Friseur "Chic Saal" in Rathenow (Quelle: rbb|24/Chiara Kempers)
rbb|24/Chiara Kempers

Stichprobe Brandenburg | Rathenow - Lockenwickler und Lokalpolitik

"Mich kennt hier im Ort fast jeder", sagt Norma Kude. Die Friseurin lebt seit über 20 Jahren in Rathenow. Von hier weg zu gehen, kann sie sich nicht vorstellen. Auch wenn es nicht die Stadt selbst ist, die sie hier festhält. Von Chiara Kempers

Videos

Thema

Landtagswahl Brandenburg

100 Beiträge
Das Gelände des Flughafen Willy Brandt Berlin Brandenburg "BER" in Schönefeld bei Sonnenaufgang. (Quelle: dpa/Schlesinger)
picture alliance

Bürgermeisterwahl in Schönefeld - Wer darf den Flughafen eröffnen?

Eine der reichsten Gemeinden Brandenburgs wählt am 1. September einen neuen Bürgermeister – und zugleich ein neues Gesicht für die Eröffnung des BER-Flughafens: Der langjährige Bürgermeister Udo Haase wird die nicht mehr im Amt miterleben. Von Johanna Siegemund

Bildergalerien aus Politik und Gesellschaft

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Eine alte Matratze mit der Grafitti-Aufschrift «Müde?» lehnt an einer Hauswand in Berlin-Neukölln. (Quelle: dpa/Fischer)
    dpa/Fischer

    Daten aus Neukölln für 2018 

    Zweieinhalb olympische Schwimmbecken voll mit illegalem Müll

    An die 10.000 Kubikmeter illegalen Müll hat die Berliner Stadtreinigung 2018 entsorgt - allein aus Neukölln. Dafür wären theoretisch zehntausende Euro Bußgeld fällig. Doch aktuelle Zahlen zeigen, dass der Bezirk nur einen Bruchteil davon tatsächlich einnimmt.

  • rbb Serie: Blind Date
    rbb|24

    Blind und Speed Dates 

    Brandenburger Spitzenkandidaten schnell und spontan

    "Brandenburg in einem Wort?", "Kohle oder Klima?" - der rbb hat sieben Spitzenkandidaten für die Landtagswahl zu Speed Dates getroffen. In Blind Dates kamen sie außerdem mit Wählern ins Gespräch - ohne vorher zu wissen, wen sie treffen und worum es geht.

  • imago images/Steinach

    Verkehrssenatorin, VDV und Städtetag 

    Scheuers Plan zur Busspuren-Öffnung bekommt viel Kritik

    Bundesverkehrsminister Scheuer will Straßen klimafreundlicher machen. Dafür sollen Fahrgemeinschaften mit mehr als drei Menschen auf Busspuren fahren dürfen. Berlins Verkehrssenatorin Günther ist dagegen: Der öffentliche Nahverkehr müsse Vorrang haben.

  • Schüler und Lehrkräfte von freien Schulen demonstrieren vor der Staatskanzlei für die bessere Bezahlung der Lehrkräfte und für höhere staatliche Zuschüsse. (Quelle: dpa/Monika Skolimowska)
    dpa/Monika Skolimowska

    Ländervergleich 

    Berlin und Brandenburg sind Schlusslicht im "Bildungsmonitor"

    Fehlende Ausbildungsplätze, zu viele Schulabbrecher: Eine Studie bescheinigt Berlin und Brandenburg die bundesweit schlechtesten Ergebnisse im Bildungsbereich. Doch nicht in allen Bereichen liefern die Länder schlechte Zahlen ab.

  • Symbolbild: ein gefällter Baum in Berlin, hier Schöneberg. (Quelle: imago images/Schoening)
    www.imago-images.de

    Radweg-Umbau an Heerstraße gestoppt 

    Fällung von 61 Bäumen war ein "Planungsfehler"

    Mehr als 60 Bäume waren 2018 entlang der Heerstraße gefällt worden, um einen Radweg zu sanieren. Ein Planungsfehler, gesteht die Verkehrsverwaltung ein. Und: Die Sanierung ist gestoppt. Als Teil der West-Route soll der Radweg vollkommen neu gedacht werden.

  • Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (Bild: imago images/Janssen)
    imago images/Janssen

    Doktorarbeit unter Plagiatsverdacht 

    Giffey will bei Aberkennung des Doktortitels zurücktreten

    Sie habe stets für eine klare Haltung gestanden und wolle sich weiter so verhalten: Bundesfamilienministerin Giffey hat ihren Rücktritt in Aussicht gestellt, sollte sie ihren Doktortitel verlieren. Zudem äußerte sie sich zu einer Kandidatur um den SPD-Vorsitz.

  • Ein Hakenkreuz und ein durchgestrichener Davidstern an einer Fassade eines Berliner Gebäudes (Bild: dpa/Daniel Reinhardt)
    dpa/Daniel Reinhardt

    Studie vorgestellt 

    Brandenburger Juden klagen über subtilen Antisemitismus

    In Brandenburg hat es in den vergangenen fünf Jahren fast 500 antisemitische Vorfälle gegeben. Das geht aus einer Studie hervor, die am Donnerstag vorgestellt wurde. Juden in Brandenburg berichten zudem von oft unterschwelligem Antisemitismus.

  • Ein Mädchen fährt auf einem E-Roller über die Straße. Sie trägt eine Jeansjacke, Leggins,Turnschuhe und einen Helm. Im Hintergrund sieht man parkende Autos. (Bild: Roland Weihrauch/dpa)
    dpa/Roland Weihrauch

    US-Forscher 

    Umweltbilanz von E-Tretrollern ist laut Studie zweifelhaft

    Ob man sie nun nervig findet oder toll: Wenigstens sind elektrische Tretroller gut für die Umwelt - zumindest dachte man das bisher. Eine Studie bringt diesen Glauben ins Wanken. Von Nico Schmolke

  • Feuerwehrleute in Jüterbog (Quelle: rbb|24/Lynn Krämer)
    rbb|24/Lynn Krämer

    Stichprobe Brandenburg | Jüterbog 

    Warten auf den Waldbrand

    Auf der Feuerwache in Jüterbog ist für einen Moment Ruhe eingekehrt. Hinter den Kameraden liegt der bisher größte Waldbrand des Sommers. Die Menschen kommen, um sich zu bedanken. Die Politiker, um für die Wahl zu werben. Von Lynn Kraemer

  • Archivbild: Müll neben überfüllten Mülleimern in einem Park im BerlinerStadteil Tiergarten. (Quelle: dpa/Steinberg)
    dpa/Steinberg

    Einheitliche Bußgelder in allen Bezirken 

    Illegales Müllwegwerfen soll in Berlin teurer werden

    Der To-Go-Becher landet im Busch, die Bierflasche in der Spree, der Zigarettenstummel auf dem Bürgersteig: Berlin hat ein Problem mit Müll, der falsch entsorgt wird. Der Senat will nun stärker zur Kasse bitten - ohne die bisherigen Unterschiede zwischen den Bezirken.

  • Die Grafik zeigt die Vielfalt der Anfragen, die die Abgeordneten im Brandenburger Landtag in der vergangenen Legislaturperiode 2014-2019 gestellt haben (Quelle: rbb/Reich).
    rbb/Manuel Reich

    rbb|24-Datenanalyse 

    Wer die meisten Anfragen im Landtag stellte - und wozu

    Von A wie Abfall bis Z wie Zweitwohnung - 4.711 Anfragen haben Brandenburger Abgeordnete in den vergangenen fünf Jahren gestellt. rbb|24 hat analysiert, welche Themen dabei dominierten - und wer die meisten Fragen stellte.

  • Frau sitzt auf der Ladefläche eines Pickup und fährt eine Landstrasse entlang. (Quelle: imago images/Frank Sorge)
    imago images/Frank Sorge

    Fünf Jahre Rot-Rot in Brandenburg 

    Arbeitsmarkt top, Mobilität flop

    Am 1. September wählen die Brandenburger einen neuen Landtag. Für eine Fortsetzung von Rot-Rot wird es laut Prognosen wohl nicht reichen. Aber was hat die Landesregierung in fünf Jahren eigentlich erreicht - und was nicht? Eine Bilanz. Von Torsten Sydow

  • Symbolbild: Ein Mann mit einer Kippa läuft durch Berlin (Quelle: Imago Images/ Spiekermann-Klaas)
    Imago Images/ Spiekermann-Klaas

    Staatsschutz ermittelt 

    Vorstandsmitglied jüdischer Organisation zu Boden gestoßen

    Erneut ist es zu einem mutmaßlich antisemitischen Angriff gekommen: Dabei soll der Vorstand einer jüdischen Organisation in Berlin-Charlottenburg zu Boden gestoßen worden sein. Laut Innensenator soll die Polizei nun einen Antisemitismus-Beauftragten bekommen.

  • Symbolbild: Leihräder auf dem Gehweg in Berlin. (Quelle: dpa/Kalaene)
    dpa/Kalaene

    Absprachen mit Anbietern geplant 

    Berlin will auch die Leihräder von Gehwegen bekommen

    Nicht nur E-Scooter auf Gehwegen nerven viele Bürger - das trifft auch auf Leihräder zu. Die Verkehrsverwaltung will nun erreichen, dass die Räder auf der Straße geparkt werden. Weichen sollen dafür vor allem Auto-Parkplätze. Von Robin Avram

  • Finsterwalde (Quelle: rbb|24/Fanny Steier)
    rbb|24/Fanny Steier

    Stichprobe Brandenburg | Finsterwalde 

    Die Ersten kommen zurück

    In Finsterwalde im Landkreis Elbe-Elster stehen viele Läden leer, Jugendliche langweilen sich, die Zuganbindung ist schlecht. Viele Probleme in der Stadt hängen mit Landflucht zusammen. Und doch gibt es Rückkehrer. Von Fanny Steyer

  • Der Weichnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg. (Quelle: dpa/Henkelmann)
    dpa/Henkelmann

    Weihnachtsmarkt-Betreiber zog vor Gericht 

    Streit über Kosten für Terrorschutz noch nicht geklärt

    Der Streit um die Sicherheit auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg geht weiter. Der Betreiber will die Kosten für die Terrorabwehr nicht übernehmen. Laut Gericht muss das Bezirksamt die Kostenfrage nun noch einmal prüfen.

  • Der Spätkauf "Oranien" in der kreuzberger Oranienstraße am 14.08.2019 (Quelle: rbb24)
    rbb24

    Zwangsräumung verhindert 

    Gerichtsvollzieher schließt Spätkauf "Ora 35" in Kreuzberg

    Schon lange kämpft der Kreuzberger Späti "Ora 35" ums Überleben, die Betreiber können die Miete nicht mehr zahlen. Am Mittwoch drohte die Zwangsräumung. Knapp 100 Aktivisten protestierten in der Oranienstraße - vergeblich: Der Gerichtsvollzieher schloss den Laden.

  • Matthias Platzeck am 18.07.2019 beim Petersburger Dialog (Quelle: imago images/Krick)
    www.imago-images.de/Krick

    30 Jahre nach Mauerfall 

    Platzeck sieht wachsende Kluft zwischen Ost und West

    Matthias Platzeck macht sich Sorgen: Als Chef der Kommission 30 Jahre Deutsche Einheit empfindet der frühere Brandenburger Ministerpräsident eine "ungute Grundstimmung" im Osten. Insgesamt sieht Platzeck die Demokratie "am Rand einer Krise".

  • Radfahrer fahren am 16.08.2016 in Berlin auf der Straße des 17. Juni auf einem Fahrradweg (Quelle: Paul Zinken/dpa)
    dpa/Paul Zinken

    Radschnellweg "West-Route" 

    Wie radelt es sich entspannt von Spandau nach Tiergarten?

    Von Spandau in die Berliner City - über die geplante Radschnellverbindung "West-Route" soll sich das künftig komfortabel und sicher radeln lassen. Am Dienstag wollen die Planer die Trassenführung mit Bürgern diskutieren.

  • Symbolische Übergabe der Warnwesten an Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (Alexej Erdle, Sandra Scheeres, Vitalij Kungel). (Quelle: Autodoc GmbH/Dirk Dehmel)
    Autodoc GmbH/Dirk Dehmel

    Verdacht rechtsextremer Verbindungen 

    Verteilung gesponserter Warnwesten an Grundschüler gestoppt

    Die Reflektor-Westen für Erstklässler in Berlin hat in diesem Jahr erstmals der Autoteile-Händler Autodoc gesponsert. Doch der Händler steht in der Kritik, Werbung auf rechtsextremen Seiten geschaltet zu haben. Der Senat zieht nun vorerst die Reißleine.  

  • Symbolische Übergabe der Warnwesten an Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (Alexej Erdle, Sandra Scheeres, Vitalij Kungel). (Quelle: Autodoc GmbH/Dirk Dehmel)
    obs/Dirk Dehmel

    Kritik an Sponsor 

    Verfassungsschutz wegen Schüler-Warnwesten eingeschaltet

    34.000 Westen wollte Autodoc, ein Autoteile-Händer, an Berliner Schüler verteilen. Für Kritik sorgte bereits, dass eine Werbeaufschrift die Westen ziert. Ernsthaft Sorgen bereiten der Schulverwaltung aber mögliche Verwicklungen in die rechte Szene.

  • Prostest gegen Verdrängung von Läden in der Oranienstraße (Bild: imago-images/Christian Mang)
    imago-images/Christian Mang

    Bundesratsinitiative 

    Berliner Senat fordert Preisbremse für Gewerbemieten

    Ein Mietendeckel für Wohnungen ist bereits auf den Weg gebracht, nun will der Berliner Senat auch die Steigerung von Gewerbemieten stoppen. Das Problem: Der zuständige Bund hat bereits Zweifel geäußert. Kritik kommt aus der Immobilienwirtschaft.

  • Touristen in Berlin am Checkpoint Charlie (Quelle: imago images/Wolff)
    www.imago-images.de/Wolff

    Ehemaliger Grenzübergang 

    Renner kündigt Einspruch gegen Pläne für Checkpoint Charlie an

    Der Berliner Senat will den Checkpoint Charlie umgestalten und unter anderem ein Museum bauen. Der frühere Kulturstaatssekretär Tim Renner ist dabei, mit anderen Kreativen einen Alternativplan zu entwickeln. Er fordert einen größeren Freiraum an dem historischen Ort.

  • Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie (SPD) spricht im Hermann-Hesse-Gymnasium auf einer Pressekonferenz (Quelle: dpa/Arne Immanuel Bänsch)
    dpa

    Berliner Bildungsverwaltung 

    Scheeres rechnet mit deutlich geringerem Schulplatzdefizit

    Angesichts eines drohenden Mangels von bis zu 25.000 Schulplätzen in Berlin musste Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) scharfe Kritik und sogar Rücktrittsforderungen einstecken. Unrealistisch nennt sie nun diese Zahl - und hat nochmal nachgerechnet.

  • Mieter der Gleditschstraße protestieren am 04.08.2019 und hoffen auf Vorkaufsrecht des Bezirks Schöneberg. (Quelle: rbb)
    rbb

    Gleditschstraße und Heckmannufer 

    Bezirke nutzen Vorkaufsrecht in Schöneberg und Kreuzberg

    Der Protest der Anwohner der Gleditschstraße war erfolgreich: Der Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg hat am Montag entschieden, für die Wohnhäuser sein Vorkaufsrecht zu nutzen. Der Gebäudekomplex wird demnach nicht an Investoren verkauft.

  • Das Eingangstor zum KZ Sachsenhausen (Quelle: dpa/Ingo Schulz).
    imageBROKER

    Sachsenhausen 

    Gast der AfD wegen Vorfalls in KZ-Gedenkstätte angeklagt

    Wegen Volksverhetzung und der Störung der Totenruhe in der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen muss sich ein Mann aus Baden-Württemberg vor dem Gericht in Oranienburg verantworten. Er war 2018 auf Einladung von AfD-Fraktionschefin Weidel zu Besuch.

  • Görlitzer Park in der Dämmerung (Quelle: dpa/Doris Spiekermann-Klaas, Tsp)
    dpa/Doris Spiekermann-Klaas, Tsp

    Berliner Senat 

    Görlitzer Park könnte nachts geschlossen werden

    Seit Jahren sind alle Bemühungen, den Drogenhandel im Görlitzer Park einzudämmen, erfolglos geblieben. Nun denkt der Senat darüber nach, den Park nachts abzuschließen. Auch die CDU ist dafür, sie will aber generell den Zugang zum Görli kontrollieren.

  • Eine schier endlose Schlange von DDR-Fahrzeugen hat sich am 05.11.1989 vor dem Grenzübergang bei Schirnding (Bayern) an der deutsch-tschechoslowakischen Grenze gebildet. (Quelle: dpa/Claus Felix)
    dpa/Claus Felix

    Wenige Wochen vor Mauerfall 

    Forscher: 18 DDR-Flüchtlinge starben 1989 an Ostblock-Grenzen

    Mindestens 18 DDR-Bürger wurden getötet, als sie 1989 versuchten, über Länder wie Ungarn in den Westen zu flüchten. Das geht aus einer Studie des "Forschungsverbundes SED-Staat" hervor. Einige der Menschen ertranken, andere wurden erschossen.

  • Autonom fahrender Bus in Wusterhausen (Quelle: rbb|24/Pune Djalilehvand)
    rbb|24/Pune Djalilehvand

    Stichprobe Brandenburg | Wusterhausen/Dosse 

    Die Zukunft kommt schleichend

    Wusterhausen ist ein Ort mit hoher Rollatorendichte. Und einem selbstfahrenden Bus. Er ist der erste seiner Art in Brandenburg und ein Millionenprojekt. Wie reagieren die Wusterhausener auf den Neuling im Ort? Von Pune Djalilehvand

  • Prall gefüllte Plastiktüten, Foto: imago/Ralph Peters
    imago stock&people

    Müllvermeidung 

    Umweltministerin will Plastiktüten verbieten lassen

    Seitdem Plastiktüten an der Kasse Geld kosten, ist der Verbrauch deutlich gesunken. Jetzt will Umweltministerin Schulze die Tüten ganz verschwinden lassen. Zuletzt hatte auch der Brandenburger Landtag eine Initiative zur Vermeidung von Plastikmüll gestartet.

  • Archivbild von 2015: Der frühere brandenburgische Ministerpräsident und SPD-Politiker Matthias Platzeck (Quelle: imago-images/Olaf Wagner)
    imago-images/Olaf Wagner

    Zwischen Bangen und Hoffen 

    Platzeck sieht die SPD in einer "existenziellen Krise"

    Der frühere Brandenburger Ministerpräsident Platzeck (SPD) sieht seine Partei in einer "existenziellen Krise". Die SPD müsse sich bemühen, ihre Themen besser zu vermitteln, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Dabei komme es auf die richtigen Personen an.

  • Tafel-Mitarbeiterin Cindy Chudzinski in Bad Freienwalde (Quelle: rbb|24/Margarethe Neubauer)
    rbb|24/Margarethe Neubauer

    Stichprobe Brandenburg | Bad Freienwalde 

    Arm sein, wo andere Urlaub machen

    Sie gilt als Oderlandidyll zwischen Kuhweiden und Moor: die Kurstadt Bad Freienwalde. Touristen erklettern den Eulenturm, steigen ins Torfbad, kaufen Wildsalami für 34 Euro. Doch einigen Einwohnern fehlt das Geld für die Bockwurst im Freibad. Von Margarethe Neubauer

  • Ursula Nonnemacher, Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen in Brandenburg (vorne Mitte) im Kreise ihrer Parteikollegen, darunter auch die Bundeschefin der Grünen, Annalena Baerbock (vorne rechts) und Co-Spitzenkandidat Benjamin Raschke (hinten Mitte) (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    Kleiner Parteitag der Bündnisgrünen 

    Nonnemacher will Ministerpräsidentin von Brandenburg werden

    Drei Wochen vor der Landtagswahl spielen die Brandenburger Grünen mit dem Gedanken an Regierungsverantwortung. Sie sei bereit, auch Ministerpräsidentin zu werden, sagte Spitzenkandidatin Ursula Nonnemacher auf einem kleinen Parteitag am Samstag in Potsdam.  

  • Der Brandenburger Finanzminister Christian Görke (Linke, rechts im Bild) und Ministerpräsident Dietmar Woidke von der SPD (Quelle: dpa/Carsten Koall)
    dpa/Carsten Koall

    Debatte um Mehrwertsteuer 

    Finanzminister Görke lehnt höhere Fleisch-Besteuerung ab

    Vor dem Hintergrund des Klimawandels wird unter anderem auch über eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch diskutiert. Aus Sicht des Brandenburger Finanzministers Görke greift das zu kurz. Der Linken-Politiker fordert eine umfassende Mehrwertsteuer-Reform.

  • Collage: links - Neugeborene Säuglinge (dpa/Waltraud Grubitzsch), rechts - Kühe auf einer Weide in Brandenburg (Bild: imago/Frank Sorge)
    dpa/imago

    Baby-Boom, Rinder-Reichtum, Insta-Idylle 

    Schon gewusst? Brandenburg im Zahlencheck

    Wo in Brandenburg leben fast so viele Rinder wie Einwohner? Und wo übernachten die meisten Touristen? Vor der Landtagswahl haben wir die Kreise und kreisfreien Städte näher unter die Lupe genommen. Und sogar einen heimlichen Insta-Star entdeckt.

  • Hubert im Jugendclub Eisenhüttenstadt (Quelle: rbb|24/Daniel Tautz)
    rbb|24/Daniel Tautz

    Stichprobe Brandenburg | Eisenhüttenstadt 

    Wo die Jungs die Eisen stemmen

    Früher war Eisenhüttenstadt ein Magnet für junge Menschen. Heute prägen vor allem Alte das Stadtbild. Zwischen verfallenen Plattenbauten und leeren Ladenzeilen fehlt es der Jugend an Perspektiven. Die Landtagswahl sieht kaum jemand als Chance. Von Daniel Tautz

  • Die Justizvollzugsanstalt Plötzensee in Berlin von außen, davor ein JVA-Bediensteter von hinten, 16.02.17 (Quelle: imago images / Rolf Kremming).
    imago images / Rolf Kremming

    Zahlen der Justizverwaltung 

    Mehr Angriffe auf JVA-Mitarbeiter in Berlin registriert

    Die Zahl der Gefangenen in Berliner Justizvollzugsanstalten ist 2018 leicht gesunken - Angriffe auf Mitarbeiter haben zugenommen. Das lag zuletzt vor allem an einem Häftling. Die Gewerkschaft mahnt: Viele Fälle werden gar nicht angezeigt. Von S. Schneider & A. Kohlick

  • Zwei Frauen sitzen in Berlin im Volkspark Friedrichshain auf einer Wiese. Im Hintergrund entsorgen Arbeiter zahlreiche Müllrückstände aus einem überfüllten Müllkorb. (Quelle: dpa/Robert Schlesinger)
    dpa/Robert Schlesinger

    Berliner Doppelhaushalt 2020/2021 

    Bezirke erhalten drei Millionen Euro weniger für Parkreinigung

    Die Berliner Bezirke müssen künftig mit weniger Geld für die Parkreinigung auskommen - im Haushalt für die kommenden beiden Jahre werden drei Millionen Euro gestrichen. Die Bezirksstadträtin von Friedrichshain-Kreuzberg warnt: Schon jetzt reiche das Geld nicht aus.

  • Symbolbild - rechtsextreme Demonstranten (Bild: imago images/Jochen Tack)
    imago images/Jochen Tack

    Erstes Halbjahr 2019 

    Zahl rechtsextremer Demos in Brandenburg gesunken

    59 rechtsextreme Demonstrationen und Kundgebungen registrierte die Brandenburger Polizei im ersten Halbjahr 2018 - im ersten Halbjahr 2019 nur noch 32. Auch sogenannte Bürgerstreifen gibt es deutlich weniger.