Videos

Zerstörung in Charkiw (Bild: imago images/Vyacheslav Madiyevskyy)
imago images/Vyacheslav Madiyevskyy

tagesschau.de - Liveblog: Krieg gegen die Ukraine

Die Linke fordert ein Ende der Energie-Sanktionen gegen Russland und Gespräche über Nord Stream 2. Lettland führt wegen Moskaus Angriffskrieg in der Ukraine die allgemeine Wehrpflicht wieder ein. Alle Entwicklungen im Liveblog.

Bildergalerien aus Politik und Gesellschaft

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Blick in einen Warteraum im Berliner Bürgeramt Pankow. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
    dpa/Jörg Carstensen

    Lange Wartezeiten in Berlin 

    Berlins Digitalchef kündigt kurzfristige Bürgeramtstermine bis Ende 2023 an

    Lange Wartezeiten bei Berliner Bürgerämtern sind ein Dauerärgernis: Nur rund 30 Prozent aller Terminanfragen werden innerhalb von 14 Tagen bearbeitet. 2023 soll sich das ändern, verspricht Berlins Chief Digital Officer Ralf Kleindiek.

  • Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz in Brandenburg. (Quelle: dpa/B.Settnik)
    dpa/B.Settnik

    Vor erwarteter Herbst-Welle 

    Gesundheitsminister fordern mehr Befugnisse für Corona-Maßnahmen vom Bund

    Die Gesundheitsminister der Länder wollen ein neues Infektionsschutzgesetz, um früh auf eine neue Corona-Welle im Herbst reagieren zu können. Eine Überlastung des Gesundheitssystems müsse vermieden werden, so die Brandenburger Ministerin.

  • Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit. (Quelle:dpa/F.Sommer)
    dpa/F.Sommer

    Trotz Kritik von Kassenärzten 

    Lauterbach hält an Corona-Bürgertests fest

    Die Kassenärztlichen Vereinigungen wollen die Corona-Bürgertests nicht mehr abrechnen, das haben sie Bundesgesundheitsminister Lauterbach geschrieben. Der hält an der neuen Testverordnung fest - will aber mit den Kassenärzten reden.

  • Matthias Rudolph, Bürgermeister von Fürstenwalde. (Quelle: dpa/P.Pleul)
    dpa/P.Pleul

    Kommunalpolitik 

    Abwahl-Antrag gegen Fürstenwalder Bürgermeister gescheitert

    CDU, SPD, FDP, Linke und Grüne sind unzufrieden mit der Arbeit von Matthias Rudolph und wollten per Bürgerentscheid seine Abwahl erreichen. Dafür erreichten sie am Donnerstag nicht die nötige Mehrheit - aufgeben wollen sie aber nicht.

  • Eine Frau wird in einem Testzentrum auf das Coronavirus getestet. (Quelle: dpa/C.Gateau)
    dpa/C.Gateau
    1 min

    Fragen und Antworten 

    Was sich bei den Corona-Schnelltests ändert

    Die Zeit der kostenlosen Corona-Tests ist vorbei, in den Testzentren gelten neue Regeln. Ein kostenloser Schnelltest steht nur noch wenigen zu. Allerdings: Auch einen Test für 3 Euro bekommen nicht alle. Antworten auf wichtige Fragen finden Sie hier.

  • Eine Frau spielt in einem Park mit einem Hund. (Quelle: dpa/Christin Klose)
    dpa/Christin Klose

    Schonfrist endet 

    Nur knapp ein Drittel der Berliner Hunde im Hunderegister eingetragen

    Eigentlich sind Hundebesitzer in Berlin schon seit Jahresbeginn verpflichtet, ihre Vierbeiner im neuen Hunderegister anzumelden. Am 1. Juli endet eine Übergangsfrist und Bußgelder drohen - doch die meisten Hunde sind immer noch nicht registriert.

  • Symbolbild: Eine Mitarbeiterin einer Teststation nimmt einen Abstrich. (Quelle: dpa/Hauke-Christian Dittrich)
    dpa-Symbolbild/Hauke-Christian Dittrich
    3 min

    Millionenbetrug bei Corona-Tests 

    "Wir könnten problemlos mehr abrechnen"

    Nach Schätzungen von Ermittlern haben Betrüger in Berlin mit falschen Abrechnungen für Corona-Tests mindestens 30 Millionen Euro erbeutet. Mangelnde Kontrollen der Aufsichtsbehörden ließen Tür und Tor für Betrüger offen. Von Ute Barthel und Olaf Sundermeyer

  • Ein Helfer hält in einem Testzentrum ein Teststäbchen in der Hand. (Quelle: dpa/Sven Hoppe)
    dpa/Sven Hoppe
    2 min

    Brief an Lauterbach 

    Kassenärzte wollen Bürgertests nicht mehr abrechnen

    Die Kassenärztlichen Vereinigungen haben am Donnerstag angekündigt, Bürgertests wegen der neuen Regelungen zukünftig nicht mehr abzurechnen und auszuzahlen. Das Bundesgesundheitsministerium setzt auf einen Dialog mit den Kassenärzten.

  • Archiv: Britta Ernst (SPD), Brandenburger Ministerin für Bildung, Jugend und Sport. (Foto: Soeren Stache/dpa)
    Soeren Stache/dpa
    2 min

    Geplante Grundschule in Beelitz-Heilstätten 

    Alles auf Anfang

    Schulplätze sind in vielen Brandenburger Gemeinden gerade durch den Zuzug junger Familien Mangelware. Freie Schulen haben für etwas Abhilfe gesorgt. Doch nicht immer können sie zum geplanten Termin an den Start gehen. Von Sabine Loeprick

  • Ein Teilnehmer der Demonstration der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) trägt am 29.06.2022 ein Plakat mit der Aufschrift "verbindliche Klassengrößen - Fairer Lohn". (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau
    1 min

    Warnstreik der GEW 

    2.500 Berliner Lehrer demonstrieren für kleinere Klassen

    Der Lehrermangel in Berlin ist ein Dauerthema. Am Mittwoch fehlten an fast allen Berliner Schulen die Lehrkräfte. In Mitte demonstrierten sie für kleinere Klassen und bekamen dabei Unterstützung vom Landeselternausschuss.

  • Sebastian Walter hält eine eigene Anzeige gegen Friedhelm Boginski für zwingend für die Stadt. (Foto: Georg-Stefan Russew/rbb)
    Georg-Stefan Russew/rbb

    Eberswalde 

    Stadtverordnete ringen um Umgang mit Vorwürfen gegen Ex-Bürgermeister

    Wie mit den vermuteten Unregelmäßigkeiten um die Amtsführung des ehemaligen Eberswalder Bürgermeisters Friedhelm Boginski umgehen? Die Stadtverordneten tun sich mit einer Aufarbeitung schwer. Von Georg-Stefan Russew

  • Eine Videokonferenz mit Franziska Giffey und Vladimir Klitschko, welcher sich im Nachhinein als sog. "Deep Fake" herausstellte (Bild: Senatskanzlei Berlin)
    Senatskanzlei Berlin

    Telefonat mit Regierender Giffey 

    Russische Komiker bekennen sich zu Anrufen von falschem Klitschko

    Seit Tagen gibt das abgebrochene Telefonat der Berliner Regierenden Bürgermeisterin Giffey mit einem Fake-Klitschko Rätsel auf: War es ein sogenannter Deepfake oder politische Kunst? Nun hat sich ein russisches Komikerduo zu der Aktion bekannt. Von Daniel Laufer

  • Teilnehmer der Demonstration der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) stehen bei der Abschlusskundgebung vor dem Roten Rathaus. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau
    1 min

    Warnstreik in Berlin 

    GEW fordert in Zeiten des Lehrermangels kleinere Klassen

    Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Berlin hat für Mittwoch zum Warnstreik aufgerufen. Um die Lehrkräfte zu entlasten, will sie kleinere Klassen durchsetzen. Von Kirsten Buchmann

  • Ein Mädchen geht zum Unterricht in die Grundschule am Kollwitzplatz. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
    dpa/Jörg Carstensen

    Lehrermangel in Berlin 

    Grundschule in Prenzlauer Berg will Unterricht verkürzen

    Für das kommende Schuljahr erwartet Berlin großen Mangel an Lehrkräften. Auch Quereinsteiger können die Lücken offenbar nicht mehr füllen. Nun kündigt eine erste Grundschule an, Stunden verkürzen zu wollen. Allerdings zum Unmut einiger Kollegen.

  • Archivbild: Aussenansicht der Habersaathstraße 40-48 in Berlin Mitte. (Quelle: imago images/S. Boness)
    imago images/S. Boness

    Mieter müssen noch zustimmen 

    Bezirk Mitte trifft Vereinbarung mit Eigentümer über Habersaathstraße 40-48

    Seit Jahren ringt der Berliner Bezirk Mitte um den Erhalt des ehemaligen Schwesternwohnheims in der Habersaathstraße als günstigen Wohnraum. Der Investor plant dort einen Neubau. Nun stellt der Bezirk eine Vereinbarung vor - unter Vorbehalt.

  • Symbolbild: Franziska Giffey (SPD), Regierende Bürgermeisterin von Berlin, spricht in der Plenarsitzung im Berliner Abgeordnetenhaus. (Quelle: dpa/A. Riedl)
    dpa/A. Riedl

    Falscher Klitschko 

    Giffey nach Fake-Anruf: "Wir werden misstrauischer"

    Einen Cyber-Angriff auf das Berliner Landesnetz hat es wohl nicht gegeben, als die Regierende Bürgermeisterin mit einem gefakten Vitali Klitschko sprach. Doch der Fall wirft weiter viele Fragen auf. Von Tobias Schmutzler

  • Der Parkdienst-Mitarbeiter Jens Lange geht durch den Mauerpark, um Besucher des Parks darauf hinzuweisen, dass Müll in die dafür vorgesehen Behälter gehört. Vom Müllproblem sind nach Angaben der Bezirke die meisten Grünanlagen in Berlin betroffen. (Quelle: Jörg Carstensen/dpa)
    Jörg Carstensen/dpa

    Sicherheit in Berliner Grünanlagen 

    Spranger sieht Alkoholverbote als Option gegen Krawall in Berliner Parks

    Immer wieder führen eskalierende Partys in Berliner Parks zu Gewalt und Polizeieinsätzen. Die Innenverwaltung will die Sicherheit in den Grünanlagen nun mit einem einheitlichen Konzept verbessern - und bringt dafür auch Alkoholverbote ins Spiel.

  • Archivbild: Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen), ehemaliger Bundesaußenminister, sitzt am 16.03.2022 im Rahmen des Literaturfestivals Lit.Cologne auf der Bühne. (Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd)
    dpa/Rolf Vennenbernd

    Joschka Fischer stellt neues Buch vor 

    "Die Atomkraftwerke sind nicht stillgelegt worden, weil dagegen demonstriert wurde"

    "Zeitenbruch" heißt das neue Buch von Joschka Fischer. Bei der Präsentation im Berliner Ensemble spricht der Ex-Außenminister über aktuelle Herausforderungen - und äußert Unverständnis für Protestaktionen junger Klima-Aktivisten. Von Oliver Kranz

  • Eine Videokonferenz mit Franziska Giffey und Vladimir Klitschko, welcher sich im Nachhinein als sog. "Deep Fake" herausstellte (Bild: Senatskanzlei Berlin)
    Senatskanzlei Berlin

    Täuschung der Regierenden Bürgermeisterin 

    War der falsche Klitschko ein Deepfake oder Video-Schnittkunst?

    Der spektakuläre Videoanruf eines Fake-Klitschkos bei Franziska Giffey sorgt immer noch für Verwunderung. Unklar ist vor allem, wie der falsche Klitschko erzeugt wurde und ob es sich tatsächlich um einen sogenannten "Deepfake" handelt. Von Anna Bordel

  • Der zentrale Platz der Stadt Charkiw liegt nach dem Beschuss des Rathauses in Trümmern.
    picture alliance / AP

    Berichte aus der Ukraine 

    "Ich will nicht für die Ukraine sterben, ich will für sie leben!"

    Plötzlich leben die Menschen in der Ukraine im Krieg. Eine Lehrerin harrt voller Angst auf dem Land aus. Ein Fabrikarbeiter baut Molotow-Cocktails. Ein Chirurg arbeitet seit sechs Tagen ohne Pause. Sieben Protokolle aus der Ukraine.

  • Christian Neureuther, ehemaliger Ski-Profi (l-r), Carrie Johnson, Frau des britischen Premierministers, Miriam Neureuther, ehemalige Biathletin, Brigitte Macron, Ehefrau des französischen Präsidenten Macron, Britta Ernst Ehefrau des Bundeskanzlers Scholz (SPD) und Amelie Derbaudrenghien, Partnerin von EU-Ratspräsident Michel, bei einer gemeinsamen Nordic-Walking-Wanderung am Ferchensee (Quelle: dpa/Karl-Josef Hildenbrand)
    dpa/Karl-Josef Hildenbrand

    Bildungsministerin und Kanzlergattin 

    Britta Ernst nimmt Ehefrauen des G7-Gipfels mit zum Nordic Walking

    Beim G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Garmisch-Partenkirchen ist die Gastgeberin eine alte Bekannte: Britta Ernst nimmt Brigitte Macron und Carrie Johnson mit zum Nordic Walking. Allerdings fehlt die First Lady der USA, Jill Biden.

  • Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (Quelle: rbb)
    rbb

    Videoschalte mit falschem Klitschko 

    Giffey zu Deep-Fake: "Es ist ein Mittel der modernen Kriegsführung"

    Eins steht fest: Mit dem echten Vitali Klitschko hat Franziska Giffey am Freitag nicht gesprochen. Die Berliner Regierende ist möglicherweise Opfer eines Deep-Fake geworden - derweil wehre sich Berlin jeden Tag gegen Hunderte Cyber-Attacken, sagt Giffey.

  • Eine Videokonferenz mit Franziska Giffey und Vladimir Klitschko, welcher sich im Nachhinein als sog. "Deep Fake" herausstellte (Bild: Senatskanzlei Berlin)
    Senatskanzlei Berlin

    Möglicher Deepfake 

    Telefonat zwischen Giffey und angeblichem Klitschko endet vorzeitig

    Die Regierende Bürgermeisterin ist am Freitag Opfer eine Fake-Anrufs geworden: jemand gab an, Vitali Klitschko, Bürgermeister von Kiew, zu sein. Der echte Vitali Klitschko äußerte indes die Hoffnung auf ein ofizielles Gespräch mit Giffey.

  • Janine Wissler (Die Linke), Parteivorsitzende, spricht zu Beginn des dreitägigen Bundesparteitags in der Messe Erfurt. (Quelle: dpa/Martin Schutt)
    dpa/Martin Schutt

    Bundesparteitag in Erfurt 

    Brandenburger Linke dringen auf ein Ende der Streitereien im Bund

    In Erfurt läuft der Bundesparteitag der Linken, auf dem um Einigkeit und eine neue Spitze gerungen wird. Die Brandenburger Linke schickt eine der größten Delegationen nach Thüringen, hat aber mit eigenen Problemen zu kämpfen. Von Stephanie Teistler

  • Corona-Teststation in Berlin (Bild: dpa/imageBROKER/Schoening)
    dpa/imageBROKER/Schoening

    Neue Regelung ab 30. Juni 

    Corona-Bürgertests sollen künftig drei Euro kosten

    Die kostenlosen Corona-Bürgertests für alle sind bald Geschichte: Schon ab Donnerstag nächster Woche sollen die meisten Menschen nach Plänen des Gesundheitsministers drei Euro dafür bezahlen. Doch es soll Ausnahmen geben.

  • Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen stehen auf den Stufen zum Reichstagsgebäude, zahlreiche Reichsflaggen sind dabei zu sehen. (Quelle: dpa/Achille Abboud)
    dpa/Achille Abboud

    Krawalle vor Reichstagsgebäude  

    "Ich hatte wirklich eine große Klappe"

    Nach den Krawallen am Reichstag vor knapp zwei Jahren steht ein 49-Jähriger vor Gericht. Er soll Polizisten beleidigt und angegriffen haben. Doch wer an diesem Tag was getan hat, ist nicht einfach nachzuvollziehen.

  • Junge Frau betrachtet ihren positiven Schwangerschaftstest. (Quelle: imago/Loop Images)
    imago/Loop Images

    Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche 

    "Ich habe noch niemanden erlebt, der damit unverantwortlich umgeht"

    Frauenärzt:innen dürfen von Freitag an legal über Schwangerschaftsabbrüche informieren. Nicht allen geht dieser Schritt weit genug. Ärzt:innen fordern das Ende der Pflichtberatungen und der Bedenkzeit für ungewollt schwangere Frauen. Von Anna Bordel

  • Abgeordnete verfolgen während der Plenarsitzung im Berliner Abgeordnetenhaus. (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)
    dpa/Wolfgang Kumm

    CDU kritisiert "Drehbuch für Trauerspiel" 

    Berliner Parlament verabschiedet Doppelhaushalt über 76 Milliarden Euro

    Der Berliner Haushalt umfasst in den Jahren 2022/23 ein Rekordvolumen von mehr als 76 Milliarden Euro. Die rot-grün-rote Regierung will damit unter anderem Personal bei Polizei und Feuerwehr aufstocken - und den Bau von Wohnungen und Schulen vorantreiben.

  • Produktion bei der GMB in Tschernitz (Bild: rbb)
    rbb

    Ausrufen der Gas-Alarmstufe 

    "Dann reißen wir die ganze Solarindustrie mit"

    Die GMB in Tschernitz stellt Solarglas her - als letzter Hersteller in Europa. Nach dem Ausrufen der Gas-Alarmstufe bereitet man hier einen Produktionsstopp vor. Das Unternehmen befürchtet eine Katastrophe - für die gesamte Branche.

  • Außenansicht Landtag Brandenburg. (Quelle: imago/Schöning)
    imago/Schöning

    Kampf gegen Antisemitismus verankert 

    Brandenburger Landtag beschließt Verfassungsänderung

    Genau mit der nötigen Zweidrittel-Mehrheit hat der Landtag für Änderungen an der Landesverfassung votiert. Die Bekämpfung von Antisemitismus und Antiziganismus wird aufgenommen. Für den Vizeposten des Präsidiums gelten künftig andere Regeln.

  • Studierende einer deutschen Universität sitzen in einem Hörsaal. (Quelle: dpa/S.Pförtner)
    dpa

    Beschluss im Bundestag 

    Es gibt mehr Bafög - für mehr Menschen

    Miete, Essen, Energie - höhere Kosten bringen auch viele Studierende in die Bredouille. Der Bundestag hat daher jetzt höhere Sätze beschlossen. Gleichzeitig wird durch neue Bafög-Regeln der Kreis der Berechtigten erweitert.

  • Archiv: Markus Möller (M), Präsident des Brandenburger Verfassungsgerichtes, spricht nach der Urteilsverkündung über die Verfassungsbeschwerde gegen das vom Landtag beschlossene Paritätsgesetz. Neben ihm sitzen (l-r) Richterin Kathleen Heinrich-Reichow, Rechtsanwalt Dirk Lammer, Richterin Christine Kirbach, Vizepräsident Michael Strauß, Rechtsanwalt Ulrich Becker, Schriftstellerin Juli Zeh und Rechtsanwältin Karen Sokoll. Das Gericht hat das Paritätsgesetz zu den Kandidatenlisten der Parteien für Landtagswahlen gekippt. Das Gesetz schrieb vor, dass künftig abwechselnd gleich viele Frauen und Männer auf den Listen kandidieren müssen. (Foto: Soeren Stache/dpa)
    Soeren Stache/dpa

    Verfassungsgerichtsurteile in Brandenburg 

    Von Streitschlichtern und Schiedsrichtern

    30 Jahre Brandenburger Verfassung – das bedeutet auch: Seit fast 30 Jahren muss das Brandenburger Verfassungsgericht bei Streitigkeiten rund um die Verfassung entscheiden. Immer öfter verlässt sich dabei die Politik auf die Justiz. Von Amelie Ernst

  • Festveranstaltung im Brandenburger Landtag. (Quelle: dpa/B.Settnik)
    dpa/B.Settnik

    Neue Regeln für Präsidiumsbesetzung 

    Brandenburger Landtag ebnet Weg für Verfassungsänderungen

    Vor 30 Jahren bekam Brandenburg seine erste eigene Verfassung. Zum runden Jubiläum werden nun Änderungen angestrebt - die auch Konsequenzen für die Besetzung des Landtagspräsidiums haben werden.

  • Ein Vater begleitet sein Kind auf das Gelände einer Kindertagesstätte. (Quelle: dpa/Daniel Reinhardt)
    dpa/Daniel Reinhardt

    Beschränkungen wegen Corona 

    Was in Berlin jetzt erlaubt ist - und was verboten

    Berlin hat die sogenannten Basis-Schutzmaßnahmen verlängert. In öffentlichen Verkehrsmitteln bleibt die FFP2-Maskenpflicht erhalten. Ein Überblick, was sonst aktuell noch gilt.

  • Symbolbild: Ausgetrocknet ist ein Teilabschnitt des Flusses Schwarze Elster in Südbrandenburg. (Quelle: dpa/P. Pleul)
    dpa/P. Pleul

    339 Gerichtsverfahren in 20 Jahren 

    Verteilungskämpfe um das Wasser nehmen zu

    Wasser wird knapper. Das führt zu Verteilungskämpfen. Bundesweit landen mehr Fälle vor Gericht, so eine Auswertung von "Correctiv Lokal" in Kooperation mit dem rbb-Studio Frankfurt. In Brandenburg stechen zwei Verfahren hervor.

  • Michael Kretschmer (l, CDU), Ministerpräsident von Sachsen und Dietmar Woidke (r, SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, kommen zur gemeinsamen Kabinettssitzung von Brandenburg und Sachsen auf dem Dekra Lausitzring zusammen. (Quelle: dpa/P. Pleul)
    dpa/P. Pleul

    Gemeinsame Kabinettssitzung 

    Brandenburg und Sachsen fordern klare Perspektiven für die Lausitz

    Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie tagten die brandenburgische und sächsische Landesregierung wieder gemeinsam. Bei ihrer Kabinettssitzung auf dem Lausitzring ging es vor allem um die Entwicklung der Region nach dem Braunkohleausstieg. Von Christoph Hölscher

  • Franziska Giffey (SPD), Regierende Bürgermeisterin, bei der Unterzeichnung einer Vereinbarung für ein breites Bündnis für Neubau und bezahlbaren Wohnraum. (Quelle: dpa/J.Carstensen)
    dpa/J.Carstensen

    Kommentar | Wohnungsbündnis  

    Schlüsselfigur Giffey

    Das Berliner Bündnis für Wohnungsbau und bezahlbares Wohnen ist besiegelt. Doch die Strahlkraft des Prestigeprojekts dürfte sich in Grenzen halten. Die Regierende Bürgermeisterin ist auch Opfer ihres eigenen Ehrgeizes geworden, kommentiert Thorsten Gabriel.

  • Symbolfoto. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
    dpa/Kay Nietfeld

    Berliner Siebtklässler 

    Schulplatzlösung bringt neue Schwierigkeiten

    Drei Bezirke mussten 170 Kinder vertrösten, weil sie ihnen noch keine Oberschulplätze anbieten konnten. Bis Mittwoch sollen die Bescheide rausgehen, wo sie hinkommen. Für Eltern und Schüler ergeben sich nun aber andere Probleme. Von Kirsten Buchmann

  • Teilnehmer ziehen in Berlin beim Christopher Street Day (CSD) über die Straße des 17. Juni. (Quelle: Britta Pedersen/dpa)
    Britta Pedersen/dpa

    Gewalt gegen LGBTQ-Personen 

    Berliner Polizei registriert deutlich mehr queerfeindliche Straftaten

    Die Zahl der gemeldeten Straftaten gegen LGBTQ*-Personen hat sich in Berlin seit 2014 verfünffacht. Die Polizei und Beratungsstellen erkennen darin auch eine zunehmende Bereitschaft der Betroffenen, sich zu wehren. Von Roberto Jurkschat