Gute Kita für alle © picture alliance / NurPhoto
picture alliance / NurPhoto

Treffen am 29. Juni - Berliner Senat beruft Kita-Krisengipfel ein

Ein Krisengipfel zur aktuellen Situation der Berliner Kitas ist schon länger im Gespräch. Jetzt gibt es auch eine Termin: Den 29. Juni. Ein Tag, an dem alles auf den Tisch kommen soll: Fehlende Kitaplätze, Fachkräftemangel, Wartelisten, und, und, und.

Videos

RSS-Feed
  • - Fünf Sprengkörper in Prenzlau gefunden - keine Gefahr

    Ein Munitionsfund in Prenzlau hat am Donnerstagabend für Aufregung gesorgt: Unbekannte hatten in der Nähe eines Einkaufscenters Übungsmunition deponiert - allerdings ohne Sprengstoff oder sonstiges Gefahrenpotenzial, wie die Polizei mitteilte. Ersten Vermutungen zufolge sollten die fünf Munitionskörper entsorgt werden. Wer die Projektile dort hingelegt hatte, war zunächst unklar.

  • - Frankfurt (Oder) richtet 2019 Junioren-Bahn-WM aus

    Der Radsport-Weltverband UCI hat am Donnerstag die Junioren-Bahn-Weltmeisterschaften 2019 nach Frankfurt (Oder) vergeben. Die fünftägige Veranstaltung soll vom 14. bis 18. August 2019 ausgetragen werden, Sportlerinnen und Sportler aus 40 Nationen werden erwartet. Das Budget liegt bei etwa 200.000 Euro. In diesem Jahr findet die Junioren-WM vom 15. bis 19. August am UCI_Sitz in Aigle/Schweiz statt.

  • - Arbeit statt Haft sparte Berlin 17 Millionen Euro

    In Berlin sind im vergangenen Jahr knapp 118.000 Hafttage durch Arbeit abgegolten worden. Das teilte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) am Donnerstag mit. Da ein Hafttag laut Verwaltung mit rund 146 Euro zu Buche schlägt, summierte sich die vermiedene Haft auf die Einsparung von mehr als 17 Millionen Euro. Menschen, die zu einer Geldstrafe wegen kleinerer Delikte - zum Beispiel wegen notorischen Schwarzfahrens - verurteilt wurden und nicht zahlen können oder wollen, müssen die sogenannte Ersatzhaft antreten. Die kann aber durch Arbeit abgewendet werden.

  • - 70-Jähriger nach Bad in See gestorben

    Ein 70-jähriger Mann ist nach einem Bad im Großen Zeschsee bei Zossen (Teltow-Fläming) gestorben. Während des Schwimmens habe der Mann am Mittwochnachmittag plötzlich Gesundheitsprobleme bekommen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Andere Badegäste hätten ihn aus dem Wasser geholt. Am Strand sei der Mann jedoch zusammengebrochen. Rettungskräfte hätten vergeblich versucht, den Schwimmer zu reanimieren.

  • - Mutmaßliche Graffiti-Sprayer festgenommen

    Zwei mutmaßliche Graffiti-Sprayer sind in Berlin-Westend festgenommen worden. Die Männer im Alter von 21 und 22 Jahren sollen am Samstagmorgen im nahen U-Bahnhof Ruhleben einen Zug besprüht haben, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Als die alarmierten Sicherheitskräfte eintrafen, war das Duo bereits geflüchtet. Durch Hinweise von BVG-Mitarbeitern gelang es jedoch, beide in der Nähe festzunehmen. Die Männer hatten noch Spraydosen bei sich.

  • - "Lange Nacht der Beratung" an Berliner HU

    Die Berliner Humboldt-Universität dehnt ihre Studienberatung an diesem Freitag auf die Abend- und Nachtstunden aus: Von 12 bis 22 Uhr lädt die Hochschule zur "Langen Nacht der Beratung" ein. Verschiedene Fakultäten stellen ihre Studieninhalte vor. Außerdem gibt es Informationen zu allen Fragen rund um die Studienwahl und den -verlauf. Auch Themen wie "Studium mit Beeinträchtigung" und "Studium ohne Abitur" stehen auf dem Programm.  

  • - Karton in Tram führt zu Sperrungen

    Ein verdächtiger Karton in einer Straßenbahn in Berlin-Prenzlauer Berg hat sich als harmlos herausgestellt. Nach Angaben der Polizei waren in dem Karton nur ungefährliche elektronische Gegenstände wie Ladegeräte. Ein Entschärfungskommando war zum Fundort in der Kniprodestraße geschickt worden, das dann Entwarnung gab. Zeitweise Sperrungen von Straßen sowie Tram- und Buslinien wurden aufgehoben.

  • - S-Bahnverkehr in Charlottenburg unterbrochen

    Der S-Bahnverkehr auf der Berliner Stadtbahn war am Donnerstagmorgen eingeschränkt. Wegen eines Polizei- und Notarzteinsatzes am Westkreuz war der Zugverkehr auf der Linie S7 zwischen den Bahnhöfen Charlottenburg und Grunewald zeitweise unterbrochen. Laut S-Bahn kann es aber noch zu Verspätungen und einzelnen Zugausfällen kommen. Das betreffe auch die Linien S3, S5 und S9.

Wetter und Verkehr in Berlin und Brandenburg

  • Heutewolkig, mäßiger Regen29 °C
  • FRwolkig19 °C
  • SAstark bewölkt16 °C
  • SOstark bewölkt, leichter Sprühregen19 °C
  • MOwolkig22 °C
  • DIwolkig22 °C
  • MIwolkig25 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin.

        • U-Bahn
        • Bauarbeiten bei der U9:

          Expandieren

          Bauarbeiten bei der U9:

          Bis zum 5. Juli ist die Linie immer in den Nächten von Sonntag bis Donnerstag von 23 Uhr bis 3:50 Uhr zwischen Zoologischer Garten und Güntzelstraße unterbrochen. Stattdessen fahren Busse.

          Einklappen
        • U 1 und U 3

          Expandieren

          U 1 und U 3

          Bis 12.7. (Betriebsschluss) fahren die Züge in Richtung Uhlandstraße / Krumme Lanke ohne Halt am Görlitzer Bahnhof durch. Um den Bahnhof zu erreichen, fahren Sie bitte bis zum nächsten U-Bahnhof und von dort wieder zurück. Im Anschluss entfällt vom 16.7. bis 30.8. der Halt in Richtung Warschauer Straße.

          Einklappen
        • S-Bahn
        • Wegen Bauarbeiten am Wochenende

          Expandieren

          Wegen Bauarbeiten am Wochenende

          fahren ab Freitag (22.06.) ca. 22:00 Uhr bis Sonntag Betriebsschluss (Montag, 25.06. ca. 01:30 Uhr) auf folgenden Linien Busse statt Bahnen: S2 zwischen Frohnau und Birkenwerder. S2:zwischen Blankenfelde und Lichtenrade S5, S7 und S75 zwischen Wuhletal, Wartenberg, Springpfuhl und Lichtenberg und S8 zwischen Mühlenbeck-Mönchmühle und Birkenwerder.

          Einklappen
        • S 2 und S 8

          Expandieren

          S 2 und S 8

          Bis 22.06 fahren in den Nächten jeweils zwischen 22 Uhr und 1:30 Uhr keine Züge zwischen Blankenburg und Karow bzw. Mühlenbeck-Mönchmühle. Als Ersatz sind Busse im Einsatz

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • RE 2, RB 10 und RB 14

          Expandieren

          RE 2, RB 10 und RB 14

          Wegen einer Bombenentschärfung in Nauen fahren am 22. Juni ab ca. 07:45 Uhr bis ca. 14:45 Uhr zwischen Brieselang und Nauen Busse statt Bahnen.

          Einklappen
        • RE 3

          Expandieren

          RE 3

          Bis zum 11. Oktober 2018 wird die Linie mit Umstieg in Berlin Hauptbahnhof geteilt. Zudem werden die Züge zwischen Bernau und Gesundbrunnen umgeleitet und halten größtenteils zusätzlich in Lichtenberg.

          Einklappen
        • Radioeins Blitzer Meldungen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed

      Politik

      Mehr Politik

      Videos