Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. (Quelle: Dlf Hauptstadtstudio)
Dlf Hauptstadtstudio

Motiv unklar - Auto rammt Einfahrtstor des Kanzleramtes

Ein Auto ist am Mittwochvormittag von einem Unbekannten gegen das Einfahrtstor des Bundeskanzleramts in Berlin-Mitte gefahren worden. Der mutmaßliche Fahrer wurde festgenommen. Die Hintergründe sind noch unklar.

Bildergalerien aus Politik und Gesellschaft

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Schülerinnen und Schüler nehmen mit Mund- und Nasenschutz am Unterricht teil. (Quelle: dpa/Matthias Balk)
    dpa/Matthias Balk

    Beratungen über Corona-Maßnahmen 

    Länder erwägen Hybridunterricht ab Klasse 11

    Vor den neuen Bund-Länder-Beratungen erwarten die Länderchefs von Berlin und Brandenburg, Müller und Woidke, weitergehende Corona-Maßnahmen. Müller nennt bereits mögliche "Stellschrauben" - eine davon sind die Schulen.

  • Den Jahreswechsel 2020 feierten noch Tausende Menschen am Brandenburger Tor (Quelle: dpa/Christophe Gateau).
    dpa/Christophe Gateau

    Laut Medienbericht 

    Pop: Silvesterparty am Brandenburger Tor fällt aus

    Die Nachricht kommt nicht überraschend: Angesichts der aktuellen Corona-Lage wird es in diesem Jahr keine Silvesterparty am Brandenburger Tor geben. Die Länder wollen außerdem ein komplettes Böllerverbot durchsetzen, heißt es in einer Beschlussvorlage aus Berlin.

  • Berlin, 20.11.2020: Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz. Gleuhweinstaende und Buden noch geschlossen vor Gebaeude des DB Tower. (Qzuelle: dpa/Andreas Gora)
    dpa/Andreas Gora

    Beratungen mit Bund 

    Länder wollen Corona-Beschränkungen teilweise verschärfen

    Bund und Länder wollen sich am Mittwoch über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Eine Beschlussvorlage sieht vor: Der Lockdown wird verlängert und die Kontaktbeschränkungen werden verschärft. Für Weihnachten sind Ausnahmen geplant.

  • Symbolbild: Ein Arbeitsgerüst wird am 18.01.2011 im Berliner Stadtteil Mitte nach Sanierungsarbeiten an einer Hausfassade abgebaut. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
    dpa/Kay Nietfeld

    Berliner Mietendeckel 

    Immobilienkonzerne kündigen Investitionsstopp an

    Deutsche Wohnen und Vonovia stoppen aufgrund des Berliner Mietendeckels Neubau und energetische Modernisierungen. Auch Privateigentümer sehen sich durch die Mietsenkungen unfair behandelt. Aufatmen dürften dafür 340.000 Mieter in Berlin. Von Efthymis Angeloudis

  • Wohnkosten  

    Zweite Stufe des Berliner Mietendeckels tritt in Kraft

    Nach dem Berliner Mietendeckel-Gesetz müssen überhöhte Mieten ab Montag abgesenkt werden. Vermieter, die dennoch zu hohe Mieten aufrufen, müssen mit einem Bußgeld rechnen. Rund 340.000 Wohnungen in der Hauptstadt sind betroffen.

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel (M, CDU) informiert sich am 22.04.2015 im Bundeskanzleramt in Berlin bei der Auftaktveranstaltung zum Girls' Day bei zwei junger Frauen über das Programmieren vom Computern. (Quelle: dpa/Rainer Jensen)
    dpa/Rainer Jensen

    15 Jahre Angela Merkel 

    Von "Kohls Mädchen" zum Vorbild für Frauen

    Premiere für Deutschland: Am 22. November vor 15 Jahren wurde Angela Merkel als Bundeskanzlerin vereidigt. Damit stand zum ersten Mal eine Frau an der Spitze der Regierung. Wie ist die Kanzlerin mit ihrem Frau-Sein umgegangen? Von Angela Ulrich

  • Archivbild: Die Kolonie Morgengrauen - abgebildet am 08.02.2020 - soll einer neuen Schule weichen und bis Ende 2020 das Areal geräumt werden. (Quelle: imago images/Andreas Friedrichs)
    imago images/Andreas Friedrichs

    Kleingartensterben in Berlin 

    "Jetzt habe ich nur noch meinen Balkonkasten"

    In Tempelhof-Schöneberg fallen Teile der Kolonie "Morgengrauen" in der Eisenacher Straße einem Schulbau zum Opfer. Mit einem Trauermarsch wollen die Pächter am Totensonntag ihre Parzellen symbolisch zu Grabe tragen. Von Raphael Knop

  • Proteste gegen Heimstaden am 8.11.2020 in Berlin (Bild: imago images/Rolf Zöllner)
    imago images/Rolf Zöllner

    Abwendungsvereinbarung unterschrieben 

    Heimstaden verpflichtet sich in Berlin zu mehr Mieterschutz

    Mieter des schwedischen Immobilienkonzerns "Heimstaden" können aufatmen: Das Unternehmen hat Vereinbarungen abgeschlossen, die ihnen mehr Sicherheit bieten. Dem Schritt waren Proteste von Bewohnern vorausgegangen.

  • ILLUSTRATION - Eine Frau schaut sich am 01.01.2019 in Berlin das Silvesterfeuerwerk an (Quelle: dpa/Florian Schuh)
    dpa/Florian Schuh

    Silvester während Corona-Pandemie 

    Innenverwaltung hält generelles Böllerverbot für unrealistisch

    Forderungen nach einem Feuerwerksverbot an Silvester steht die Berliner Innenverwaltung skeptisch gegenüber. Es mache nur Sinn, wenn auch keine Böller verkauft würden. Allerdings richtet Berlin wieder Verbotszonen ein - Ende des Monats soll bekanntgegeben werden, wo.

  • Lastwagen stehen auf der Autobahn M20 vor dem Eurotunnel im Stau. (Quelle: dpa/Gareth Fuller)
    dpa/Gareth Fuller

    Interview | Brexit und deutsche Industrie 

    "Die EU könnte leichter ohne Großbritannien als umgekehrt"

    Sechs Wochen bleiben für ein Abkommen zwischen Großbritannien und der EU. Sonst droht am Anfang des Jahres ein No-Deal-Brexit. Ein Papierproduzent in Brandenburg sieht das gelassen, hofft aber insgeheim auf einen Weg für die Briten zurück in den Staatenverbund.

  • Schuelerinnen einer 10. Klasse beim Unterricht, durch Corona bedingt mit Maske (Quelle: dpa/Stephan Goerlich)
    dpa/Stephan Goerlich

    Steigende Infektionszahlen 

    Corona-Lage an Berliner Schulen verschärft sich

    Rund 1.500 infizierte Schüler und über 400 Lehrkräfte - die Corona-Zahlen steigen in Berliner Schulen. Vor allem vier Innenstadtbezirke sind besonders betroffen. Knapp 200 Schulen stehen auf der Stufe orange - und damit kurz vor dem Hybrid-Unterricht.

  • Symbolbild: Zwei Berliner Polizisten bei einer Razzia (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Kritik an Gesetzentwurf 

    Geldwäsche: Kriminelle könnten es wieder leichter haben

    Experten kritisieren den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Geldwäsche, der am Freitag erstmals im Bundestag behandelt wird. Sie warnen, dass einige Neuregelungen Banden in die Hände spielen könnten. Von René Althammer

  • Die Schulaufsicht untersucht inzwischen den Fall am OSZ in Berlin-Wedding (Quelle: dpa/Paul Zinken).
    dpa/Paul Zinken
    3 min

    Lehrer leugnet Corona 

    "Wir haben die Schüler eigentlich in die Notsituation gebracht"

    Der Berliner Lehrer Rüdiger Borrmann hat sich unter den Augen von Schulleitung und Schulaufsicht zum Corona-Leugner entwickelt. Weil ihre Beschwerden folgenlos blieben, haben sich seine Schüler an den rbb gewandt. Jetzt wird der Fall zum Politikum. Von René Althammer und Olaf Sundermeyer

  • Brandenburg, Potsdam: An einer Fußgängerzone steht ein Schild, dass auf die Maskenpflicht hinweist. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau
    4 min

    BrandenburgTrend 

    Jeder Zweite in Brandenburg findet Corona-Maßnahmen angemessen

    Eine knappe Mehrheit von 52 Prozent der Befragten hält in Brandenburg die Corona-Einschränkungen für angemessen. Im April lag der Wert noch bei 76 Prozent. Stabil ist derweil die politische Stimmungslage bei der Sonntagsfrage.

  • Michael Müller (SPD), Berlins Regierender Bürgermeister (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
    dpa/Britta Pedersen

    Nach Vorwürfen von Wissenschaftlern 

    Müller will Corona-Forschung mit Tierversuchen ermöglichen

    Bei der Corona-Forschung sind nach Ansicht des Berliner Regierenden Bürgermeisters Müller Tierversuche "unabdingbar". Nach Vorwürfen von Wissenschaftlern sagte er am Donnerstag, der Senat werde die Berliner Tierschutzkommission "gut organisieren".

  • Archivbild: Attila Hildmann, Kochbuchautor und Anti-Corona-Aktivist, spricht nach einem Autokorso bei einer Kundgebung gegen Corona-Einschränkungen auf dem Washingtonplatz. (Quelle: dpa/C. Gateau)
    dpa/C. Gateau

    Rechtsextremismus 

    Berliner Justiz zieht Hildmann-Ermittlungen an sich

    Erst am Dienstag wurde die Wohnung des prominenten Verschwörungspredigers Attila Hildmann durchsucht - von den Brandenburger Behörden. Nun übernimmt die Berliner Justiz den Fall, wie Staatsanwaltschaft und Justizsenator bestätigten.

  • Symbolbild: "Milieuschutz jetzt!" steht in Berlin auf einem Transparent an einem Mietshaus. (Quelle: dpa/P. Zinken)
    dpa/P. Zinken

    Nach Protesten in Berlin 

    Immobilienkonzern Heimstaden will Mietern entgegenkommen

    Nachdem Heimstaden zuletzt zahlreiche Häuser in Berlin gekauft hat, befürchten viele Mieter die Umwandlung ihrer Wohnungen in Eigentum. Nun zeigt sich der schwedische Konzern bereit, Forderungen von Senat und Bezirken zum Mieterschutz zu erfüllen.

  • Symbolbild: Mietshäuser in Berlin Kreuzberg. (Quelle: dpa/K. Heinrich)
    dpa/K. Heinrich

    Zwischenbilanz des Gesetzes 

    Der Mietendeckel spaltet das Abgeordnetenhaus

    Das Berliner Abgeordnetenhaus debattiert zur Stunde über den Mietendeckel. Während die Regierungsparteien die bisherigen Erfolge loben, übt die Opposition scharfe Kritik an dem Gesetz: Die CDU spricht von Ungerechtigkeit, die FDP gar von Chaos.

  • Tausende Demonstranten protestieren am Brandenburger Tor und im Regierungsviertel gegen die Corona-Politik der Regierung. Wegen der massenhaften Verstöße gegen die Hygieneauflagen droht die Polizei mit Auflösung der Versammlung. Das Gelände vor dem Bundestag ist abgesperrt, dort sind Proteste verboten. Berlin, 18.11.2020. (Quelle: dpa/F. Kern)
    dpa/F. Kern

    "Neue Form der Radikalisierung" 

    Geisel rechtfertigt Polizeieinsatz bei Protestdemo in Berlin

    Einen Tag nach dem eskalierten Protest gegen die Corona-Maßnahmen im Berliner Regierungsviertel hat Innensenator Geisel den Einsatz der Polizei gerechtfertigt. Es seien "harte Rechte" dabei gewesen, die die demokratische Grundordnung angreifen wollten.

  • 24.09.2020, Brandenburg, Potsdam: Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (Quelle: ZB/Soeren Stache)
    ZB/Soeren Stache

    Reform des Infektionsschutzgesetzes 

    Nonnemacher fordert andere Finanzierungshilfen für Krankenhäuser

    Begleitet von Protesten haben Bundestag und Bundesrat am Mittwoch Änderungen des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Die Brandenburger Landesregierung begrüßt diese Änderungen, Gesundheitsministerin Nonnemacher sieht allerdings Nachbesserungsbedarf.

  • 18.11.2020, Berlin: Die Polizei setzt bei einer Demonstration gegen die Corona-Einschränkungen der Bundesregierung am Brandenburger Tor ein (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Corona-Proteste in Berlin 

    Polizei beendet Demo mit Wasserwerfern - 365 Festnahmen

    Erstmals seit Jahren sind am Mittwoch bei einer Demo in Berlin Wasserwerfer eingesetzt worden. Gegner der Corona-Maßnahmen verharrten am Brandenburger Tor, obwohl die Polizei die Kundgebung für aufgelöst erklärt hatte. Es gab Festnahmen und Verletzte.

  • Tausende Demonstranten protestieren am Brandenburger Tor und im Regierungsviertel gegen die Corona-Politik der Regierung. (Quelle: dpa/Frederic Kern)
    dpa/Frederic Kern

    Proteste in Berliner Regierungsviertel 

    Demonstranten bedrängen Abgeordnete im Bundestag

    Am Rande der Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen tauchen im Bundestag unbekannte Menschen auf, die versucht haben sollen, in Abgeordneten-Büros zu kommen und Politiker bedrängten. Offenbar gelangten sie mit Hilfe eines AfD-Abgeordneten ins Gebäude.

  • Eine Schneise der Verwüstung ist auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin zu sehen, nachdem der Attentäter Anis Amri mit einem Lastwagen über den Platz gerast war. (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)
    dpa/Bernd von Jutrczenka
    2 min

    Amri-Anschlag auf Berliner Breitscheidplatz 

    Ein V-Mann und viele neue Fragen

    Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz: Ein V-Mann des Verfassungsschutzes Mecklenburg-Vorpommern lieferte brisante Hinweise auf mögliche Helfer des Attentäters Anis Amri – doch der Dienst gab die Infos nicht weiter. Von Michael Götschenberg, Georg Heil und Marcus Weller

  • SVV Fürstenswalde (Quelle: rbb/Oliver Soos)
    rbb/Oliver Soos

    Kontakt der Kategorie I 

    Streit um Quarantänebruch des Fürstenwalder Bürgermeisters

    In Fürstenwalde gibt es mächtig Zoff um Bürgermeister Matthias Rudolph. Er brach seine Corona-Quarantäne, warf seinen aufgebrachten Mitarbeitern Hysterie vor und legte sich mit den Stadtverordneten und dem Landrat an. Von Oliver Soos

  • Eine Frau steht auf der Dachterrasse am Flughafen Berlin Tegel (Quelle: imago-images/Xander Heinl)
    imago images/Xander Heinl

    Corona-Pandemie 

    Sechs Standorte für Berliner Impfzentren stehen fest

    An sechs zentralen Standorten in Berlin sollen Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden können - und das womöglich schon ab Dezember. Gesundheitssenatorin Kalayci konkretisierte am Dienstag die Impfpläne des Senats.

  • Schmelzender Eisberg südöstlich von Grönland (Bild: NASA/dpa)
    NASA/dpa

    Interview | Regisseur Andres Veiel 

    "Jedes Jahr, das wir verloren haben, rächt sich in der Zukunft"

    Wer trägt die Schuld, wenn der Klimawandel einmal ganze Länder verwüstet und Millionen Menschen heimatlos macht? Regisseur Andres Veiel lässt in seinem Film "Ökozid" diese Frage vor Gericht klären - im Jahr 2034. Und hofft inständig, dass es nie so weit kommt.

    Das Erste zeigt "Ökozid" am Mittwoch, 18.11., um 20:15 Uhr

  • 22.10.2020, Berlin: An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
    dpa/Kay Nietfeld

    Beschränkungen wegen Corona 

    Was in Berlin jetzt erlaubt ist - und was verboten

    Wegen der steigenden Infektionszahlen wird das öffentliche Leben ab 2. November erneut deutlich heruntergefahren. Während es neue Einschränkungen gibt für Gaststätten oder Kultureinrichtungen, bleiben Schulen offen. Ein Überblick.

  • Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, während einer Pressekonferenz am 06.10.2020. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
    dpa/Soeren Stache

    Forderung nach Corona-Fahrplan 

    Woidke sieht in Schulen keine "besonderen Hotspots"

    Nach zweiwöchiger Quarantäne steht der Brandenburger Ministerpräsident vor der Rückkehr ins Tagesgeschäft. Im rbb spricht er über seine Erkrankung und über die jüngste Ministerpräsidentenkonferenz. An die nächste Runde knüpft Woidke klare Erwartungen.

  • Dietmar Woidke (l, SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, blickt neben den stellvertretenden Ministerpräsidenten Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Brandenburger Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, und Michael Stübgen (CDU), Brandenburger Innenminister (Quelle: dpa/Soeren Stache)
    dpa/Soeren Stache
    1 min

    Ein Jahr "Kenia"-Koalition in Brandenburg 

    Die einigen Ungleichen

    Vor einem Jahr setzten in Brandenburg die Vertreter von SPD, Grünen und CDU ihre Unterschriften unter den Koalitionsvertrag. Die "Kenia-Koalition" startete als Experiment. Wie weit ist es bis jetzt gekommen? Von Hanno Christ

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt sich ihre Mund-Nasen-Bedeckung auf, bevor sie nach einer Pressekonferenz einen Saal im Bundeskanzleramt verlässt
    AFP/POOL/Odd Andersen

    Neue Corona-Gespräche am 25.11. 

    Bund und Länder verschieben weitergehende Corona-Maßnahmen

    Bund und Länder haben am Montag vorerst keine neuen Corona-Maßnahmen beschlossen - gegen den ausdrücklichen Wunsch von Kanzlerin Merkel. Weil eine Trendwende aber auch nicht zu erkennen sei, könnten weitere Einschränkungen schon nächste Woche folgen.

  • Auf dem Tempelhofer Feld sind Silhouetten von Menschen zu sehen (Quelle: imago images/Jan Scheunert)
    imago images/Jan Scheunert

    Corona-Maßnahmen 

    Länder lehnen weitere Verschärfungen des Teil-Lockdowns ab

    Bund und Länder beraten erneut über den Teil-Lockdown und mögliche Verschärfungen der Corona-Maßnahmen. Die Bundesregierung hatte einen harten Kurs vorgeschlagen, die Länderchefs halten dagegen.

  • Polizeibeamte stehen bei einer großen Kontrollaktion in Neukölln vor einem gastronomischen Betrieb. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Auseinandersetzung in Berlin 

    Polizei setzt Ermittlergruppe zu arabisch-tschetschenischer Fehde ein

    Nach brutalen Auseinandersetzungen zwischen einem arabischen Clan und einer tschetschenischen Bande in zwei Berliner Bezirken setzt die Polizei eine Ermittlergruppe ein. Es wird vermutet, dass es zu weiteren Eskalationen kommen könnte.

  • Berlins Oberbürgermeister Michael Müller, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, M) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kommen am 28.10.2020 zu einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie. (Quelle: dpa/Fabrizio Bensch)
    dpa/Fabrizio Bensch

    Konferenz mit Länderchefs 

    Bund plant verschärfte Corona-Kontaktbeschränkungen

    Bundesregierung und Ministerpräsidenten besprechen sich am Montag über den aktuellen Teil-Lockdown. Die aktuellen Infektionszahlen geben wenig Anlass zur Hoffnung auf baldige Lockerungen - eher im Gegenteil: Es stehen wohl Verschärfungen an.

  • Impression von der Anti-Corona Demo auf dem Platz der Republik vor dem Berliner Reichstag. Quelle: dpa/Marc Vorwerk
    dpa/Marc Vorwerk

    Proteste gegen Pandemie-Gesetze 

    Corona-Skeptiker planen Demonstration vor dem Bundestag

    Die Bilder von aufgebrachten Demonstranten mit Reichsbürgerfahnen auf der Treppe des Reichstages sorgten für große Aufregung im Berliner Politikbetrieb. Nun wollen sich wieder Demonstranten vor dem Gebäude aufstellen.

  • Überreste von Knallern, Raketen, Verpackung nach der Silvesternacht (Quelle: dpa/Rumpenhorst)
    dpa/Rumpenhorst

    Vorbild: Niederlande 

    Berliner Grüne fordern Verbot von Silvester-Feuerwerk

    Seit Jahren schon ist den Berliner Grünen die Silvesterböllerei ein Dorn im Auge, immer wieder brachten sie das Thema Feuerwerks-Verbot als erste auf die Agenda. Nun gibt es einen weiteren Vorstoß - aber dieses Mal nicht primär wegen des Umweltschutzes.

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel (3.v.r) kommt mit Markus Söder (r, CSU), Ministerpräsident von Bayern, und Michael Müller (l, SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder zu steigenden Infektionszahlen (Quelle: dpa/Stefanie Loos)
    dpa/Stefanie Loos
    2 min

    Corona und Grundrechte 

    Der Gipfel der Verordnungen

    Seit Monaten zählen die Gerichte die Landesregierungen an, die Corona-Maßnahmen endlich auf gesetzliche Füße zu stellen. Mit der nächsten Bund-Länder-Schalte am Montag stehen weitere exekutiven Hinterzimmer-Verordnungen an. Ist Besserung in Sicht? Von Iris Marx

  • Bundesfamilienministern Franziska Giffey sitzt hinter einen Namensschild mit der Aufschrift "Dr. Giffey"
    dpa/Kay Nietfeld

    Kommentar | Giffey verzichtet auf Doktortitel 

    Ein Befreiungsschlag

    Franziska Giffey hat überraschend die Reißleine gezogen: Die Bundesfamilienministerin verzichtet auf ihren Doktortitel. Damit zieht sie Konsequenzen aus den Plagiatsvorwürfen - und schafft damit etwas, was so nicht zu erwarten war, kommentiert Jan Menzel.

  • Großaufgebot der Polizei räumt die Mainzer Straße in Berlin-Friedrichshain (Quelle: imago images/Peter Homann)
    imago images/Peter Homann

    Interview | 30 Jahre Räumung Mainzer Straße  

    "Sowas möchte ich nie wieder erleben"

    3.000 Polizisten, Hubschrauber, Wasserwerfer: Vor 30 Jahren räumte die Berliner Polizei zwölf besetzte Häuser in der Mainzer Straße in Friedrichshain. Für den Besetzer Freke Over war die Räumung das Ende eines Traums - und ließ ihn traumatisiert zurück.

  • Schüler und Schülerinnen nehmen mit Mund- und Nasenschutz am Unterricht teil. (Quelle: dpa/Matthias Balk)
    dpa/Matthias Balk

    Unterrichtsbeginn zeitlich versetzt 

    Berlin führt Maskenpflicht im Unterricht an weiterführenden Schulen ein

    Für viele Schülerinnen und Schüler dürfte der Unterricht ab Mittwoch anstrengender werden - denn in Berlin soll ab dann an allen weiterführenden Schulen eine Maske im Unterricht getragen werden. Außerdem soll der Unterrichtsbeginn zeitlich entzerrt werden.