Videos

Bildergalerien aus Politik und Gesellschaft

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Eine Schülerin nutzt im Unterricht ein iPad (Bild: dpa/Britta Pedersen)
    dpa/Britta Pedersen
    3 min

    Unterricht nach Corona 

    Welche Lehren die Schulen aus der holprigen Digitalisierung ziehen

    Corona hat gnadenlos freigelegt, welche Defizite es an den Schulen in Berlin und Brandenburg in Sachen Digitalisierung gibt - und zugleich vieles vorangetrieben. Damit die Schulen damit erfolgreich weiterarbeiten können, ist allerdings noch viel zu tun. Von Sylvia Tiegs

  • Pariser Platz, Berlin, Vor dem Brandenburger Tor mit der Quadriga steht ein Schild mit Maskenpflicht. (Quelle: dpa/Sascha Steinach)
    dpa/Sascha Steinach
    1 min

    Corona-Maßnahmen 

    Müller will Lockerungen bei Maskenpflicht im Freien

    Ist die Maskenpflicht angesichts sinkender Corona-Zahlen noch gerechtfertigt? Berlins Regierender Bürgermeister hält Änderungen für angemessen. Auch die Senatorinnen Pop und Kalayci sprechen sich dafür aus. Ganz verschwinden soll die Maske aber nicht.

  • Schülerinnen und Schüler sitzen in ihrem Klassenraum. (Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd)
    dpa/Rolf Vennenbernd

    Keine Verbeamtung 

    Berliner Schulleiter warnen vor massivem Lehrermangel

    Berliner Schulleiterverbände schlagen Alarm: Die Schülerzahlen steigen, zugleich gehen immer mehr Lehrkräfte in Pension. Um einen massiven Lehrermangel zu verhindern, müssten Lehrer in der Hauptstadt wieder verbeamtet werden.

  • Zahlreiche Menschen sitzen im Licht der untergehenden Sonne am Sonntagabend auf einer Wiese im James-Simon-Park. (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
    dpa/Jens Kalaene

    Maskenpflicht soll teilweise fallen 

    Berliner Senat plant Lockerungen bei Veranstaltungen und Freizeit

    Mehr Gäste bei Veranstaltungen, keine Maske mehr im Kino und nachts auf bestimmten Straßen: Nach rbb-Informationen will der Senat weitere Lockerungen auf den Weg bringen. Die Maskenpflicht im Freien wird auch in Berlin grundsätzlich in Frage gestellt.

  • Ein Polizeiwagen steht in der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain am von Linksradikalen besetzten Haus «Rigaer 94». (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Vor Brandschutz-Termin 

    Polizei verhängt Versammlungsverbot für Rigaer Straße

    Am Donnerstag soll ein Brandschutzgutachter das teilbesetzte Haus in der Rigaer Str. 94 in Berlin-Friedrichshain besuchen. Die Polizei stellt sich auf Widerstand der linksextremen Szene ein und sperrt bereits ab Mittwochnachmittag zwei Straßenzüge für Demos.

  • Polizisten stehen vor dem zerstörten LKW am 20.12.2016 am Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)
    dpa/Michael Kappeler

    Anschlag in Berlin 2016 

    Weitere Ermittlungspanne beim BKA nach Breitscheidplatz-Attentat aufgedeckt

    Das Bundeskriminalamt konnte bis heute zwei Rufnummern nicht identifizieren, die ein "ähnliches Bewegungsmuster" wie der Breitscheidplatz-Attentäter Amri aufweisen. Beide Nummern sind weiter aktiv, wie rbb-Recherchen ergeben. Von René Althammer und Leon Becker

  • Ein Balkon mit zwei Sonnenschirmen im Bezirk Berlin-Pankow. Quelle: dpa/Joko
    dpa/Joko
    6 min

    Berlin-Pankow 

    Was tun, wenn kein Geld mehr für den Vorkauf da ist?

    Wenn private Investoren Mietshäuser kaufen, bekommen es die Mieter mit der Angst, auch die Bewohner dreier Pankower Häuser. Sie wollen, dass der Bezirk sein Vorkaufsrecht ausübt – aber das Geld ist knapp. Jetzt ist das Land gefragt. Von Dorit Knieling

  • Eine Frau zeigt am Eingang der Außenterrasse ihrem Impfpass. (Quelle: dpa/Annette Riedl)
    dpa/Annette Riedl

    Beschränkungen wegen Corona 

    Was in Brandenburg jetzt erlaubt ist - und was verboten

    Das öffentliche Leben bleibt wegen der Corona-Pandemie auch in Brandenburg weiter eingeschränkt. Angesichts sinkender Infektionszahlen gelten inzwischen allerdings weitreichende Lockerungen - ein Überblick.

  • Beatrix von Storch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, hält bei der Wahlversammlung der AfD Berlin in Berlin-Biesdorf (Marzahn-Hellersdorf) eine Stimmkarte. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    AfD-Wahlliste steht fest 

    Mit holprigem Start in Richtung Bundestag

    Knapper als gedacht wählt die Berliner AfD Beatrix von Storch zur Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl. In ihrer Rede macht sie klar, gegen wen ihre Partei in den kommenden Monaten besonders stark ankämpfen wird. Von Sabine Müller

  • Beatrix von Storch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion und Bewerberin für den Listenplatz 1 für die Bundestagswahl 2021, hält bei der Wahlversammlung der AfD Berlin in Berlin-Biesdorf (Marzahn-Hellersdorf) ihre Bewerbungsrede. Quelle: Christoph Soeder/dpa
    Christoph Soeder/dpa

    Spitzenkandidatur für Berlin 

    Beatrix von Storch führt Berliner AfD in Bundestagswahlkampf

    Beatrix von Storch hat sich durchgesetzt: Die Berliner AfD hat sie auf den ersten Listenplatz für die Bundestagswahl gewählt - obwohl unerwartet ein Gegenkandidat antrat. Auch Ex-Fraktionschef Pazderski sicherte sich einen Listenplatz.

  • Ein Stand Up Paddle im Sonnenuntergang auf dem Tegler See (Quelle: dpa/Lakomski)
    dpa/Lakomski

    Lageso-Test belegt den Befall 

    Tegeler See weiter wegen giftiger Blaualge gesperrt

    Der Tegeler See in Berlin bleibt vorerst fürs Baden gesperrt. Grund ist der Befall mit giftigen Cyanobakterien, bekannt als Blaualgen. Allerdings hoffen die Tester des Lageso, dass steigende Temperaturen für einen Rückgang sorgen.

  • Präsenzunterricht in einer Grundschule (Quelle: dpa/Oliver Dietze)
    dpa/Oliver Dietze

    Nach den Sommerferien 

    Schüler sollen flächendeckend in den Präsenzunterricht zurück

    Die Kultusministerinnen und -minister der Bundesländer sprechen sich für einen uneingeschränkten Präsenzbetrieb an den Schulen nach den Sommerferien aus. Corona-Tests und Masken sollen allerdings weiterhin eine Rolle spielen.

  • Zigarettenpackungen stehen in einem Kiosk im Regal. (Quelle: dpa/Daniel Bockwoldt)
    dpa/Daniel Bockwoldt

    Bundestag beschließt Tabaksteuer-Reform 

    Zigaretten, E-Zigaretten und Tabakerhitzer werden teurer

    2015 gab es die bisher letzte Erhöhung der Tabaksteuer, bald folgt der nächste Sprung nach oben. Die finanziellen Folgen dürften besonders Konsumenten von E-Zigaretten und Tabakerhitzern zu spüren bekommen - und Besucher von Shisha-Bars.

  • Reisende bringen ihr Gepäck auf dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in den Reisebus. (Quelle: dpa/Annette Riedl)
    dpa/Annette Riedl

    Bundesregierung lockert Restriktionen 

    Ab Juli für Risikogebiete keine weitere generelle Reisewarnung

    Sind die Fallzahlen hoch und ist eine besondere Corona-Mutation im Umlauf, wird es auch weiter Corona-Reisewarnungen geben. Die alleinige Koppelung an die Zahlen aber hat der Bund nun aufgehoben. Ab 1. Juli sind darum Reisen in viele Länder wieder möglich.

  • Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
    dpa/Kay Nietfeld

    Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock 

    Kann sie Osten?

    Reich an Solar- und Windkraftanlagen, ausgedörrt vom Klimawandel, Modellregion für Strukturwandel und Energiewende: Brandenburg könnte das ideale Bundesland für eine grüne Kanzlerkandidatin sein - wären da nur nicht die Ostdeutschen. Von Hanno Christ

     

  • Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke am 2. Juni 2021 (Bild: imago images/Janine Schmitz)
    imago images/Janine Schmitz

    Corona-Lage in Brandenburg 

    Woidke will "bei bestimmten Inzidenz-Zahlen" an Testpflicht festhalten

    Nur in Mecklenburg-Vorpommern liegt aktuell die Sieben-Tage-Inzidenz noch niedriger als in Brandenburg. Ministerpräsident Woidke will trotzdem vorsichtig bleiben, wie er im rbb betont. So soll an der Testpflicht in bestimmten Bereichen festgehalten werden.

  • Zahlreiche Impfwillige warten auf den Gehwegen rund um eine Turnhalle einer Schule in Neukölln, wo eine Schwerpunktimpfung gegen Corona stattfindet. (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)
    dpa/Bernd von Jutrczenka

    Corona-Pandemie 

    Warum "Problemkiez"-Impfen so problematisch ist

    Auch an diesem Wochenende gibt es in Berlin wieder Sonder-Impfaktionen in sozialen Brennpunkten. Diese sind aber längst nicht immer zielgenau. Das zeigt eine Abfrage unter den Bezirken, die dem rbb exklusiv vorliegt. Von Sabine Müller

  • Symbolbild: Eine Frau nimmt am Refugee Teachers Program an der Universität Potsdam teil. (Quelle: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert)
    dpa/Klaus-Dietmar Gabbert
    3 min

    "Refugee Teachers Program" 

    Geflüchtete finden kaum Jobs als Lehrer in Brandenburg

    Das Brandenburger "Refugee Teachers Program" sollte Geflüchtete zu Lehrerinnen und Lehrern an deutschen Schulen machen. Fünf Jahre später halten Beobachter das Projekt für teilweise gescheitert. Von Ismahan Alboga und Hanno Christ

  • Symbolbild: Eine Person mit Kippa (Quelle: dpa/Artur Widak)
    dpa/Artur Widak

    RIAS-Bericht 

    Meldestelle registriert leichten Anstieg antisemitischer Vorfälle in Brandenburg

    141 antisemitische Vorfälle hat die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Brandenburg 2020 registriert. Das ist erneut eine Zunahme - wenn auch keine große. Die Zahlen decken sich diesmal nahezu mit den Polizeidaten. Das war 2019 noch anders.

  • Fans blicken auf eine Videoleinwand. Fanmeile am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17.Juni (Quelle: dpa/Sven Simon)
    dpa/Sven Simon

    Ministerpräsidentenkonferenz 

    Länder wollen Konzepte für Großveranstaltungen erarbeiten

    Großveranstaltungen mit mehreren Tausend Teilnehmern wird es in den nächsten Wochen noch nicht geben. Das hat der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller nach einer Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag klargestellt. Man arbeite aber an Perspektiven.

  • Ein Schild mit der Aufschrift "Staatsanwaltschaft Berlin" steht am Eingang des Kriminalgerichts Moabit. (Quelle: dpa/Sven Braun)
    dpa/Sven Braun

    Symposium zu Hetze im Netz 

    Mehr Verfahren wegen Hasskriminalität in Berlin

    Die Entwicklung ist deutlich: Die Zahl der Verfahren wegen Hasskriminalität stiegen in Berlin im vergangenen Jahr. Weniger deutlich allerdings ist etwa, welcher Weg zur Eindämmung dieser Aktivitäten der richtige ist. Experten raten hier zur genauen Analyse.

  • Der Eingang zum Arbeitsgericht Potsdam (Bild: imago images)
    imago images

    Arbeitsgericht will Verfahren aussetzen 

    Oberlinhaus-Gewalttat: Vorerst kein Urteil um Kündigung der Tatverdächtigen

    Die Betreiber des Oberlinhauses drängen auf eine Kündigung der Tatverdächtigen nach dem Gewaltverbrechen in der Einrichtung in Potsdam. Dabei starben vier Menschen. Das verhandelnde Arbeitsgericht schlägt vor, nun zunächst die Strafentscheidung abzuwarten.

  • Corona-Pandemie 

    Stiko empfiehlt Impfung nur für Kinder mit Vorerkrankungen

    Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut hat keine generelle Corona-Impf-Empfehlung für Jugendliche ausgegeben. Doch Jugendliche mit Vorerkrankungen sollten sich impfen lassen, urteilen die Experten.

  • Franziska Giffey (SPD) (Quelle: dpa/Jens Krick)
    dpa/Jens Krick
    2 min

    Plagiate in Dissertation 

    FU Berlin entzieht Giffey den Doktortitel

    Wegen Plagiatsvorwürfen hatte Franziska Giffey bereits seit einiger Zeit auf ihren Titel verzichtet, jetzt ist es offiziell: Die Freie Universität Berlin hat der Politikerin, die bei der Abgeordnetenhauswahl als SPD-Spitzenkandidatin antritt, den Doktorgrad entzogen.

  • Vor dem Kriminalgericht in Moabit protestieren Unterstützter eines linken Wohnprojektes in der Köpenicker Straße gegen dessen Räumung. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder
    1 min

    Gerichtsentscheid 

    Linksalternatives Projekt "Köpi 137" muss Flächen räumen

    Nach einem Gerichtsentscheid vom Donnerstag muss das linksalternative Projekt "Köpi 137" Flächen in Berlin-Mitte räumen, auf denen zurzeit bewohnte Bauwagen stehen. Die Bewohner kündigten weitere rechtliche Schritte an.

  • Archivbild: Transparente gegen den Verkauf des Hauses und für die Ausübung des Vorkaufsrechts durch den Bezirk hängen an der Fassade des Hauses Anzengruberstraße 24 in Berlin-Neukölln. Heute kommt der neue parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Ausübung von Vorkaufsrechten bei Wohnungen im Abgeordnetenhaus zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Das Gremium des Abgeordnetenhauses prüft solche Geschäfte im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg zu Gunsten der Genossenschaft Diese eG. (Quelle: dpa/C. Soeder)
    dpa/C. Soeder

    Umstrittene Vorkaufsgeschäfte der Diese e.G. 

    Scheinkapital statt Eigenkapital

    Der Untersuchungsausschuss hat die letzten Zeugen vernommen. Es zeigt sich: Um die Genossenschaft vor der Pleite zu retten, gingen Senatsvertreter rechtlich bis zum Äußersten – manche sagen auch: darüber hinaus. Von Thorsten Gabriel

  • Wohncontainer für Geflüchtete in Berlin (Quelle: dpa/Maurice Tricatelle)
    dpa/Maurice Tricatelle

    Zahlen gestiegen 

    Flüchtlinge in Berlin finden trotz Corona privaten Wohnraum

    Die Wohnungsvermittlung an Flüchtlinge klappt in Berlin trotz zahlreicher Corona-Einschränkungen: 2020 wurden mehr Menschen untergebracht als im Jahr davor. Containerdörfer und Gemeinschaftsunterkünft werden dennoch weiter benötigt.

  • Marvin Neumann (Quelle: imago-images/Peter Hartenfelser)
    imago-images/Peter Hartenfelser

    Neuer AfD-Fraktionssprecher Neumann 

    Pressesprecher ohne Presse

    Vor sechs Wochen wurde der Brandenburger Marvin Neumann zum Co-Bundesvorsitzenden der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative gewählt. Nach Rassismus-Vorwürfen verließ er die AfD - um trotzdem weiter von ihr engagiert zu werden. Von Amelie Ernst

  • Ein Arzt zieht den Corona-Impfstoff von Biontech-Pfizer in eine Spritze. (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
    dpa/Fabian Sommer

    Werbevideo auf Arabisch 

    Bundesregierung stoppt Impf-Werbung mit Arzt wegen israelfeindlicher Äußerungen

    In mehreren Sprachen wirbt die Bundesregierung für Impfungen gegen Covid-19. Weil sich ein Berliner Arzt israelfeindlich geäußert haben soll, zieht sie sein Video nun zurück.

  • Schüler einer fünften Klasse eines Gymnasiums melden sich im Unterricht. (Quelle: dpa/Daniel Reinhardt)
    dpa-Symbolbild/Daniel Reinhardt

    Regelunterricht 

    Unterricht in Berlin findet wieder in ganzen Klassen statt

    Ab Mittwoch gilt an allen Berliner Schulen wieder Regelbetrieb. Dafür gesorgt hat letztlich eine Gerichtsentscheidung. Maßnahmen wie Tests und Maskenpflicht bleiben aber bestehen - auch im neuen Schuljahr.

  • Eine Kahnfährfrau trägt eine sorbisch-wendische Arbeitstracht und fährt Touristen in einem Kahn über ein Fließ, so werden die Wasserwege im Spreewald genannt. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Corona-Maßnahmen 

    Brandenburg will früher lockern - Testpflicht für Außengastro soll fallen

    Die Corona-Infektionszahlen sinken in Brandenburg stetig und deutlich. Das Kabinett will darum schon am kommenden Dienstag Lockerungen beschließen. Diese sollen auch die Testpflicht in der Außengastronomie betreffen.

  • Ein Plakat mit der Aufschrift «end cars» hat ein Teilnehmer einer Demonstration des Volksentscheids «Berlin autofrei» am LEnker seines Fahrrads befestigt. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
    dpa/Jörg Carstensen

    Klimaschutz-Pläne in Berlin 

    Senat beschließt Klimapaket - Verbrenner sollen aus Innenstadt verbannt werden

    Lange konnte sich der Senat nicht auf ein Maßnahmenpaket für mehr Klimaschutz in Berlin einigen. Jetzt wird es konkret - Autos mit Verbrennungsmotoren sollen aus der Innenstadt verschwinden. Verkehrssenatorin Günther strebt das in weniger als zehn Jahren an.

  • Symbolbild: Kita-Gruppe (Quelle: imago-images/Michael Gstettenbauer )
    imago-images/Michael Gstettenbauer

    Spätestens am 21. Juni 

    Berliner Kitas kehren zum Regelbetrieb zurück

    Schon jetzt wird ein Großteil der Kinder in Berlin täglich wieder in der Kita betreut. Spätestens in zwei Wochen sollen die Einrichtungen wieder komplett in den Regelbetrieb zurückkehren. Für Kita-Kinder zeichnen sich noch mehr Lockerungen ab.

  • Symbolbild: Polizeieinsatz bei Demo in Berlin (Quelle: dpa/Vladimir Menck)
    dpa/Vladimir Menck

    Ein Jahr Antidiskriminierungsgesetz in Berlin 

    Berliner Ombudsstelle zählt 315 Beschwerden - 110 wegen Rassismus

    Das Antidiskriminierungsgesetz soll Berliner besser vor Diskriminierung und Willkür durch Polizei oder andere Behörden schützen. Ein Jahr nach Inkrafttreten gingen insgesamt 315 Beschwerden ein. Ein Drittel davon wegen Rassismus.

  • Symbolbild: Julia Schmidt spricht beim Landesparteitag ihrer Partei. (Quelle: dpa/Monika Skolimowska)
    dpa/Monika Skolimowska

    Streit in der Brandenburger Koalition 

    Alle auf die Grünen

    Die Brandenburger Kenia-Koalition galt lange Zeit als sehr harmonisch - im Vergleich zur Berliner Landesregierung. Doch mittlerweile knirscht es auch in Potsdam immer mehr. SPD und CDU kritisieren vor allem die Grünen, die ihren Partnern wiederum unkollegiales Verhalten vorwerfen. Von Oliver Soos

  • Mitglieder des BER-Sonderausschusses bei einer Sitzung im Landtag Brandenburg in Potsdam. (Quelle: imago/stock+people)
    imago/stock+people

    Brandenburger BER-Sonderausschuss 

    Das Ende eines Feigenblatts

    Der BER ist eröffnet und im Brandenburger Landtag stellt der BER-Sonderausschuss seine Arbeit ein. Dabei sind noch viele Fragen offen. Auch die, was der Ausschuss eigentlich gebracht hat - und welche Chancen er verpasst hat. Von Hanno Christ

  • Archivbild: Strandbad Tegeler See, in Tegel, Berlin-Reinickendorf. (Quelle: dpa/Joko)
    dpa/Joko

    Sorge wegen Blaualgen 

    Gesundheitsamt spricht Badeverbot für den Tegeler See aus

    Eine Warnung vor dem Bakterium "Blaualge" gilt im Tegeler See bereits. Jetzt haben die Behörden eine noch drastischere Maßnahme ergriffen: Ab sofort ist das Baden dort verboten. Denn das teils giftige Bakterium kann vor allem Kleinkindern und Hunden zum Verhängnis werden.

  • Archivbild: Eine Schulklasse während des Unterrichts in Zeiten von Corona. (Quelle: dpa/P. Pleul)
    dpa/P. Pleul

    Nach den Grundschulen 

    Weiterführende Schulen in Brandenburg zurück im Präsenzunterricht

    Auch in den weiterführenden Schulen in Brandenburg herrscht jetzt wieder Normalbetrieb. Viele Monate wurde nur Distanz- oder Wechselunterricht in kleinen Gruppen angeboten. An der Rückkehr zu vollen Präsenzunterricht gibt es aber auch Kritik.

  • Symbolbild: Impfung von Jugendlichen (Quelle: dpa/Paul Hennessy)
    dpa/Paul Hennessy

    Ab 12 Jahren 

    Moderna beantragt Zulassung von Corona-Impfstoff für Jugendliche in EU

    Für Erwachsene ab 18 Jahren ist der Covid-19-Impfstoff von Moderna bereits zugelassen. Nun will der US-Konzern das Mittel auch für Jugendliche in der EU freigeben lassen. Laut einer Studie des Unternehmens liegt die Schutzwirkung bei 100 Prozent.