Videos

12.06.2019, Berlin: Rene Pollesch, Theaterregisseur und Autor, spricht bei einer Pressekonferenz zur "Zukunft der Volksbühne" (Quelle:dpa/Britta Pedersen).
ZB

Kommentar | Volksbühne mit René Pollesch - Zurück zu neuen Ufern

Mit René Pollesch wird einer der prägenden Regisseure der Ära Castorf neuer Intendant der Berliner Volksbühne. Die Chance für einen Neuanfang hat Kultursenator Lederer damit vertan - doch Pollesch könnte dem Haus zu neuer alter Größe verhelfen. Von Fabian Wallmeier

Bildergalerien aus Kultur und Leben

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • zu unseren füßen, das gold, aus dem boden verschwunden von Svealena Kutschke (Quelle: Arno Declair)
    Arno Declair

    Theaterkritik | Lange Nacht der Autorinnen 

    Neustart mit Netz und Stuhlkreis

    Drei kurze Uraufführungen an einem Abend: Die Lange Nacht der Autorinnen am Deutschen Theater Berlin setzt sehr unterschiedliche Texte in Szene - doch so richtig Hand in Hand gehen Stück und Inszenierung nur in einem Fall.  Von Fabian Wallmeier

  • Volker Ludwig (Quelle: dpa/Tagesspiegel)
    dpa/Tagesspiegel

    Interview | Grips-Gründer Volker Ludwig 

    "Ich wollte gar kein Kindertheater machen"

    Volker Ludwig gründete vor 50 Jahren das Grips-Theater für Kinder - allerdings geschah das eher aus der Not. Was Ludwig bewog, dranzubleiben und welche Schwierigkeiten die Macher in den Anfangszeiten hatten, erzählt der Theatermacher im Interview.

  • "Linie 1" am Grips-Theater in Berlin-Mitte - hier eine Aufführung aus dem Jahr 2001 (Quelle: imago/Günter Schneider)
    imago/Günter Schneider

    50 Jahre Grips 

    "Das war von Anfang an ein Mutmach-Theater"

    Berlin ohne das Grips? Kaum vorstellbar. Generationen von Kindern haben am Hansa-Platz ihre ersten Theater-Erfahrungen gemacht - in einem linken Kindertheater, sozialkritisch, emanzipatorisch, unangepasst. Klassiker wie "Linie 1" werden heute noch gespielt.

  • Daniel Barenboim und Klaus Lederer, Pressekonferenz am 4. Juni 2019 (Quelle: imago/Bartilla)
    www.imago-images.de/Bartilla

    Kommentar | Barenboim-Verlängerung 

    Nach mir die Sintflut

    In einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz verkündete Kultursenator Lederer am Dienstag, dass der Vertrag von Daniel Barenboim mit der Staatsoper vorzeitig bis 2027 verlängert wird. Damit offenbart Lederer Führungsschwäche. Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Sophie Turner als Jean Grey in "X-Men: Dark Phoenix" (Quelle: dpa/ZUMA Press)
    dpa/ZUMA Press

    Interview | Sophie Turner in "X-Men: Dark Phoenix" 

    "Filme mit Frauen in der Hauptrolle spielen mehr Geld ein"

    Nach "Wonder Woman" und "Captain Marvel" startet mit "X-Men: Dark Phoenix" eine dritte Actionsuperheldin im Kino. In der Hauptrolle: "Game of Thrones"-Star Sophie Turner. Im Interview spricht sie über Frauenpower in Actionfilmen und die Zukunft des Kinos.

  • Die Band Kiss spielt am 03.05.2019 ein Konzert in Mexico Stadt (Bild: imago)
    imago

    Konzertkritik | Kiss in der Waldbühne 

    Ein Mal alles - und zwar richtig viel davon

    Die Band Kiss wurde mit wildem Make-up, Fantasy-Kostümen und Hits wie "I was made for lovin' you" zur Legende. Nun sind die Musiker nach 46 Jahren auf einer allerletzen Abschiedstour. Am Dienstag spielten Kiss in der Waldbühne. Von Hendrik Schröder

  • Daniel Barenboim, Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper, aufgenommen im Rahmen der Lateinamerika-Konferenz im Auswärtigen Amt in Berlin am 28.05.2019. (Bild: imago/Florian Gärtner)
    imago/Florian Gärtner

    Kommentar | Vertragsverlängerung 

    Auf das Leben, Daniel Barenboim!

    Daniel Barenboim bleibt bis 2027 Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper und der Staatskapelle Berlin. Doch die Vorwürfe gegen ihn hinterlassen einen Nachhall, der seiner Lebensleistung nicht gerecht wird, kommentiert Maria Ossowski.

  • 16.06.2018, Berlin: Dirigent Daniel Barenboim dirigiert die Staatskapelle Berlin beim Konzert «Staatsoper für alle» auf dem Bebelplatz in Berlin (Quelle: dpa/ Skolimowska)
    dpa/ Skolimowska

    Bis 2027 

    Daniel Barenboim verlängert bei der Berliner Staatsoper

    Daniel Barenboim bleibt der Staatskapelle Berlin und der Berliner Staatsoper noch länger erhalten: Sein Vertrag wird über 2022 um fünf Jahre verlängert, wie am Dienstag bekannt wurde.

  • Nadine Sierra (als Gilda) und Christopher Maltman (als Rigoletto) während der Fotoprobe zu Rigoletto in der Staatsoper (Bild: imago)
    imago

    Opernkritik | Berliner Staatsoper 

    "Rigoletto" ohne Idee, warum hier wer überhaupt irgendwas singt

    "Rigoletto" ist immer ein Publikumskracher, überall. Das weiß auch die Staatsoper und bringt den Opernhit in einer Kooperation auf die Bühne. Doch ein paar Ideen braucht es schon, um die Oper auch funktionieren zu lassen. Die Staatsoper hatte aber keine. Von Maria Ossowski

  • Die Autorin und Kolumnistin Elif Shafak (Bild: dpa)
    dpa

    Autorin Elif Shafak in Berlin  

    Türkisch für die Melancholie, Englisch für den Humor

    Die türkische Schriftstellerin Elif Sharak will in "Unerhörte Stimmen“ denen Gehör verschaffen, die sonst nicht gehört werden. Bei der Deutschlandpremiere des Romans beim rbb gab sie Einblicke in ihr Schreiben und ihr Verhältnis zur Türkei. Von Marie Kaiser

  • Der Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Joachim Meyerhoff (Bild: imago)
    imago

    rbb exklusiv 

    Joachim Meyerhoff wechselt an Berliner Schaubühne

    Coup für die Schaubühne: Joachim Meyerhoff verlässt das Wiener Burgtheater und beginnt ein neues Engagement in Berlin. Der Theaterstar ist vielfach prämiert - und erfolgreicher Autor autobiographischer Romane.

  • Damon Albarn, Sänger und Frontman der Band "The Good, the Bad & The Queen" während eines Festivals in Dänemark (Bild: imago/Helle Arensbak)
    imago/Helle Arensbak

    Konzertkritik | The Good, The Bad & The Queen 

    Ein königlicher Abend

    Blur- und Gorillaz-Mastermind Damon Albarn hat am Sonntagabend mit seiner fulminanten Supergroup in Berlin aufgespielt. Es war ein Fest für seine langjährigen Fans, auf die am Ende auch noch eine Überraschung wartete. Von Raffaela Jungbauer

     

  • The Raconteurs während eines Konzerts
    imago/ZUMA Press

    Konzertkritik | The Raconteurs in der Verti Music Hall 

    Süße Melodien und kreischende Gitarre

    Eigene Plattenfirma, eigenes Schallplattenpresswerk, drei Bands - der US-amerikanische Musiker Jack White ist ein vielbeschäftigter Mann. Die Raconteurs sind eines seiner musikalischen Projekte - mit ihnen spielte White am Donnerstag in der Verti Music Hall. Von Simon Brauer

  • Film: "Roads" von Sebastian Schippe (Quelle: rbb/Roads)
    rbb/Roads

    Interview | Regisseur Sebastian Schipper 

    "Die Straße ist ein Ort, dem ich vertraue"

    Vier Jahre sind seit Sebastian Schippers Überraschungserfolg "Victoria" vergangen. Am Donnerstag startet sein neuer Film "Roads" in den Kinos. Im Interview spricht er über den rauschhaften "europäischen Begegnungs-Wahnsinn" bei den Dreharbeiten.

  • 21.05.2019: Die Backstreet Boys singen zum Auftakt iher Deutschland-Tournee auf der Bühne der TUI-Arena in Hannover. (Quelle: dpa / Christophe Gateau)
    dpa / Christophe Gateau

    Konzertkritik | Backstreet Boys in Berlin 

    "Absolutely wundervoll"

    Dass die Backstreet Boys gerade ein neues Album veröffentlicht haben, war am Mittwoch so ziemlich egal in der Berliner Mercedes Benz Arena. Die Fans wollten feiern und ihre BHs auf die Bühne schmeißen – und das hat geklappt. Von David Krause

  • Little Steven and the Disciples of Soul bei einem Auftritt in London am 24. Mai 2019 (Quelle: dpa/Matrixpictures)
    dpa/Trevor Adams/Matrixpictures

    Konzertkritik | Little Steven im Huxleys 

    Kleiner Steven ziemlich laut

    Steven Zandt alias Little Steven ist vor allem als Gitarrist von Bruce Springsteens E Street Band bekannt. Nun ist er mit neuem Album auf Solotour. Der Auftritt im Berliner Huxleys am Dienstag war leidenschaftlich - aber auch oldschool und zu laut. Von Hendrik Schröder

  • Vincent Peirani und Émile Parisien bei einem Auftritt in Jena (Quelle: imago)
    Imago

    Kritik | Jazz at Berlin Philharmonic 

    Der Tango hat besseres verdient

    Seit mehr als sechs Jahren treffen bei "Jazz at Berlin Philharmonic" Jazzgrößen in den heiligen Hallen der Klassik aufeinander, Kammermusiksaal oder Philharmonie. Die Tangonacht am Montag bot Jens Lehmann allerdings überwiegend profanes Mischmasch.

  • Christoph Azone und Stefan Rupp (re.) im radioeins-Studio © rbb/Thomas Ernst
    rbb/Thomas Ernst

    In eigener Sache 

    Rupp und Azone moderieren im Juni das letzte Mal gemeinsam

    Schichtwechsel bei der Radioeins-Sendung "Der schöne Morgen": Moderator Stefan Rupp verlässt auf eigenen Wunsch den rbb. Am 7. Juni führt er daher zum letzten Mal gemeinsam mit Christoph Azone durch die Sendung.

  • Archivbild: Der Multiinstrumentalist und Funkmusiker Louis Cole. (Quelle: dpa/Oppi)
    dpa/Oppi

    Konzertkritik | Louis Cole im Festsaal Kreuzberg 

    Mad King Cole allein in Berlin

    Louis Cole aus Los Angeles spielt eine Mischung aus Jazz, Funk und Elektropop. Doch trotz tausender Follower auf Youtube: Auf seinem Konzert am Sonntag im Berliner Festsaal Kreuzberg war er zu sehr auf sich allein gestellt, findet Steen Lorenzen.

  • Pressefoto: Theaterstück <<Hunger>>, Spina Theater - Junges Ensemble Solingen. (Quelle: photozeichen.de/D. Tobias)
    photozeichen.de/D. Tobias

    Kritik | Theatertreffen der Jugend 

    Der Hunger der Jungen

    Nur wenige Tage nach dem Berliner Theatertreffen kommt am selben Ort, dem Haus der Festspiele, der Theaternachwuchs zusammen. Am Sonntag zeigte das Spina-Theater als eine der acht eingeladenen Produktionen seine Inszenierung "Hunger". Von Cora Knoblauch

  • Schiller-Konzert in Leipzig im Mai 2019 (Quelle imago/Grube)
    imago/Grube

    Konzertkritik | Schiller in Berlin 

    Wortlos durch die Nacht

    Platz eins in den Charts ist der Wahlberliner Christopher von Deylen mit seinem Projekt "Schiller" schon gewohnt. Seine letzten drei Alben haben das geschafft. David Krause wollte die Faszination dieser ruhigen Elektro-Musik verstehen und fand Zufriedenheit nur im Licht.

  • Ein Blick in das Filmmuseum von Wolfgang Weber (Quelle: rbb/Silke Mehring)
    rbb/Silke Mehring

    Privates Museum als Hommage an Kinokultur 

    Die Seele des Kinos wohnt in Kladow

    Die digitale Welt hat überall Einzug gehalten und die analoge Technik verdrängt: Auch im Kino. Der Berliner Wolfgang Weber hat in Kladow ein privates Museum für Kinokultur geschaffen - unter seinem Wohnhaus. Am Samstag wird es eröffnet. Von Silke Mehring

  • Mehrere Zehntausend Besucher vor der Bühne des Fusion-Festivals in Lärz (Quelle: dpa/Müller)
    dpa/Müller

    Streit über Sicherheitskonzept vor Lösung 

    Minister: Keine Polizeiwache auf dem "Fusion"-Festival

    Seit Wochen wird heftig über die Polizeipräsenz beim "Fusion"-Festival gestritten. Jetzt steuert der Konflikt auf eine Lösung zu: Eine Dauerwache und anlasslose Streifen auf dem Gelände solle es nicht geben, kündigte Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Caffier an.

  • Gastspiel Gogol Center, Moskau – Russland Who Is Happy In Russia von Kirill Serebrennikov (Quelle: Ira Polyarnaya)
    Ira Polyarnaya

    Deutsches Theater Berlin 

    Autorentheatertage blicken nach Osteuropa

    Bei den Autorentheatertagen stehen Inszenierungen aus Weißrussland, Ungarn, Tschechien und der Ukraine im Vordergrund. Zum Auftakt wird ein Stück des russischen Regisseurs Kirill Serebrennikow gezeigt, der gerade aus dem Hausarrest entlassen wurde. Von Ute Büsing

  • Element of Crime Konzert in Frankfurt.
    imago images / 3S PHOTOGRAPHY

    Konzertkritik | Element of Crime im Tempodrom 

    Ein Abend mit seemännisch melancholischem Sound

    Früher sang Sven Regener, Frontmann von Element of Crime, noch von Delmenhorst. Heute lebt er längst in Berlin und besingt die Nächte am Schlesischen Tor. Und um "Karin, Karin" zu performen, holt er sogar seine Tochter auf die Bühne. Von David Krause

  • Eingang zum Rockhaus in Berlin-Lichtenberg (Quelle: Bildagentur-online/Joko)
    Bildagentur-online

    Kultursenator: Kündigung vom Tisch 

    Musiker können im Lichtenberger Rockhaus bleiben

    Überraschende Wende beim Rockhaus in Lichtenberg: Die 1.000 Musiker, denen eigentlich zum 30. Juni gekündigt worden war, können doch bleiben. Sie müssen allerdings vermutlich eine höhere Miete zahlen.

  • Judith Kerr am 14.05.2018 bei den British Book Awards 2018 in London.
    dpa/John Stillwell

    Gebürtige Berlinerin 

    Schriftstellerin Judith Kerr gestorben

    Die in Berlin geborene Schriftstellerin Judith Kerr ist im Alter von 95 Jahren in London gestorben. In ihrem Roman "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" hatte sie die Geschichte der Flucht ihrer jüdischen Familie aus Nazi-Deutschland nach England erzählt.

  • The Get Up Kids während eines Konzerts in London.
    imago images / ZweiKameraden

    Konzertkritik | The Get Up Kids 

    Unwiderstehliche Popmelodien, vorgetragen von alten Freunden

    Wenn eine Band den Namen "Die Stehaufmännchen" trägt, ist klar, dass sie immer wieder zurückkommt. Nach langer Pause waren The Get Up Kids wieder in Berlin – zur Freude der Fans im SO36, die sogar teilweise aus dem Ausland angereist kamen. Von Simon Brauer

  • Meret Becker bei einer "Tatort"-Premiere in Berlin (Quelle: imago/Müller)
    imago stock&people/Müller

    Abschied angekündigt 

    Meret Becker steigt 2022 aus dem Berliner "Tatort" aus

    Noch drei Jahre, dann wird Kriminalhauptkommissarin Nina Rubin nicht mehr im Berliner "Tatort" ermitteln. Schauspielerin Meret Becker sieht die Zeit für sich gekommen, etwas Neues auszuprobieren. 

  • Das Duo Double Drums (Quelle: imago)
    imago

    Konzertkritik | Double Drums im Tipi 

    Perfekte Töne, wenig innovativ

    Das Schlagzeuger-Duo Double Drums bearbeitet bei seinen Shows so ziemlich alles, was einen guten Sound hergibt. Am Dienstag feierte ihr neues Programm "Beat Rhapsody"im Tipi am Kanzleramt Premiere. Richtig fesselnd war es nicht. Von Magdalena Bienert  

  • Der Comiczeichner und Erfinder von Fix und Fax, Jürgen Kieser, kurz vor seinem 95. Geburtstag (Quelle: MOSAIK/Hanno Moritz Kunow)
    MOSAIK/Hanno Moritz Kunow

    Comiczeichner wurde 97 Jahre alt 

    "Fix und Fax"-Schöpfer Jürgen Kieser ist tot

    Der Comic-Autor Jürgen Kieser ist im Alter von 97 Jahren gestorben. Seit den 1950er Jahren zeichnete er für DDR-Zeitschriften. Besonders viele Fans fanden seine Comic-Figuren Fix und Fax - zwei freche Mäuse.

  • Archivbild: Konzert des frankokanadischen Pianisten und Komponisten Marc-Andre Hamelin im Toscana Kongresszentrum in Gmunden, im Rahmen der Salzkammergut Festwochen Gmunden 2016. (Quelle: imago)
    imago

    Konzertkritik | Berliner Klavierfestival 2019 

    Wenn Tastenlöwen leise brüllen

    Ursprünglich wollte das Berliner Klavierfestival vor allem jungen internationalen Pianisten eine Plattform bieten. Heute muss das Festival zwar immer noch mit schmalem Budget auskommen, aber die Weltstars kommen trotzdem - wie eins der Idole von Jens Lehmann.

  • "Girl From The Fog Machine Factory" Gessnerallee Zürich Regie, Bühne und Lichtdesign: Thom Luz. (Quelle: Sandra Then)
    Sandra Then

    Rückblick | Berliner Theatertreffen 2019 

    Die um sich selbst kreisen

    Das Theatertreffen hatte 2019 Herausragendes zu bieten - aber auch reichlich Déjà-vus, so sehr ähnelten einige der Inszenierungen früheren Arbeiten der Regisseure. Gut, dass es dank der Frauenquote für einige der Platzhirsche künftig eng werden dürfte! Von Fabian Wallmeier

  • Symbolbild: Der Wu-Tang Clan, eine Hip-Hop-Gruppe aus New York City. (Quelle: dpa/Paul Bergen)
    dpa-Symbolbild/Paul Bergen

    Gods of Rap 2019 

    Früher war mehr Hip-Hop

    Für Hip-Hop-Fans der alten Schule war die Ankündigung wie Weihnachten, Geburtstag und Ostern an einem Tag: Der legendäre Wu Tang Clan zusammen mit De La Soul und Public Enemy auf einer Bühne! Magdalena Bienert war bei den Gods of Rap in der Wuhlheide.

  • ESC 2018 in Minsk (Quelle: dpa)
    dpa

    Interview | ESC-Finale am Samstag 

    "Es ist einfach eine bunte Seifenblase"

    Der Eurovision Song Contest, der am Samstag wieder startet, vermittelt Jahr für Jahr ein diffuses Gemeinschaftsgefühl. Doch wieviel Europa steckt wirklich im ESC? Eine große Rolle spielt es nicht mehr, sagt der Künstler und ESC-Fan Tex Rubinowitz im Interview.

  • Namibia Botschafter Andreas Guibeb spricht, während der Raphael Gross, Präsident des Deutschen Historischen Museums, und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) im Museum vor der Säule von Cape Cross stehen (Quelle: dpa, Britta Pedersen)
    ZB

    Heimkehr nach 120 Jahren 

    Historisches Museum gibt Namibia die Kreuzkapsäule zurück

    120 Jahre nach ihrer Verschiffung nach Deutschland hat das Deutsche Historische Museum in Berlin die Rückgabe der Wappensäule vom Cape Cross an Namibia beschlossen. Sie war Teil des umfangreichen kolonialen Raubguts in Deutschen Museen. Von Maria Ossowski

  • Das neue Plattencover von Rammstein und ihrem siebten Album "Rammstein." Ein Streichholz ist darauf abgebildet. (Quelle: Rammstein/Universal)
    Rammstein/Universal

    Albumkritik | Neue Rammstein-Platte  

    Aufregung fest eingeplant

    Im Video zu "Deutschland" tragen Rammstein KZ-Häftlingskleidung. Die Aufregung darüber war groß, das Ziel maximale Aufmerksamkeit war erreicht. Das neue Album der Band liefert nun noch mehr Provokation. Die Kraft der Platte liegt aber woanders. Von Bruno Dietel

  • Glen Hansard - der irische Saenger, Gitarrist und Schauspieler bei einem Konzert am 08.03.2019 in der Hamburger Elbphilharmonie (Bild: dpa/Michi Reimers)
    dpa/Michi Reimers

    Konzertkritik | Glen Hansard im Admiralspalast  

    Der bodenständige Kumpeltyp

    Man kennt ihn vor allem durch den Filmsong "Falling Slowly", der 2008 den Oscar gewann. Mit Band im Gepäck bespielt der irische Sänger und Gitarrist Glen Hansard nun drei Abende lang den Admiralspalast. David Krause war dabei und ist positiv überrascht.

  • Der weltberühmte Musiker Mark Knopfler während eines Konzertes in Italien am 10.05.2019 (Bild: dpa/Luca Bruno)
    dpa/Luca Bruno

    Konzertkritik | Mark Knopfler in der Mercedes-Benz-Arena 

    Satter Sound für satte Menschen

    Mark Knopfler war Mitglied der "Dire Straits" - einer der erfolgreichsten Bands der 1980er. Mit seinem neuesten Soloalbum ist er am Mittwoch in Berlin auf die Bühne gegangen. Die Bilanz: vielköpfige Band, guter Sound, aber insgesamt zu gefällig, findet Steen Lorenzen.