank Jahn.
  • Gesundheitsminister Karl Lauterbach spricht im Bundestag in Berlin.
    REUTERS

    Lauterbach will Kliniken bei hohen Energiekosten helfen

    Nach Hilferufen der Deutschen Krankenhausgesellschaft hat Gesundheitsminister Lauterbach den Kliniken Unterstützung bei den hohen Energiepreisen zugesagt. Die Regierung werde die Krankenhäuser nicht im Stich lassen.
Hertha-Trainer Sandro Schwarz bei der Medienrunde nach dem Spiel gegen Hoffenheim. / imago images/Metodi Popow
imago images/Metodi Popow

Hertha-Trainer Sandro Schwarz - "Es ist herausragend, wie Kay Bernstein den Verein lebt und es kommunikativ macht"

Hertha hat den ersten Heimdreier gegen Hoffenheim erneut verpasst. Am Tag danach spricht Trainer Schwarz über zwei unterschiedliche Spielhälften, die Schlagzeilen rund um Investor Windhorst - und die 100-Tage-Bilanz von Präsident Bernstein.

Symbolbild: Reisende steigen am U-Bahnhof Zoologischer Garten aus einer U-Bahn. (Quelle: dpa/J. Carstensen)
dpa/J. Carstensen

Berlin - Fragen und Antworten zum 29-Euro-Ticket

Seit ein paar Tagen ist es schon erhältlich - seit Samstag kann das 29-Euro-Ticket in Berlin genutzt werden. Aber wissen Sie, wie Sie sich das Ticket besorgen können? Oder ob Sie als Abo-Kunde davon profitieren? rbb|24 beantwortet die häufigsten Fragen.

Das alte (r) und das neue (l) Schiffshebewerk (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul

Bildergalerie - Vom alten zum neuen Schiffshebewerk Niederfinow

Mit 88 Jahren ist das Schiffshebewerk in Niederfinow das älteste noch funktionierende Hebewerk für Frachtschiffe in Deutschland. Für große, moderne Schiffe ist es aber zu klein. Am 4. Oktober wird ein neues direkt nebenan eröffnet - acht Jahre später als geplant.

Politik

Mehr Politik

Videos