Videos

Bildergalerien aus Politik und Gesellschaft

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Innensenator Andreas Geisel im Abgeordnetenhaus in Berlin am 2. September 2021 (Bild: imago images/Emmanuele Contini)
    imago images/Emmanuele Contini

    Wahl-Pannen in Berlin 

    Innensenator Geisel will Wahlgesetze auf den Prüfstand stellen

    Nach den Unregelmäßigkeiten bei den Wahlen in Berlin kündigt der Innensenator Konsequenzen und eine lückenlose Aufarbeitung an. Im rbb räumt er zugleich ein: Manche politischen Entscheidungen müssten hinterfragt werden.

  • Petra Michaelis, Berliner Landeswahlleiterin, spricht bei einer Pressekonferenz anlässlich der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    Pannen in 207 Wahlkreisen 

    Landeswahlleitung will Einspruch gegen Berlin-Wahl einlegen

    Falsche oder zu wenige Wahlzettel, Stimmabgaben weit nach 18 Uhr: Der Landeswahlausschuss räumt Fehler bei der Wahl am 26.September ein. In mehr als 200 Wahllokalen kam es zu Pannen. Landeswahlleiterin Michaelis will nun selbst Einspruch einlegen.

  • Collage: Stichwahl ums Amt des Landrates in Märkisch-Oderland. Die beiden Kandidaten Gernot Schmidt und Rico Obenauf. (Quelle: Landkreis Märkisch-Oderland)
    Landkreis Märkisch-Oderland

    Stichwahl am Sonntag 

    Schmidt und Obenauf kämpfen um das Amt des Landrats von Märkisch-Oderland

    Die Einwohnerinnen und Einwohner von Märkisch-Oderland sind am Sonntag erneut zur Wahl ihres Landrats aufgerufen. Amtsinhaber Schmidt setzt bei der Stichwahl auf bisherige Erfolge. Doch auch Herausforderer Obenauf rechnet sich Chancen aus.

  • Im Rathaus Pankow werden die Stimmen zur Wahl für das Abgeordnetenhaus Berlin neu ausgezählt. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    Bereits Einsprüche angekündigt 

    Landeswahlausschuss stellt amtliches Ergebnis der Abgeordnetenhauswahl vor

    Falsche oder zu wenige Wahlzettel, Stimmabgaben weit nach 18 Uhr: Bei den Wahlen sind in Berlin peinliche Pannen passiert. Am Donnerstag wird das amtliche Ergebnis der Abgeordnetenhauswahl verkündet, dann kann auch Einspruch eingelegt werden.

  • Illustration: Ein Geflüchteter sitzt während eines Prozesses in einem Gerichtssaal (Bild: Bart Sparnaaij)
    Bart Sparnaaij
    2 min

    Familiennachzug von Geflüchteten 

    "Berliner Erpressung": Jahrelang von den Kindern getrennt

    Tausende Geflüchtete mussten vor Gericht ziehen, bis das Auswärtige Amt den Nachzug ihrer Familien erlaubte. Das zeigen Recherchen von Kontraste, Ippen Investigativ und "Frag den Staat". Die Bedingungen nennen Anwälte erpresserisch. Von Daniel Laufer

  • Soldaten nehmen an dem Großen Zapfenstreich in Berlin teil, um den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr zu würdigen (Bild: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau
    1 min

    Großer Zapfenstreich und Schlussappell 

    Soldaten nach Ende des Afghanistan-Einsatzes feierlich in Berlin geehrt

    Zehntausende deutsche Soldatinnen und Soldaten waren in Afghanistan im Einsatz. Sie wurden am Mittwoch feierlich von den Spitzen des Staates gewürdigt - obwohl die Bilanz des Einsatzes selbst an diesem Ehrentag zwiespältig ausfällt.

  • Eine Person hält im September in Fulda ein Plakat der Partei "Die Partei" in die Höhe (Bild: dpa/Müller)
    dpa/Müller

    Abgeordnetenhauswahl 

    Parteien kündigen Einsprüche gegen amtliches Endergebnis an

    Das amtliche Ergebnis der Landtagswahl in Berlin soll am Donnerstag verkündet werden. Parteien haben angekündigt, dagegen Einspruch zu erheben. Gibt das Gericht den Einsprüchen statt, müsste in einigen Teilen Berlins die Wahl wiederholt werden.

  • Eine Frau wählt am 26.09.2021 in einem Berliner Wahllokal (Bild: dpa/Sebastian Gollnow)
    dpa/Sebastian Gollnow

    Meinung | Super-Wahltag 2021 

    Fünf Gründe, warum die Aufarbeitung der Berliner Wahlpannen mangelhaft ist

    Fast drei Wochen nach dem Wahltag ist das Ausmaß der Wahlpannen in Berlin weiter unklar. Die Zuständigen schieben sich gegenseitig den Ball zu und schotten sich ab. Der Regierende Bürgermeister gefährdet mit seiner Beurteilung ein wichtiges Wahlprinzip. Von Dominik Ritter-Wurnig

  • Ein Grabungstechniker vom Verein zur Bergung Gefallener in Osteuropa e.V. (VBGO), legt die sterblichen Überreste eines sowjetischen Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg in einem ehemaligen Schützengraben frei. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Erinnerung an Kämpfe im Oderbruch 

    Ein neuer Gedenkort für Kriegsopfer entsteht in Klessin

    Im letzten Winter vor dem Kriegsende 1945 kämpften sowjetische und deutsche Truppen erbittert um jeden Meter - auch im Oderbruch. Ein Gedenkort am einstigen Gut Klessin soll künftig an die Opfer auf beiden Seiten erinnern.

  • Annalena Baerbock (r), Kanzlerkandidatin und Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Olaf Scholz (SPD, 2.v.r.), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, und Christian Lindner, FDP-Spitzenkandidat, Fraktionsvorsitzender und Parteivorsitzender der FDP (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
    dpa/Kay Nietfeld

    Sondierungen 

    Grüne sehen "große Schritte" in Richtung Ampel im Bund

    Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP auf Bundesebene sind offenbar weiter vorangeschritten als bisher bekannt, nach Informationen des rbb herrscht weitgehende Einigkeit.

  • Migranten sitzen hinter einem Zaun in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber (ZABH) des Landes Brandenburg. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Belarus-Flüchtlingsroute  

    In Brandenburg füllen sich die Asylzentren

    Die Zahl der Migranten, die über Belarus und Polen nach Deutschland kommen, steigt. Laut Bundespolizei wurden seit August mehr als 4.300 Menschen aufgegriffen. Die Asylzentren in Brandenburg stocken ihre Kapazitäten auf.

  • Soldaten der Bundeswehr steigen in einen Militärtransport im Feldlager Masar-i-Scharif in Afghanistan (Bild: dpa/Bundeswehr/Torsten Kraatz)
    dpa/Bundeswehr/Torsten Kraatz

    Interview | Bundeswehrveteran Christian Szafran 

    "Nach 20 Jahren Einsatzdauer muss ein Abschluss gefunden werden"

    Seinen 21. Geburtstag hat Christian Szafran auf einem Wachturm in Afghanistan verbracht. Dreimal war der Berliner als Bundeswehr-Soldat am Hindukush. Am Freitag nimmt er am Großen Zapfenstreich teil - zu dem er ursprünglich gar nicht eingeladen war.

  • Kultursenator Klaus Lederer (l-r, Die Linke), Tobias Schulze (Die Linke), Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Anne Helm Fraktionsvorsitzende der Linken, Franziska Giffey, Spitzenkandidatin der Berliner SPD und Bettina Jarasch, Spitzenkandidatin der Berliner Grünen stehen vor dem Kurt-Schumacher-Haus, dem Sitz des Berliner SPD-Landesverbandes. Sie kommen zu den Sondierungsgesprächen zwischen SPD, Grünen und Linken zusammen. (Quelle: dpa/A. Riedl)
    dpa/A. Riedl
    1 min

    Rot-grün-rote Sondierungen 

    Erstes Dreiergespräch von SPD, Grünen und Linken beendet

    Nachdem die Berliner Spitzen von SPD und Grünen bereits mit der FDP nach Schnittmengen gesucht haben, sprachen sie am Dienstag mit den Linken über eine zweite Auflage von R2G in Berlin. Das Treffen dauerte länger als geplant.

  • Holger Kelch (CDU), Oberbürgermeister von Cottbus, spricht bei einer Pressekonferenz. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul
    1 min

    Wahl im nächsten Jahr 

    Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch tritt nicht mehr an

    Cottbus bekommt im nächsten Jahr einen neuen Oberbürgermeister: Amtsinhaber Holger Kelch hat angekündigt, dass er sich nicht wieder zur Wahl stellen will. Er begründet das mit gesundheitlichen Problemen - nennt aber auch andere Gründe.

  • Franziska Giffey während einer Pressekonferenz am Tag nach der Bundestagswahl im Willy-Brandt-Haus in Berlin am 27. September 2021. (Quelle: imago images/Emmanuele Contini)
    imago images/Emmanuele Contini

    Sondierungen in der Schlussphase  

    Giffeys schmaler Grat

    SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey hat die Wahl gewonnen. Sie würde Berlin am liebsten mit Grünen und FDP regieren. Doch die Sondierungen sind keine One-Woman-Show. Von Jan Menzel

  • Archivbild: Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz von Brandenburg, und Barbara Richstein (CDU), Landtags-Vizepräsidentin, hissen vor dem Landtag die Regenbogenfahne. Anlass ist der «Internationale Tag gegen Homophobie». (Quelle: dpa/B. Settnik)
    dpa/B. Settnik
    2 min

    Haushalt in Brandenburg 

    Kenia-Koalition will Kürzungen für queere Projekte zurücknehmen

    Laut Haushaltsentwurf will die rot-schwarz-grüne Landesregierung die Gelder für queere Projekte in Brandenburg um die Hälfte kürzen. Verbände und Vereine schlagen Alarm. Nach rbb-Informationen gibt es nun ein Umdenken in den Fraktionen. Von Thomas Bittner

  • Iris Spranger (l-r, SPD), Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, Sebastian Czaja, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Franziska Giffey (l-r), Spitzenkandidatin der Berliner SPD, Bettina Jarasch, Spitzenkandidatin der Berliner Grünen, und Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus stehen vor dem Kurt-Schumacher-Haus, dem Sitz des Berliner SPD-Landesverbandes. Vor Ort laufen zur Stunde Sondierungsgespräche zwischen SPD, Grünen und FDP. (Quelle: dpa/A. Riedl)
    dpa/A. Riedl
    3 min

    Berliner Spitzen von SPD, Grüne und FDP 

    Ampel-Sondierungen nach siebeneinhalb Stunden beendet

    Siebeneinhalb Stunden dauerten die Gespräche zu einer möglichen Ampel-Regierung für den Berliner Senat. Deutlich länger als vorher veranschlagt. Die designierte Regierende Bürgermeistern Giffey bleibt zum Inhalt der Gespräche schmallippig.

  • Blick auf eine unbefestigte Sandstraße in einem Brandenburger Wohngebiet. Die Freien Wähler starten ein Volksbegehren zur Abschaffung von Erschließungsbeiträgen der Anlieger für den Ausbau von Sandpisten in Brandenburg. (Quelle: dpa/Zentralbild)
    dpa/Zentralbild
    2 min

    Initiative der Freien Wähler Brandenburg 

    Volksbegehren will Erschließungsbeiträge für Sandpisten abschaffen

    Wenn Sandpisten in Brandenburg Gullys, Gehwege oder eine Asphaltdecke bekommen, wird es für die Anwohner meist teuer. Ein Volksbegehren soll das nun ändern. Doch gerade in Corona-Zeiten sind die Hürden dafür hoch. Von Christoph Hölscher

  • Bezirkswahlamt steht am 11.10.2021 auf einem Schild im Bezirksamt Friedrichshain, Frankfurter Allee, Berlin. (Quelle: rbb|24/Dominik Ritter-Wurnig)
    rbb|24/Dominik Ritter-Wurnig

    Aufarbeitung der Wahlpannen 

    Pankow und zwei weitere Bezirke sehen keinen Anlass für Neuwahlen

    100 Minuten Unterbrechung, offene Lokale bis 20 Uhr und später: Besonders in Pankow, Friedrichshain-Kreuzberg und Charlottenburg-Wilmersdorf ist es am Wahltag zu Pannen gekommen. Die Bezirke haben Fehler geprüft, das Ergebnis ist einhellig. Von Dominik Wurnig und Frank Preiss

  • Symbolbild: Vor dem Reichstag befindet sich ein Stimmzettel zur Bundestagswahl. (Quelle: dpa/S. Steinach)
    dpa/S. Steinach

    Nicht von Pannen betroffen 

    Zweitstimmenergebnis der Bundestagswahl in Berlin steht fest

    Das Zweitstimmenergebnis Berlins bei der Bundestagswahl steht jetzt offiziell fest. Es gibt kaum Abweichungen vom vorläufigen Ergebnis. Die Wahl-Pannen in der Hauptstadt schlagen sich laut scheidender Landeswahlleiterin nicht nieder.

  • Im Rathaus Pankow werden die Stimmen zur Wahl für das Abgeordnetenhaus Berlin neu ausgezählt. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    Wahlen in Berlin 

    Wie es nach dem amtlichen Endergebnis weitergeht

    Nach den Wahlen und den Pannen steht Berlin eine entscheidende Woche bevor: Die amtlichen Endergebnisse werden bekannt gegeben. Dann sind auch Einsprüche vor Gericht möglich. Worauf es dabei ankommt und wie es jetzt weitergeht. Von Birgit Raddatz

  • Männer und Frauen der Herero und Nama aufgenommen während der Kolonialausstellung in Berlin-Treptow 1896 (Quelle: Museum Treptow)
    Museum Treptow

    Berlin-Treptow 

    Wie bei der Kolonialausstellung von 1896 Widerstand geleistet wurde

    Vor 125 Jahren endete die erste deutsche Kolonialausstellung in Berlin. Frauen, Männer und Kinder aus Afrika sollten ein gewaltfreies Bild der Überseegebiete spielen. Einige waren mit anderen Erwartungen gekommen und widersetzten sich. Von Oliver Noffke

  • Der Zug einer Demonstration linker und linksradikaler Gruppen gegen eine angekündigte Räumung des alternativen Wohnwagencamps "Köpi" zieht die Warschauer Straße entlang, 09.10.2021 (Quelle: dpa / Christoph Soeder).
    dpa

    Linksautonomes Bauwagencamp 

    Etwa 1.000 Menschen demonstrieren gegen Räumung von "Köpi-Platz"

    In einer Woche soll das linksautonome Bauwagencamp "Köpi-Platz" in Berlin-Mitte geräumt werden. Am Samstagabend demonstrierten etwa 1.000 Linke und Linksautonome dagegen. Zeitweise hat die Polizei den Demonstrationszug gestoppt.

  • Eine Großkontrolle an der Autobahn (Quelle: dpa/Christoph Schmidt)
    dpa-Symbolbild/Christoph Schmidt
    2 min

    Illegale Einreisen an Grenze zu Polen 

    Brandenburger Landkreise müssen mehr Geflüchtete aufnehmen

    Knapp 2.000 Menschen sind seit August unerlaubt über die polnische Grenze nach Brandenburg eingereist. Sie sind aus Ländern wie dem Irak oder Syrien über Belarus in die EU geflüchtet. Die Brandenburger Landkreise müssen für Unterkünfte sorgen.

  • Klara Schedlich (B'90/Die Grünen) ist das jüngste Mitglied des neuen Berliner Abgeordnetenhauses (Bild: rbb)
    rbb

    Video | Klara Schedlich (Grüne) 

    Sie ist das jüngste Mitglied des neuen Berliner Abgeordnetenhauses

    Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie hier.

  • Franziska Giffey (l, SPD) und Bettina Jarasch (Bündnis 90/Die Grünen) treffen sich zu Sondierungsgesprächen im Kurt-Schumacher-Haus (Bild: dpa/Jörg Carstensen)
    dpa/Jörg Carstensen

    Regierungsbildung in Berlin  

    SPD und Grüne sondieren in zwei Dreierkonstellationen weiter

    Umschalten auf Ampel oder weiter Rot-Rot-Grün - für diese beiden Optionen haben sich am Freitag die Sondierungskommissionen von SPD und Grünen entschieden. Die künftigen Gesprächspartner FDP und Linke zeigten sich überrascht.

  • Franziska Giffey gibt ein Statement.
    rbb

    Video | Giffey zu Dreiersondierung 

    "Wir wollen ein fortschrittliches Dreierbündnis vorschlagen"

    Mehr zum Thema finden Sie hier.

  • Menschen protestieren vor dem polnischen Verfassungsgericht. Teile des EU-Rechts sind laut einem Urteil des polnischen Verfassungsgerichts nicht mit der Verfassung des Landes vereinbar. (Quelle: Czarek Sokolowski/AP)
    Czarek Sokolowski/AP

    Massiver Streit mit der EU 

    Polnisches Verfassungsgerichtsurteil löst in Brandenburg Verunsicherung aus

    Das polnische Verfassungsgericht stellt klar: Für Polen ist das eigene Recht entscheidender als EU-Recht. Ein sogenannter "Polexit" könnte nun real werden. Die Brandenburger Wirtschaft zeigt sich schockiert. Von Georg-Stefan Russew

  • Andreas Geisel (SPD, l), Innensenator von Berlin, spricht neben Michael Müller (SPD), bei einer Pressekonferenz zu den Pannen bei der Wahl am 26. September 2021 in Berlin (Bild: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    Wahlpannen in Berlin 

    Senat schließt partielle Nachwahlen in Berlin nicht aus

    Nach Angaben von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) sind die Wahlpannen in einigen Berliner Wahllokalen nach derzeitigem Kenntnisstand nicht mandatsrelevant. Nachwahlen in einzelnen Wahlkreisen schließt der Senat aber nicht aus.

  • Ein Polizeibeamter winkt an einer Kontrollstelle am Ostbahnhof ein Fahrzeug aus dem Verkehr (Bild: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Neuer Bußgeldkatalog passiert Bundesrat 

    Rasen und Falschparken wird teurer

    Schon längst sollten neue Regeln für Verkehrsverstöße gelten, die mussten aber wegen eines Formfehlers zurückgezogen werden. Nun hat ein zweiter Anlauf den Bundesrat passiert - bald wird unter anderem Rasen und Falschparken deutlich teurer.

  • Eine Frau, die zusammen mit weiteren Ortskräften aus Afghanistan am frühen Morgen auf dem Gelände der DRK-Flüchtlingshilfe in der Erstaufnahmeeinrichtung angekommen ist, sitzt in einem Zelt. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Geflüchteter Afghane erhebt Vorwürfe 

    "Sie haben uns auf sehr einschüchternde Weise bedrängt"

    Nicht alle Afghanen, die von der Bundeswehr aus ihrer Heimat ausgeflogen wurden, sind anerkannte Ortskräfte. Das führt nach ihrer Ankunft in Deutschland zu Problemen, wie Videoaufnahmen zeigen. Einer der Betroffenen erhebt Vorwürfe. Von Oliver Soos und Markus Woller

  • Wahlhelfer und Wahlhelferinnen zählen in einem Wahllokal Stimmzettel für die Bundestagswahl (Biild: dpa/Sebastian Gollnow)
    dpa/Sebastian Gollnow

    Fehler bei der Beschriftung 

    Druckerei beauftragte Nachkontrolle von Stimmzetteln in Berlin

    Die Suche nach Gründen für die Wahlpannen in Berlin dauert an. Die falsche Etikettierung von Stimmzetteln durch die Auftragsdruckerei ist wohl ein Teil der Fehlerkette gewesen - dabei hatte die Druckerei sogar Nachkontrollen veranlasst. Von Hasan Gökkaya

  • Moritz Heusinger (l-r), Anwalt des Bewohnervereins, «Finikunde» und «Ronny Konopke», beide Pressesprecher des «Köpi», und ein Bewohner des Wagenplatzes, nehmen an einer Pressekonferenz des links-autonomen Wohnprojekts und Kulturzentrums «Köpi» mit Wagenplatz in der Köpenicker Straße teil. Quelle: dpa/Christoph Soeder
    dpa/Christoph Soeder

    Bauwagensiedlung in Berlin 

    "Köpi 137"-Bewohner wollen Räumungstermin per Eilantrag kippen

    Die Bewohner der Bauwagensiedlung "Köpi 137" in Berlin-Mitte wollen per Eilantrag gegen die angekündigte Räumung der besetzten Fläche vorgehen. Grundlage für den Antrag ist ein Gutachten über eine mutmaßlich gefälschte Unterschrift.

  • Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) bei einer Pressekonferenz zu den Wahlpannen bei den Wahlen am 26. September 2021 (Bild: Christoph Soeder/dpa)
    Christoph Soeder/dpa

    Video | Unregelmäßigkeiten bei Berlin-Wahl 

    Müller: "Wahlpannen nach derzeitigem Sachstand nicht mandatsrelevant"

    Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

  • Mobile Teststation für Bürgertest (Quelle: imago images/Emmanuele Contini)
    imago images/Emmanuele Contini

    Kostenpflichtig ab 11. Oktober 

    Was das Ende der Gratis-Corona-Tests bedeutet

    Restaurant, Fitness-Studio, Kino, Friseur: Wer nicht gegen Corona geimpft oder davon genesen ist, braucht dafür einen aktuellen Schnelltest. Bislang waren die sogenannten Bürgertests kostenlos - ab Montag nicht mehr. Was Ungeimpfte nun beachten müssen.

  • Ortskräfte aus Afghanistan gehen am frühen Morgen auf dem Gelände der DRK-Flüchtlingshilfe in der Erstaufnahmeeinrichtung zu ihrer Unterkunft (Bild: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Brandenburger Innenministerium reagiert auf Kritik 

    Video wirft Fragen zu Umgang der Behörden mit afghanischen Ortskräften auf

    Aufregung um ein Video, das Pro Asyl veröffentlicht hat: Es soll zeigen, wie eine Brandenburger Behörden-Mitarbeiterin afghanische Ortskräfte zu einem Asylverfahren drängt. Dabei steht diesen Geflüchteten eine Aufenthaltserlaubnis zu.

  • Ortseingangsschild von Spremberg
    rbb/Josefine Jahn

    Herntier gegen Hanko 

    Spremberger zu Stichwahl um Bürgermeisteramt aufgerufen

    Zur absoluten Mehrheit reichtes es vor zwei Wochen für keinen Kandidaten bei der Bürgermeister-Wahl in Spremberg. Deshalb gibt es am Sonntag die Stichwahl zwischen der parteilosen Amtsinhaberin Christine Herntier und Michael Hanko (AfD).

  • Vor Beginn der Sondierungsgespräche stellen sich die SPD-Spitze Franziska Giffey und Raed Saleh (r) mit dem CDU-Vorsitzenden Kai Wegner (2.v.l) vor der Berliner SPD- Parteizentrale den Journalisten und Fotografen. (Quelle: dpa/P. Zinken)
    dpa/P. Zinken

    Sondierungen nach Berlin-Wahl 

    Noch keine Entscheidung für Dreiergespräche

    In jeder denkbaren Konstellation haben SPD, Grüne, Linke, CDU und FDP über eine mögliche Koalition im Berliner Abgeordnetenhaus sondiert. Am Freitag könnten nun erste Weichen in Richtung Dreiertreffen gestellt werden.

  • Eingang zum Häftlingslager mit dem "Turm A" auf dem Gelände der Gedenkstätte Sachsenhausen
    dpa-Zentralbild

    FAQ | Prozess-Auftakt in Brandenburg 

    Warum ein ehemaliger KZ-Wachmann 76 Jahre nach Kriegsende vor Gericht steht

    Der Angeklagte ist 100 Jahre alt, fast 80 Jahre liegen die angeklagte Taten zurück: In Brandenburg muss sich ein ehemaliger KZ-Wachmann nun vor Gericht verantworten. Warum erst jetzt? rbb|24 beantwortet die wichtigsten Fragen rund um den Prozess.