Thema

#userfragen

Archivbild: Arbeiter auf den Spargelfeldern in Brandenburg. (Quelle: imago images)
imago images

Vom Zahnarzt bis zum Koch - Hunderte Freiwillige bewerben sich als Spargelstecher

Weil Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa wegen der Corona-Krise nicht mehr einreisen dürfen, fehlt den Brandenburger Spargelbauern rund die Hälfte ihrer Erntehelfer. Kritisch wird es ab Ostern. Doch die Solidarität ist groß: Hunderte Freiwillige aus der Region wollen aushelfen. Von Claudia Stern

Mehr zum Thema

Archivbild: Klinikum Ernst von Bergmann, Charlottenstrasse Potsdam. (Quelle: imago images)
imago images

Mehr als 60 Corona-Infizierte - Potsdam verhängt Aufnahmestopp für Bergmann-Klinikum

Das Potsdamer Ernst-von-Bergmann-Klinikum kämpft gegen einen Ausbruch des Coronavirus innerhalb des Klinikums. Bei einer groß angelegten Test-Aktion kam heraus: Es gibt mehr als 60 Covid-19-Patienten. Deshalb wird die Klinik ab sofort keine neuen Patienten aufnehmen. 

Allgemeinmedizinerin Karin Ufermann (Quelle: rbb/Ufermann)
rbb/Ufermann

#Wiegehtesuns? | Die Hausärztin - "Ich habe noch nie unter solchen Bedingungen gearbeitet"

Desinfektionsmittel und Schutzanzüge sind knapp, aber der Praxisbetrieb soll und muss trotzdem weitergehen. Karin Ufermann erlebt anstrengende Zeiten. Das Protokoll einer Allgemeinmedizinerin in Berlin-Rudow.

Coronavirus - weitere Meldungen

Spediteur Micheal Lange steht vor einem seiner türkisen LKWs
rbb/Michel Nowak

Corona-Pandemie - Polnische Fahrer fehlen im Warenverkehr

Aufgrund der Reisebeschränkungen fehlen auch in Brandenburger Speditionen die polnischen Arbeitskräfte. Noch können einheimische Fahrer Lücken schließen. Die Lage könnte sich jedoch zuspitzen, heißt es aus einem Frankfurter Unternehmen.

Mehr zum Coronavirus

Wetter und Verkehr in Berlin und Brandenburg

  • Heutewolkig10 °C
  • FRwolkig10 °C
  • SAwolkig10 °C
  • SOheiter15 °C
  • MOsonnig20 °C
  • DIheiter20 °C
  • MIheiter20 °C
Wetterkarte und Aussichten
        • U-Bahn
        • U 1

          Expandieren

          U 1

          Bis 2. April ist nachts der Zugverkehr zwischen Uhlandstraße und Gleisdreieck unterbrochen, und zwar sonntags bis donnerstags von 22 Uhr bis Betriebsschluss. Sie können auf die Buslinien M 19 und M 29 ausweichen. Zwischen Gleisdreieck und Wittenbergplatz fahren Sie stattdessen mit der U2 und der verlängerten U3. Zwischen Wittenbergplatz und Warschauer Straße nutzen Sie bitte die U 3.

          Einklappen
        • U 2

          Expandieren

          U 2

          Bis 12. Oktober kein Halt am Potsdamer Platz in Richtung Ruhleben wegen einer Bahnsteigsanierung.

          Einklappen
        • S-Bahn
        • S2 und S25

          Expandieren

          S2 und S25

          Die Linien sind am Donnerstag, 2.4., von 22 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Nordbahnhof und Bornholmer Straße unterbrochen. Fahrgäste steigen bitte auf die Züge der Linie S1 um.

          Einklappen
        • Wegen Bauarbeiten ist die S-5

          Expandieren

          Wegen Bauarbeiten ist die S-5

          bis 19. April zwischen Strausberg und Mahlsdorf unterbrochen; auf drei Sonderlinien fahren Busse. S 5 A Strausberg <> Petershagen Nord <> Fredersdorf <> Neuenhagen <> Hoppegarten <> U-Bf. Hönow (Zusatzhalt) <> Mahlsdorf S 5 B Mahlsdorf > Birkenstein > Mahlsdorf (Ringlinie) S 5 X Strausberg <> Petershagen Nord <> Fredersdorf <> Tram-/Bushaltestelle „Alt-Mahlsdorf“ (Zusatzhalt) <> Kaulsdorf

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • IRE (Berlin <> Hamburg)

          Expandieren

          IRE (Berlin <> Hamburg)

          Bis zum 19. April fallen die IRE-Züge zwischen Berlin und Hamburg aus betrieblichen Gründen aus. Reisende mit Nahverkehrstickets nutzen bitte die Umfahrung mit den Zügen der RE 2 mit Umstieg in Schwerin Hbf in die Züge der RE 1. Beachten Sie bitte, dass das IRE-Berlin-Hamburg-Ticket und das IRE Berlin-Hamburg Spezial-Ticket in diesen Zügen und in Fernverkehrszügen nicht gültig ist. Reisende mit diesen Tickets können diese entweder zur Erstattung einreichen oder kaufen sich bitte zur Weiterfahrt eine neue Fahrkarte und reichen die neue Fahrkarte im Rahmen der Fahrgastrechte zur Erstattung ein.

          Einklappen
        • Der Regionalverkehr in Berlin und Brandenburg wird aufgrund der aktuellen Situation angepasst.

          Expandieren

          Der Regionalverkehr in Berlin und Brandenburg wird aufgrund der aktuellen Situation angepasst.

          Auf einigen Linien fallen Zusatzfahrten zur Hauptverkehrszeit weg. Dies betrifft Einzelfahrten auf den Linien RE3, RE7, RB27, RB60, RB61 und RB62. Auf folgenden Linien, die überwiegend der Verdichtung des Grundangebots dienen, werden die Zugfahrten eingestellt: RB14, RB43 und RB49. Einzelne Frühfahrten auf den Linien RB43, RB49 werden weiterhin angeboten. Detailinformationen auf bahn.de/aktuell. Die kurzen Linien RB23, RB55 werden eingestellt und durch Busse ersetzt. Auf den Linien RB26, RB66, RB91 und RB93 ist die Fahrt über die Grenze nach Polen aktuell nicht möglich. Daher kann in diesen Abschnitten auch kein Ersatzverkehr eingerichtet werden. Auf allen anderen Linien wird weiterhin der reguläre Betrieb angeboten. Achtung: Da sich kurzfristig Änderungen ergeben können, werden Fahrgäste gebeten, sich auch aktuell auf den Webseiten der Eisenbahnverkehrsunternehmen im VBB zu informieren:

          Einklappen
        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin.

        • Antenne Blitzer Meldungen

      Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Menschen beantragen Arbeitslosengeld in Los Angeles
        AP

        - Corona-Krise: 6,65 Millionen neue Arbeitslose in den USA

        Die Coronavirus-Pandemie setzt der Wirtschaft in den USA massiv zu und treibt die Arbeitslosenzahlen in die Höhe. In der vergangenen Woche meldete sich eine Rekordzahl von knapp 6,65 Millionen Menschen zusätzlich arbeitslos.
      • In New York wird ein Patient mit einem Krankenwagen abtransportiert
        AFP

        - Liveblog: ++ Fünf Prozent der Opfer unter 60 ++

        Laut WHO sind die meisten Corona-Todesopfer ältere Menschen. In den USA haben sich innerhalb einer Woche mehr als 6,6 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Die EU-Kommission verspricht weitere Finanzhilfe. Alle Entwicklungen im Liveblog.
      • Zwei Männer tragen den Sarg eines am Coronavirus Verstorbenen.
        AP

        - Spanien: So viele Tote wie noch nie an einem Tag

        Mehr als 10.000 Menschen sind in Spanien bereits an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. 950 Patienten waren es binnen 24 Stunden. Trotzdem sieht die Regierung Grund für Optimismus.
      • Ursula von der Leyen, spricht während einer Pressekonferenz am 2. April 2020 in Brüssel über die Bemühungen der EU, die wirtschaftlichen Auswirkungen des Ausbruchs der Coronavirus-Krankheit zu begrenzen.
        AFP

        - Von der Leyen: "Marshallplan für Europa"

        Ein neues "Solidaritätsinstrument" der EU soll Arbeitnehmer in der Corona-Krise mit bis zu 100 Milliarden Euro unterstützen. Dafür will Kommissionspräsidentin von der Leyen jeden Euro umlenken. Die Mitgliedsstaaten müssen noch zustimmen.
      • Logo der KfW-Bankengruppe

        - Corona-Kredite über mehr als zehn Milliarden Euro beantragt

        Viele Unternehmen sind durch die Coronakrise in ihrer Existenz bedroht. Ein Sonderprogramm der KfW soll diese Firmen retten. Die Nachfrage nach den Hilfskrediten ist enorm - und die KfW rechnet mit steigenden Zahlen.
      • Bundesumweltministerin Schulze
        REUTERS

        - Umweltministerin: mit Naturschutz gegen Seuchen

        Das Coronavirus übertrug sich vom Tier auf den Menschen. Möglich machte dies das enge Miteinander auf einem Markt in Wuhan. Die Umweltministerin fordert ein Umdenken. Von Christopher Jähnert.
      • Skifahrer in Ischgl
        dpa

        - Coronavirus schon seit Anfang Februar in Ischgl?

        Österreichische Experten haben Anhaltspunkte, wonach sich das Coronavirus schon Anfang Februar in Ischgl ausgebreitet hat. Demnach gilt eine Schweizerin als "Patient 0". Tirol steht wegen seines Krisenmanagements in der Kritik.
      • Symbolbild zu den deutsch-italienischen Beziehungen (Archivbild)
        dpa

        - Corona-Krise: Neue Anti-Deutschen-Stimmung in Italien

        Das deutsche Nein zu Eurobonds enttäuscht viele Italiener. Nun brechen historische Wunden wieder auf, Sarkasmus und Wut auf die Deutschen sind weit verbreitet. Von Jörg Seisselberg.
      Thema

      Absacker

      Symbolbild: Ärzte gehen über einen Flur der neu eröffneten Intensivstation des Vivantes Humboldt-Klinikum im Stadtteil Reinickendorf. (Quelle: dpa)
      dpa

      Der Absacker - Zeit für Expertise und nicht für Halbwissen

      Wie sehr dürfen Experten und Wissenschaftler den Alltag bestimmen? Das ist eine berechtigte Frage. Dass Politiker und andere sich im Gegenzug selbst zu Experten ernennen, kann aber definitiv nicht die Lösung sein, findet Haluka Maier-Borst

      15 Beiträge

      Politik

      Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, gibt zu Beginn der Landtagssitzung eine Regierungserklärung ab. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
      dpa/Soeren Stache

      Corona-Pandemie - Woidke: "Wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz"

      Brandenburg stemmt sich mit milliardenschweren Wirtschaftshilfen gegen einen drohenden Ruin kleiner Firmen und Selbständiger durch die Corona-Krise. In einer Regierungserklärung schwor Ministerpräsident Woidke das Land auf weitere schwierige Wochen ein.

      Mehr Politik