Bildergalerien aus dem Wirtschaftsressort

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Zug der Heidekrautbahn der NEB in Schmachtenhagen (Bild: imago/Steinach)
    imago/Steinach

    Länder und Bahn einigen sich 

    Alte Heidekraut-Strecke wird in drei Jahren wieder bedient

    Die Heidekrautbahn führte bis zum Mauerbau von Wilhelmsruh hoch in Richtung Barnim durch Schildow und Mühlenbeck. Auf dieser Strecke soll es in drei Jahren wieder rollen, beschlossen nun die Gremien. Und für zwei weitere Strecken gibt es Ausbaupläne.

  • Spargelernte am Spargelhof Gottow in Brandenburg am 09.04.2018. (Quelle: imago/Bernd Friedel)
    imago/Bernd Friedel

    Reiche Ernte, aber zu niedrige Preise 

    Warum die Spargelbauern über eine Rekordsaison klagen

    Verkehrte Welt: Während sich die Menschen im Mai über Sonne und warme Temperaturen freuten, kamen die Spargelbauern mächtig unter Druck. Das "weiße Gold" schoss zwar aus dem Boden, aber Erntehelfer fehlten - und dann fielen auch noch die Preise.

  • Neue kleine Hochspannungsmasten sind nur etwa 30 Meter hoch. (Bild: rbb/Thomas Rautenberg)
    rbb/Thomas Rautenberg

    Pilotprojekt in Süd-Brandenburg 

    Höchstspannung auf kleiner Leitung

    Der Windstrom aus dem Norden soll in den Süden Deutschlands. Doch Trassen mit hohen Masten und dicken Kabeln will aber keiner in der Landschaft haben. Ein Netzbetreiber testet nun kleinere Leitungen im Landkreis Elbe-Elster. Von Thomas Rautenberg

  • Ein ICE überquert die Dunkeltalbrücke auf der neu gebauten Schnellfahrstrecke von Berlin nach München. (Quelle: imago/Robert Michael)
    imago/Robert Michael

    Neue ICE-Strecke 

    Berlin-München: Bahn zählt doppelt so viele Fahrgäste

    Rund zehn Milliarden Euro haben Um- und Neubau der neuen Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und München gekostet - doch die Investitionen scheinen sich gelohnt zu haben. Die Bahn will angesichts guter Auslastung nun weiter aufstocken.

  • Mietaktivisten im Kosmosviertel besprechen, wie sie sich wehren wollen (Quelle: rbb/Jana Göbel)
    rbb/Jana Göbel

    Musterfeststellungsklage im Bundestag 

    Neues Klagerecht könnte Mietern im Kosmosviertel helfen

    Die Bewohner im Berliner Kosmosviertel zahlen kräftige Mieterhöhungen für eine falsche energetische Sanierung. Bezirk und Land sind die Hände gebunden. Doch in solchen Fällen können sich Betroffene künftig gemeinsam gerichtlich wehren. Von Jana Göbel

  • ICC, Messedamm, Westend, Charlottenburg, Berlin (Quelle: Imago/ Schoening)
    Imago/ Schoening

    FAQ | Vor dem Start der Investorensuche 

    Was Sie über das ICC jetzt wissen müssen

    Noch vor der parlamentarischen Sommerpause soll der Startschuss fallen für die Wiederbelebung des ICC - nach vier Jahren Stillstand. Was will der Senat? Wie sieht der Zeitplan aus? Was muss getan werden? Die wichtigsten Fragen - und Antworten.

  • zwei Köche stehen am Herd vor Kochtöpfen
    dpa-Zentralbild

    Gaststätten suchen händeringend Personal 

    Lausitzer Seenland kocht auf Sparflamme

    Kurz vor Beginn der Urlaubssaison hat das Lausitzer Seenland ein Problem: An allen Ecken und Enden fehlen Köche und Kellner. Die ersten Restaurants haben deshalb schon aufgegeben. Von Holger Keßler

  • Eine Frau trinkt bei heißem Sommerwetter aus einer Wasserflasche. (Quelle: imago/localpic)
    imago/localpic

    Hamsterkäufe wegen Hitze 

    Mineralwasser könnte knapp werden

    Bei Hitze soll man viel trinken. Das tun auch viele Berliner und Brandenburger. Und viele kaufen Wasser offenbar gleich auf Vorrat. Für die Mineralwasser-Produzenten ist das ein gutes Geschäft - es bringt sie aber auch in Bedrängnis, denn das Wasser wird langsam knapp.

  • Menschen laufen am Eingang zu einer Karstadt-Filiale vorbei. (Quelle: dpa/Roland Weihrauch)
    dpa/Roland Weihrauch

    Grundstein gelegt 

    Karstadt baut erstmals seit 30 Jahren neue Filiale in Berlin

    Rote Zahlen, mehrere Eigentümerwechsel - über Jahre stand Karstadt am Abgrund. Doch der Warenhaus-Konzern will die Wende schaffen, präsentierte jüngst eine positive Bilanz und eröffnet demnächst zwei neue Filialen in Berlin. Am Freitag war Grundsteinlegung in Tegel.

  • Computeranimiertes Bild der künftigen Therme in Werder (Quelle: Schauer & Co.)
    Schauer & Co.

    Palmenhalle, Spa und Kaminbereich 

    Ein Partner vom Bodensee soll Werders Therme fertigstellen

    Seit Jahren geht es auf der Baustelle für die Therme in Werder nicht voran. Viel Geld hat die Stadt schon investiert. Nun sollen fast 30 Millionen Euro fließen, damit die Therme 2021 fertig wird. Der neue Projektpartner und seine Pläne wurden jetzt vorgestellt.

  • Harald Schwarz BTU Cottbus Senftenberg (Foto: rbb/Krüger)
    rbb

    Interview | BTU-Energieexperte Harald Schwarz 

    "Ein Ausstieg aus der Kohle 2030 ist absolut illusorisch"

    Deutschland will raus aus der Kohle - nur wie schnell? Während die Kohlekommission bis zum Jahresende eine Antwort finden will, bremst der Cottbuser Energieexperte Harald Schwarz voreilige Erwartungen. Die Kohle bleibt uns wohl noch länger erhalten.

  • Getreidefeld Heinersbrück Frank Schneider Chef der Agrargenossenschaft mit Getreide in der Hand (Foto: rbb/Wussmann)
    rbb

    Regenmangel im Mai 

    Südbrandenburgs Bauern befürchten massive Ernteausfälle

    So wenig Regen gab es schon lange nicht mehr, so heiße Tage im Frühjahr auch nicht. Der heiße Mai führt zur Sorge der Bauern in Südbrandenburg ersten Schäden auf den Feldern. Der erlösende Regen zuletzt kam fast überall zu spät. Von Iris Wussmann

  • Schleuse Lehnitz im Oder Havel Kanal bei Oranienburg (Bild: imago)

    Wassertourismus leidet unter Bundespolitik 

    Bund soll Brandenburgs Schleusen besser besetzen

    Der Wassertourismus ist für Brandenburg ein großer Wirtschaftsfaktor. Doch wenn die Schleusen sich nur selten öffnen, kommt keiner mehr. Brandenburgs SPD fordert darum nun den Bund erneut auf, für neues Schleusenpersonal zu sorgen.

  • Das Eiswerk und die Eisfabrik in der 360° Ansicht
    rbb

    Pläne für Industrie-Brache 

    360-Grad-Bilder vom Eiswerk: Auferstehen aus Ruinen

    Immobilienunternehmen in Berlin sind Schatzsucher - ergattern sie einen verfallenen Ort, verwandeln sie Ruinen in profitable Lofts. Ein Unternehmen hat das Eiswerk in der Köpenicker Straße gekauft - noch eine dunkle, kalte Welt im Herzen Berlins. Von Tom Garus

  • Symbolbild - Eine Frau arbeitet im Mercedes-Benz Werk in Berlin (Bild: imago/Thomas Koehler)
    imago stock&people

    Arbeitsmarktzahlen im Mai 

    Zahl der Arbeitslosen in Berlin und Brandenburg sinkt kräftig

    Der positive Trend der vergangenen Monate setzt sich fort: Auch im Mai sind wieder weniger Berliner und Brandenburger arbeitslos. Durch die gute wirtschaftliche Entwicklung suchen viele Unternehmen nach Arbeitskräften.

  • Sticks & Stones im SchwuZ (Quelle: Gabriele di Stefano)
    Gabriele di Stefano

    "Sticks & Stones" im SchwuZ 

    Queere Jobmesse wegen Bundeswehr-Ständen in der Kritik

    "Sticks & Stones" im Berliner SchwuZ ist eine Jobmesse speziell für queere Menschen. Doch vor ihrer zweiten Ausgabe am Samstag steht sie in der Kritik. Denn auch Rüstungskonzerne und die Bundeswehr dürfen sich dort präsentieren. Von Klaas-Wilhelm Brandenburg

  • Karte des Geländes Sommerbad Pankow (Quelle: Geoportal Berlin/Bezirksamt Pankow)
    Geoportal Berlin/Bezirksamt Pankow

    Altes Bädergelände 

    Pankow plant Multifunktionsbad und Grundschule

    Pankow soll ein Multifunktionsbad mit Grundschule bekommen. Auf dem ehemaligen Gelände des Sommerbads sei das machbar, so eine Studie. 5.000 Besucher sollen täglich kommen - und Anwohner trotzdem keinem störenden Lärm ausgesetzt sein.

  • Ein Smartphone liegt auf einer Sitzbank in der Berliner U-Bahn. (Quelle: dpa/Christoph Schmidt)
    dpa/Christoph Schmidt

    Zweite Tarifrunde gescheitert 

    BVG-Beschäftigte sollen kostenloses Smartphone bekommen

    Wenn es im Tarifstreit hakt, sind Ideen gefragt. Die kommunalen Arbeitgeber in Berlin sind dabei besonders kreativ: Statt auf die Forderungen von Verdi einzugehen, haben sie den rund 14.000 BVG-Beschäftigten am Montag ein kostenloses Smartphone angeboten.

  • ICE auf der Neubaustrecke Berlin-München (Quelle: imago/Michael)
    imago stock&people

    ÖPNV an Start und Ziel inbegriffen 

    Deutsche Bahn weitet City-Ticket aus

    Bahncard-Besitzer kennen die City-Option schon länger: Sowohl am Start- als auch am Zielort ist die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Bahnticket enthalten. Das soll nun die Regel werden - mit zwei Ausnahmen.

  • Baustelle in Berlin (Quelle: imago/Boillot)
    imago stock&people/Boillot

    Rot-Rot-Grün diskutiert 

    Mehr Mindestlohn - aber wieviel?

    Der Mindestlohn für Aufträge, die das Land Berlin vergibt, soll steigen: 10,20 Euro pro Stunde schlägt Wirtschaftssenatorin Pop (Grüne) vor. Arbeitssenatorin Breitenbach (Linke) legt sogar noch was drauf und fordert 12,63 Euro. Doch nicht alle sind davon begeistert.

  • Ein Flixtrain (Quelle: dpa/Hardt)
    dpa/Hardt

    Konkurrenz für die Bahn 

    FlixTrain plant Züge von Berlin nach München und Köln

    Wer von Berlin nach München oder Köln reist, hat ab dem kommenden Jahr mehr Auswahl, was das Verkehrsmittel angeht. Flixbus plant je eine Fahrt pro Tag in die Städte, später sollen es mehr werden. Die Bahn muss der Nutzung der Strecken aber noch zustimmen.

  • Einblick in die Späth'schen Baumschulen (Bild: Späth'sche Baumschulen/Daniela Incoronato)
    Späth'sche Baumschulen/Daniela Incoronato

    Fast 300 Jahre alter Betrieb 

    Reinigungsgebühren treiben Späth'sche Baumschulen aus Berlin

    Als ein Teil der Neuen Späthstraße in Berlin-Treptow zur Anliegerstraße wurde, explodierten die Straßenreinigungsgebühren. Gemerkt hat das die BSR selbst aber erst viel später. Mit bösen Folgen für die fast 300 Jahre alten Späth'schen Baumschulen.

  • Das ICC in Berlin (Quelle: rbb/Abenschau/S.Wert)
    rbb/S.WERT

    rbb-exklusiv | Potenzieller Investor sagt ab 

    Kein Retter fürs ICC in Sicht

    Das ICC soll wieder Kongresshalle werden. Das jedenfalls will der rot-rot-grüne Senat, er braucht dafür aber einen Investor. Die Suche soll bald beginnen - doch sie wird wohl schwierig. Ein prominenter Kandidat aus Berlin hat bereits abgesagt. Von Sebastian Schöbel

  • Eingang Süd des Messegeländes am Funkturm (Quelle: dpa/(Andrea Warnecke)
    dpa/Andrea Warnecke

    Verwirrung um Messe-Sanierung 

    Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt?

    Ab 2019 soll das in die Jahre gekommene Messegelände saniert werden. Die Bauzeit wird mit 15 Jahren veranschlagt. Doch wer die Kosten von rund 450 Millionen Euro trägt, ist noch unklar - auch wegen eines "Geburtsfehlers" der Messe Berlin GmbH. Von Jörn Kersten 

  • Schweinemastanlage Tornitz (Quelle: rbb/Brandenburg aktuell)
    rbb/Brandenburg aktuell

    Beschluss Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg 

    Schweinemastanlage Tornitz darf nicht erweitert werden

    Die größte Schweinemastanlage Brandenburgs in Tornitz bei Vetschau soll noch größer werden, so zumindest der Plan des Betreibers. Nun macht ein Formfehler einen Strich durch die Rechnung - vorerst.

  • Symbolbild: Blick auf den Fernsehturm und zahlreiche Baukräne und Neubauten in Berlin. (Quelle: dpa/Kalaene)
    dpa/Kalaene

    Bauzahlen für 2017 

    Die meisten Wohnungen werden im Osten Berlins fertig

    In Berlin-Lichtenberg sind im vergangenen Jahr die meisten Wohnungen gebaut worden - am wenigsten wurden in Tempelhof-Schöneberg fertig. Das zeigen Zahlen des Statistikamtes vom Donnerstag. Im Vergleich zu 2016 ist deutlich mehr Wohnraum entstanden.

  • ARCHIV - Ein Schild "Achtung Gefahrenbereich" steht am 27.07.2015 in Grabko (Brandenburg) auf dem Schwimmsteg des Pastlingsees. (Quelle: dpa/Bernd Settnik)
    dpa-Zentralbild

    Wasserverlust durch Tagebau 

    Die LEAG füllt jetzt Lausitzer Seen auf

    Rund um den Tagebau Jänschwalde verlieren mehrere Lausitzer Seen massiv Wasser: Aus Badeparadiesen werden Schlammlöcher. Seit Dezember ist amtlich, dass das mit dem Tagebau zusammenhängt. Nun muss der Betreiber LEAG gegensteuern. Von Iris Wussmann

  • Schwarzer Staub Welzow (Foto: Grüne Zukunft Welzow/Hannelore Wodtke)
    Grüne Zukunft Welzow

    Untersuchungsergebnisse liegen vor 

    Schwarzer Staub in Welzow soll giftige Stoffe enthalten haben

    Schwarzer Staub ging vor rund einem Monat auf Welzow nieder. Feiner Kippensand sei das gewesen, kein Kohlenstaub, sagte Tagebaubetreiber LEAG. Jetzt liegt ein Gutachten des BUND vor. Demzufolge soll der Staub es in sich gehabt haben.

  • Ein Flixbus fährt in den ZOB Berlin ein. (Quelle: imago/Stefan Zeitz)
    imago/Stefan Zeitz

    Kosten steigen auf gut 37 Millionen Euro 

    Umbau des Berliner ZOB wird wieder teurer

    Erneut wird ein Bauprojekt in Berlin deutlich teurer als zunächst geplant. Der ZOB - der Zentrale Omnibusbahnhof - sollte ursprünglich für 14 Millionen Euro umgebaut werden. Doch zahlreiche Umplanungen ließen die Kosten in die Höhe schnellen.

  • Drei Männer unterhalten sich neben einem Rind auf der Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung BraLa in Paaren/Glien. (Quelle: rbb/Brandenburg aktuell)
    rbb

    12.000 Besucher am ersten Tag 

    Landwirtschaftsschau BraLa eröffnet

    Trecker, Tiere und Tausende Besucher: Im Erlebnispark Paaren hat am Freitag die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung begonnen. Die BraLa bietet Landwirtschaft zum Anfassen. Doch auf der Fachmesse sind auch die Sorgen der Landwirte Thema.

  • Arvato, Cottbus (Quelle: rbb/Dirk Schneider)
    rbb/Dirk Schneider

    Fast 300 Mitarbeiter betroffen 

    Oberbürgermeister bedauert Arvato-Schließung in Cottbus

    Mehr als 280 Arbeitsplätze fallen in Cottbus weg, wenn dort in einem Jahr ein Arvato-Callcenter dichtmacht. Der Oberbürgermeister spricht von einem großen Verlust. Laut Gewerkschaft müssen auch Kollegen bei einem anderen Anbieter bangen.  

  • Siemens-Gebäuder in Berlin (Quelle: imago/Angerer)
    imago stock&people

    Standorte in Ostdeutschland gesichert 

    Siemens entschärft Stellenabbau

    Gute Nachricht für die Siemens-Beschäftigten in Ostdeutschland: Die Standortschließung in Görlitz ist vom Tisch, auch in Erfurt und Leipzig soll es weitergehen. Arbeitsplätze werden jedoch überall abgebaut - auch in Berlin.  

  • Wohnung gesucht Zettel (Quelle: imago/snapshot/T. Seeliger)
    imago/T. Seeliger

    Mieten in Berlin 

    Unter sieben Euro ist so gut wie nichts mehr zu haben

    Wer in Berlin umzieht, zahlt für die neue Wohnung im Schnitt 10,15 Euro Kaltmiete im Monat. Das liegt deutlich über dem Mietspiegelwert von 6,39 Euro. Zu solchen Preisen gibt es gut wie keine Wohnungen mehr. Bei Eigentumswohnungen ist die Entwicklung ähnlich.

  • Bei einer Solidaritätsveranstaltung der Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) für Mitarbeiter von Air Berlin kann man sich an einer Fotowand vor dem Roten Rathaus am 01.09.2017 in Berlin fotografieren lassen (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
    dpa/Jörg Carstensen

    Nach Insolvenz der Fluglinie 

    Tausende Ex-Air-Berliner haben einen neuen Job

    Mehr als 3.100 frühere Mitarbeiter von Air Berlin haben nach der Insolvenz des Unternehmens einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Hunderte weitere hoffen, in ihrem Beruf einen neuen Arbeitgeber zu finden. Etwa bei einem ehemaligen Konkurrenten.

  • Ein Mitarbeiter der Deutschen Post steckt am 26.11.2013 in Berlin Post in den Briefkästen eines Hauses Foto: (dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Probleme bei der Zustellung 

    Berliner beschweren sich öfter über Postdienste

    Tagelang ein leerer Briefkasten, weil es mit der Postzustellung nicht klappt. Das haben viele Berliner im vergangenen Herbst erlebt. Seither ist die Situation anscheinend nicht besser geworden - zumindest nach der Zahl der Beschwerden zu urteilen.

  • Montagehalle des Schienenfahrzeugherstellers Stadler in Berlin
    dpa/Wolfgang Kumm

    Kammergericht Berlin zum U-Bahn-Streit 

    Siemens und BVG sollen U-Bahn-Streit unter sich ausmachen

    Damit alte U-Bahn-Züge möglichst schnell ersetzt werden können, will die BVG neue Fahrzeuge bei Stadler kaufen - ohne den Auftrag ausgeschrieben zu haben. Doch Siemens hat dagegen geklagt. Am Freitag hat das Kammergericht nun eine Mediation beschlossen.

  • Symbolbild: Eine Air-Berlin-Mitarbeiterin auf der ITB in Berlin. (Quelle: imago/Leber)
    imago/Leber

    Urteil des Staatsgerichtshofs in Madrid 

    Kündigung von Air-Berlin-Mitarbeitern in Spanien ungültig

    Ein spanisches Gericht hat die Kündigung von 43 ehemaligen Air-Berlin-Mitarbeitern annulliert. Sie können nun auf höhere Entschädigungszahlungen hoffen - falls die Insolvenzverwalter ihren Forderungen nachkommen.

  • LEAG-Vorstandsvorsitzender Helmar Rendez vor Kraftwerk Jänschwalde (Quelle: rbb/Iris Wußmann)
    rbb/Iris Wußmann

    Kraftwerk Jänschwalde vor Leistungsreduzierung 

    Heizlüfter, so groß wie Kleiderschränke

    Es ist soweit: Der erste von zwei 500-MW-Blöcken im Braunkohlekraftwerk Jänschwalde geht am 1. Oktober 2018 vom Stromnetz. Er wechselt dann in den stand-by-Modus. So will es die Politik - der Umwelt zuliebe. Dafür muss einiges passieren.Von Iris Wußmann

  • Neue Mautsäulen (Quelle: Brandenburg aktuell)
    Brandenburg aktuell

    Autofahrer vermuten Blitzer  

    Neue Maut-Säulen sorgen für Verwirrung

    Laster müssen ab dem 1. Juli Maut auch für Bundesstraßen zahlen. Neue blaue Säulen am Straßenrand sollen künftig kontrollieren, ob die Fahrer dies auch tatsächlich getan haben. In Brandenburg stehen bereits einige - und werden offenbar gern mit Blitzern verwechselt.

  • Eine Pflegerin hält die Hand einer Frau.
    dpa

    Jährlich sollen 60 Mitarbeiter nach Berlin kommen 

    Charité wirbt Pflegekräfte in Mexiko und Albanien an

    Mehrere hundert Pflegekräfte fehlen den Kliniken der Berliner Charité. Pflegerinnen aus Nachbarländern wie Polen oder Tschechien anzuwerben, erwies sich als wenig fruchtbar, weil viel sehr schnell weiterzogen. Jetzt kommen neue Mitarbeiter aus Albanien und Mexiko.