Eine 250 kg schwere Fliegerbombe, die in Potsdam am Leipziger Dreieck gefunden wurde. (Bild: KMBD)
KMBD

Hauptbahnhof gesperrt - Tausende von Bombenentschärfung in Potsdam betroffen

Wegen einer Bombenentschärfung in Potsdam müssen am Donnerstag tausende Menschen ihre Häuser verlassen, der Hauptbahnhof wird am Morgen komplett abgeriegelt. Wie lange der Einsatz den Pendlerverkehr lahmlegt, ist noch nicht absehbar.

Video-Empfehlungen

Wetter und Verkehr in Berlin und Brandenburg

  • Heutebedeckt, leichter Sprühregen7 °C
  • DOstark bewölkt, Regenschauer7 °C
  • FRwolkig3 °C
  • SAleicht bewölkt3 °C
  • SOleicht bewölkt2 °C
  • MOwolkig1 °C
  • DIwolkig1 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • U-Bahn
        • U 1, U 2 und U 3

          Expandieren

          U 1, U 2 und U 3

          Das Bauprogramm 2019 wurde am 4. Januar gestartet. Am Bahnhof Wittenbergplatz werden in mehreren Bauphasen zentrale Weichen erneuert. In Bauphase 1 (4. Januar bis 24. Februar 2019) fährt die Linie U1 wie gewohnt. Die U2 ist zwischen Bahnhof Zoologischer Garten und Gleisdreieck, die U3 zwischen Spichernstraße und Warschauer Straße unterbrochen. In Bauphase 2 (25. Februar bis 3. März 2019) ist die U2 planmäßig unterwegs, dafür entfallen die Linien U1 von Uhlandstraße bis Gleisdreieck sowie die U3 von Spichernstraße bis Warschauer Straße. In Bauphase 3 (10. März bis 6. Juni 2019) wird dann noch der Tunnel am Bahnhof Wittenbergplatz saniert. Um die Auswirkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, finden diese Arbeiten ausschließlich in den Abend- und Nachtstunden statt. U2 und U3 fahren in dieser Zeit wie gewohnt. Die U1 bleibt unterbrochen. Informationen zur vierten Bauphase will die BVG noch rechtzeitig bekanntgeben.

          Einklappen
        • U 7

          Expandieren

          U 7

          Seit dem 4. Januar wird die Sanierung auf dem südlichen Abschnitt fortgesetzt. Im Bahnhof Parchimer Allee werden mit Schadstoffen belastete Faserplatten entfernt. Für rund acht Wochen ist die U7 zwischen den Bahnhöfen Grenzallee und Britz-Süd unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse. (Bis 3.3.2019)

          Einklappen
        • S-Bahn
        • Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe im Bereich Potsdam Hauptbahnhof

          Expandieren

          Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe im Bereich Potsdam Hauptbahnhof

          kommt es am Donnerstag, den 17.01.2019 in der Zeit von ca. 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr zu Einschränkungen. Der Zugverkehr der Linie S7 muss in dieser Zeit zwischen Babelsberg und Potsdam Hauptbahnhof unterbrochen werden.

          Einklappen
        • S 2

          Expandieren

          S 2

          Vom 18.01. (Fr), ca. 22 Uhr durchgehend bis 21.01. (Mo), ca. 1.30 Uhr entfallen die Züge zwischen Bernau und Zepernick. Es fahren Busse. Vom 15.01. (Di) bis 18.01. (Fr), entfallen jeweils von 9 bis ca. 15 Uhr die Züge zwischen Blankenburg und Buch. Es fahren Busse.

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe im Bereich Potsdam Hauptbahnhof

          Expandieren

          Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe im Bereich Potsdam Hauptbahnhof

          wird am Donnerstag, 17.1.2019 voraussichtlich ab 8 Uhr unter anderem der Potsdamer Hauptbahnhof und die Lange Brücke gesperrt. Der Zugverkehr wird zwischen Berlin Charlottenburg und Potsdam Park Sanssouci unterbrochen. Reisende nach Werder und Richtung Brandenburg und Magdeburg benutzen bitte die S-Bahn bis Berlin Wannsee. Zwischen Wannsee und Werder verkehren Ersatzbusse ohne Halt in Potsdam. Von Potsdam Babelsberg benutzen Sie nach Potsdam Innenstadt und Potsdam Park Sanssouci/Charlottenhof die Tram 94. Von und nach Potsdam Park Sanssouci benutzen Sie den Bus 695 zur Innenstadt. Einen weiteren Ersatzverkehr wird es zwischen Golm - Potsdam Park Sanssouci und Potsdam Charlottenhof geben. RB 20 Bedingt durch die planmäßigen Bauarbeiten werden die verkehrenden Züge bis Werder umgeleitet. Ab Werder können die Züge der RE 1 bis Potsdam Park Sanssouci genutzt werden. Reisende benutzen bitte die S-Bahn bis Potsdam Babelsberg und von dort nach Potsdam Innenstadt und Potsdam Charlottenhof die Tram 94. Ab Potsdam Charlottenhof verkehrt ein Ersatzverkehr über Potsdam Park Sanssouci nach Golm. RB 21 Bedingt durch die planmäßigen Bauarbeiten und diese Bombenentschärfung fallen die Züge der RB 21 in dieser Zeit aus. Reisende von/nach Golm benutzen bitte die S-Bahn bis Potsdam Babelsberg und von dort nach Potsdam Innenstadt und Potsdam Charlottenhof die Tram 94. Von und nach Potsdam Park Sanssouci können die Busse 695 zur Innenstadt benutzt werden. Ab Potsdam Charlottenhof verkehrt ein Ersatzverkehr über Potsdam Park Sanssouci nach Golm. Von und nach Berlin verkehrt ab Potsdam Babelsberg die S-Bahn S 7 regulär. RB 22 Die Züge der RB 22 fallen zwischen Golm und Potsdam Griebnitzsee aus. Reisende von/nach Golm benutzen bitte die S-Bahn bis Potsdam Babelsberg und von dort nach Potsdam Innenstadt und Potsdam Charlottenhof die Tram 94. Von und nach Potsdam Park Sanssouci können die Busse 695 zur Innenstadt benutzt werden. Ab Potsdam Charlottenhof verkehrt ein Ersatzverkehr über Potsdam Park Sanssouci nach Golm. Von und nach Berlin verkehrt ab Potsdam Babelsberg die S-Bahn S 7 regulär. RB 23 Die Züge werden nach Potsdam Park Sanssouci umgeleitet. Von und nach Potsdam Park Sanssouci können die Busse 695 zur Innenstadt oder die Tram 94 benutzt werden.

          Einklappen
        • Bauarbeiten zwischen Berlin und Potsdam vom 15. Januar (22 Uhr) bis 20. Januar (15:30 Uhr)

          Expandieren

          Bauarbeiten zwischen Berlin und Potsdam vom 15. Januar (22 Uhr) bis 20. Januar (15:30 Uhr)

          Wegen Gleisarbeiten zwischen Potsdam Griebnitzsee und Wannsee muss der betreffende Abschnitt gesperrt werden. Im Fernverkehr kommt es zu Umleitungen/Haltausfällen, Fahrzeitänderungen sowie abweichenden Abfahrts- und Ankunftsbahnhöfen. Für den Regionalverkehr ergeben sich folgende Fahrplanänderungen: RE1 Ausfall zwischen Potsdam Hbf und Charlottenburg RE7 Ausfall zwischen Potsdam Medienstadt Babelsberg und Berlin Zoologischer Garten RB21 /RB22 Ausfall zwischen Potsdam Griebnitzsee und Berlin Friedrichstraße. RB 33 Ausfall zwischen Michendorf bzw. Potsdam Medienstadt Babelsberg und Berlin Wannsee. Zwischen Michendorf / Potsdam Medienstadt Babelsberg und Wannsee fahren ersatzweise Busse. Bitte benutzen Sie zwischen Potsdam, Wannsee und der Berliner Innenstadt die S-Bahn.

          Einklappen
        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin.

        • Radioeins Blitzer Meldungen
        • auf der A 12, Richtung Frankfurt zwischen Storkow und Fürstenwalde-West

          Expandieren

          auf der A 12, Richtung Frankfurt zwischen Storkow und Fürstenwalde-West

          Einklappen
        • BERLIN

          Expandieren

          BERLIN

          Einklappen
        • auf der Wisbyer Ecke Baumbachstraße Richtung Schönhauser Allee

          Expandieren

          auf der Wisbyer Ecke Baumbachstraße Richtung Schönhauser Allee

          Einklappen
        • Blitzer- und Verkehrsmeldungen nehmen wir sehr gerne von Ihnen entgegen unter: 0331 - 70 99 888. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt.

          Expandieren

          Blitzer- und Verkehrsmeldungen nehmen wir sehr gerne von Ihnen entgegen unter: 0331 - 70 99 888. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt.

          Einklappen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Theresa May
        FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA-EFE/REX

        - Brexit: May will liefern

        Ihre Brexit-Abstimmungsniederlage war krachend, nun muss sich Premierministerin May einem Misstrauensvotum stellen. Dort hat sie gute Chancen. Doch in der Debatte musste sich May harte Worte anhören.
      • Pro-europäische Demonstranten vor dem Parlament in London
        AP

        - Politologe Glees zum Brexit: "Wo man auch hinschaut - nur Chaos"

        Die britischen Abgeordneten im Parlament sind weiterhin hin- und hergerissen, sagt Anthony Glees im tagesschau.de-Interview. Großbritannien will von der EU profitieren und trotzdem den Brexit. Das führe ins Chaos.
      • Eine EU-Flagge im Europaparlament in Straßburg.
        PATRICK SEEGER/EPA-EFE/REX

        - Brexit: Europas Spitzen suchen nach dem Ausweg

        EU-Politiker, die monatelang mit ihren britischen Kollegen über den Brexit verhandelt haben, sind konsterniert. Nur der britische Rechtspopulist Farage zeigt sich im Parlament hochzufrieden. Von Malte Pieper.
      • Brexit-Befürworter mit einer Tasche, auf der "Wir haben 'Nein' gesagt" steht
        REUTERS

        - Brexit: Das perfekte Dilemma

        Kein Ausweg in Sicht: Im verworrenen Brexit-Ringen gäbe es viele Optionen. Doch jede der Lösungen scheint nicht mehrheitsfähig. tagesschau.de skizziert das britische Dilemma.
      • Wahlkampfbus der "Vote Leave"-Kampagne mit der Aufschrift: "Wir schicken wöchentlich 350 Millionen Pfund, lasst uns stattdessen unseren nationalen Gesundheitsdienst unterstützen.
        picture alliance / dpa

        - Brexit-Kampagne: Das 350-Millionen-Pfund-Versprechen

        Eine schillernde Zukunft versprachen die Brexit-Befürworter den Briten: Allein 350 Millionen Pfund sollten in das britische Gesundheitssystem fließen - pro Woche. Was ist von den Ankündigungen geblieben? Von Patrick Gensing.
      • Ein Mann tippt auf einer beleuchteten Tastatur.
        dpa

        - Datendiebstahl: Handelte Johannes S. doch nicht allein?

        Rund eine Woche nach der Festnahme des Hackers Johannes S. gibt es nach Informationen des Magazins Kontraste und des rbb Zweifel an der Einzeltäterschaft. Der 20-Jährige habe nicht zeigen können, wie er vorgegangen sei.
      • Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen
        dpa

        - Berater-Affäre: U-Ausschuss vorerst gestoppt

        Union und SPD haben die Bildung eines Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre im Verteidigungsministerium vorerst gestoppt. Gemeinsam mit der AfD stimmten sie gegen den von FDP, Linkspartei und Grünen beantragten Ausschuss.
      • Bei der Razzia sichergestellte Waffen und Embleme.
        dpa

        - Razzia gegen mutmaßliche "Ku-Klux-Klan"-Gruppe

        In acht Bundesländern ist die Polizei mit Razzien gegen eine Gruppe von Rechtsextremisten vorgegangen. Laut den Ermittlern nennen sie sich "Ritter des Ku-Klux-Klans" und hegen Gewaltfantasien.
      Innenansicht der Villa Tugendhat in Brno (Brünn) in der Tschechischen Republik, aufgenommen am 06.02.2002. (Bild: dpa/Libor Hajsky)
      dpa-Archivbild/Libor Hajsky

      100 Jahre Bauhaus - Bauen, wohnen und leben ohne Firlefanz

      Ornamente, Schnörkel und Firlefanz galten den Gestaltern der modernen Bauschule als altbacken und überholt. Der Berliner Architekt Walter Gropius trat vor 100 Jahren in Weimar an, um Architektur und Kunst neu zu denken. Von Cora Knoblauch

      Videos

      Politik

      Mehr Politik