Videos

Bildergalerien aus Kultur und Leben

RSS-Feed
Das immersive Kunsterlebnis „KLIMTS KUSS – Spiel mit dem Feuer“ zeigt eine berührende Multimedia-Show über das Leben und Werk des Jugendstilpioniers Gustav Klimt (1862–1918). © Morris Mac Matzen
© Morris Mac Matzen

Gustav-Klimt-Ausstellung in Berlin - Gold, wohin man schaut

Gustav Klimts Gemälde "Der Kuss" ist immer noch in aller Munde. Das Meisterwerk hat die Romantik-Industrie dieser Welt inspiriert. Jetzt gibt es eine Multimedia-Inszenierung zu Klimts Leben und Werk in Prenzlauer Berg. Von Andrea Handels

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Gekacheltes Wandbild mit Schwanenhals-Abbildung ergänzt sich mit Trümmern eines zerstörten Hauses. (Quelle: privat/M. Maleschka)
    privat/M. Maleschka

    Interview | Kunst am Bau  

    "Das baukulturelle Erbe der DDR wird zunehmend verdrängt"

    Wenn der Staat als Bauherr auftritt, verpflichtet er sich, einen Teil der Baukosten in Kunst zu investieren. Das galt auch in der DDR. Viele der Werke verfallen aber. Martin Maleschka konserviert sie fotografisch. Im Brandenburger Landtag stellt er sie nun aus.

  • Ukrainer Alex Kruger zeigt seine Kunst in der Kulturmanufaktur Gerstenberger Höfe in Frankfurt (Oder)
    Robert Schwaß/rbb

    Gerstenberger Höfe in Frankfurt (Oder) 

    Geflüchteter Künstler zeigt Krieg in der Ukraine

    In seiner Heimatstadt Tscherniwzi war Alex Kruger Künstler und Rock-Musiker. Doch im März vergangenen Jahres floh der Ukrainer vor dem russischen Angriffskrieg. In seiner Ausstellung "Nach der Flucht" verarbeitet er den Krieg gegen sein Land. Von Robert Schwaß

  • Circus Sonnenstich (Quelle: Jörg Metzner)
    Jörg Metzner

    Jubiläumsgala im Chamäleon 

    Inklusiver Circus Sonnenstich wird 25 Jahre

    Der Circus Sonnenstich macht zeitgenössischen Zirkus mit Menschen, die mit Trisomie 21 geboren wurden. Seit 25 Jahren bildet er sie aus, entwickelt Stücke und bringt sie auf die Bühne. Nun gibt es zwei Jubiläumsvorstellungen am Chamäleon-Theater. Von Frauke Thiele

  • Symbolbild: Publikum auf einem Konzert (Quelle: dpa/Voelker)
    dpa/Voelker

    Vom 14. bis 16. Juli 

    Vorbereitungen zu Sound City in Schwedt laufen auf Hochtouren

    30.000 Besucher, 2.000 Musiker, 30 Stunden Musik: Die Oderstadt ist in diesem Jahr Gastgeber des größten Nachwuchs-Musik-Festivals in Brandenburg. Die Vorbereitungen kommen gut voran, aber es gäbe noch einiges zu organisieren.

  • Archivbild: Ein Rohling des Berlinale-Bären steckt am 21.01.2020 während der Fertigung in der Kunstgiesserei Noack in einem Schraubstock. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)
    dpa/Michael Kappeler

    18 Filme im Wettbewerb 

    Fünf deutsche Filme konkurrieren um die Berlinale-Bären

    Im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale konkurrieren insgesamt 18 Filme um den goldenen und die silbernen Bären. Darunter sind fünf Filme aus Deutschland. Zudem wird Hollywoodstar Sean Penn eine Doku über den Krieg in der Ukraine vorstellen.

  • Das ICC in Berlin-Westend (Quelle: Bildagentur-online/Schoening)
    Bildagentur-online/Schoening

    ICC Berlin 

    Die umstrittene Ikone

    Die einen beschimpfen es als hässlich und Millionen-Grab, die anderen sprechen von Blickfang und Bau-Ikone: das ICC in Berlin-Charlottenburg. Zwei Meinungen, die es schon bei der Eröffnung gab und die bis heute überdauert haben. Von Kira Pieper

  • Symbolbild: Büste der Nofretete (Quelle: dpa/Michael Sohn)
    dpa/Michael Sohn

    Interview | Rückgabe von Raubkunst 

    "Man muss sich entscheiden: Zählt die Wirtschaft oder zählt die Moral?"

    Nofretete, Pergamonaltar, Beninbronzen: In Berlin lagern Zehntausende Kulturobjekte aus der deutschen Kolonialzeit. Aus heutiger Sicht ist die Aneignung oft nicht mehr vertretbar. Was geschieht damit? Ein Interview mit dem Kolonialismus-Experten Jürgen Zimmerer.

  • Szene aus "Iwanow" frei nach Anton Tschechow am Berliner Ensemble.(Quelle:Matthias Horn)
    Matthias Horn

    Theaterkritik | "Iwanow" im BE 

    Trister Komödienstadl im Tennis-Club

    Yana Ross verlegt am Berliner Ensemble Tschechows "Iwanow" in ein Vereinsheim in Gütersloh. Ein hochtouriger Abend, der in seiner Grobschlächtigkeit extrem an den Nerven zehrt. Von Fabian Wallmeier

  • Aufführung "Leonce und Lena" am Deutschen Theater. (Quelle:
    Deutsches Theater / Arno Declair

    Theaterkritik | "Leonce und Lena" am Deutschen Theater 

    Von wegen Lustspiel

    Ulrich Rasche inszeniert Büchners "Leonce und Lena" als düsteren Abgesang auf den politischen Widerstand des Menschen. Am Deutschen Theater bleiben von dem Stoff aber nur zusammenhanglose Versatzstücke übrig. Von Barbara Behrendt

  • Werke der US-amerikanischen Fotografin Nan Goldin sind bei einem Pressetermin vor der Ausstellungseröffnung in der Akademie der Künste zu sehen.(Quelle:dpa/J.Kalaene)
    dpa/J.Kalaene

    Nan-Goldin-Ausstellung in Berlin 

    "Jegliche Form von Voyeurismus ist ausgeschlossen"

    2022 wurde die US-Fotografin Nan Goldin vom deutschen Kunstmagazin "Monopol" als einflussreichste Künstlerin des Jahres ausgezeichnet. Die Akademie der Künste verleiht ihr den Käthe-Kollwitz-Preises und ehrt Goldin nun mit einer Ausstellung mit 50 Arbeiten aus fünf Jahrzehnten. Von Marie Kaiser

  • Verschiedene Exponate liegen in einer Vitrine der Mineralogischen Sammlung der TU Berlin.(Quelle:rbb/Hans Ackermann)
    rbb/Hans Ackermann

    Austauschprogramm der "Science Gallery" 

    Künstlerin will Steine zum Sprechen bringen

    Eine Künstlerin aus Irland und ein Mineraloge aus Berlin tun sich zusammen und bringen Steine zum Sprechen. Klingt etwas fantastisch, ist aber ein wesentlicher Gedanke eines Projekts der "Science Gallery". Von Hans Ackermann

  • Martyn Jaques.(Quelle:Andrey Kezzyn)
    Andrey Kezzyn

    Show-Kritik | The Tiger Lillies in Berlin 

    Böse Clowns mit dem Herzen am rechten Fleck

    Die Londoner Band The Tiger Lillies präsentiert ihre neue Show "The Last Days of Mankind" im Berliner Tipi am Kanzleramt. Sie basiert auf einer Antikriegssatire von Karl Krauss. Eine schaurig-schräge Deutschland-Premiere. Von Corinne Orlowski

  • Archivbild: Die Musiker David Howell Evans (The Edge) (l-r), Larry Mullen junior, Paul David Hewson (Bono) und Adam Clayton von der irischen Band «U2» stehen am 12.07.2017 in Berlin im Olympiastadion auf der Bühne. (Quelle: dpa/B. Pedersen)
    dpa/B. Pedersen

    Berlinale 2023 

    U2 kommt wegen Dokufilm über Bosnienkrieg nach Berlin

    Nicht musikalisch, sondern cineastisch kommen die Weltstars von U2 im Februar nach Berlin. Auf der Berlinale wird ein Dokufilm gezeigt, der mit den Musikern in Sarajevo entstand. Zudem wurden weitere Filme des Festivals vorgestellt.

  • Drehbuchautor und Regisseur Volker Heise (Bild: rbb)
    rbb

    Doku "Berlin 1933 - Tagebuch einer Großstadt" 

    Wie das Unheil seinen Lauf nimmt

    Vor 90 Jahren wurde Hitler zum Reichskanzler ernannt. Die Doku "Berlin 1933 – Tagebuch einer Großstadt" zeigt, wie aus einer der modernsten Städte der Welt die Hauptstadt des "Dritten Reiches" wurde. Zur Preview im Delphi Filmpalast kam hoher Besuch. Von Corinne Orlowski

  • "Yamato" im Admiralspalast (Quelle: rbb/Hans Ackermann)
    rbb/Hans Ackermann

    Konzertkritik | Yamato im Admiralspalast 

    Freude am Schlag

    Mit traditionellen Trommeln, Bambusflöten und Saiteninstrumenten bringt das Ensemble Yamato im Berliner Admiralspalast Elemente der japanischen Musikkultur auf die Bühne. Hans Ackermann spürte Donnerschläge am eigenen Leib.

  • Auftakt "Schubert-Woche": Thomas Hampson & Wolfram Rieger im Pierre Boulez Saal. (Quelle: Peter Adamik)
    Peter Adamik

    Kritik | Eröffnung Schubert-Woche 

    Perfekte Liedgestaltung

    In Konzerten und Workshops dreht sich bei der "Schubert-Woche" im Berliner Pierre-Boulez-Saal bis zum Wochenende wieder alles um Franz Schubert - wenngleich auch Lieder anderer Komponisten auf dem Programm stehen. Von Hans Ackermann

     

  • Prof. Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung.(Quelle:Alexander Steffens)
    Alexander Steffens

    Neuer Chef im Haus der Kulturen der Welt 

    "Wir müssen unsere Wunden anschauen"

    Bonaventure Ndikung hat sich erfolgreich für die Wahrnehmung afrikanischer Kunst in Berlin eingesetzt. Ab jetzt wird er das Programm im Haus der Kulturen der Welt gestalten: Seit Jahresbeginn ist er dort Intendant. Corinne Orlowski stellt ihn vor.

  • Gorki Theater: Amerika © Esra Rotthoff
    Esra Rotthoff

    Theaterkritik | "Amerika" im Gorki 

    Stationendrama mit Slapstick

    Sebastian Baumgarten inszeniert Franz Kafkas "Amerika" am Berliner Maxim-Gorki-Theater als halbherziges Hin und Her. Es gibt viel Bühnennebel - und viel heitere Hektik, die nirgendwohin führt. Von Fabian Wallmeier

  • Staatstheater Cottbus_DER GROSSE GATSBY_foto: Marlies Kross
    Marlies Kross
    3 min

    Philipp Basener in der Lausitz 

    Wie ein Drag-Artist die Cottbuser Theaterlandschaft pimpt

    Drag-Artist, Künstler, Bühnen-Ausstatter: Philipp Basener hat am Staatstheater Cottbus innerhalb einer Spielzeit gleich drei Produktionen ausgestattet. Der gebürtige Düsseldorfer sieht sich als queerer Künstler - und will Minderheiten eine Bühne geben. Von Phillipp Manske

  • Konzert "Elias" in der Berliner Philharmonie.(Quelle:Lena Laine)
    Lena Laine

    Konzertkritik | Mendelssohns "Elias" in der Berliner Philharmonie 

    Göttliche Drohungen in stimmlicher Perfektion

    Die alttestamentarische Geschichte des Propheten Elias hat Felix Mendelsohn 1845 zu einem Oratorium vertont. Elias' Mission ist feurig, er kämpft um den wahren Glauben - Gefühle, die die Berliner Philharmoniker überzeugend transportieren. Von Hans Ackermann

  • Katrin Springer, Leiterin "Ökofilmtour" © Ev-Katrin Weiß
    Ev-Katrin Weiß

    Interview | Ökofilmtour startet in Potsdam 

    "Wir ziehen durch ganz Brandenburg in die kleinsten Orte"

    Zum 18. Mal zieht die Ökofilmtour bis April durch Brandenburg. Gezeigt werden Filme über Umweltschutz und die Klimakrise. Festival-Leiterin und Filmproduzentin Katrin Springer verrät im Interview, worauf sie sich neben der Filme noch freut.

  • Archivbild:Marcel Weber am 05.11.2019.(Quelle:imago images/Fotopress Müller)
    imago images/Fotopress Müller

    Personalmangel, Diskriminierung, Nachhaltigkeit 

    Neuer Clubcommission-Chef steht vor großen Herausforderungen

    2023 ändern sich in der Berliner und Brandenburger Kulturszene viele Personalien. Auch die Clubcommission Berlin hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden: Marcel Weber. Der Geschäftsführer vom Schwuz übernimmt das Amt mit großer To-Do-Liste. Von Magdalena Bienert

  • Audio: Fritz | 11.01.2023 | Thomas Weber
    imago/Miguel Ángel Muñoz

    Touristenmagnete in Berlin 

    Justizsenatorin: Keine Rückgabe von Nofretete und Pergamonaltar geplant

    Die Büste der Nofretete ist der vielleicht wichtigste Kunstschatz in den Berliner Museen. Gefunden wurde sie vor 110 Jahren in Ägypten - eine Rückgabe plant der Berliner Senat derzeit aber nicht, wie Justizsenatorin Kreck klarstellte.

  • Archivbild: Franziska Hauser stellt am 15.03.2018 auf der Leipziger Buchmesse ihr Buch "Die Gewitterschwimmerin" vor. (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
    dpa/Jens Kalaene

    Neue Burgschreiberin vorgestellt 

    Franziska Hauser will in Beeskow über Kommunen-Kind in der Großstadt schreiben

    Jedes Jahr bietet Beeskow im Kreis Oder-Spree aufstrebenden Autoren die Möglichkeit für einen kreativen Rückzug an. Ausgestattet mit einem Zimmer auf der Burg und Stipendium im Rücken will sich jetzt Franziska Hauser ihrem neuen Werk widmen.

  • Archivbild: Das legendäre "Café im Literaturhaus" in der Berliner Fasanenstraße im Bezirk Charlottenburg, aufgenommen am 13.08.2013. (Quelle: dpa/Markus C. Hurek)
    dpa/Markus C. Hurek

    Jahresausblick des Literaturhauses Berlin 

    "Ich war selbst verblüfft, wie literarisch das Grundgesetz ist"

    Das Literaturhaus Berlin hat sein Jahresprogramm vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen unter anderem die Digitalisierung, ein Festival zur Exil-Literatur - und eine Reihe, die sich dem Grundgesetz auf eine ungewöhnliche Art nähert. Von Oliver Kranz

  • Archivbild: Jan Böhmermann, Moderator, sitzt am 12.02.2021 im Anschluss an seine Late-Night-Show "ZDF Magazin Royal" vor seinem Orchester, dem Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld. (Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd)
    dpa/Rolf Vennenbernd

    Kritik | Jan Böhmermann live in Berlin  

    Kopfüber in den Cringe

    Er verspricht nichts Geringeres als einen politischen Liederabend auf seiner "Ehrenfeld Intergalactic"-Tour: Moderator, Satiriker und Sänger Jan Böhmermann war am Montag zusammen mit dem Rundfunk-Tanzorchester in Berlin zu Gast und lieferte ein "Best-of Böhmi" ab. Von Magdalena Bienert

  • EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT - Szenenmotiv 1 (v.l.n.r.) Karbus, Rosmair, Kremer, (liegend vorne) Stromberger. (Quelle: — © DERDEHMEL/Urbschat)
    © DERDEHMEL/Urbschat

    Theaterkritik | Premiere am Schlosspark Theater  

    Whisky zum Frühstück

    Morphium, Alkohol, Tuberkulose und Geiz zerstören eine amerikanische Familie Anfang des 20. Jahrhunderts. Torsten Fischer inszeniert die Familienhölle als zeitloses Kammerspiel mit Judith Rosmair als exzentrisches Drogenopfer. Von Barbara Behrendt

  • Dirigentin Joana Mallwitz (Quelle: Martin Walz)
    Martin Walz

    Joana Mallwitz leitet künftig das Konzerthaus Berlin 

    "Eine sehr einzigartige Konstellation"

    Das Konzerthausorchester Berlin wird künftig von einer Frau geleitet: Die Dirigentin Joana Mallwitz tritt mit Beginn der Spielzeit 2023/24 die Nachfolge von Christoph Eschenbach an. Ein neues, modernes Format hat Mallwitz schon eingeführt.

  • Probe: Katharina Thalbach liest Käsebier (Bild: Moritz Haase)
    Moritz Haase

    Kritik | Katharina Thalbach am Berliner Ensemble 

    "Käsebier erobert den Kurfürstendamm" - ein 90 Jahre alter Roman, aber hochaktuell

    Katharina Thalbach hat schon mit acht auf der Bühne des Berliner Ensembles gestanden. In den letzten Jahren war sie in der Komödie am Kurfürstendamm zu Hause. Da passt es doppelt, wenn sie jetzt am BE die Lesung "Käsebier erobert den Kurfürstendamm" präsentiert. Von Oliver Kranz

  • Berliner Festspiele: "LOVETRAIN2020" © Julia Gat
    Julia Gat

    Theaterjahr 2023 - Ein Ausblick 

    Berlins Bühnen mit großen und kleinen Zielen

    Das Theaterjahr 2023 verspricht Veränderungen, doch wie groß die ausfallen, ist unklar. Sowohl bei den Berliner Festspielen als auch am Deutschen Theater stehen in diesem Jahr neue Teams am Steuer. Von Barbara Behrendt

  • Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin beim Schlussapplaus bei der Premiere (Quelle: dpa/Thomas Bartilla)
    dpa/Thomas Bartilla

    Rücktritt von Daniel Barenboim | Berliner Staatsoper 

    "Dreißig Jahre großartiges Musizieren"

    Er hat die Berliner Staatsoper geformt und zu einem Spitzenorchester wachsen lassen. Nun tritt Daniel Barenboim nach drei Jahrzehnten als Generalmusikdirektor ab - Maria Ossowski blickt auf seine Karriere zurück.

  • Archivbild:Daniel Barenboim am 03.04.2022.(Quell:dpa/Geisler-Fotopress)
    dpa/Geisler-Fotopress

    Aus gesundheitlichen Gründen 

    Barenboim tritt als Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden zurück

    Seit mehr als 30 Jahren prägt Daniel Barenboim als Generalmusikdirektor die Berliner Staatsoper Unter den Linden. Jetzt tritt er aus gesundheitlichen Gründen zurück. Als Dirigent will er dem Haus für einzelne Auftritte erhalten bleiben.

  • Szene aus "Bang Bang Bodies" von Xenia Koghilaki bei den 32. Tanztagen.(Quelle:Mayra Wallraff)
    Mayra Wallraff

    32. Tanztage Berlin 

    Zwischen Kopfkreisen, Lapdance und mentaler Gesundheit

    In den Sophiensælen in Berlin-Mitte ist die 32. Ausgabe der Tanztage gestartet. Bei dem Festival wird die Arbeit des Tanznachwuchs der Hauptstadt in den Mittelpunkt gestellt - zur Eröffnung gab es eine Doppel-Vorstellung, die kraftvoll und sexy war. Von M. Bienert

  • #musikistkeinhobby Lucy Dye (Quelle: DNA Creative Collective)
    DNA Creative Collective

    #musikistkeinhobby | Sängerin und Produzentin Lucy Dye 

    "Musik machen - das ist für mich auch Traumaverarbeitung"

    In der Jugend erlebt Lucy Dye Missbrauch und Manipulation. In ihren autobiografischen Songs verarbeitet sie die Erlebnisse. Wie das geht, hat sie auch auf einer Popakademie gelernt. Von Hendrik Schröder und Christoph Schrag

  • Dirgent Daniel Barenboim sitzt am Silvesterabend vor der Staatskapelle und dem Staatsopernchor und dirigiert die neunte Sinfonie von Ludwig van Beethoven zum Jahreswechsel (Quelle: Staatsoper Berlin/Peter Adamik)
    Staatsoper Berlin/Peter Adamik

    Konzertkritik | Neujahrskonzert der Staatskapelle 

    Barenboims Rückkehr an die Staatsoper gerät zum Triumph

    Nach langer Krankheit hat der 80-jährige Daniel Barenboim zum Jahreswechsel wieder dirigiert. Seine Interpretation von Beethovens Neunter Sinfonie geriet in der ausverkauften Staatsoper zu einem Riesenerfolg. Von Maria Ossowski

  • 30.12.2022, Die Band City live auf der Abschiedstour in der Berliner Mercedes-Benz Arena (Quelle: dpa/Annette Riedl)
    dpa/Annette Riedl

    Konzertkritik | Ostrock-Band City 

    Goldene Hochzeit und Scheidung zugleich

    Die legendäre Ostrock-Band City hat sich nach 50 Jahren mit einer großen Tour von ihren Fans verabschiedet. Das allerletzte Konzert in der Berliner Mercedes-Benz Arena war für Corinne Orlowski ein emotionales Finale.

  • Das Gebäude der Philharmonie im Kulturforum in Berlin-Mitte. (Quelle:
    image broker/Schoening/dpa

    Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker 

    Mit sizilianischer Sonne ins neue Jahr

    Das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker ist jahrzehntelange Tradition, notorisch ausverkauft - aber glücklicherweise auch anders zu hören, sagt Maria Ossowski. Denn Startenor Jonas Kaufmann vertreibe zuverlässig die Düsternis des Jahres 2022.

  • Ein junger Mann traegt Kopfhörer und blickt auf sein Smartphone, während er über eine Strasse geht (Quelle: Wolfram Steinberg/dpa)
    dpa

    Crime, Wissen oder Nachrichten 

    Das sind die 22 besten Podcasts des Jahres 2022

    Krieg, Krisen - das Jahr 2022 hatte es in sich. Das spiegelt sich auch im Podcast-Angebot wieder. Neben dem Tagesgeschehen interessieren aber auch zum Beispiel Kriminalfälle und Pop-Kultur. Eine Best-of-Sammlung von T. von Löhneysen, K. Pfeffer und A. Sharma

  • #musikistkeinhobby Bulgarian Cartrader (Quelle: Roberto Brundo)
    Roberto Brundo

    #musikistkeinhobby | Musiker Bulgarian Cartrader 

    "Ich komme aus jedem Loch glücklich wieder raus"

    Als Backgroundsänger von Seeed kennt Daniel Stoyanov die größten Bühnen und besten Hotels. Als Bulgarian Cartrader spielt er manchmal vor nur 100 Leuten, macht aber die Musik, die er machen will. Kompromisslos. Von Hendrik Schröder und Christoph Schrag