Videos

Bildergalerien aus Kultur und Leben

RSS-Feed
Archivbild: Milow bei einem Auftritt in Regensburg im August 2019. (Quelle: dpa/Niering)
dpa/Niering

Konzertkritik | Milow im Huxleys - Kindergeburtstag mit Schlagerbeats

Der belgische Sänger Milow hatte Ende der Nuller Jahre seinen internationalen Durchbruch - unter anderem mit dem 50-Cent-Cover "Ayo Technology". Nun stand Milow wieder im Huxleys auf der Bühne, wo er 2009 sein erstes Berlin-Konzert überhaupt gespielt hat. Bruno Dietel über einen eher seichten Abend.

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Bernard Sumner von der Band New Order bei einem Konzert im Tempodrom in Berlin, 7. Oktober 2019 (Bild: imago images)
    imago images

    Konzertkritik | New Order im Tempodrom  

    Die wahrscheinlich größte kleine Band der Welt

    Keine Rockstars mit gigantischen Stadion-Shows, und doch Musiklegenden mit riesigem Einfluss. Mit ihren großen Hits wie "Blue Monday" und "True Faith" beehrten New Order das Tempodrom. Dabei brachten sie es aber nicht wirklich zum Beben. Von Martin Spiller

  • Deniz Yücel, deutsch-türkischer Journalist und Publizist, nimmt an der Premiere seines Buches «Agentterrorist» im Festsaal Kreuzberg teil (Bild: dpa/Soeder)
    dpa/Soeder

    Lesung | Deniz Yücel im Festsaal Kreuzberg  

    Gesprächig geblieben

    Eine fesselnde Persönlichkeit, ein mitreißendes Buch: Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel arbeitet seine einjährige Inhaftierung in einem türkischen Hochsicherheitsgefängnis auf - mit seinem Buch "Agentterrorist". Von Hans Ackermann

  • Frédéric Brossier (r) als Rio Reiser und Frederic Böhle als „Nikkel" Pallat treten am 04.10.2019 bei der Fotoprobe des Musiktheaterstücks "Rio Reiser - Mein Name ist Mensch" in der Komödie im Schiller Theater auf. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    Konzertkritik | Musical über Rio Reiser 

    Aus der Seele gesungen

    Der Sänger Rio Reiser war nicht nur Frontmann von "Ton Steine Scherben" sondern wurde auch mit seinem Lied "König von Deutschland" bekannt. Das Schillertheater bringt nun sein Leben als Musical auf die Bühne - ohne Pathos und sehr modern. Von Hans Ackermann

  • Archivbild von 2016: Die britische Sängerin Tanita Tikaram bei einem Konzert in Zürich (Quelle: dpa/rtn/ etlef Engel)
    dpa/rtn/Detlef Engel

    Konzertkritik | Tanita Tikaram 

    80er-Ikone weiß immer noch zu überraschen

    31 Jahre ist es her, dass Tanita Tikaram mit "Twist in my Sobriety" zum Popstar wurde. Auch weil sie nie so richtig berühmt sein wollte, hat sie ihren Kultstatus bis heute bewahrt. Das ist auch bei ihrem Konzert im Heimathafen Neukölln zu spüren. Von Lennart Garbes

  • Philoktet von Heiner Müller (Quelle: Deutsches Theater/Arno Declair)
    Deutsches Theater/Arno Declair

    Theaterkritik | "Philoktet" im DT 

    Eiskalte Sätze, konzentriertes Klassikertheater

    Ein ausgesetzter Krieger verrottet auf einer Insel und wird plötzlich doch wieder gebraucht. Amir Reza Koohestani hat Heiner Müllers düstere Antiken-Bearbeitung "Philoktet" am DT eindrücklich deutungsoffen auf die Bühne gebracht. Von Fabian Wallmeier

  • Sisters of Mercy beim Wacken-Festival 2019 (Quelle: imago images/Gadegast)
    www.imago-images.de/Gadegast

    Konzertkritik | The Sisters of Mercy  

    Verloren im Kunstnebel

    The Sisters of Mercy gelten als die Wegbereiter des Gothic Rock. Seit den 1990er Jahren haben sie keine neue Musik mehr veröffentlicht - und trotzdem sind ihre Konzerte meist ausverkauft. Auch das in der Berliner Columbiahalle. Von Hendrik Schröder

  • David Hasselhoff bei seinem Auftritt am 3. Oktober 2019 in Berlin (Quelle: imago images/Baran)
    imago images/Baran

    Konzertkritik | David Hasselhoff 

    The Hoff hält Hof in Berlin

    30 Jahre Mauerfall - nicht ohne David Hasselhoff! "The Hoff" hat am Tag der Einheit mit einem Konzert in Berlin Erinnerungen seinen legendären Auftritt am Brandenburger Tor 1989 geweckt. Nicht nur musikalisch eine Herausforderung für Steen Lorenzen.  

  • Bühnenbild "Don't be evil" (Quelle: Julian Röder)
    Julian Röder

    Kritik | "Don't be evil" an der Berliner Volksbühne 

    Schöne neue Videowelt

    "Don't be evil", lautete bis vor kurzem das offizielle Credo von Google. Wie böse die Nutzer allerdings im weltweiten Netz miteinander umgehen, davon handelt jetzt die gleichnamige Uraufführung an der Berliner Volksbühne. Von Ute Büsing

  • Hirschmaske, Geweih / Knochen, Biesdorf, 9000–8000 v. Chr. (Quelle: Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte/Cl. Klein)
    Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte/Cl. Klein

    Ausstellung über Berlins größte Ausgrabung 

    Biesdorf, 8.000 vor Christus

    Bei der Entwicklung eines neuen Quartiers in Biesdorf fand auch die größte archäologische Ausgrabung Berlins statt. Forscher entdeckten eine 10.000 Jahre alte Siedlung an der Wuhle. Die Funde werden nun im Neuen Museum gezeigt. Von Hans Ackermann

  • Archiv: Der Musiker Peter Fox der Band Seeed steht beim Lollapalooza Festival auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin auf der Bühne. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
    dpa/Britta Pedersen

    Konzertkritik | Seeed im Festsaal Kreuzberg 

    Baby, lass das Licht an!

    Sieben Jahre nach dem letzten Album und gut ein Jahr nach dem Tod von Sänger Demba Nabé melden sich Seeed mit neuer Platte "Bam Bam" zurück. Im Festsaal Kreuzberg gibt die Band kurzfristig einen Warm-Up-Gig. Cora Knoblauch war dabei.

  • Party im Club Tresor vor der Schließung. Quelle: imago
    imago images

    Studie "Clubkultur Berlin" 

    Clubs in Berlin fordern mehr Platz und besseren Schutz

    In der Studie "Clubkultur Berlin" der Clubcommission Berlin fordern die Autoren den Senat auf, die Berliner Partyszene als Kulturbetriebe anzuerkennen. Das soll Clubs vor Verdrängung wegen Raumknappheit und Preissteigerungen in der Innenstadt schützen.

  • Billy Raffoul bei seinem Auftritt in Kreuzberg (Quelle: rbb/Bruno Dietel)
    rbb/Bruno Dietel

    Konzertkritik | Billy Raffoul im Privatclub 

    Reibeisenstimme in intimer Atmosphäre

    Der Privatclub in Kreuzberg ist nichts für laute Bands, sondern eher für leisere Abende - also die perfekte Bühne für den Kanadier Billy Raffoul, der dort am Montagabend seine Berlin-Premiere gefeiert hat. Das Publikum war begeistert. Von Bruno Dietel

  • Guy Chambers am Piano (Quelle: dpa/Golejewski)
    dpa/Golejewski

    Konzertkritik | Guy Chambers im Silent Green  

    Nur keine Hotellobbymusik!

    Für Robbie Williams hat er Hits komponiert, für Kylie Minogue, James Blunt und Katie Melua. Nun präsenierte Guy Chambers, einer der wichtigsten Songwriter der britischen Popgeschichte, sein erstes Soloalbum im Berliner "Silent Green". Von Cora Knoblauch

  • Avishai Cohen Trio spielt am 11.11.2017 auf dem Sunnyside Reims Festival (Bild: dpa/Remi Wafflart)
    dpa/Remi Wafflart

    Konzertkritik | Avishai-Cohen-Trio in der Philharmonie 

    Dieser Kontrabass spricht viele Sprachen

    Wohin die Reise beim modernen Jazz geht, hat das Trio um den israelischen Bassisten Avishai Cohen am Freitagabend in Berlin aufgezeigt. Dieser Ansicht ist Wilhelm Klotzek, der in den ausgefeilten Klängen fast Wörter erkennen konnte.

  • Archiv- Das Metropol am Nollendorfplatz fotografiert in der Abenddämmerung am 21.11.2003 (Bild: imago-images/Schöning)
    imago-images/Schöning

    Eröffnung des Metropol 

    "Supergeiler Laden - sieht aus wie eine Kirche"

    Theater, Kino, Disko - das Berliner Metropol hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Zuletzt stand das Gebäude am Nollendorfplatz leer. Eine Konzertagentur will es nun wieder zu einem angesagten Veranstaltungsort machen. Cora Knoblauch war am ersten Abend dabei.

  • Metropol am Nollendorfplatz (Quelle: rbb|24)
    rbb|24

    Eröffnung Metropol am Nollendorfplatz 

    Asche, Staub und fette Partys

    Fünf Jahre lang war das Theater am Nollendorfplatz geschlossen – jetzt eröffnet es unter seinem altem Namen "Metropol" wieder und will an glanzvolle Zeiten anknüpfen: mit Live-Konzerten und vielen Partys. Von Laurina Schräder

  • Cher singt zum Auftakt ihrer "Here we go again tour" in der Mercedes Benz Arena. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Konzertkritik | Cher in Berlin 

    Pop-Spektakel ohne Alterserscheinungen

    15 Jahre ist es her, dass Cher das letzte Mal in Deutschland auf Tour war. Zwischendurch war sogar von Abschied die Rede. Am Donnerstagabend aber stand die Pop-Ikone in Berlin wieder auf der Bühne - und Bruno Dietel erlebte ein Showspektakel ohnegleichen.

  • Sänger Michael Marco Fitzthum mit seiner Band "Wanda". (Quelle: dpa/Eventpress Hoensch)
    dpa/Eventpress Hoensch

    Konzertkritik | Wanda auf dem Mercedes Platz 

    Mediterranes Flair in der Betonwüste

    Einen Überraschungsgig hat am Mittwoch die österreichische Band Wanda am Berliner Mercedes Platz gespielt. 2.000 Musikfans tanzten draußen und umsonst zu Hits wie "Bussi Baby". Von Christiane Falk

     

  • Christian Gerhaher (Quelle: imago images/Luo Huanhuan)
    imago images/Luo Huanhuan

    Konzertkritik | Opernsänger Christian Gerhaher 

    Wer da professionell bleibt, hat kein Herz

    Den Bariton Christian Gerhaher konnte man in der letzten Zeit oft als Opernsänger erleben, so bei den Berliner Philharmonikern. Am Montag sang er im Pierre-Boulez-Saal aber einfach Lieder - und Jens Lehmann fand es einfach unfassbar schön.

  • Senftenberg Theater Neue Bühne Ausstattungsprobe AUS DEM NICHTS von Fatih Akin / Theaterfassung von Armin Petras (Quelle: Theater Neue Bühne/Steffen Rasche)
    Theater Neue Bühne/Steffen Rasche

    Theaterkritik | "Aus dem Nichts" an der Neuen Bühne Senftenberg 

    Fabelhaftes Ensemble, glänzender Abend

    Fatih Akins Film erzählt davon, wie Katjas Leben zerbricht, nachdem ihre Familie bei einem Neonazi-Anschlag stirbt. Die Neue Bühne Senftenberg wagt nun eine Theater-Adaption des komplexen Stoffes – die viele Zuschauer tief bewegt. Von Sylvia Belka-Lorenz

  • Archiv: Öffentliche Probe vom Straßenchor Berlin
    Eventpress Hoensch/dpa picture alliance

    Zehn Jahre Straßenchor 

    "Mit Klavierspielen könnte ich das nicht schaffen"

    Für viele Obdachlose ist der Berliner Straßenchor ein musikalisches Zuhause geworden – und noch viel mehr. 2009 ist der Initiator und Pianist Stefan Schmidt fast unfreiwillig zum Chorleiter geworden – und hat mittlerweile triftige Gründe, weiterzumachen.

  • "Mütter und Söhne" von Karen Breece, v.l. Nico Holonics, Laura Balzer (Quelle: JR Berliner Ensemble)
    JR Berliner Ensemble

    Theaterkritik | "Mütter und Söhne" im BE 

    Warmer Kakao aus der Nazitasse

    Regisseurin Karen Breece eröffnet das Neue Haus des Berliner Ensembles mit einem Doku-Theaterabend über Neonazis. Doch "Mütter und Söhne" ist schablonenhaft und harmlos - und macht am Ende einen entscheidenen Fehler. Von Fabian Wallmeier

  • Die Goldene Henne 2019 in der Kategorie "Politik" geht an die Bürgerrechtler und Bürgerrechtler Kathrin Hattenhauer, Gesine Oltmanns, Uwe Schwabe und Christian Dietrich (v. l. n. r.). Moderiert wurde die Gala von Kai Pflaume (2. v. l.). (Quelle: dpa/Hendrik Schmidt)
    dpa/Hendrik Schmidt

    Preisverleihung 2019 

    Goldene Henne ehrt die Frauen und Männer vom Herbst 1989

    Die Preisträger der Goldenen Henne stehen fest: Es sind vor allem die Menschen, die 1989 an der ersten Montagsdemo in Leipzig teilnahmen. Auch geehrt wurden Julius Weckauf als Aufsteiger des Jahres, Startrainer Jürgen Klopp und die Feuerwehrleute von Lübtheen.

  • Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Oper konzertant - "Rusalka" von Antoni Dvorzak (Quelle: DSO/Kai Bienert)
    DSO/Kai Bienert

    Konzertkritik | Deutsches Symphonie-Orchester 

    Mit "Rusalka" eine Sternstunde zum Saisonbeginn

    Es ist Ende September - da glaubt man doch, die Berliner Orchester sind schon mittendrin in der neuen Saison. Das Deutsche Symphonie-Orchester aber hat sich Zeit gelassen - um beim Saisonauftakt am Donnerstag mit einem Opernabend fulminant zu starten. Von Jens Lehmann

  • Die amerikanische Band Algiers auf ihrem Konzert in Kopenhagen (Quelle: dpa/Malthe Ivarsson)
    dpa/Malthe Ivarsson

    Konzertkritik | Algiers im Lido 

    Kein Platz für Schubladendenken

    Die amerikanische Band Algiers hat in Europa noch eine eher kleine Fangemeinde. Dabei ist ihr vielschichtiger Sound aus Soul, Gospel und Postpunk eine echte Entdeckung. Und sie haben etwas zu sagen - gegen Polizeigewalt und Alltagsrassismus. Von Magdalena Bienert

  • Protestplakat "Mieterhöhung" (Quelle: FHXB Museum)
    FHXB Museum

    Workshop-Aufruf an Berliner Museum 

    Schülerplakat löst Streit über angebliche Hetzpropaganda aus

    Nach heftiger Kritik an einem Plakatmotiv hat sich der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg am Dienstag gerechtfertigt. Vorwürfe von Seiten der CDU und FDP, das Motiv stachle zur Hetze auf, seien "absurd".

  • Der Rapper Common bei seinem Konzert am 16.09.19 im Astra in Berlin (Quelle: rbb / Bruno Dietel)
    rbb / Bruno Dietel

    Konzertkritik | Common in Berlin 

    Oldschool-Rap ohne Schnickschnack

    Rapper, Poet, Schauspieler – und jemand, der nicht aufhört, an das Gute im Menschen zu glauben: Am Montag stand Common im Berliner Astra auf der Bühne und spielte eines seiner zwei Deutschland-Konzerte. Es wurde eine Gospelmesse. Von Bruno Dietel

  • Abak Safaei-Rad, Lea Draeger, Hanh Mai Thi Tran in ANNA KARENINA ODER ARME LEUTE. (Quelle: Ute Langkafel MAIFOTO)
    Ute Langkafel MAIFOTO

    Theaterkritik | "Anna Karenina oder Arme Leute" 

    "Würdet ihr eure Männer töten?"

    Oliver Frljić verbindet am Maxim-Gorki-Theater Tolstois "Anna Karenina" mit Dostojewskijs "Arme Leute". Leider entwickelt er aus diesem Aufeinanderprallen erst im zweiten Teil wirkliche konfrontative Schärfe. Dann aber so richtig. Von Fabian Wallmeier

  • Szenenfoto aus "The Black Rider. The casting of the magic bullets" von Tom Waits, William S. Burroughs und Robert Wilson im Staatstheater Cottbus: (oben) Markus Paul (Wilhelm) und (unten) Gunnar Golkowski (Robert) (Bild: Marlies Kross)
    Marlies Kross

    Theaterkritik | "Black Rider" im Staatstheater Cottbus 

    Leistungsschau der Theatertechnik

    Das Musical "Black Rider" - die Musik ist von Tom Waits, die Texte von William S. Burroughs - sorgte bei seiner Uraufführung vor 30 Jahren für Begeisterung. Nun feierte das Stück in Cottbus Premiere - und wurde viel zu aufwendig inszeniert, meint Kulturredakteurin Sylvia Belka-Lorenz.

  • Regisseurin und Drehbuchautorin Nora Fingscheidt bei der Deutschland-Premiere von "Systemsprenger" am 09.09.2019 in Hamburg (Quelle: dpa)
    dpa

    Interview | "Systemsprenger"-Regisseurin Nora Fingscheidt 

    "Meine Haltung zum System hat sich schnell verändert"

    Was, wenn ein Kind ständig ausrastet und selbst die Jugendfürsorge nicht weiter weiß? Dieser Frage widmet sich Nora Fingscheidt im Film "Systemsprenger". Über die Recherche und ihre Einstellung zum System der Jugendhilfe spricht die Regisseurin im Interview.

  • Alexander von Humboldt - Reisetagebücher im Original; © Staatsbibliothek zu Berlin - PK / Fotostelle, C. Seifert
    Staatsbibliothek zu Berlin/C. Seifert

    Interview | Staatsbibliothek stellt Reisetagebücher aus 

    Was Humboldt über seine Reise zum Fluss Orinoco schrieb

    Es ist eine seltene Gelegenheit: Die Staatsbibliothek zu Berlin stellt die Reisetagebücher von Alexander von Humboldt im Original aus - für drei Tage. Anlass ist der 250. Geburtstag des Naturforschers. Generaldirektorin Schneider-Kempf hat schon ein bisschen geschmökert.

  • Die Grafik zeigt das Museum der Moderne beim Kulturforum am Potsdamer Platz. (Quelle: preussischer-kulturbesitz.de)
    preussischer-kulturbesitz.de/Herzog & de Meuron

    Nach Bericht der Süddeutschen Zeitung 

    Grütters: Keine Kostenexplosion beim Museum der Moderne

    Schon über die Gestaltung des Museums der Moderne wurde heftig gestritten - nun sorgen auch die Kosten für Ärger. Einem Medienbericht zufolge sollen sie um das Dreifache steigen. Stimmt nicht, sagt Kulturstaatsekretärin Grütters.

  • Eine Odyssee nach Homer neu erzählt von Thorleifur Örn Arnarsson und Mikael Torfason. Regie: Thorleifur Örn Arnarsson. v.l.n.r.: Daniel Nerlich (Odysseus), Robert Kuchenbuch (Agamemnon) (Quelle: Vincenzo Laera)
    Vincenzo Laera

    Theaterkritik | "Eine Odyssee" 

    Die Volksbühne muss man sich erst mal erarbeiten

    Thorleifur Örn Arnarsson hat am Donnerstag sein Regiedebüt als Schauspieldirektor der Berliner Volksbühne gegeben. "Eine Odyssee" bescherte eine überwältigend gute erste Stunde - und drei eher durchwachsene weitere. Von Fabian Wallmeier

  • Die Grafik zeigt das Museum der Moderne beim Kulturforum am Potsdamer Platz Berlin Tiergarten. (Quelle: preussischer-kulturbesitz.de)
    preussischer-kulturbesitz.de/Herzog & de Meuron

    Medienbericht 

    Kosten für Museum der Moderne könnten sich verdreifachen

    Nichts als Ärger um das geplante Museum der Moderne in Berlin: Der erste Entwurf wurde als "Kulturscheune" verlacht. Die überarbeitete Fassung des Baus dürfte einem Medienbericht zufolge nun deutlich teurer werden - und später öffnen.

  • Dirigent Sir Simon Rattle am 30. Juni 2018 (Quelle: PA Wire/Doug Peters)
    PA Wire/Doug Peters

    Konzertkritik | Sir Simon Rattle beim Musikfest Berlin 

    Rattles Rückkehr wird zum Triumph

    Die Rückkehr des Sir Simon Rattle! Dieses Gefühl bekamen am Mittwoch viele Besucher des Konzerts des London Symphony Orchestra beim Musikfest Berlin. Für Jens Lehmann war der Abend aber viel mehr als das.

  • Eine Lesung mit Publikum bei Internationalen Literaturfestival Berlin (Quelle: AliGhandtschi )
    AliGhandtschi

    Bis 21. September in Berlin 

    Literaturfestival setzt sich erneut mit Kolonialismus auseinander

    150 Autorinnen und Autoren aus 50 Ländern sind noch bis zum 21. September beim Internationalen Literaturfestival in Berlin zu Gast. Der Fokus liegt erneut auf den verheerenden Folgen des globalen Kolonialismus. Ute Büsing stellt sechs Werke vor.

  • Bettina Pousttchi (Quelle: Norman Konrad)
    Norman Konrad

    Berlin Art Week | Porträt Bettina Pousttchi 

    "Ich denke nach - mit den Mitteln der Kunst"

    Bettina Pousttchi ist eine der herausragenden Künstlerinnen, die bei der Berlin Art Week ausstellen: Ab Mittwoch zeigt sie in der Berlinischen Galerie Metall-Skulpturen und Fotoarbeiten. Andrea Handels hat die 48-Jährige in ihrem Studio in Berlin-Mitte besucht.

  • Muse: Eine britische Grammy-prämierte Rockband, die 1994 in Teignmouth, Devon, gegründet wurde. (Quelle: dpa/Mikhail Tereshchenko)
    dpa/Mikhail Tereshchenko

    Konzertkritik | Muse in Berlin 

    Pathos ist nichts dagegen

    Seit rund 20 Jahren liefert die britische Band Muse bombastische Rockmusik - und dazu bombastische Shows. Für die neue Tour versprechen Muse, nie um Superlative verlegen, etwas nie zuvor Gesehenes. Martin Spiller konnte in Berlin einen Blick drauf werfen.

     

  • Sibylle Bergemann, Berliner Mauer, Bernauer Strasse, Berlin, 1990, Silbergelatine auf Barytpapier, 23,5 x 33,4 cm Estate Sibylle Bergemann; Ostkreuz, zu sehen im Martin Gropius Bau bie der Berlin Art Week Courtesy: Loock Galerie, Berlin
    Loock Galerie, Berlin

    Berlin Art Week | 11.-15. September 2019 

    Von sichtbaren und unsichtbaren Mauern

    Am Mauerfall-Jubiläum kommt in diesem Jahr niemand vorbei - auch die Berlin Art Week nicht. Viele Ausstellungen kreisen um das Thema und beleuchten, wie sich Berlin seit 1989 verändert hat. Marie Kaiser stellt ihre persönlichen Highlights der Art Week vor.