Herthas Geschäftsführer Sport Fredi Bobic (Bild: IMAGO/Jan Huebner)
IMAGO/Jan Huebner

Trotz Klassenerhalts - Kein "Weiter so" bei Hertha BSC

Nach dem Klassenerhalt blickt Hertha in die Zukunft. Obwohl auch seine Fehler für die desaströse Saison ursächlich waren, ist Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic die größte Hoffnung und einzige Konstante im nächsten Umbruch. Von Till Oppermann

Videos

Suat Serdar (Hertha BSC Berlin #8), Prince Boateng (Hertha BSC Berlin #27) und Team jubeln ueber den Sieg und Klassenerhalt (Bild: dpa/Memmler)
dpa/Memmler
6 min

Hertha sichert sich Klassenerhalt - Es ist ein blau-weißes Wunder

Als niemand mehr daran glaubt, zieht Hertha BSC noch einmal den Kopf aus der Schlinge. Der Relegationssieg über den HSV rettet eine verkorkste Saison in letzter Sekunde und produziert gleich mehrere Helden. Von Marc Schwitzky

Das rbb Fernsehen sendet am Dienstag um 20:15 Uhr ein rbb24 spezial: Gerettet - was nun, Hertha BSC?

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Marcel Noebels im Trikot der deutschen Nationalmannschaft (Bild: IMAGO / ActionPictures)
    IMAGO / ActionPictures

    Interview | Eisbären-Profi Marcel Noebels 

    "Ich bin schon zur WM gekommen, um bis zum letzten Turniertag zu bleiben"

    Als einer von fünf Eisbären spielt Marcel Noebels aktuell mit der Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM in Finnland. Im Interview spricht er über hoch gesteckte Ziele, die Vorzüge eines Berliner Blocks und seine Zukunft bei den Eisbären.

  • Rocco Teichmann während eines Spiels von Viktoria Berlin. Quelle: imago images/Contrast
    imago images/Contrast

    Interview | Rocco Teichmann von Viktoria Berlin 

    "Der Gesellschafter hat sicherlich nicht gejubelt, als wir abgestiegen sind"

    Nach dem Abstieg aus der 3. Liga ist die Saison für Viktoria Berlin mit dem Gewinn des Landespokals noch versöhnlich geendet. Wie man sich jetzt neu aufstellen wird, um wieder neu anzugreifen, erklärt der sportliche Leiter Rocco Teichmann im Interview.

  • Olympiastadion
    IMAGO/Jan Huebner

    Möglicher Neubau am Maifeld 

    Drohender Abstieg befeuert Herthas Stadiondebatte

    Beim Rückspiel gegen den HSV steht für Hertha BSC auch die Stadiondebatte auf dem Platz: Denn der Verbleib in Liga eins ist bedeutsam für den geplanten Neubau. Dabei geht es nicht nur um Geld, sondern auch um den Rückhalt in der Politik. Von Sebastian Schöbel

  • "Niemals Aufgeben" steht auf einem Plakat, das Hertha-Fans im Hinspiel der Relegation hochgehalten haben (imago images/Jan Huebner)
    imago images/Jan Huebner

    Vor dem Relegations-Rückspiel in Hamburg 

    Fünf Gründe, die doch noch für Herthas Klassenerhalt sprechen

    Nach der 0:1-Niederlage im Relegationshinspiel steht Hertha BSC vor der letzten Chance auf den Klassenerhalt mit dem Rücken zur Wand. Viele haben Hertha schon abgeschrieben, aber hier sind fünf Gründe, warum sie doch in der Bundesliga bleiben könnte. Von Till Oppermann

  • Bo Dekker und Simona Kolosove von den Spreefüxxen Berlin (imago images/Uwe Koch)
    imago images/Uwe Koch

    Saisonfazit Spreefüxxe Berlin 

    Neue Spielzeit, altes Ziel

    Den Aufstieg in die Handball-Bundesliga soll es für die Frauen der Berliner Spreefüxxe in der kommenden Saison geben. Das Problem: Das Ziel hatten sie auch in dieser Spielzeit. Doch die Realität spielte nicht mit.

  • Hertha-Trainer Felix Magath beim Relegations-Hinspiel gegen den HSV (imago images/Jan Huebner)
    imago images/Jan Huebner

    Hertha vor dem Relegations-Rückspiel 

    Was bleibt, ist die Hoffnung

    Hertha BSC droht vor dem Relegations-Rückspiel in Hamburg der Abstieg. Nach der 0:1-Niederlage und dem blassen Auftritt im Olympiastadion haben viele die Berliner bereits abgeschrieben. Doch Trainer Magath bleibt hoffnungsvoll.

  • Die Mannschaft des FC Energie Cottbus feiert den Gewinn des Brandenburger Landespokals (imago images/fotostand)
    imago images/fotostand

    FC Energie Cottbus 

    Sommerpause nach einer ordentlichen Saison

    Mit dem Sieg im Finale des Brandenburger Landespokals verabschiedet sich Energie Cottbus aus dieser Saison. Es war das Ende einer ordentlichen Spielzeit, die mit etwas mehr Konstanz sogar mit der Meisterschaft hätte gekrönt werden können. Von Andreas Friebel

  • Santiago Ascacibar wird am Spielfeldrand behandelt und hebt den Daumen (Bild: Imago/Matthias Koch)
    Imago/Matthias Koch

    Kopfverletzungen im Fußball  

    Bandagierte Antihelden

    In der Bundesliga rummst es regelmäßig. Spieler knallen mit den Köpfen aneinander und stehen danach mit Verbänden auf dem Platz. Damit steigt ihr Risiko für schwere Verletzungen. Trotzdem werden sie noch immer gefeiert. Von Lynn Kraemer

  • Landespokal-Finales zwischen Cottbus und Krieschow. / imago images/Matthias Koch
    imago images/Matthias Koch

    2:0 gegen Krieschow  

    Energie Cottbus ist zum zehnten Mal Brandenburger Landespokal-Sieger

    Lange tat sich Energie Cottbus im Landespokalfinale schwer gegen Krieschow. Der Oberligist wehrte sich und brachte den Favoriten auch offensiv in Bedrängnis. Dann löste Tobias Hasse den Knoten - und Cottbus zieht mit Babelsberg gleich.

  • Viktoria Berlin feiert den Landespokalsieg (Quelle: imago images / Andreas Gora)
    imago images / Andreas Gora
    1 min

    2:1 gegen Altglienicke 

    Viktoria sichert sich in dramatischer Schlussphase den Berliner Landespokal

    Bis zur 90. Minute führte Altglienicke mit 1:0 und sah wie der Berliner Landespokal-Sieger aus. Doch Viktoria schaffte eine Last-Minute-Wende. Der Drittliga-Absteiger traf doppelt in der Nachspielzeit. Nach dem Spiel verabschiedete sich der Trainer.

  • Trainer Karsten Heine von der VSG Altglienicke (Bild: IMAGO/foto2press)
    IMAGO / foto2press

    Altglienicke vor dem Landespokal-Finale gegen Viktoria 

    Ohne Angst zum Titel und in den DFB-Pokal

    2020 hat Altglienicke Viktoria im Berliner Landespokalfinale mit 6:0 geschlagen. Nun treffen die Mannschaften erneut aufeinander. Bei Altglienicke herrscht "absolute Vorfreude" angesichts der Chance, erneut in den DFB-Pokal einzuziehen.

    rbb|24 überträgt das Landespokalfinale am Samstag ab 12:15 Uhr im Livestream.

  • VfL Potsdam Trainer Bob Hanning gibt in einem wunderschönen Pullover am Rand eines Handballspiels Anweisungen. (Quelle: imago/Camera4+)
    imago/Camera4+

    VfL Potsdam vor Zweitliga-Aufstieg 

    Wie Bob Hanning an einem "weltweit einzigartigen" Handball-Netzwerk arbeitet

    Handball-Drittligist VfL Potsdam hat in zwei Endspielen die Chance zum Aufstieg in die zweite Liga. Für die Entwicklung des Vereins und des Handballs in Brandenburg und Berlin wäre der langersehnte Schritt enorm wichtig. Von Philipp Büchner

  • Selin Oruz
    www.imago-images.de

    Am Samstag und Sonntag 

    Die Königsklasse für Hockey-Nationalteams gastiert in Berlin

    Die Hockey-Pro-League macht am Wochenende Station in Berlin-Zehlendorf. Die deutsche Herren- und Frauenauswahl treffen jeweils auf die Argentinier. Die wichtigsten Fragen und Antworten für Besucher.

  • Edgar Kaizer und Paul Levi Wagner (Energie Cottbus) nach einem Spiel. Quelle: imago images/Fotostand
    imago images/Fotostand

    Landespokalfinale Brandenburg 

    Ein Dorfklub träumt vom großen Coup

    Cottbus gegen Cottbus lautet die Paarung im Finale um den Brandenburger Landespokal. Der FC Energie trifft am Samstag auf den VfB Krieschow, dessen Spieler fast alle eine Cottbuser Vergangenheit haben. Von Andreas Friebel

    rbb|24 überträgt das Landespokalfinale ab 14:15 Uhr im Livestream.

  • Hertha-Spieler Marc Oliver Kempf fasst sich nach dem Relegationshinspiel an den Kopf. (Quelle: imago/Matthias Koch)
    imago/Matthias Koch
    5 min

    Analyse | Hertha verliert Relegations-Hinspiel 

    Klassenerhalt nur noch mit viel Fantasie

    Im Hinspiel der Bundesliga-Relegation präsentiert sich Hertha BSC im ausverkauften Olympiastadion desolat. Felix Magaths ungebrochener Optimismus ist das Letzte, was Hertha noch vom siebten Abstieg der Vereinsgeschichte trennt. Von Till Oppermann

  • Hertha
    IMAGO/Jan Huebner
    5 min

    0:1 gegen HSV 

    Hertha verliert Relegations-Hinspiel nach kuriosem Gegentor

    Umkämpft, zäh und knapp: Hertha startet in die Relegation mit einer Niederlage. Nach dem Seitenwechsel hatte sich eine Hamburger Flanke ins Hertha-Tor verirrt. Die Berliner waren engagiert, agierten in der Offensive aber erneut inkonsequent.

  • Innen- und Sportsenatorin Iris Spranger auf einer Schwimmveranstaltung. Quelle: imago images/camera4+
    imago images/camera4+

    Standort neben Olympiastation 

    Spranger sorgt mit Aussage zu neuem Hertha-Stadion für Irritationen

    Der Standort für ein neues Hertha-Station sei fix, da brauche es "keine Diskussion" mehr - mit dieser Aussage hat die Berliner Sportsenatorin Spranger am Donnerstag für Erstaunen gesorgt. Politiker der Regierungskoalition wie der Opposition sehen noch viele offenen Fragen.

  • Jubelschrei von Alba-Spieler Jaleen Smith im Spiel gegen Bamberg (Quelle: www.imago-images.de/IMAGO/Daniel Löb)
    www.imago-images.de/IMAGO/Daniel Löb

    Souveräner Erfolg bei Brose Bamberg 

    Alba Berlin erreicht Halbfinale der BBL-Playoffs

    Alba Berlin zieht problemlos ins Halbfinale der BBL-Playoffs ein. Auch im dritten Spiel der Best-of-Five-Serie hatte Bamberg dem Titelverteidiger wenig entgegenzusetzen. Jenseits der Dreipunkte-Linie präsentierten sich die Berliner enorm treffsicher.

  • Eine Szene vom DTM-Rennen auf dem Lausitzring 2021. Quelle: imago images/Jan Huebner
    imago images/Jan Huebner

    Rennen ohne Corona-Einschränkungen 

    DTM-Rennen auf dem Lausitzring startet mit Steilkurve

    Mit 250 Sachen in eine Kurve zu gehen, erfordert immer jede Menge Mut. Noch mehr davon wird allerdings gebraucht wird, um am Wochenende bei der DTM auf dem Lausitzring ganz vorne mitzufahren. Von Andreas Friebel

  • Hertha-Torwart Lotka schreit nach der Niederlage in Dortmund. Quelle: imago images/osnapix
    imago images/osnapix

    Stimmen Sie ab! 

    Schafft Hertha in der Relegation gegen den HSV den Klassenerhalt?

    Nachdem die Mannschaft von Felix Magath den direkten Klassenerhalt am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga verspielt hat, geht es für Hertha BSC in zwei Spielen gegen den HSV jetzt um den Liga-Verbleib. Können sich die Berliner in der Bundesliga halten?

  • Hertha-Fans in der Ostkurve im Olympiastadion. Quelle: imago images/Matthias Koch
    imago images/Matthias Koch

    Duell im Olympiastadion 

    Was vor dem Relegations-Hinspiel von Hertha gegen den HSV wichtig ist

    Zwei Spiele entscheiden bei Hertha über Klassenerhalt oder Abstieg. Den Auftakt gibt es am Donnerstag mit dem Relegations-Heimspiel gegen den HSV im Olympiastadion, das Rückspiel findet am Montag in Hamburg statt. Alle wichtigen Infos im Überblick.

  • Fußballbotschafter-Initiator Roland Bischof, Preisträger Jürgen Klinsmann und der ehemalige kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh. (Bild: picture alliance / GES-Sportfoto)
    picture alliance / GES-Sportfoto

    Wahl zum Fußballbotschafter 2022 

    Ausgezeichnete Exportschlager

    Ob bei Real Madrid oder dem FC Liverpool - deutsche Fußballer und Trainer stehen bei den besten Klubs der Welt unter Vertrag und gewinnen Titel. Doch auch die weniger bekannten Kollegen kommen zu Anerkennung.

  • Hertha-Torhüter Oliver Christensen (imago images/Juergen Engler)
    imago images/Juergen Engler

    Vorbericht Hertha - Hamburger SV 

    Strecken für den Klassenerhalt

    Vor dem Relegations-Hinspiel gegen den HSV zeigt sich Hertha BSC selbstbewusst. Auch das Fehlen wichtiger Stammspieler soll keine Rolle spielen. Doch auch die Hamburger kommen mit breiter Brust.

  • Spielszene aus dem GFL-Spiel Potsdam Royals gegen Berlin Rebels aus dem Jahr 2018. (Bild: IMAGO / Matthias Koch)
    IMAGO / Matthias Koch

    Auftakt in die American Football-Saison 

    Zwei Underdogs und ein Titel-Aspirant

    Die German Football League startet am Wochenende in die neue Saison. Während die Berlin Adler wieder zurück im Oberhaus sind und zum Auftakt gleich den Stadtrivalen Rebels herausfordern, haben die Potsdam Royals Chancen aufs große Finale.

  • Ademola Okulaja im Trikot der deutschen Nationalmannschaft (imago images/Camera 4)
    imago images/Camera 4

    Basketball-Deutschland trauert 

    Früherer Alba-Profi Ademola Okulaja gestorben

    Der ehemalige Alba-Profi und Basketball-Nationalspieler Ademola Okulaja ist im Alter von 46 Jahren gestorben. Die Anteilnahme über das Schicksal des "Warriors", der als Mensch und Mitspieler geschätzt wurde, ist groß.

  • Ein enttäuschter Hertha-Fan (imago images/Anke Waelischmiller)
    imago images/Anke Waelischmiller

    Einschnitte auf allen Ebenen 

    Was auf Hertha im Abstiegsfall zukommt

    Noch kann Hertha BSC den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga schaffen. Doch sollte auch die Relegation gegen den Hamburger SV verloren gehen, steht Vieles auf dem Prüfstand. Von Ilja Behnisch

  • Der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Omid Nouripour. (Bild: imago/Future Image)
    imago/Future Image

    Omid Nouripour zu erstem Fanclub im Bundestag 

    "Wir verhandeln nicht, wir schauen Fußball und grölen"

    "Getrennt in den Farben, gemeinsam für Eintracht Frankfurt" - so lautet das Motto der bundesAdler, dem ersten Fanclub im Deutschen Bundestag. Vor dem Euro League-Finale gegen die Glasgow Rangers haben wir mit dem Vorsitzenden Omid Nouripour (Grüne) gesprochen.

  • Ein Blick über den Rasen im Berliner Olympiastadion (imago images/Eibner)
    imago images/Eibner

    Verein entschuldigt sich 

    Ticket-Frust bei Hertha-Fans vor dem Relegations-Hinspiel

    Vor dem Heimspiel in der Relegation gegen den HSV hat es bei Hertha Probleme im Ticketverkauf gegeben. Unmut gab es dabei vor allem bei Dauerkartenbesitzern. Wie es dazu kam und wieso einige ein Olympiastadion in Hamburger Hand befürchten.

  • Die Spieler des Hamburger SV jubeln im Spiel gegen Rostock (Bild: IMAGO/Revierfoto)
    IMAGO / Revierfoto

    Herthas Relegationsgegner Hamburger SV 

    Vom Trümmerhaufen zum Kollektiv

    Hertha BSC empfängt, wie von Trainer Felix Magath prophezeit, am Donnerstag den Hamburger SV zum Hinspiel in der Relegation. Es wartet ein Duell mit einem Kollektiv, das allerdings auch Schwachstellen hat. Von Jakob Lobach

  • Christ Koumadje springt zum Korb gegen Martinas Geben (Bild: Imago/Andreas Gora)
    Imago/Andreas Gora

    Playoff-Viertelfinale 

    Alba Berlin gewinnt klar gegen Bamberg

    Die Albatrosse machen in Spiel zwei dort weiter, wo sie aufgehört haben. Gegen Bamberg geht Alba Berlin zwischendurch mit 22 Punkten in Führung, strauchelt kurz und sichert sich dann doch selbstbewusst den Sieg.

  • Zweikampf im Spiel des BFC Dynamo gegen Altglienicke (Bild: IMAGO/Matthias Koch)
    IMAGO/Matthias Koch

    Letzter Spieltag der Regionalliga Nordost 

    BFC sichert sich Meisterschaft - Rathenow und Fürstenwalde steigen ab

    Der BFC Dynamo ist Meister in der Regionalliga Nordost. Den Einzug in die Aufstiegsrunde sicherte ein 4:2-Sieg gegen Altglienicke. Rathenow und Fürstenwalde steigen aus der Regionalliga ab - Letztere trotz eines Sieges gegen Spitzenteam Jena.

  • Die Spieler von Union Berlin feiern mit ihrem Trainer Urs Fischer (Bild: IMAGO/Matthias Koch)
    IMAGO/Matthias Koch

    Rückblick auf die Saison des 1. FC Union Berlin 

    Ein paar Tiefen und sehr viele Höhen

    Der 1. FC Union Berlin beendet die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte. Das kommt ihnen bekannt vor? - Zurecht. Der Mannschaft von Urs Fischer gelang dieses Kunststück zum dritten Mal in Folge. Von Till Oppermann

  • Enttäuschung bei Hertha-Spieler Vladimir Darida (Bild: Imago/Osnapix)
    Imago/Osnapix

    Hertha BSC und die Relegation 

    Eher ein Geschenk als eine Strafe

    Nach der 1:2-Niederlage bei Borussia Dortmund und dem dritten vergebenen Matchball im Abstiegskampf muss Hertha in die Relegation. So bitter das angesichts der Endphase der Saison ist, so glücklich muss sich Hertha letztlich damit schätzen. Von Marc Schwitzky

Sport im rbb

Teaser rbb Sport Fernsehen (Quelle:rbb)
rbb

Podcast "Hauptstadtderby"

RSS-Feed
  • Unions Grischa Prömel bedankt sich bei den Fans (Foto: imago images / Matthias Koch)
    imago images / Matthias Koch

    Hauptstadtderby 

    Union in Europa! Hertha in der Relegation? (107)

    Und wieder sind die Gefühlslagen der beiden Ex-Profis im Hauptstadtderby meilenweit voneinander getrennt. Christian freut sich mit Union schon wieder auf Europa, während Axel Hertha auf dem Weg in die Relegation sieht. Erst recht, nachdem die von vielen erwartete sportliche Hilfe der Bayern ausblieb. Viel zu besprechen gibt es rund um diese Gemengelage natürlich auch - und diesmal gab es die Besprechung sogar doppelt. Das versteht Ihr, wenn Ihr reinhört. Axel Kruse, Christian Beeck und Moderator Dirk lesen auch in dieser Woche Eure Mails, wenn Ihr sie an hauptstadtderby@rbb-online.de schickt.

  • An der Alten Försterei. Spieler von Union Berlin bedanken sich nach Ende der Spielzeit gegen SpVgg Greuther Fürth beim Publikum.
    dpa

    Hauptstadtderby 

    Rechenspiele mit Hertha und Union (106)

    Hertha verspielt den fast schon sicher geglaubten vorzeitigen Klassenerhalt in Bielefeld und Union patzt auf dem Weg nach Europa gegen Fürth. Was geht da noch für die Berliner Bundesligisten nach unten und nach oben an den letzten beiden Spieltagen der Saison? Dies ist die zentrale Frage in Episode 106. Christian und Axel freuen sich auch in dieser Woche über Euer Feedback an hauptstadtderby@rbb-online.de

  • Herthamannschaft jubelnd nach 2.= gegen VfB Stuttgart, Maximilian Mittelstädt, Ishak Belfodil, Lucas Tousart, Torwart Marcel Lotka, Fredrik Andre Björkan (Bild: IMAGO / Contrast)
    IMAGO / Contrast

    Hauptstadtderby 

    Hertha fast gerettet, Union fast in Europa (105)

    Ausgerechnet am Montag nach dem perfekten Berliner Bundesliga-Wochenende verabschiedet sich Moderator Dirk Walsdorff in den Urlaub. So müssen Axel Kurse und Christian Beeck die Unioner DFB-Pokalniederlage allein aufarbeiten (03:52). Bei der Analyse vom Köpenicker Bundesliga-Sieg in Leipzig sind beide ganz begeistert (10:50). Herthas wichtigen Heimerfolg gegen Stuttgart hat Axel Kruse vor Erleichterung am Hals von Fredi Bobic gefeiert (22:45). Natürlich wird beim Thema in Charlottenburg diskutiert, dass die Hertha-Spieler nicht mit den Fans in der Kurve gefeiert haben (31:45). Der 1.FC Union hat hingegen eine neue Nummer 1 im Tor (42:40).

    Christian und Axel freuen sich über Anregungen, Fragen und Kritik – alles an hauptstadtderby@rbb-online.de

  • Kevin-Prince Boateng von Hertha BSC und Niklas Dorsch vom FC Augsburg beim Spiel am 30. Bundesliga Spieltag am 16.04.2022. b
    picture alliance / Eibner-Pressefoto

    Hauptstadtderby 

    6 Punkte im Osternest für Hertha und Union (104)

    Das sind tatsächlich frohe Ostern - mit 6 Punkten für die Berliner Bundesligisten. Die Folge 104 beginnt aber mit ein paar Gedanken an Joachim Streich (01:03). Die Analyse zu Unions Heimsieg gegen Frankfurt macht Freude (06:50) und ausnahmesweise die zu Hertha auch (13:10). Das Thema in Köpenick ist natürlich das Pokal-Halbfinale in Leipzig (21:10), in dem Axel Kruse tatsächlich nicht für Union sein kann (28:18). In Charlottenburg gibt es einen Hauch neuer Hoffnung auf den Klassenerhalt (30:23), bei Union schwindet die Hoffnung, dass der beste Stürmer bleibt (33:17). Zum Schluss die Vorschau auf das, was kommt (40:30) und ein Einstimmungs-Hinweis fürs Pokalhalbfinale.

  • Hertha BSC - 1. FC Union Berlin 1:4, Union, Jubel nach Abpfiff
    IMAGO / Matthias Koch

    Hauptstadtderby 

    Hertha - Union 1:4. Die Derby-Bilanz (Folge 103)

    Union ist Stadtmeister und bei Hertha liegen nicht nur ein paar Trikots am Boden. Christian Beeck, Axel Kruse und Dirk Walsdorff haben gemeinsam mit Jakob Rüger das Derby im Olympiastadion komplett übertragen. In dieser Episode hört Ihr die Highlights der Reportage (01:31) und die ausführliche Live-Analyse direkt nach Spielende (13:27), aber dazu gibt es nochmal frische Statements von Christian und Axel einerseits zur Gemütslage am Tag danach: Christian diagnostiziert die endgültige Wachablösung im Berliner Fußball (05:49) und Axel sucht mit hörbaren Schwierigkeiten den Funken Hoffnung.

  • Taiwo Awoniyi von Union Berlin spielt einen Ball.
    dpa

    Hauptstadtderby 

    Hertha-Union-Derbyvorschau als Ostsee-Mallorca-Konferenz (Folge 102)

    Axel Kruse und Christian Beeck sind am Meer, nicht gemeinsam, aber immerhin gleichzeitig. In einer Ostsee-Mallorca-Konferenz freuen sich die beiden zunächst mit Hansa Rostock (00:01), um dann in die Analyse zu steigen. Union hat mit dem Sieg gegen Köln das Saisonziel erreicht (06:53), Hertha in Leverkusen nichts geholt (14:27). Trotzdem hat Hertha im Abstiegskampf noch alles in der eigenen Hand (30:43), aber im Derby ist doch Union der Favorit (35:34). Und was sagt Axel zu seiner vielzitierten Skandalaussage zu Lars Windhorst? Das klare Statement dazu gibt es gleich zu Beginn bei 02:30.

  • Niklas Stark jubel zusammen mit Kevin Prince Boateng (imago images/Fotostand)
    imago images/Fotostand

    Hauptstadtderby, 20.03.2022, 16:00Uhr 

    Herthaner macht dir keiner nach, Unioner machen weiter (101)

    Hertha BSC macht Dir keiner nach. Korkut weg, Magath da (03:45), Magath in Quarantäne, Hertha mit drei Punkten gegen Hoffenheim (16:53), Windhorst mit seiner Attacke (33:54). Und das alles in sechs Tagen. Viel charlottenburger Stoff für Axel Kruse und Christian Beeck in der Folge 101 des Hauptstadtderby Podcasts. Aber auch Union findet statt, mit dem Rückblick auf die Niederlage in München (08:58), den Vertragsverlängerungen von Trimmel und Luthe (28:47) und anderen Themen und natürlich dem Bick auf das nächste Spiel nach der Länderspielpause (58:54). Zum Thema Windhorst wie von Moderator Dirk erwähnt hier der Hinweis auf diese lesenswerten Artikel bei rbb24: https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2021/10/fussball-bundesliga-hertha-bsc-lars-windhorst-story-teil-eins.html.
  • Herthas Dedryck Boyata (links) im Zweikampf mit Unions Kevin Behrens (imago images/Engler)
    imago images/Engler

    Hauptstadtderby, 13.03.2022, 18:00Uhr 

    Ohne Girlanden, aber mit Hertha und Union (100)

    Es hätte so schön werden können. Eine XXL-Folge mit Gästen und Soundeffekten. Stattdessen wird es die lange Besprechung der immer heftiger werdenden Misere von Hertha BSC am Tag als Tayfun Korkut gehen muss. Und das mal wieder als Long-Distance-Veranstaltung, denn Axel ist dem Hertha Wahnsinn entronnen und hat sich nach Florida abgesetzt. Weitere Highlights in der Jubiläumsepisode: Axel erzählt von der Doku, die es nie geben durfte, Christian erklärt das Geheimnis des Köpenicker Erfolgs und alle bedanken sich bei allen nach 100 Folgen Haupstadtderby. Danke auch für viel freundliche Post an hauptstadtderby@rbb-online.de
  • Hertha-Stürmer Stevan Jovetic sitzt beim Spiel gegen Frankfurt angeschlagen auf dem Boden (imago images/Contrast)
    imago images/Contrast

    Hauptstadtderby, 05.03.2022, 20:00Uhr 

    Hertha am Nullpunkt, Union im Halbfinale (99)

    Unmittelbar nach dem Abpfiff der Samstagsspiele schalten sich Axel, Christian und Dirk zusammen und kommen zum Ergebnis, dass Tayfun Korkut nach Herthas 1:4 gegen Frankfurt (Analyse ab 08:18) nicht mehr zu halten ist (19:12). Christian ärgert sich über die spielentscheidende Szene bei Unions unnötiger Niederlage in Wolfsburg (16:08), lässt sich aber nach dem Halbfinaleinzug im Pokalfinale die Fußball-Laune nicht wirklich verderben. Axel gibt Hertha nochmal die Taktik für das nächste Spiel vor (41:12) und Christian verspricht seinem Freund vor dessen Abflug in die USA, dass Union nächste Woche gegen Stuttgart gewinnt (46:05). Die nächste Folge ist die 100., Axel wird sie aus Florida aufnehmen und Christian und Axel freuen sich über Glückwünsche und andere Kritik an hauptstadtderby@rbb-online.de
  • Fußball: Bundesliga, SC Freiburg - Hertha BSC, 24. Spieltag, Europa-Park Stadion: Freiburgs Vincenzo Grifo trifft per Elfmeter zum 1:0 gegen Herthas Torhüter Marcel Lotka.
    dpa

    Hauptstadtderby, 27.02.2022, 12:30Uhr 

    Eine Halbzeit Ablenkung mit Hertha und Union (98)

    Am Ende einer Woche, in der sich die Welt verändert hat, erlauben sich Axel Kruse und Christian Beeck trotz allem über Fußball zu reden. Hertha und Union bieten auf ihre jeweils eigenen Arten und Weisen Anlass zur Zerstreuung. Union kommt rechtzeitig vor dem Pokalspiel gegen St. Pauli in Form (05:12), Hertha hingegen bleibt nach dem Aufttritt in Freiburg wieder nur das ironierfreie Prädikat, absolut bemüht gewesen zu sein (13:40). So stehen die beiden Hauptstadtklubs erneut vor extrem unterschiedlichen Tagen: Union speku0liert auf den ganz großen Wurf im Pokal (25:05), Hertha bleibt nur die Hoffnung auf Besserung, zu der es aber immernoch den ein oder anderen Anlass gibt (32:48.) Eure Mails an haupstadtderby@rbb-online.de kommen an und werden - wie in dieser Folge - auch gern mal laut vorgelesen.
  • Union Berlins Sven Michel rauft sich die Haare (imago images/Ulrich Hufnagel)
    imago images/Ulrich Hufnagel

    Hauptstadtderby, 22.02.2022, 22:45Uhr 

    Mit Union und Hertha im digitalen Nirvana (97)

    Moderator Dirk ist zurück aus Peking und schaltet sich mit Christian und Axel besser spät als nie zur Analyse des 23. Spieltags zusammen. Unions dritte Niederlage in Folge (02:56) und Herthas desaströser Abend gegen Leipzig (11:25) geben einiges zu besprechen. Union verliert mit Prömel den nächsten Führungsspieler (21:12), Hertha hat Stress mit Investor Windhorst (27:22) und vermeidet jede Trainerdiskussion (35:47) - auch hier gibt es genug Stoff für ausführliche spätabendliche Diskussionen. Die nächsten Spiele werden für beide Clubs genauso wichtig wie schwierig (45:30). Axel, Christian und Dirk freuen sich auch in dieser Woche über Eure Mails an hauptstadtderby@rbb-online.de
  • Hertha unterliegt Fürth
    imago images/Zink

    Hauptstadtderby, 14.02.2022, 23:00Uhr 

    Union-Mitleid nach Hertha-Schock (96)

    Christian und Axel müssen nach einem sportlich schweren Wochenende ohne Moderator Dirk auskommen. Aus Peking schickt er wenigstens eine aufmunternde Nachricht (00:10). Hertha-Legende Axel Kruse darf erst einmal vom Super Bowl LVI erzählen (02:43), danach muss er jedoch auch über den Schock des Spieltages reden (06:05), Herthas Pleite bei Tabellenschlusslicht Fürth. Die Trainerfrage wird nach den durchwachsenen Leistungen unter Tayfun Korkut diskutiert (09:23) und für Christian Beeck ist eine Gruppe schuld an der sportlichen Misere (15:58). Bei der Analyse der Union-Heimpleite gegen Dortmund stellen beide fest, Max Kruse fehlt doch mehr als bislang alle glauben (30:50). Natürlich spielt auch Kruses Auftritt im ZDF-Sportstudio eine Rolle (40:20). Beim Bundesliga-Thema der Woche haben Axel und Christian eine klare Haltung: Playoffs sind nicht die Lösung (49:10). Über Eure Post an hauptstadtderby@rbb-online.de freuen sich Axel, Christian und Moderator Dirk, der nach dem kommenden Spieltag wieder in der Runde zurückerwartet wird.
  • Max Kruse (imago images/Laci Perenyi)
    imago images/Laci Perenyi

    Hauptstadtderby, 05.02.2022, 21:00Uhr 

    Union mit Kruse-Blues, Hertha mit Torwartproblem (95)

    Im Hauptstadtderby werden wieder Länderpunkte gesammelt. Während Axel und Christian in Vorpommern bzw. Mecklenburg unterwegs sind, meldet sich aus den Bergen von Peking Moderator und ARD-Olympia-Reporter Dirk. Gleich zu Beginn wird festgestellt, der Beziehungsstatus zwischen Hertha und Union lautet: Es ist kompliziert! (03:10) Die Auswärtsniederlage in Augsburg lässt Christian Beeck fast ratlos zurück. (08:20) Bei Hertha diagnostiziert Axel hingegen ein Torwartproblem. (17:13) Natürlich wird ausgiebig über den Last-Minute-Abgang von Max Kruse aus Köpenick diskutiert. Geld oder sportlicher Erfolg? - die beiden Ex-Profis sind sich uneinig. (23:39) Klar ist jedoch, Hertha muss im nächsten Spiel gegen Fürth gewinnen (44:52) und auf Union wartet mit Dortmund eine Partie, die wie gemacht ist für die Köpenicker. (46:51) Über Eure Post an hauptstadtderby@rbb-online.de freuen sich Axel, Christian und Moderator Dirk, auch wenn alle drei gerade nicht in Berlin sind.
  • Gleich zwei Bayern-Spieler tauchen unbedrängt vor Hertha-Keeper Schwolow auf(Bild: imago images/Matthias Koch)
    imago images/Matthias Koch

    Hauptstadtderby, 26.01.2022, 06:00Uhr 

    Herthaner, Unioner und Cooper-Tests für Kettenraucher (94)

    Ein europa-euphorischer Christian Beeck (zu hören bei 34:00), Hertha-Legende Axel Kruse und Moderator Dirk Walsdorff sprechen endlich mal wieder in Top-Tonqualität über die Lage bei den beiden Haupstadtclubs. Herthas Heimspiel gegen Bayern (06:06) ist der jüngste Tiefpunkt in einer sportlichen Entwicklung der Charlottenburger, die in zunehmender Abstiegsangst mündet. Derweil gewinnt Union immer weiter (14:44) und Christian Beeck gerät ins Schwärmen. Hertha hat wie so oft viele Probleme, vom Drohszenario vor dem Bayern-Spiel (24:33) zu diversen sportlichen Unzulänglichkeiten, die sich irgendwann nach dem 3:2 gegen Dortmund als in ihrer Schwere entpuppten (30:00). Ausführlich diskutieren Christian und Axel Herthas angeratene Spielweise beim enorm wichtigen nächsten Kick gegen Bochum (39:20). Die Ausgangslage für Union in Augsburg ist indes wieder einmal deutlich weniger kompliziert (48:25). Die nächste Episode kommt nach dem 21. Spieltag, bis dahin freuen sich Axel, Christian und Dirk über Post an hauptstadtderby@rbb-online.de Und die Anektdoten zum Thema Cooper-Tests hört Ihr fast ganz am Ende dieser Episode.
  • Union Heintz schirmt den Ball gegen Herthas Tousart ab (Foto: imago images / Andreas Gora)
    imago images / Andreas Gora

    Hauptstadtderby, 20.01.2022, 13:00Uhr 

    Union weiter, Hertha raus - die Pokalnachlese (93)

    Die Aufzeichnung des Hauptstadtderbys erinnert an Herthas Auftritt im Pokal-Achtelfinale gegen Union. Es hakt an allen Ecken und Enden, am Ende muss sogar ein Wechsel des Spielleiters vorgenommen werden. Hertha-Legende Axel Kruse gratuliert dem Ur-Unioner Christian Beeck nicht nur zum Einzug ins Viertelfinale, sondern auch zur Stadtmeisterschaft. Während in Köpenick langsam das Träumen vom Pokalfinale im Olympiastadion beginnt, hoffen sie bei Hertha auf Besserung im nächsten Bundesligaspiel, ausgerechnet gegen den FC Bayern.
  • Olympiastadion bei Nacht
    www.imago-images.de

    Hauptstadtderby, 16.01.2022, 06:00Uhr 

    Hertha gegen Union - die Pokalvorschau (92)

    Drei Tage vor dem Derby im DFB-Pokal-Achtelfinale diskutieren der ehemalige Hertha-Kapitän Axel Kruse und Unions früherer Manager Christian Beeck die Chancen der beiden Hauptstadtklubs in diesem besonderen Spiel (ab Minute 30:27). Zuvor gibt es wie immer die Analysen der Bundesligaauftritte von Union (04:12) und Hertha (14:40), wobei die Podcaster mal wieder nicht daran vorbeikommen, ein Loblied auf den 1. FC Union zu singen. Der Wechsel von Marvin Friedrich kommt natürlich auch zur Sprache (22:10) und es entwickelt sich ein interessanter Ausflug in Berlins Fußballhistorie (24:10) mit dem Höhepunkt, der Geschichte, wie Axel Kruse seine Vokuhila verlor (28:30). Über Eure Post an hauptstadtderby@rbb-online.de freuen sich Axel, Christian und Moderator Dirk und das Spiel von Hertha gegen Union am Mittwochabend seht Ihr live im Ersten und natürlich ist auch Inforadio komplett live dabei.

  • Grischa Prömel (2.v.l.) vom 1. FC Union Berlin erzielt das Tor zum 1:2 gegen Bayer 04 Leverkusen, Torwart Lukas Hradecky kann nicht mehr reagieren (Bild: IMAGO / Matthias Koch)
    IMAGO / Matthias Koch

    Hauptstadtderby, 11.01.2022, 06:00Uhr 

    Hertha im Funkloch, Union mit Anschluss nach oben (91)

    Die erste Episode des Jahres 2022 ist von technischen Herausforderungen geprägt, aber Axel Kruse, Christian Beeck und Moderator Dirk Walsdorff kämpfen sich durch schlechte digitale Verbindungen und über Anekdoten aus dem Weihnachtsurlaubs zu den wesentlichen Erkenntnissen der ersten Auftritte von Union (07:42) und Hertha (15:11) nach der Winterpause durch. Den Köpenickern geht es so gut, dass sich der Präsident mit veganer Wurst und Gendersternchen beschäftigen kann (24:17), in Charlottenburg sind die Probleme wie so oft substanzieller (28:38) – Bewegung im Kader und ein plötzlich verfügbarer Trainer Niko Kovac (30:20). Eure Post lesen die drei Podcaster, wenn Ihr an hauptstadtderby@rbb-online.de schreibt.
  • Fredi Bobic blickt ernst in die Kamera (imago / Zink)
    www.imago-images.de

    Hauptstadtderby, 22.12.2021, 05:00Uhr 

    Quartett mit Fredi Bobic – die Weihnachtsfolge (90)

    Axel Kruse, Christian Beeck und Moderator Dirk Walsdorff rufen Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic an, der sich drei Tage nach dem Heimsieg gegen Dortmund viel Zeit für die Hauptstadtderby-Weihnachtsfolge nimmt. Bobic erzählt – wie er Weihnachten feiert (03:46) und wie er sich Hertha in Zukunft vorstellt und was ihn in der Vergangenheit gestört hat. Ihr hört, was ihm unter Pal Dardai gefehlt hat (12:44), wie er Hertha spielerisch verändern will (18:08) und warum Tayfun Korkut eine echte Chance auf mehr Zeit als ein halbes Jahr bei Hertha hat (21:37). Der Spirit auf der Geschäftsstelle ist schon ein neuer (24:56), aber die Mannschaft hat immer noch keine Achse und ein Führungsspieler-Problem (26:42). Bobic betont vor allem die Art und Weise wie Hertha spielen soll, aber er hat auch den Anspruch, dass die Mannschaft in der Tabelle noch ein bisschen nach vorn rückt (35:26) Der 1. FC Union kann ein phantastisches Jahr mit einem dreckigen, aber attraktiven Sieg in Bochum abschließen (42:48). Unioner des Jahres muss aus Sicht von Moderator Dirk der Manager Oliver Ruhnert sein (50:18), was einige Diskussionen nach sich zieht, aber harmonisch endet. Bleiben noch die Fragen, wie Axel Kruse Weihnachten feiert (Antwort bei 54:14) und was Christian Beeck mit der nächsten großen Feierlichkeit nach seinem 50. Geburtstag am vergangenen Samstag plant (56:42). Danke für alle Mails an hauptstadtderby@rbb-online.de Die nächste Episode erscheint voraussichtlich am 10. Januar 2022.
  • Timothy Tillman (links, Fürth), Max Kruse (Union) und Branimir Hrgota (Fürth). (Bild: IMAGO / Schreyer)
    IMAGO / Schreyer

    Hauptstadtderby, 12.12.2021, 21:18Uhr 

    Hertha und Union bei Tempo 300 (89)

    Auf dem Rückweg von Biathlon-Übertragungen aus Österreich moderiert Dirk Walsdorff die Episode 89 mit gedämpfter Stimme aus einem fahrenden ICE von München nach Berlin. Nach einer adventlichen Einstimmung widmen sich Christian Beeck und Axel Kruse Unions Niederlage in Fürth (05:09), die Beeck schon vor einer Woche mehr oder minder deutlich vorhergesagt hatte. Unterdessen freut sich Axel Kruse über das Ergebnis von Hertha gegen Bielefeld, aber noch mehr über die Spielweise unter Neu-Trainer Korkut (15:00). Das Thema in Köpenick ist natürlich das Ende der europäischen Auftritte von Union (22:30), außerdem beschäftigen sich die drei Podcaster mit CSR – Corporate Social Responsibilty – im Allgemeinen und bei Hertha im Besonderen (29:35). Der Blick nach vorn, auf die Aufgaben in der englischen Woche ist nur bedingt optimistisch denn beide Berliner Teams haben zwei schwere Aufgaben vor sich. Union spielt gegen Freiburg und in Bochum (34:40), Hertha muss nach Mainz und hat danach Dortmund zu Gast (36:51). Am Episodenende hat Christian noch über Brot und Axel über Football referiert – und Dirk ist immerhin schon in Nürnberg - mit genug Zeit um die Folge noch zu bearbeiten, bis die der ICE in Berlin einfährt. Eure Reisetagebücher und Fußballkommentare lesen Axel, Christian und Dirk - wenn Ihr schreibt, an: hauptstadtderby@rbb-online.de
  • Hertha-Trainer Tayfun Korkut beim Spiel in Stuttgart
    imago images/Robin Rudel

    Hauptstadtderby, 06.12.2021, 06:40Uhr 

    Am Gepäckband in Stockholm mit Hertha und Union (88)

    Nur wenige Stunden nach dem Tayfun Korkut als neuer Hertha-Trainer seinen ersten Punkt geholt hat, meldet sich Moderator Dirk vom Flughafen in Stockholm. Im beschaulichen Kleinmachnow ist Axel Kruse ganz zufrieden mit dem Unentschieden in Stuttgart, auch wenn die Stimmung zu Hause kurz drohte zu kippen (08:16). Ur-Unioner Christian Beeck hingegen will, wie Urs Fischer, nach dem Sieg gegen RB Leipzig nichts von Champions-League wissen und erklärt unter dem Einfluss von Weihnachtskeksen, warum seine Unioner trotz des fortgesetzten Höhenflugs nicht abheben (21:08). Der Trainerwechsel bei Hertha wird analysiert und bewertet (27:47). Axel wundert sich außerdem warum es das Thema Pyrotechnik in den Berliner Koalitionsvertrag geschafft hat (48:09) und die beiden Ex-Profis haben eine ganz klare Meinung zum Berliner Schiedsrichter Felix Zwayer, der nach dem Klassiker Dortmund gegen Bayern in aller Munde ist (52:05). Post an Axel, Christian und Dirk kommt an unter hauptstadtderby@rbb-online.de
  • Fußball: Bundesliga, Hertha BSC - FC Augsburg, 13. Spieltag im Olympiastadion. Herthas Niklas Stark wischt sich nach dem Schlusspfiff über das Gesicht.
    dpa-Zentralbild

    Hauptstadtderby, 29.11.2021, 06:00Uhr 

    Advent, Advent, die Nachspielzeit brennt (87)

    Am 13. Spieltag verlieren Union und Hertha unabhängig voneinander Punkte in der Nachspielzeit. Davon ausgehend starten Christian Beeck und Axel Kruse fast schon erstaunlich differenzierte Analysen zweier Spiele, über die sich die Berliner Fans richtig schön ärgern konnten (07:20). Unions Last Minute-Niederlage in Frankfurt war am Ende vermeidbar, aber nicht unverdient. Herthas gefühlte Last Second-Niederlage gegen Augsburg hatte bereits am Samstag dazu geführt, dass Axel Kruse „aus Selbstschutz“ wortlos das Olympiastadion verlassen hatte. In der Rückschau wird das Spiel zur Vorlage für harte Urteile – zum Beispiel über Davie Selke (26:56) - und eine Grundsatzdebatte über all das, was bei Hertha dann eben doch in dieser Saison falsch läuft (28:58). Das Thema in Köpenick (35:48) sind eigentlich zwei Themen: Unions in vielerlei Hinsicht beeindruckende Europapokalreise nach Israel und die Recherche des ARD-Magazins Kontraste über Missstände im Nachwuchsleistungsbereich von Union nachzusehen hier: https://www.ardmediathek.de/video/kontraste/wie-kinder-zu-profis-gemacht-werden-sollen-und-was-dabei-schieflaufen-kann/das-erste/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUva29udHJhc3RlLzIwMjEtMTEtMjVUMjE6NDU6MDBfZjQxMWRmM2EtODk2ZS00YjFlLTgxZmQtNzVjZWU5NDAzMjFiL2Z1c3NiYWxsLXdpZS1raW5kZXItenUtcHJvZmlzLWdlbWFjaHQtd2VyZGVuLXVuZC13YXMtZGFiZWktc2NoaWVmbGF1ZmVuLWthbm4/ Axel legt sich unterdessen für die nächsten Episoden auf den immer gleichen Herthaner der Woche fest (48:58). Ab 51:21 gibt es die Vorschau auf die Partien des 14. Spieltags und zwischendurch geht es immer wieder - ums Essen. Das Postfach hauptstadtderby@rbb-online.de ist inzwischen auch repariert. Na dann, schöne Adventszeit!
  • Dirk Walsdorff, Christian Beeck und Axel Kruse beim Hauptstadtderby am 20.11.2021
    rbb/Walsdorff

    Hauptstadtderby, 21.11.2021, 18:30Uhr 

    Die 3. Halbzeit zu Unions 2:0 gegen Hertha (86)

    Gut 20 Stunden nach Abpfiff des Spiels in Köpenick schalten sich Derbysieger Christian Beeck und Derbyverlierer Axel Kruse mit Moderator Dirk Walsdorff für die analytische 3. Halbzeit zusammen. Die Komplettübertragung des Spiels mit den drei Podcastern könnt Ihr derweil immer noch im YouTube-Kanal der Sportschau nachsehen: https://youtu.be/QUCwwI2dXwo Die ausführliche Analyse beginnt mit einem Highlight aus eben dieser Übertragung (06:50). Christian würdigt nach dem Sieg besonders gern einen Unioner der Woche (24:56), Axel verzichtet aus gegebenem Anlass zunächst auf eine Auszeichnung, bis ihm doch noch etwas einfällt... Beide Experten gucken wie üblich auf die nächsten - schweren - Aufgaben für beide Mannschaften (34:04). Das Postfach hauptstadtderby@rbb-online.de wird nach technischen Problemen nächste Woche wieder ausgewertet. Versprochen!
  • Piero Hincapie (Bayer 04 Leverkusen, links) und Suat Serdar (Hertha BSC) kämpfen um den Ball. (Bild: IMAGO / Matthias Koch)
    IMAGO / Matthias Koch

    Hauptstadtderby, 07.11.2021, 22:00Uhr 

    Hertha und Union unter Palmen (85)

    Christian Beeck und Axel Kruse stören Moderator Dirk Walsdorff beim wohlverdienten Urlaub, doch die beiden Sonntagsspiele mit Berliner Beteiligung bieten genug Stoff für Diskussionen. Während die Hertha-Legende Kruse ganz froh ist, dass Union vor dem Derby nicht von einem Champions-League-Platz grüßt (09:10), amüsiert sich der Ur-Unioner Beeck, dass ausgerechnet der Ex-Köpenicker Robert Andrich den späten Ausgleich für Leverkusen gegen die Hertha erzielt hat (13:56). Natürlich werden die Begleitumstände rund um das Union-Heimspiel gegen Rotterdam aufgearbeitet (17:13) und Axel Kruse hat eine ganz klare Meinung zu einem Gerichtsurteil aus Amsterdam. Stichwort: Lars Windhorst (24:40). Über allem schwebt das anstehende Derby in gut zwei Wochen (21:45) und Axel Kruse rechnet schon mal mit seiner Verwandtschaft aus Köpenick ab.
  • Der DFB-Pokal (imago images/motivio)
    imago images/motivio

    Hauptstadtderby, 31.10.2021, 20:25Uhr 

    Das Hammer-Los: Hertha gegen Union (84)

    Als Axel Kruse, Christian Beeck und Moderator Dirk Walsdorff um kurz nach 18 Uhr mit der Aufzeichnung der Episode 84 beginnen, ahnen sie noch nicht, dass diese gegen Ende eine Wendung erfährt, die alles verändert: Diese Saison gibt es DREI Haupstadtderbys! Die Reaktion auf das Pokal-Los hört Ihr ab 37:47 - Spoiler: so richtig erholen sich Kruse, Beeck und Walsdorff von diesem Hammerlos in der Episode nicht mehr. Vorher allerdings analysieren die drei das unterhaltsame 2:5 von Union gegen die Bayern (04:50) und Herthas Auswärtspleite in Hoffenheim (15:05). Auf der Suche nach dem Unioner der Woche erhält Christian ab 31:27 Hilfe von unserem Hörer Dennis, der an hauptstadtderby@rbb-online.de geschrieben hat. Diese Passage ist genauso für Quizfreund:innen zu empfehlen, wie für Liebhaber von herzerfrischenden Geschichten über Fußballer und ihre Hunde (33:22).
  • Hertha-Spieler jubeln nach Tor gegen Gladbach (Quelle: imago/nordphoto/Engler)
    imago/nordphoto/Engler

    Hauptstadtderby, 25.10.2021, 18:40Uhr 

    Union wehrt sich und Hertha kann jetzt kämpfen (83)

    Marco Richter schießt Hertha zum zweiten Sieg in Folge und Axel Kruses Analyse ist euphorisch wie lange nicht (04:00). Christian Beeck macht sich schon leichte Sorgen über die neue Charlottenburger Kämpferqualität vor dem Derby. Derweil jammern seine Unioner auf ganz hohem Niveau über die beiden verschenkten Punkte von Stuttgart (16:13). Das Thema in Köpenick ist natürlich die in jeder Hinsicht unerfreuliche Auswärtsfahrt nach Rotterdam. Spontan ruft Moderator Dirk bei Union-Pressesprecher Christian Arbeit an, damit das Hauptstadtderby-Trio auf den neuesten Stand der Aufarbeitung zu den Vorfällen dort kommt (25:00). Arbeit erklärt, wie der Verein jetzt das brisante Rückspiel in der Conference League angeht (34:00): "Jetzt behandeln wir die auch doof‘ kann nicht unser Ansatz sein". Hertha freut sich derweil, dass "der Papst wieder in unsere Tasche wandert" (38:42), wie Axel es so gern formuliert. Seine Ausführungen bringen Christian zur Feststellung: "Entweder er flennt komplett rum – oder er dreht völlig am Zeiger." Die Vorschau auf die kommenden Aufgaben (44:00) bietet den Blick auf vier Spiele, denn beide Teams treten zunächst im Pokal und dann wieder in der Liga an – alle Spiele könnt Ihr komplett live auf inforadio.de hören. Die Analyse der Partien gibt es in der Episode 84, in der dann auch wieder Mails an hauptstadtderby@rbb-online.de verlesen werden.

  • Der 1. FC Union Berlin gewinnt am 15.10.2021 gegen den VfL Wolfsburg. Im Bild Julian Ryerson und Sheraldo Becker. (Quelle: imago images/Matthias Koch)
    imago images/Matthias Koch

    Hauptstadtderby, 16.10.2021, 21:55Uhr 

    6-Punkte-Samstag für Hertha und Union (82)

    Am 8. Spieltag punkten die beiden Berliner Clubs erstmals in dieser Saison beide dreifach. Beste Voraussetzungen für eine fröhliche Episode 82, die Unions ehemaliger Manager Christian Beeck und Herthas früherer Kapitän Axel Kruse noch am Samstagabend mit Moderator Dirk Walsdorff aufnehmen. Herthas Befreiungsschlag in Frankfurt (Höhepunkte und Analyse ab 03:20) war maximal überraschend, Unions nächster Sieg, diesmal gegen Wolfsburg, war auf den ersten Blick gar nicht mal so verdient, aber im besten Sinne typisch Union (13:13). Das Thema in Charlottenburg ist der Abgang von CEO Carsten Schmidt (25:18) und Christian stellt fest: „Einen neuen CEO gibt es nicht im Kühlregal.“ In Köpenick und der ganzen Liga ging es um 3G/2g/3Gplus (33:04), für die Podcaster dennoch kein Lieblingsthema. Unser Hörtipp ist das Inforadio-Abseits der vergangenen Woche zur komplizierten Beziehung von Hertha und Investor Lars Windhorst https://www.ardaudiothek.de/episode/abseits/lars-windhorst-und-hertha-bsc/inforadio/93837182/ - der begleitende Lesetipp sind die Artikel bei rbb24.de Teil 1: Der Kampf um Einfluss bei Hertha BSC | rbb24 und die Videofassung findet Ihr hier: Video | Lars Windhorst und Hertha BSC: Ein 375 Millionen Euro teures Missverständnis | rbb24 Die Herthaner und Unioner der Woche (bei 38:35 und 40:21) sind Torschützen des Spieltags, die Vorschau (43:43) ist bei Axel nach dem Auswärtssieg vorsichtig optimistisch und die Hörerpost der Woche macht beiden Freude – Axel und Christian freuen sich auch in der neuen Woche über alle Mails an hauptstadtderby@rbb-online.de.
  • Pal Dardai verschränkt enttäuscht die Arme (imago images/O.Behrendt)
    imago images/O.Behrendt

    Hauptstadtderby, 03.10.2021, 22:05Uhr 

    Kein Trainer für Hertha, 100 Tore für Union (81)

    Union feiert den ersten Auswärtssieg der Saison und 100 Tore in der Bundesliga, Hertha feuert seinen Trainer trotz der fünften Niederlage im siebten Spiel nicht. Das sind die großen Themen der Episode 81, die Ur-Unioner Christian Beeck und Ex-Hertha-Kapitän Axel Kruse am Abend des 3. Oktober aufnehmen. Nach Erinnerungen an den Tag der Deutschen Einheit 1990 starten die beiden zusammen mit Moderator Dirk in die ausführliche Analyse des Union-Spiels in Mainz (05:18), bevor sie sich dann mit Herthas Heimpleite gegen Freiburg auseinandersetzen (19:10) und dabei natürlich auch die Trainerfrage in allen Details erörtern (32:20), bei der Christian klar Stellung bezieht, während Axel fragt, wer denn überhaupt als Ersatz für Dardai zur Verfügung stünde (44:10). (Spoiler: eigentlich niemand.) Der Unioner der Woche ist eine offensichtliche Wahl (49:40), der Herthaner der Woche ein Trostversuch für Axel (53:12) und die Vorschau auf den 8. Spieltag darf trotz anstehender Länderspielpause nicht fehlen (55:26). Die nächste Folge gibts am Abend des 16. Oktober, bis dahin freuen sich Axel, Christian und Dirk über Mails an hauptstadtderby@rbb-online.de
  • Union Christopher Trimmel und Andreas Luthe weisen den Weg (Foto: imago images / Nordphoto)
    imago images / Nordphoto

    Hauptstadtderby, 25.09.2021, 20:55Uhr 

    Packung für Hertha, Punkte für Union (80)

    In einer akustisch herausfordernden Episode - Christian war aus dem Auto zugeschaltet - erholt sich der ehemalige Hertha-Kapitän Axel Kruse nur schwer von der 0:6 Klatsche der Charlottenburger in Leipzig (05:20), während der Ur-Unioner Christian Beeck beim Heimsieg gegen Bielefeld weniger Dominanz seiner Mannschaft gesehen hat als Trainer Urs Fischer (17:00). Axel freut sich über den Derbysieg seiner U19 (30:40) und bricht nochmal fast zusammen, als er während der Podcast-Aufnahme die Hertha-Zusammenfassung in der Sportschau sieht (36:50) . Andreas Luthe wird schon wieder Unioner der Woche (33:40), aber Christian Beeck glaubt, dass der nächste Spieltag für Luthe & Co. ein ganz schwieriger wird(40:38). Das nächste Folge gibt es ganz bestimmt in besserer Audio-Qualität und dann auch gern wieder mit Antworten auf Eure Fragen - wenn Ihr schreibt, wie immer an hauptstadtderby@rbb-online.de
  • Herthas Jurgen Ekkelenkamp jubelt nach einem Tor gegen Fürth (Foto: imago images / Jan Huebner)
    imago images / Jan Huebner

    Hauptstadtderby, 19.09.2021, 21:20Uhr 

    Geht ein Unioner in die Hertha-Kneipe... (79)

    Die Eisernen schießen zwei Tore und verlieren trotzdem in Dortmund, doch Ur-Unioner Christian Beeck sieht dabei dennoch viel Gutes (07:00). Hertha gewinnt gegen Fürth, Ex-Kapitän Axel Kruse lernt die korrekte Aussprache des Vornamens von Neuzugang Jurgen Ekkelenkamp (17:28) und die beiden Experten erklären, was die beiden Siege gegen die Aufsteiger wert sein könnten (22:40). In der Diskussion von Unions Auftaktniederlage in der Conference League-Gruppenphase - übrigens auch nicht so schlecht wie das Ergebnis nahelegt (27:59) - gewinnt Axel den Abendabwasch im Haus seiner Eltern(29:00). Mit Torsten Mattuschka (34:00) und Nello DiMartino (35:50) werden zwei echte Vereinslegenden zum Unioner und Herthaner der Woche. Die Vorschau auf den 6. Spieltag beschließt ab Minuten 39:20 die Epiosde 79. Axel, Christian und Dirk freuen sich auch in der kommenden Woche über Post an hauptstadtderby@rbb-online.de
  • Jubel bei Hertha BSC nach dem Sieg in Bochum (Foto: imago images / Matthias Koch)
    imago images / Matthias Koch

    Hauptstadtderby, 13.09.2021, 20:10Uhr 

    3 Punkte für Hertha, Senatsgeld für Union (78)

    Christian Beeck unterbricht sein Golf-Turnier für ein paar Minuten, Axel Kruse steigt vom Rennrad und Moderator Dirk Walsdorff macht im rbb-Studio eine Spätschicht - damit die Episode 78 noch am Montag in die Podcast-Player kommt. Tatsächlich hat Ur-Unioner Beeck nur wenig Zeit, aber für eine knackige Analyse des 0:0 von Union gegen Augsburg reicht es (03:16). Beim "Thema in Köpenick" streiten sich Beeck und Hertha-Insider Kruse noch ein bisschen um die Verwendung von Berliner Fördergeldern beim Bau des neuen eisernen Nachwuchsleistungszentrums (08:35), bevor Christian mit seiner Golftruppe zu einem Charity-Event aufbricht und Axel mit dem 3:1 von Hertha in Bochum (16:20) und der Verteidigung von Fredi Bobics Transferpolitik (21:19) allein lässt. Dass Axel kein Fan mehr von Hertha-Investor Windhorst wird, zieht sich durch die Folge, in der einige der vielen Fragen beantwortet werden, die Ihr immer an hauptstadtderby@rbb-online.de schicken könnt. Viel Lob bekommt diese Mal Prince Boateng (37:10), denn "er kam rein und hat das Spiel nach Hause gebracht." Hertha spielt Freitag als Favorit gegen Fürth, Union Donnerstag in Prag und Sonntag in Bochum - und alle Spiele gibt es wie immer live und in voller Länge auf inforadio.de

Nachrichten von sportschau.de

RSS-Feed

Mein Verein

Das Wappebn von Hertha BSC (Quelle: Imago)
Imago

Hertha BSC

Was ist blau-weiß und hätte gerne ein Stadion ohne Laufbahn? Richtig - hier gibt es alle Infos zu Hertha BSC.

Das Wappen des 1. FC Union Berlin (Quelle: Imago)
Imago

1. FC Union

Im dritten Erstliga-Jahr tanzen die Köpenicker auf drei Hochzeiten: DFB-Pokal, Europa Conference League und Bundesliga. Wie lange bleiben die Eisernen im Wettbewerb und wo landen sie am Ende der Bundesliga-Saison? Wir begleiten dabei.

Das Wappen der Füchse Berlin (Foto: Füchse Berlin)
Füchse Berlin

Füchse Berlin

Wer mit Eisbären tanzt und mit Albatrossen fliegt, traut sich auch in den Fuchsbau: Wir begleiten die Füchse Berlin durch die Handball-Bundesliga.

Das Wappen von Alba Berlin (Quelle: Alba Berlin)
Alba Berlin

Alba Berlin

Zehn Meistertitel, zehn Pokalsiege, der größte Basketballverein Deutschlands. Trotzdem sind die Albatrosse nicht abgehoben. Geht's in dieser Saison mal wieder hoch hinaus?

Das Logo der Eisbären Berlin. Quelle: Eisbären Berlin
Eisbären Berlin

Eisbären Berlin

Neben Eisbärin Hertha im Berliner Tierpark sind sie die bekanntesten Eisbären der Hauptstadt. Hier finden Sie Informationen zu Berlins bester Eishockeymannschaft.

Das Wappen der BR Volleys (Quelle: SCC Volleyball Marketing GmbH))
SCC Volleyball Marketing GmbH

BR Volleys

Was die Basketballer können, können wir schon lange, dachte sich der SCC und holte sich für die Volleyballsparte ein Recycling Unternehmen ins Boot. Sportliche Infos zu den Volleys gibt's hier.

Das Wappen des 1. FFC Turbine Potsdam (Quelle: Turbine Potsdam)
1. FFC Turbine Potsdam

Turbine Potsdam

Turbine Potsdam ist häufiger Deutscher Meister geworden als alle anderen Brandenburger Fußballklubs zusammen! Das kann man sich doch mal anschauen.

Das Wappen von Energie Cottbus (Quelle: Energie Cottbus)
FC Energie Cottbus

Energie Cottbus

Einmal Bundesliga und zurück - die Geschichte des FC Energie Cottbus. Aktueller Stand: Erneuter Abstieg aus der Dritten Liga 2019, Fortsetzung folgt hier.

Das Logo des FC Viktoria 1889 Berlin
wikipedia

FC Viktoria 1889 Berlin

Ab in die 3. Liga heißt es für den FC Viktoria 1889 Berlin. Wie sich der Aufsteiger im Profifußball schlägt, wird hier begleitet.

Die wichtigsten Sportergebnisse

  • Fußball

  • Handball

  • Eishockey

  • Basketball

  • Volleyball