Nedal Ahmad (l.) steht an einem Stand der Reederei Riedel und berät eine Gruppe interessierter Männer (Quelle: rbb/Tom Garus)
rbb/Tom Garus

Europas größte Jobbörse für Geflüchtete - The German Dream

Endlich eigenes Geld verdienen. Viele Geflüchtete und Migranten wünschen sich nichts sehnlicher, als einen Job zu finden und sich in Deutschland zu integrieren. Wie schwierig das ist und wo es Hoffnung gibt, zeigte sich auf der dafür größten Jobbörse. Von Tom Garus

Das Nauener Tor in Potsdam (Quelle: dpa/Beate Schleep)
dpa/Beate Schleep

Neues Städte-Ranking - Potsdam ist der Aufsteiger des Jahres

Nach drei Jahren hat der "Focus" jetzt sein neues Ranking der 401 deutschen Landkreise und kreisfreien Städte vorgelegt. Bewertet wurden Kritierien wie Wachstum und Jobs, aber auch die allgemeine Lebensqualität. Potsdam konnte sich seit 2015 stark verbessern.

Felix Eisenhardt und Luis Lindner stehen auf ihrem Elektroschiff in Berlin (Quelle: rbb)
rbb

Video | Elektroschiff - Revolution auf der Spree?

Alle reden über dreckige Diesel-Autos, aber bei Schiffen? Zwei Männer wollen den Schiffsverkehr auf der Spree umkrempeln und ihr Elektroschiff durch Berlin surren lassen. Das Problem: es gibt keine Anlegestellen.

Bildergalerien aus dem Wirtschaftsressort

RSS-Feed
Pedro Elsbach steht vor seinem Büro (Quelle: rbb/Ute Barthel)
rbb/Ute Barthel

Stiftung statt Erbschaft - Der Fair-Mieter

Wenn Mieter vom Wohnungseigentümer einen Brief erhalten, geht es meist um Nachzahlungen, Mieterhöhungen oder Schlimmeres. Die Überraschung, die der Berliner Pedro Elsbach an seine Mieter verschickte, löste hingegen Verzückung aus. Von Ute Barthel

Figur von Dagobert Duck am Reichstag
imago

Besonders wohlhabende Menschen - Wo in Berlin das Geld wohnt

Huch, wieder eine halbe Million mehr auf dem Konto? Wenn Ihnen mindestens einmal jährlich so ein Satz entfährt, zählen Sie zu einem sehr erlauchten Kreis - den besonders wohlhabenden Menschen. Davon gibt es einige in Berlin. Allerdings nicht überall in der Stadt.

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Das Logo der Schufa in Berlin an der Geschäftsstelle der Schufa Holding AG im Mariendorfer Damm. (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
    dpa/Jens Kalaene

    Initiative "OpenSchufa" 

    Berliner NGOs wollen die Schufa durchleuchten

    Die Bank verweigert einen Kredit, der Telefon-Anbieter einen Handyvertrag? Dahinter kann ein schlechter Schufa-"Score" stecken. Wie der sich zusammensetzt: Geschäftsgeheimnis der Schufa. Zwei Berliner NGOs wollen das ändern - und die Auskunftei ist empört.

  • Archivbild: Schienen und Gleise liegen am 27.05.2016 bei Bauarbeiten (Quelle: dpa/Lukas Schulze)
    dpa/Lukas Schulze

    Wo Kunden mit Einschränkungen rechnen müssen 

    Bahn plant bis zu 100 Baustellen in Berlin und Brandenburg

    Die Deutsche Bahn hat in diesem Jahr viel vor. Für Berlin und Brandenburg bedeutet das: Bis zu 100 Baustellen werden den Bahnverkehr einschränken. Für Fahrgäste bedeutet das: Umwege und längere Fahrzeiten - aber danach wird alles besser, verspricht die Bahn.

  • Kohleträger mit Kiepe in Berlin (Quelle: rbb/zibb)
    rbb/zibb

    Video | Kohlehandel in Berlin 

    Kohlrabenschwarze Zukunft für die Männer mit der Kiepe?

    Die Kohlenhandlung Braun in der Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg hatte mal 20 Angestellte - heute sind es nur noch drei. Der Kohlenhandel in Berlin geht stetig zurück, denn immer weniger Wohnungen haben Öfen.

  • Der Sitz der Autovermietung Robben & Wientjes in der Prinzenstrasse in Berlin-Kreuzberg (Quelle: imago/Schöning)
    imago stock&people

    Berliner Autoverleih 

    Robben und Wientjes verlässt seinen Kreuzberger Stammsitz

    Der Autoverleih Robben und Wientjes, eine Berliner Institution, schließt seinen bekannten Standort in Kreuzberg, wo das Unternehmen vor 40 Jahren gegründet wurde. Nachdem der Verleih im vergangenen Jahr verkauft wurde, folgte nun gesondert das Grundstück.

  • Blick auf ein Flugzeug der Fluggesellschaft Airberlin (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Nach Insolvenz der Fluggesellschaft 

    Marke "Air Berlin" kommt nun auch unter den Hammer

    Flugzeugsitze, Boeing-Modelle und Schokoherzen wurden schon verkauft - nun soll auch die Marke "Air Berlin" versilbert werden. Interessenten können Angebote für rund 180 geschützte Begriffe abgeben. Auch die Auktion anderer Objekte geht noch einige Tage.

  • Test der Onlinehändler (Quelle: rbb AKTUELL)
    rbb AKTUELL

    Verbraucherzentrale testet Lieferdienste 

    Brandenburg ist da, wo das Essen drei Tage später kommt

    Schnell und stressfrei lassen sich Lebensmittel online einkaufen - das zumindest versprechen Lieferdienste. Doch Testkäufe in Berlin und Brandenburg zeigen: Der Service hängt stark davon ab, wo man wohnt.

  • Die Brachflächen an der Heidestraße werden alle bebaut - nur schnelles Internet liegt noch nicht an. (Bild: imago/Kleist-Heinrich)
    imago stock&people

    Breitbandausbau in Berlin  

    Mit Low-Speed ins Internet: Ein Büro in Mitte dreht Däumchen

    Bis 2025 soll in Deutschland überall schnelles Internet bis zu 50 Mbit/s anliegen - das sieht der Koalitionsvertrag von Union und SPD vor. Aktuell hat allein in Brandenburg ein Drittel der Haushalte noch kein DSL. Doch selbst in Berlin gibt es "weiße Flecken". Von Jenny Barke

  • Blick vom Tower des insolventen Flugplatzes Drewitz nahe Cottbus
    dpa/Patrick Pleul

    Investor aus Zossen steigt ein 

    Rettung für den insolventen Flugplatz Cottbus-Drewitz

    Schon lange ist der Flugplatz Cottbus-Drewitz ein Sorgenkind. Erst gab es große Pläne nach der Privatisierung, dann kam die Insolvenz. Jahrelang wurde ein neuer Investor gesucht - der ist jetzt gefunden.

  • Symbolfoto: Die Brandmeisterin Anne Hackel (25) von der Berufsfeuerwehr Cottbus, die Steinmetzmeisterin Heike Ferch-Struck (50) aus Braunsdorf und die Schornsteinfegermeisterin Stephanie Frenk (35) aus Königs Wusterhausen, fotografiert am 02.03.2016 (Quelle: dpa/ Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Neue Studie zum Arbeitsmarkt 

    Warum Frauen in Cottbus mehr verdienen als Männer

    21 Prozent: So viel verdienen deutsche Frauen weniger als deutsche Männer, sagt das Statistische Bundesamt. Eine neue Studie zeigt: Stimmt nicht, jedenfalls nicht in Ostdeutschland. Vor allem in Cottbus sieht es anders aus. Doch der Grund ist eher traurig.

  • Baustelleneinfahrt an einem Bauzaun in Berlin-Steglitz (Quelle: imago/Müller-Stauffenberg)
    imago/Müller-Stauffenberg

    Flächen für Mehrfamilienhäuser begehrt 

    Grundstückswerte in Berlin steigen nahezu überall

    Baugrundstücke sind in Berlin teuer, weil Mangelware. Begehrt sind vor allem Areale, auf denen Mehrfamilienhäuser stehen können, wie der neue Bodenrichtwert zeigt. Besonders stark ziehen die Preise dort an, wo es bislang nicht so teuer war.

  • Ein Auszubildender arbeitet in einer Tischler-Werkstatt an einer Werkbank. (Quelle: dpa/Sebastian Gollnow)
    dpa/Sebastian Gollnow

    Handwerk in Berlin und Brandenburg 

    Mehr als neun Monate warten auf einen Tischler

    Dem Handwerk in Berlin und Brandenburg geht es so gut wie lange nicht, die Auftragsbücher sind voll. Allerdings fehlt es oft an genügend Mitarbeitern. Und so müssen Kunden mitunter Wochen und Monate warten, bis ihr Auftrag erledigt werden kann.

  • Das Ehepaar Palme in Bärenklau (Lausitz) (Bild: rbb/Jana Göbel)
    rbb/Jana Göbel

    Ungleiches Entschädigungsrecht im Untertage- und Tagebau 

    Wenn das Haus langsam auseinanderreißt

    In NRW werden fast 100 Prozent der gemeldeten Bergbauschäden reguliert. In Brandenburg und Sachsen jedoch sind es nach rbb-Recherchen nicht mal drei Prozent. Grund dafür ist eine Gesetzeslücke. Viele Hausbesitzer im Umfeld der Tagebaue werden alleingelassen. Von Jana Göbel

  • Schweine in einem ölologischen Mastbetrieb in Ruhlsdorf in Potsdam Mittelmark (Quelle: rbb)
    rbb

    Herausforderung Öko-Mast 

    Wie Brandenburg versucht, das Bio-Schwein zu retten

    Öko-Schweinefleisch hat es schwer auf dem deutschen Markt, der Anteil liegt bei weniger als einem Prozent bundesweit. Denn die Bio-Mast ist aufwändig und teuer. In Brandenburg suchen Landwirte und Agrar-Ingenieure nach Lösungen. Von Lisa Steger

  • Fahrräder, Fußgänger und Autofahrer kommen sich an der Kreuzung von Schönhauser Allee, Danziger Straße, Kastanienallee und Pappelallee immer wieder in die Quere (Quelle: imago/Jürgen Ritter)
    imago stock&people

    Initiative von TU und Einzelhändlern 

    Wie die Schönhauser zur Rad-Allee werden soll

    Schmale, überfüllte Radwege, orientierungslose Touristen an jeder Kreuzung, dazu Straßenbahnen und jede Menge Autos: Für Radfahrer ist die Schönhauser Allee im Stadtteil Prenzlauer Berg ein Höllenritt. Die Initiative Schönhauser Rad-Allee will das ändern.

  • Eine Wohnung mit Estrich-Boden (Foto: rbb/Vanessa Klüber)
    rbb/Vanessa Klüber

    Trend: Wohnungen ohne Boden vermieten 

    Ohne Grund kein Boden

    Auf heißen Mietmärkten wie in Berlin geht einiges: Mittlerweile vermietet zum Beispiel die Deutsche Wohnen Wohnungen mit bloßem Estrich. Wer die Wohnung haben will, muss sich selbst um die Bodenverlegung kümmern. Vanessa Klüber schildert ihre Erfahrungen.

  • Stahlarbeiter in einem Werk
    imago stock&people

    Nach Tarifeinigung 

    Ost-Metaller wollen weniger arbeiten

    Einen Monat lang hatten Metaller in Berlin und Brandenburg immer wieder gestreikt. Nun liegt ein Pilot-Tarifabschluss auf dem Tisch. Doch bei der Arbeitszeit im Osten sieht die IG Metall noch Redebedarf.

  • Ein illegales Abfalllager im Tränkeweg in Fürstenwalde (Quelle: rbb/ Michael Billig)
    rbb/ Michael Billig

    Illegale Abfalllager in Brandenburg 

    Behörden machtlos gegen Müllbarone

    Zwei brandenburgische Entsorgungsunternehmer häufen seit Jahren auf ihren Betriebsstätten illegal Müll an. Auch die Staatsanwaltschaften haben sich bereits mit den Fällen befasst. Das Landesumweltamt kennt die Übeltäter, wirkt aber hilflos. Von Michael Billig

  • Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) besucht am 08.08.2017 im Rahmen ihrer Sommertour den Schienenfahrzeughersteller Stadler in Berlin und besichtigt Züge für die Berliner U-Bahn (Quelle: dpa/ Wolfgang Kumm)
    dpa/ Wolfgang Kumm

    BVG hatte bei Stadler geordert 

    Siemens scheitert mit Beschwerde gegen U-Bahn-Bestellung

    "Es sind einfach Risse": In Berlin droht ab 2019 ein Mangel an U-Bahnen, weil die alten Züge der Reihe F79 kaputt sind. Die BVG wollte ohne Ausschreibung neue Züge bestellen. Konkurrent Siemens klagte gegen die Vergabe - und scheiterte vorerst.