Videos

Bildergalerien aus Kultur und Leben

RSS-Feed
Archivbild: Die südkoreanische Boyband Bangtan Boys während eines Konzertes in Seoul im Februar 2014 (Bild: dpa/Yonhap)
dpa/Yonhap

Konzertkritik | Bangtan Boys in Berlin - Das große Wir-Gefühl

Die koreanische Band Bangtan Boys hat am Dienstag in der Berliner Mercedes Benz Arena gezeigt, wie Popmusik heute funktioniert. Fans campierten seit Tagen vor der Halle, um die sieben Jungs zu sehen. Am Ende flossen Tränen. Von Regina Lechner

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Collage aus Screenshots von Titelseiten des SPEX-Magazins (Collage: rbb|24)
    Collage: rbb|24

    Aus nach 38 Jahren 

    Berliner Musikmagazin "Spex" wird eingestellt

    Im deutschen Pop-Journalismus geht eine Ära zu Ende: Das Berliner Musikmagazin "Spex" wird im Dezember zum letzten Mal erscheinen, wie die Chefredaktion am Montag mitteilte. Nicht nur die sinkende Auflage wurde der Redaktion zum Verhängnis.  

  • Ohad Ben-Ari und David Simic, die Macher des ID - Festivals, am 04.10.2018 in einem Cafe in der Brunnenstraße in Berlin. (Quelle: imago/Doris Spiekermann-Klaas)
    imago/Doris Spiekermann-Klaas

    Israelisch-deutsches ID Festival 

    "Neue Generation, die das jüdische Leben in Berlin prägt"

    Bereits im vierten Jahr will das ID Festival das neue israelisch-deutsche Selbstverständnis in Berlin ausloten. Denn Jahr für Jahr ziehen mehr Israelis und Juden in die Hauptstadt. Das Festival hat Hendrik Schröder  überrascht.

  • Doppelpremiere im Berliner Ensemble: "Revolt. She said. Revolt again." und "Mar-a-Lago"
    Berliner Ensemble/Julian Röder

    Theaterkritik | Feministische Doppelpremiere am BE 

    Wer penetriert hier wen?

    Christina Tscharyiski inszeniert am Berliner zwei feministische Stücke an einem Abend: "Revolt. She said. Revolt again." und "Mar-a-lago". Die trashig-ironische Pop-Ästhethik der Regisseurin bekommt vor allem dem zweiten Text gar nicht gut. Von Barbara Behrendt

  • Jack White bei einem Live-Auftritt
    imago/Xinhua

    Konzertkritik | Eröffnungskonzert in neuer Verti Music Hall 

    Für Jack White hat Berlin viel Liebe übrig

    4.000 Konzertgänger sind am Freitagabend gekommen, um Jack White in der neuen Berliner Verti Music Hall zu sehen und zu hören. Zuletzt war White vor sechs Jahren da - entsprechend euphorisch ist er bejubelt worden. Von Simon Brauer

  • Ein Zug in der Harry Potter Ausstellung (Quelle: rbb/Wilinski)
    rbb/Wilinski

    "Harry Potter"-Ausstellung in Babelsberg 

    Magie hinter dem Absperrband

    Der Filmpark Babelsberg zeigt von Samstag an Kulissen, Requisiten und Kostüme aus den "Harry Potter"-Filmen. Wer auf große Mitmach-Action hofft, wird allerdings enttäuscht. Von Henrike Möller  

  • Toni (Kida Khodr Ramadan) in "4 Blocks" über den Dächern Berlins. (Quelle: Turner Entertainment Net)
    Turner Entertainment Net

    Serienstart | Zweite Staffel von "4 Blocks" 

    Neue Geschichten vom Paten von Neukölln

    Der Mord an Intensivtäter Nidal R. am Tempelhofer Feld könnte auch aus der Serie "4 Blocks" stammen: Die zweite Staffel der Mafia-Geschichte aus dem Herzen Neuköllns geht am Donnerstag an den Start – und auch ziemlich zur Sache, findet Anke Sterneborg.

  • Archivbild: Juli Zah bei einem Kulturempfang in Berlin. (Quelle: imago/Gottschalk)
    imago/Gottschalk

    Auf Vorschlag der SPD in Brandenburg 

    Erfolgsautorin Juli Zeh soll Verfassungsrichterin werden

    Neue Perspektiven für Juli Zeh: Die Schriftstellerin soll Richterin am Brandenburger Verfassungsgericht werden. Dabei ist die 44-Jährige gleich mehrfach qualifiziert - als promovierte Juristin und als Autorin des Brandenburg-Romans "Unterleuten".

  • Kabarettist Mathias Richling
    dpa/Marijan Murat

    Kritik | Neue Bühnenshow bei den Wühlmäusen 

    Richlings Update für das Jahr 2084

    Merkel regiert, Seehofer schockiert und auch sonst ist die "Elite" im Jahr 2084 ganz die alte – wortwörtlich. Kabarettist Mathias Richling hat sein Programm "Richling und 2084" aktualisiert. Es sind bekannte Schrecken – plus ein paar neue. Von Magdalena Bienert

  • Die Grafik zeigt das Museum der Moderne am Kulturforum in Berlin Tiergarten. (Quelle: preussischer-kulturbesitz.de)
    preussischer-kulturbesitz.de/Herzog & de Meuron

    Berliner Kulturforum 

    Museum der Moderne wird deutlich teurer als geplant

    200 Millionen Euro sollte das Museum der Moderne in Berlin kosten - eigentlich. Kulturstaatsministern Grütters kündigt nun an, dass für den Bau der Star-Architekten Herzog & de Meuron "deutlich höhere Mittel" nötig sein werden. 

  • Das Zeiss-Grossplanetarium bei Nacht, Ernst-Thälmann-Park, Prenzlauer Berg. (Quelle: dpa/Henkelmann)
    dpa/Henkelmann

    Konzertkritik | "Sphere" im Zeiss-Planetarium 

    Komponieren für die Kuppel

    Der Künstler Robot Koch hat sein Album "Sphere" eigens für das Berliner Zeiss-Planetarium geschrieben, zusammen mit dem Videokünstler Mickael Le Goff. Am Montag war dort die Uraufführung. Jakob Bauer hat sich von der Macht des Andersartigen beeindrucken lassen.

  • Die Berliner Autorin Inger-Maria Mahlke bei einem Pressetermin. (Quelle: dpa/Arne Dedert)
    dpa/Arne Dedert

    Auszeichnung für "Archipel" 

    Deutscher Buchpreis geht an Berliner Autorin Inger-Maria Mahlke

    Drei Familien auf Teneriffa, über 100 Jahre miteinander verwoben, trotz unterschiedlichster Herkunft: Mit ihrem Roman "Archipel" überzeugte die Berliner Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke in diesem Jahr die Jury des Deutschen Buchpreises.

  • Theater Volksbühne, Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin (Quelle: dpa/Christian Reister)
    dpa/Christian Reister

    Pläne für 2019/2020 vorgestellt 

    Volksbühne spielt wieder komplett eigenes Programm

    Nach den Personalquerelen an der Berliner Volksbühne kommt wieder Routine rein: Spätestens in der nächsten Saison soll ein komplett eigenes Programm geboten werden, kündigte Intendant Dörr am Montag an. Derzeit hat das Haus noch viele Gastspiele im Programm.

  • Maxim Biller, Inger-Maria Mahlke, Maria Cecilia Barbetta (Quelle: dpa: Pförtner, Dedert, Dedert)
    dpa: Pförtner, Dedert, Dedert

    Verleihung am Montagabend 

    Drei Berliner können auf Deutschen Buchpreis hoffen

    Wer bekommt den Deutschen Buchpreis 2018? Am Montagabend fällt in Frankfurt am Main die Entscheidung. Die Chance, dass der Preis nach Berlin geht, ist groß: Drei der sechs nominierten Autorinnen und Autoren leben in der Hauptstadt. 

  • Saenger Sonya Yoncheva als Medea am 1.10.2018 in der Berliner Staatsoper (Bild: imago)
    imago stock&people

    Opernkritik | "Medea" in der Staatsoper Berlin 

    Sagenhafter Scheidungskrieg in der Packstation

    Kräftig entstaubt und neugedeutet: An der Berliner Staatsoper hat am Sonntag Andrea Breths Fassung von Cherubinis "Medea" Premiere gefeiert. Maria Ossowski prophezeit: Das wird ein Hit der neuen Spielzeit.

  • rbb/Angelika Fey

    Neuendorf im Sande 

    Wie ein Verein ein jüdisches Landgut wiederbelebt

    Das Jüdische Landgut Neuendorf im Sande ist verkauft und wird nun von einem Verein mit neuem Leben gefüllt. Die Erinnerung an seine wechselvolle Geschichte soll dabei erhalten bleiben. Und die Zahl der Bewohner soll deutlich erhöht werden. Von Angelika Fey

  • Archivbild: Das Musical <<Carmen la Cubana>> hier zu sehen in Frankfurt, feierte am 04.10.2018 im Berliner Admiralspalast Premiere. (Quelle: imago/Sajak)
    imago/Sajak

    Musicalkritik | in Berlin 

    Bizets "Carmen" entführt ins Kuba der 50er Jahre

    "Carmen" von George Bizet ist seit der Uraufführung 1875 eine der meistgespielten und erfolgreichsten Opern. Das Musical "Carmen La Cubana", das jetzt im Admiralspalast Premiere hatte, lehnt sich daran an und hat zugleich mehr zu bieten, urteilt Anke Friedrich.

  • Die neue Show "Vivid" ist mit 12 Millionen Euro die bislang teuerste Produktion im Berliner Friedrichstadt-Palast. (Quelle: Brinkhoff-Moegenburg)
    Brinkhoff-Moegenburg

    "Vivid", Show der Superlative  

    Der Friedrichstadt-Palast feiert die Schönheit des Lebens

    Die neue Show im Berliner Friedrichstadt-Palast "Vivid" feiert in der kommenden Woche Premiere und schon vorab steht fest: Es wird ein Augenschmaus. Dafür wurde mehr Geld als je zuvor eingesetzt -das müssen die Macher erst einmal wieder einspielen.

  • Katharina Mehrling bei der Premiere von "vive la vie" in der Bar jeder Vernunuft am 3.10.2018 in Berlin (Foto: imago/Agentur Baganz)
    imago/Agentur Baganz

    Premierenkritik | Katharine Mehrling & Band 

    Der Weg in die Seele des Publikums

    Katharine Mehrling ist Musicalstar und kraftvolle Interpretin eigener und vor allem fremder Chansons. Jetzt präsentiert sie in der Berliner Bar jeder Vernunft ihr neues Soloprogramm "vive la vie" - und es gelingt ihr, das Publikum zu berühren, hat Ute Büsing  erlebt.

  • Alex Scally und Victoria Legrand von der Band Beach House bei einem Konzert in Huxleys Neue Welt in Berlin, 2. Oktober 2018 (Quelle: imago)
    imago

    Konzertkritik | Beach House im Huxleys 

    Zwischenweltliche Musik im Zwielicht

    Wer sich für Dream Pop interessiert, kommt an dem französisch-amerikanischen Duo Beach House nicht vorbei. Ihr neuestes Album - mit dem schlichten Titel "7" - stellten sie am Dienstag im Berliner Huxleys vor - und versetzten Jakob Bauer dabei fast in Ehrfurcht.

  • Archiv: Sophie Rois bei ihrer Dankesrede zur Verleihung des Gertrud-Eysoldt-Rings am 17.03.2018 in Bensheim (Quelle: imago/masterpress)
    imago/masterpress

    Theaterkritik | "Have a Cup of Tea mit Sophie Rois" 

    Ohne Scheu, aber mit Tee

    Sophie Rois präsentiert am Deutschen Theater Berlin einen Abend mit Kinks-Songs und sexuell aufgeladenen Erzählungen von Ian McEwan. Ein gelungener nächster Schritt in der Annäherung des ehemaligen Volksbühnen-Stars an das neue Haus. Von Fabian Wallmeier

  • Inszenierung "Die Zukunft war gestern" von Nico and the Navigators © Jean Marc Turmes
    Jean Marc Turmes

    20 Jahre Nico and the Navigators 

    "Wir legen gern den Finger in die Wunden der Zeit"

    Sie sind eines der führenden Berliner Musiktheaterensembles mit internatonaler Resonanz: Nico and the Navigators. Ab Dienstagabend zeigen sie anlässlich ihres 20. Geburtstags in den Sophiensälen eine neue Produktion. Ute Büsing berichtet über einen typischen Abend.

  • Unterleuten | Wachtveitl, Prahl, Lorentz © Anja Schäfer
    Anja Schäfer

    Hörspiel-Premiere am 3. Oktober im rbb 

    "Unterleuten" - ein fiktives Dorf kommt ins Radio

    Juli Zehs Bestseller-Roman "Unterleuten" spielt in einem fiktiven Dorf in Brandenburg. Zentrales Thema: Zugezogene auf der Suche nach dem Landidyll, die auf Alteingesessene treffen. Aus dem Buch hat der rbb ein Hörspiel gemacht, das am 3. Oktober gesendet wird.

  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht der Berliner Sängerin Jocelyn B. Smith das Bundesverdienstkreuz. (Quelle: imago/Emmanuele Contini)
    imago/Emmanuele Contini

    Ehrung im Schloss Bellevue 

    Bundesverdienstkreuz für 29 Künstlerinnen und Künstler

    Jocelyn B. Smith begeistert durch Emotionen, Jim Rakete setzt Maßstäbe als Fotograf, Kathrin Ollroge schafft Raum für Gedanken - Bundespräsident Steinmeier hat am Dienstag Künstlerinnen und Künstlern geehrt, unter ihnen auch zwölf aus Berlin und Brandenburg.

  • Archivbild: Konstantin Gropper von Get Well Soon live in der in der Hamburger Elbphilharmonie. Hamburg, 10.08.2018 (Quelle: Imago/Reimers)
    Imago/Reimers

    Konzertkritik | Get Well Soon 

    Die große Horrorschau in der Volksbühne

    Auf Liebe folgt Horror - zumindest bei Get Well Soon, dem Ein-Mann-Projekt des Mannheimer Musikers Konstantin Gropper. In der Volksbühne stellte er sein neues Werk "The Horror" vor. Ein einmalig ungewöhnlicher Abend, meint Jakob Bauer.  

  • Modell des Freiheits- und Einheitsdenkmals (Quelle: Imago/Prange)
    imago/Prange

    Bau des Freiheits- und Einheitsdenkmals 

    Eine "Wippe", viele Gerüchte und Missverständnisse

    Nachdem die Gelder für das Berliner Einheitsdenkmal bewilligt sind, könnten die Bauarbeiten doch sofort beginnen. Oder? Falsch, sagt der Architekt. Und räumt gleich mit weiteren Gerüchten um die "Wippe" auf. Von Annette Miersch

  • Aram Tafreshian, Jonas Dassler, Mazen Aljubbeh, Till Wonka und Lea Draeger in "Die Gerechten" am Berliner Maxim Gorki Theater (Quelle: Ute Langkafel MAIFOTO)
    Ute Langkafel MAIFOTO

    Theaterkritik | "Die Gerechten" 

    In Ewigkeit albern

    Rechtfertigt die Idee von einer besseren Gesellschaft den Tyrannen-Mord? "Die Gerechten" verhandelt die Frage recht didaktisch – am Maxim Gorki Theater wird aus Camus' Stück ein grotesker Thriller. Nur was sagt das über das Heute? Von Barbara Behrendt

     

  • Touristen lassen sich am früheren Checkpoint Charlie in Berlin-Kreuzberg fotografieren. (Quelle: imago/Jürgen Ritter)
    imago/Jürgen Ritter

    Neue Initiative mit Diepgen und Momper 

    Checkpoint Charlie soll nicht länger im Kitsch versinken

    Seit Jahren ist ein Museum zum Kalten Krieg im Gespräch, das am früheren Checkpoint Charlie entstehen soll. Doch noch haben Kitsch, Kommerz und Currywurst die Oberhand an dem geschichtsträchtigen Ort. Eine prominent besetzte Initiative will das jetzt ändern.

  • Susanne-Marie Wrage und Paul Grill in "Welche Zukunft?!" am Deutschen Theater Berlin (Quelle: Arno Declair)
    Arno Declair

    Theaterkritik | "Let Them Eat Money" am Deutschen Theater 

    Es summt und vibriert im Oberstübchen

    Andres Veiel bringt seine Langzeitrecherche "Let Them Eat Money. Welche Zukunft?!" am Deutschen Theater Berlin auf die Bühne. Es ist ein Blick zurück aus der Zukunft auf unsere Gegenwart. Nicht gerade sinnlich, aber anregend. Von Nadine Kreuzahler

  • Elyas M'Barek bei der Gala Goldene Henne 2018 in Leipzig (dpa/Woitas)
    dpa/Jan Woitas

    Publikumspreis in Leipzig verliehen 

    Die Goldene Henne 2018 geht an…

    Das Rennen um die Hennen ist entschieden: Am Freitagabend wurde der beliebte Publikumspreis in Leipzig verliehen. In der Kategorie "Musik" räumten Angelo Kelly & Family ab. In weiteren Kategorien siegten Angelique Kerber, Elyas M’Barek und Ross Anthony.

  • Szenenfoto aus dem Stück "The Factory" (Bild: David Baltzer)
    Agentur Zenit, Archiv, Pappelall

    Theaterkritik | "The Factory" an der Volksbühne 

    Ein Puzzle aus subjektiven Wahrheiten über den Syrien-Krieg

    Dokumentartheater über skrupellose Geschäftemacher mitten im Syrien-Krieg: Am Donnerstag feierte "The Factory" seine Berlin-Premiere. Wichtiges, aufklärerisches Theater - aber man muss zu viel lesen, um wirklich begreifen zu können. Von Nadine Kreuzahler

  • Besucher stehen vor dem Eingang zur C/O (Quelle: Stephanie von Becker)
    Stephanie von Becker

    European Month of Photography in Berlin 

    Viele fotografieren wieder wie im 19. Jahrhundert

    Events und Ausstellungen an mehr als 100 Orten: Am Freitag startet in Berlin der "European Month Of Photography" (EMOP). Dabei zeigt sich, dass Fotografie auch im digitalen Zeitalter wieder langsamer wird. Zumindest die künstlerische. Von Jakob Bauer

  • Peter Steudtner im Interview mit dem rbb (Bild: rbb)
    rbb

    Interview | Peter Steudtner 

    "Der psychische Druck war wirklich enorm"

    Kurz vor dem Besuch des türkischen Präsidenten Recep Erdogan in Berlin spricht Peter Steudtner beim Filmfest "Türkische Filme" in Prenzlauer Berg. Im Interview berichtet der Menschenrechtsaktivist, warum er derzeit die Öffentlichkeit sucht.

  • Die englische Rockband Smokie bei einem Live-Konzert
    imago/ITAR-TASS

    Konzertkritik | Smokie im Huxleys 

    Sex für die Generation 50 Plus

    "Living Next Door To Alice" ist einer der größten Hits der britischen Pop-Rock-Band Smokie - und schon satte 46 Jahre alt. Am Dienstag spielten Smokie ihn im Berliner Huxleys: Ein Abend, von dem sich junge Bands einiges abschauen könnten. Von David Krause

  • Blick auf eine Installation der Künstlerin Rebecca Horn in der St. Hedwigs-Kathedrale. Das Werk ist im Rahmen der Art Week 2018 zu sehen. (Bild: dpa/Jörg Carstensen)
    dpa/Jörg Carstensen

    Berlin Art Week | 26. bis 30.09. 

    Kunst zwischen Klärwerk und Kathedrale

    Museen, Sammlungen, Galerien und sogar Kirchen sind Schauplatz der Berlin Art Week. Die Botschaft lautet: Berlin ist immer noch ein spannendes Zentrum der zeitgenössischen Kunstszene. Und die kommt mitunter auf recht schräge Ideen.Von Barbara Wiegand

  • Fotoprobe am 19. Septembeer 2018 zum Theaterstück "Willkommen bei den Hartmanns" in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater in Berlin (Quelle: imago/Future Image)
    imago/Future Image

    Interview | "Willkommen bei den Hartmanns"-Premiere in Berlin 

    "Der Witz dieser Komödie wirkt sehr verharmlosend"

    Die Filmkomödie "Willkommen bei den Hartmanns" lief 2016 erfolgreich in den Kinos. Die erste Bühnenfassung Deutschlands feierte nun in der Komödie am Kurfürstendamm im Berliner Schillertheater Premiere. Peter Claus war dabei - und wurde enttäuscht.

  • Am 22.09.2018 spielte die Hamburger Band Blumfeld, um Sänger Jochen Distelmeyer, im Berliner Festsaal Kreuzberg (Quelle: imago/Carsten Thesing)
    imago/Carsten Thesing

    Konzertkritik | Blumfeld im Festsaal Kreuzberg 

    Gelangweilte Nostalgie

    Eigentlich hat sich die Hamburger Band Blumfeld schon 2007 getrennt. Ihr Sänger Jochen Distelmeyer will es aber nochmal wissen und geht auf "Love Riots Revue". Für musikalische Entwicklungsverweigerer eine gute Idee - für alle anderen belanglos. Von David Krause

  • Szene aus "paradies spielen (abendland. ein abgesang) (Quelle: Hans-Otto-Theater/Thomas M. Jauk)
    Hans-Otto-Theater/Thomas M. Jauk

    Theaterkritik | Auftaktpremieren in Potsdam 

    Es fährt ein ICE nach Nirgendwo

    Das Potsdamer Hans-Otto-Theater ist in die erste Spielzeit unter Bettina Jahnke gestartet. Sie selbst scheiterte am Samstag zwar an Eugen Ruges erfolgreicher DDR-Familiengeschichte "In Zeiten des abnehmenden Lichts" - dafür hatte es die zweite Premiere des Abends in sich. Von Fabian Wallmeier

  • Ein Wegweiser mit der Aufschrift "Dau" führt in den Schinkel Pavillon (Bild: dpa/Jörg Carstensen)
    dpa/Jörg Carstensen

    Bezirksamt lehnt Antrag zu Mauerprojekt ab 

    Veranstalter wollen an "DAU"-Projekt in Berlin festhalten

    Eine Betonmauer um ein 35.000 Quadratmeter großes, bewohntes Areal: Die Berliner Verwaltung hat Sicherheitsbedenken und lehnt das Kunstprojekt ab. Die Veranstalter aber hoffen weiterhin, die nötigen Genehmigungen doch noch zu bekommen. 

  • Der französische Elektro-Künstler Flavien Berger während des Yeah! Festivals 2016 (Bild: franceinfo)
    franceinfo

    Konzertkritik | Flavien Berger in der Kantine am Berghain 

    Schlafzimmer-Gesang auf elektronischen Beats

    Sein psychedelischer Elektropop ist gerade der Sound der Stunde. Am Donnerstag gab der französische Musiker Flavien Berger in der ausverkauften Kantine am Berghain sein Berlin-Konzert – und brachte die Meute zum Juchzen und Tanzen. Von Simon Brauer