Videos

Bildergalerien aus dem Wirtschaftsressort

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Hochkippe Klettwitz mit bestehendem Windpark und darin e nmtstehendem Solarpark
    rbb

    Erneuerbare Energie 

    Großgemeinde Schipkau will aus Wind und Sonne Wasserstoff gewinnen

    Beim Anteil erneuerbarer Energie im Gesamt-Strommix kann die Südbrandenburger Gemeinde Schipkau durchaus punkten. Ihr Anteil liegt schon jetzt bei 50 Prozent. Und die Pläne gehen weiter. Dort entsteht ein kompletter Wasserstoffkreislauf. Von Aline Lepsch

  • Ein Mann dreht in einer Wohnung am Thermostat einer Heizung. (Bild: dpa)
    dpa

    Steigende Energiepreise 

    Blechen oder Bibbern

    Die Kosten für Strom, Gas und Öl steigen so stark wie nie – auch für Verbraucher aus Berlin und Brandenburg. Energie verteuerte sich im Laufe eines Jahres um 35 Prozent. Doch was bedeutet die Preissteigerung? Von Leonie Schwarzer

  • Ortseingangsschilder von Schildau und Tschernitz (Quelle: rbb)
    rbb/Ralf Jussen/Josefine Jahn

    Brandenburger Gemeinden Tschernitz und Schilda  

    Hohe Schulden, wenig Geld - und trotzdem attraktiv

    In der Brandenburger Finanz-Statistik stechen die Gemeinden Tschernitz und Schilda hervor: Tschernitz ist mit am höchsten verschuldet, Schilda hat die wenigsten Steuereinnahmen. Woran liegt das? Und wie ist die Lage vor Ort? Von Josefine Jahn und Ralf Jussen

  • Symbolbild: Geldscheine vor einem Stromzähler. (Quelle: dpa/K. Remmers)
    dpa/K. Remmers

    Wegen gestiegener Energiepreise 

    Stadtwerke Bernau bieten Neukunden keine Sonderprodukte mehr an

    Die Stadtwerke Bernau versorgen neue Kunden nur noch mit dem Grundversorgungstarif, der in der Regel deutlich teurer ist. Die sonst üblichen Wahltarife würden derzeit neu kalkuliert, heißt es.

  • Archivbild: Der geschlossene Bahnhof Siemensstadt. (Quelle: dpa/J. Kalaene)
    dpa/J. Kalaene

    Studie des Verkehrsverbunds 

    Verlängerung der Siemensbahn über die Havel hinaus machbar

    Die Reaktivierung der Berliner Siemensbahn ist beschlossene Sache - zumindest zwischen Jungfernheide und Gartenfeld. Doch eine Verlängerung der S-Bahnstrecke bis über die Havel hinaus wäre technisch möglich, zeigt eine jetzt vorgestellte Studie.

  • Ein Fensterputzer reinigt ein Schaufenster. (Quelle: dpa/Peter Kneffel)
    dpa-Symbolbild/Peter Kneffel

    12 Euro in der Stunde 

    Mehr als 600.000 Menschen in der Region würden von höherem Mindestlohn profitieren

    Noch in diesem Jahr will die Bundesregierung den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen. Eine gute Nachricht für Hunderttausende Arbeitnehmer in der Region. Denn in Berlin arbeitete jeder Sechste für weniger, in Brandenburg sogar jeder Dritte.

  • Symbolbild: Eine Frau erhält eine Corona-Impfung. (Quelle: dpa/R. Utrecht)
    dpa/R. Utrecht

    Impfpflicht im Gesundheitssektor ab März 

    Wie Arbeitgeber Ungeimpfte zur Impfung bewegen wollen

    Wer in Krankenhäusern, Arztpraxen, bei Rettungsdiensten oder in Pflegeeinrichtungen arbeitet, muss bis 15.3. einen Corona-Schutz nachweisen. Unternehmen sind nun mit Hochdruck dabei, Impflücken zu schließen - dafür locken sie auch mit Geld. Von Sylvia Tiegs

  • Symbolbild: Plüschkücken werden bei einer Symbolaktion in einen Trichter geworfen. (Quelle: dpa/J. Woitas)
    dpa/J. Woitas

    Verbot des Kükentötens 

    Tierschutz mit Lücken

    Bislang wurden männliche Küken von Legerassen nach dem Schlüpfen getötet. Ihre Aufzucht rechnet sich kaum. Seit dem Jahreswechsel ist diese Praxis in Deutschland verboten, doch damit ist das Problem nicht vom Tisch. Von Franziska Ritter

  • Blick in die Kabine. Nur wenige Plätze des kleinen Fliegers sind besetzt. (Quelle: imago images/Mario Aurich)
    imago images/Mario Aurich

    Pandemie-Ausnahmen für Fluglinien 

    Um was es beim Streit um sogenannte "Leerflüge" wirklich geht

    Ohne Pandemie wäre am BER wahrscheinlich so viel los, dass Rechte für Starts und Landungen knapp wären. Um solche Rechte wird derzeit gestritten - zwischen Platzhirschen wie der Lufthansa, Billigfluglinien und der EU. Von Oliver Noffke

  • Saengerin Balbina bei einem Konzert in der Volksbuehne in Berlin. (Quelle: Eventpress/Hoensch)
    Eventpress/Hoensch

    Geldausschüttung bei Spotify 

    Sind 0,003 Euro fair?

    Einen großen Anteil am Boom der Musik-Branche hat der Streaming-Gigant Spotify. Doch bei vielen Musikern kommt nur wenig Geld an - andere dagegen erhalten große Summen. Der Grund ist eine umstrittene Vergütungsstruktur. Von Hasan Gökkaya

  • Archivfoto: Fertigung,Audi Produktion,Fliessband, Automobilindustrie,Auto,Automarke,Autoproduktion

    Materialmangel 

    Wartezeit bei Neuwagen kann zukünftig bis zu zwei Jahre betragen

    Wer sich aktuell einen Neuwagen kaufen will, kann sich auf monatelange Wartezeiten einstellen. Auch die Preise für Gebrauchtwagen steigen teils kräftig. Der Grund liegt in der Corona-Pandemie und daraus entstehenden Materialmangel.

  • ILLUSTRATION - Ein Stecker wird in eine Steckdose gesteckt. (Quelle: dpa/Sina Schuldt)
    dpa/Sina Schuldt

    Anbieter liefern nicht 

    Zahlreiche Stromkunden rutschen in die Grundversorgung

    Für viele Verbraucher ist der Strom plötzlich teurer: Anbieter erhöhen teils ohne Ankündigung, andere stellen die Lieferung gleich ganz ein. Stromkunden geraten dann in die Grundversorgung, das trifft auch viele Kunden in Berlin.

  • Ein Kassiererin wiegt an der Kasse in einem Supermarkt Gemüse. (Quelle: dpa/Oliver Berg)
    dpa/Oliver Berg

    Inflation in Berlin und Brandenburg 

    Verbraucherpreise steigen so stark wie zuletzt 1993

    Bundesweit hat die Inflation zuletzt 5,3 Prozent erreicht, und auch in Berlin und Brandenburg macht sich das bemerkbar. Besonders Lebensmittel sind hier im Dezember noch teurer geworden. Doch Experten sehen Licht am Ende des Tunnels.

  • Vier Schweine strecken ihren Rüssel aus einem Tiertransporter (Quelle: dpa/Ronald_Wittek)
    dpa/Ronald_Wittek

    Ankündigung der Verbraucherschutzministerin 

    Besserer Tierschutz bei Tiertransporten aus Brandenburg fraglich

    Für Nutz- und Schlachttiere ist Brandenburg Transitland - doch Touren bis nach Russland oder Tatarstan sind oft strapaziös für Rinder und Schweine. Brandenburgs grüne Verbraucherschutzministerin hatte Verbesserungen angekündigt – greifen diese? Von Amelie Ernst

  • Windräder drehen sich vor dem Kraftwerk Jänschwalde in der Lausitz. (Quelle: imago/Rainer Weisflog)
    imago/Rainer Weisflog

    Interview | IHK-Hauptgeschäftsführer Cottbus 

    "Die Leute haben begriffen, dass der Strukturwandel unausweichlich ist"

    Der Strukturwandel ist überall in der Lausitz spürbar. Die ersten Projekte nehmen Fahrt auf, viele Unternehmen haben Fragen. Im Interview spricht der alte und neue Hauptgeschäftsführer der Cottbuser IHK über den Stand und über die Rolle der Kammer.

  • Die Baustelle der Tesla Gigafactory Berlin Brandenburg. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Prüfung in der Schlussphase 

    Genehmigung für Tesla-Fabrik könnte Ende Januar vorliegen

    Eigentlich sollten bereits im vergangenen Jahr die ersten E-Autos von Tesla made in Brandenburg vom Band rollen. Die Fabrik ist nahezu fertiggestellt, allerdings gab es immer wieder Verzögerungen durch fehlende Unterlagen. Eine Genehmigung könnte nun bald kommen.

  • Archivbild: Gebäudereiniger laufen am 14.01.2014 mit ihren Arbeitsmaterialien am Gürtel in ein Gebäude in Potsdam (Brandenburg). (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger)
    dpa/Ralf Hirschberger

    Studie der Hans-Böckler-Stiftung 

    Fast jeder dritte Vollzeitbeschäftigte in Brandenburg ist Geringverdiener

    Die gute Nachricht: Der Anteil von Geringverdienern ist in den vergangenen Jahren gesunken. Die schlechte: In Berlin und vor allem in Brandenburg liegt die Quote an Menschen, die mit Vollzeitjobs weit unterdurchschnittlich verdienen, vergleichsweise hoch.

  • Archivbild: Baustelle Hochbau Berlin Alexanderplatz. (Quelle: dpa/M. Tricatelle)
    dpa/M. Tricatelle

    Arbeitsmarkt im Dezember 

    Zahl der Arbeitslosen sinkt in Berlin und steigt in Brandenburg

    Der Arbeitsmarkt in der Region wird sich laut der Bundesagentur für Arbeit 2022 positiv entwickeln - wenn die Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht. Die Dezember-Zahlen geben Hoffnung.

  • Eine Tätowiererin sticht einer Kundin am 08.06.2018 ein Tatoo. (Quelle: dpa/Bernd Thissen)
    dpa/Bernd Thissen

    EU beschränkt Tattoo-Farben 

    Ab jetzt ist Schwarz angesagt

    Wer sich für ein Tattoo entscheidet, muss auf ein paar Farben verzichten: Ab Dienstag sind einige Pigmente verboten, die für zwei Drittel aller Tattoofarben notwendig sind. Für die Kundschaft führe das nicht unbedingt zu mehr Sicherheit, kritisiert die Branche. Von Jenny Barke und Mona Ruzicka

  • Archivbild: Einfahrt zu den Studios Babelsberg in Potsdam. (Quelle: dpa/S. Steinach)
    dpa/S. Steinach

    Verkauf abgeschlossen 

    Nordamerikanisches Unternehmen übernimmt Studio Babelsberg

    Der Verkauf des Studio Babelsberg ist unter Dach und Fach. Das Filmstudio, das 1912 gegründet wurde und das inzwischen eine Aktiengesellschaft ist, ist nun Teil der Studioplattform Cinespace Studios, dem zweitgrößten Studiobetreiber in Nordamerika.

  • Archivbild: Wechselstuben in Slubice im Jahr 2003. (Quelle: dpa/P. Pleul)
    dpa/P. Pleul

    20 Jahre Euro 

    Trotz Bedenken sprechen sich Polen mehrheitlich für die Einführung des Euro aus

    Die polnische Bevölkerung ist zwiegespalten, was die Einführung der europäischen Währung betrifft. Ein Beitritt zur Eurozone sei jedoch aus wirtschaftlichen Gründen unwahrscheinlich, wie Wirtschaftsexperte Sebastian Płóciennik erklärt.

  • Die Eisbärinnen Hertha (l) und ihre Mutter Tonja im Berliner Tierpark (Bild: dpa/Kira Hofmann)
    dpa/Kira Hofmann

    Finanzierungsprobleme 

    Berliner Tierpark hat kein Geld für neue Eisbär-Anlage

    Für die Eisbärinnen im Tierpark Berlin gibt es erstmal keine neue Anlage. Grund: Fehlende Ticketeinnahmen durch Corona haben eine Riesenlücke ins Budget geschlagen. Für eine neue Anlage sei einfach kein Geld da, so Direktor Knieriem.

  • Eine Mitarbeiterin nimmt Geld vom Tresen einer Apotheke (Bild: dpa/David Inderlied)
    dpa/David Inderlied

    20 Jahre Euro 

    "Mit der D-Mark hätten wir höhere Inflationsraten gehabt"

    Vor 20 Jahren, am 1. Januar 2002, wurde in der EU der Euro als Zahlungsmittel eingeführt. Viele Menschen haben das Gefühl, dass seitdem alles teurer geworden ist. Ob das stimmt? Von Franziska Ritter

  • Morgenstimmung am 25.12.2021 am deutsch-polnischen Grenzfluss Oder in Lebus. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Gemeindefinanzen 

    Reiches Brandenburg, armes Brandenburg

    Rund um Berlin im Speckgürtel sprudeln die Steuereinnahmen der Gemeinden. In der Peripherie erdrückt die Schuldenlast den Handelsspielraum der Kommunen. Eine Datenanalyse. Von Dominik Ritter-Wurnig.

  • basf-data
    dpa

    Arbeitslosigkeit sinkt am stärksten in Brandenburg 

    Warum in Brandenburg jetzt die blühenden Landschaften kommen könnten

    Selbst die Corona-Pandemie kann dem sich ankündigenden Wirtschaftsaufschwung in Brandenburg wenig anhaben. 2022 soll die rekordniedrige Arbeitslosigkeit nochmals sinken - stärker als in jedem anderen Bundesland. Von Dominik Ritter-Wurnig

  • Eine Straßenbahn auf der Linie M10 hält an der Haltestelle Frankfurter Tor. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    Debatte um ÖPNV 

    BVG und VBB klar gegen Einführung von erster Klasse

    Einsteigen und los - dafür ist der öffentliche Nahverkehr da. Eine Studie empfiehlt nun auch dort eine Teilung in erste und zweite Klasse. BVG und VBB betonen: Wir haben andere Sorgen. Von Stefan Ruwoldt

  • Die Baustelle der Tesla Gigafactory am frühen Morgen kurz nach Sonnenaufgang. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Tesla-Ansiedlung in Brandenburg  

    Die Zukunft verspätet sich

    Tesla hat den Produktionsstart in Grünheide immer wieder verschoben. Was ist 2021 dazwischen gekommen? Wann rollen die ersten Autos vom Band? Und was kommt danach? Ein Rück- und Ausblick auf die große Wirtschaftshoffnung. Von Philip Barnstorf

  • Archivbild: Raphael Fellmer, Gründer und Geschäftsführer von "SirPlus", läuft durch eine Filiale des Supermarktes "SirPlus" für abgelaufene und übriggebliebene Lebensmittel in Berlin-Steglitz. (Quelle: dpa/C. Soeder)
    Audio: Inforadio | 28.12.2021 | Johannes Frewel

    Streit beim Lebensmittelretter 

    Mitarbeitende werfen Sirplus-CEO chaotische Geschäftsführung vor

    Raphael Fellmer lebte jahrelang ohne Geld und baute ehrenamtlich eine Foodsharing-Plattform auf. Dann gründete er ein Startup mit, das Lebensmittel vor dem Müll retten soll – dabei geht es um Millionen. Mitarbeiter:innen machen ihm nun schwere Vorwürfe. Von Vanessa Klüber

  • Bananen hängen an einer Staude (Bild: dpa/Damian Gollnisch)
    dpa/Damian Gollnisch

    Internationales Forschungsprojekt an der BTU 

    Wie ein Pilz aus einem Senftenberger Labor Bananen schützen soll

    Simon Perez Martínez ist samt Familie aus Ecuador in die Lausitz gezogen. Der Grund: die Pilz-Expertise an der BTU Senftenberg. Hier forscht der Wissenschaftler an einem aus Pilzen gewonnenen Stoff, der das wichtigste Exportprodukt Ecuadors schützen könnte. Von Milena Hadatty

  • Symbolbild: Ein teuer gekleideter Mann steigt in eine BVG-Straßenbahn (Quelle: dpa / Carsten Koall)
    dpa

    Studienautoren empfehlen mehr Komfort 

    Business-Klasse im Berliner ÖPNV könnte Gutbetuchte locken

    Wenn der Nahverkehr für alle da sein soll, lassen sich gut Betuchte vielleicht mit etwas mehr Chichi locken. Eine Studie verspricht dem Berliner Nahverkehr bei Einführung einer Art schickeren Luxus-Klasse mehr Kunden - mit Preisvorteilen für alle Passagiere.

  • Archivbild: Menschen stehen am 01.04.2021 kurz vor Öffnung eines Kaufhauses am Alexanderplatz vor dem Eingang. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Eilantrag von Galeria Karstadt Kaufhof abgewiesen 

    Berliner Verwaltungsgericht bestätigt 2G-Regel im Einzelhandel

    Nun gibt es auch in Berlin eine gerichtliche Entscheidung zur 2G-Regel im Einzelhandel: Am Donnerstag hat das Verwaltungsgericht den Eilantrag des Konzerns Galeria Karstadt Kaufhof abgelehnt. Für den Handelsverband Berlin-Brandenburg "kein guter Tag".

  • Viel Betrieb herrscht am frühen Morgen an einer Zufahrt zur Baustelle für die Tesla-Autofabrik (Bild: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Unsichere Versorgung in Ostbrandenburg 

    Kommunalpolitiker fürchten wirtschaftliche Nachteile durch Wassermangel

    Kommunalpolitiker sehen Wasserknappheit im Osten Brandenburgs als Gefahr für die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Wirtschaftsminister Steinbach rechnet aber weiterhin mit dem Start der Tesla-Fabrik in Grünheide.

  • Passanten gehen am Morgen vor dem weihnachtlich dekorierten KaDeWe (Kaufhaus des Westens) entlang. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    Schwaches Weihnachtsgeschäft 

    Einzelhandel beklagt massiven Kundenrückgang

    Die 2G-Regel schreckt offenbar viele Menschen ab: In der eigentlich umsatzstärksten Zeit des Jahres begrüßen die Händler deutlich weniger Kunden in ihren Geschäften als vor Corona. Der Branchenverband attestiert eine "dramatische" Lage.

  • Regiojet-Zug in Prag (Quelle: imago-images/Volker Preusser)
    imago-images/Volker Preusser

    Drei Mal pro Woche 

    Nachtzug von Berlin nach Brüssel und Prag soll im Sommer starten

    Die geplante Nachtzugverbindung von Brüssel über Amsterdam und Berlin bis nach Prag soll in rund sechs Monaten stehen. In den drei Zügen pro Woche soll es auch Schlafwagen geben. Der Ticketverkauf ist für Frühling 2022 geplant.

  • Ein Schild mit der Aufschrift „Bei uns gilt die 2G-Regel Geimpft Genesen“ hängt im Schaufenster eines Schuhgeschäftes in der Brandenburger Straße. (Quelle: dpa/Sören Stache)
    dpa/Sören Stache

    Einkaufen nur für Geimpfte und Genesene  

    Auch Brandenburger Handel klagt gegen 2G

    Nur Geimpfte und Genesene dürfen zurzeit shoppen gehen - den Händlern ist das gerade im Weihnachtsgeschäft ein Dorn im Auge. Nach einer Klage in Berlin soll nun auch eine in Brandenburg ins Rollen gebracht werden.

  • Die Baustelle des Rohbaus für die künftige Tesla-Batteriefabrik. Quelle: Pleul
    dpa-Zentralbild

    Autoproduktion in Grünheide 

    Genehmigungsbehörden warten noch auf Unterlagen von Tesla

    Der Termin für den offiziellen Produktionsstart der Tesla-Autofabrik in Grünheide ist weiterhin offen. Der US-Autobauer habe noch nicht alle angeforderten Unterlagen bei den Behörden eingereicht, sagte Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel dem rbb.

  • Archivbild: Menschen stehen am 01.04.2021 kurz vor Öffnung eines Kaufhauses am Alexanderplatz vor dem Eingang. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Eilantrag beim Verwaltungsgericht 

    Galeria Karstadt Kaufhof klagt gegen 2G-Regel im Berliner Einzelhandel

    In Niedersachsen wurde die 2G-Regel im Einzelhandel jüngst gekippt, nun gibt es auch in Berlin eine erste Klage: Der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof hat einen Eilantrag beim Berliner Verwaltungsgericht eingelegt.

  • Blick auf die neue Fuß- und Radwegbrücke in der Europacity, den Golda-Meir-Steg am 08.12.2021. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
    dpa/Jörg Carstensen

    Analyse zur Wohnungspolitik 

    Wie seriös ist das rot-grün-rote Neubau-Ziel?

    200.000 Wohnungen sollen bis 2030 in Berlin gebaut werden. Darauf haben sich SPD, Grüne und Linke in ihrem Koalitionsvertrag geeinigt. Doch bei fast drei Viertel der angepeilten Wohnungen bleibt vorerst unklar, wann sie wie und wo gebaut werden könnten. Von Thorsten Gabriel

  • Menschenschlangen bilden sich wegen der 2G-Kontrollen in einem Einkaufscenter. (Quelle: dpa/Annette Riedl)
    dpa/Annette Riedl

    Kontrollen von Kunden 

    Handelsverband sichert Klägern gegen 2G Unterstützung zu

    Die Einführung der 2G-Regel ist eine große Belastung für den Einzelhandel, der die Kontrollen durchführen muss. Der Handelsverband Berlin-Brandenburg fordert eine Abschaffung - und sichert klagenden Händlern Unterstützung zu.

  • Journalistin Monika Jones spricht mit Norbert Fiebig, Präsident des Reiseverbandes DRV, bei der Eröffnungspressekonferenz der ITB 2021. (Quelle: dpa/Messe Berlin GmbH/Volkmar Otto)
    dpa/Messe Berlin GmbH/Volkmar Otto

    Präsenzveranstaltung abgesagt 

    Tourismusmesse ITB findet 2022 nur online statt

    Wie schon 2020 und 2021 wird die ITB auch im kommenden Jahr keine Besucher in den Berliner Messehallen empfangen. Wegen der aktuellen Corona-Situation kann sich die Tourismusbranche im März 2022 nur online austauschen.