Videos

Bildergalerien aus dem Wirtschaftsressort

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • ICE im Hauptbahnhof von Berlin (Bild: imago/Schöning)
    imago/Schöning

    Bahn-Gipfel in Berlin 

    ICE soll alle halbe Stunde von Berlin nach Hamburg fahren

    Auf dem "Schienengipfel" wird am Dienstag über den neuen Deutschlandtakt beraten. Auch die Strecke von Berlin nach Hamburg soll deutlich attraktiver werden. Wie Bahnchef Richard Lutz am Abend sagte, soll der ICE bald alle halbe Stunde fahren.

  • Beslan Kabertay (Quelle: Ralph Pache)
    Ralph Pache

    Vom Flüchtling zum Unternehmer 

    "Manche Syrer weinen, wenn sie meinen Halloumi probieren"

    Was macht ein Geflüchteter, dessen Abschlüsse in Deutschland nicht anerkannt werden? Sich selbständig - mithilfe von Gründerpaten. In Berlin unterstützt ein Pilotprojekt so beispielsweise eine deutsch-iranische Fachkräftevermittlung und eine Halloumi-Käserei. Von Franziska Ritter

  • Symbolbild: eine Mitarbeiterin im Finanzamt (Quelle: dpa/Keystone/Jochen Zick)
    dpa/Keystone/Jochen Zick

    Lohnunterschiede 

    Frauen verdienen in Cottbus und Frankfurt mehr als Männer

    Vollzeitbeschäftigte Frauen verdienen in Cottbus und Frankfurt (Oder) mehr als Männer in vergleichbarten Arbeitsverhältnissen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung zum Gender-Pay-Gap. Das macht die Städte zur Ausnahme in Deutschland.

  • Der Schriftzug des Wohnungsunternehmens Vonovia steht auf dem Wagen eines Vonovia-Mitarbeiters, der vor einem Mietshaus parkt (Quelle: DPA/Wolfram Steinberg)
    dpa

    Steigende Mieten, Zukäufe im Ausland 

    Vonovia steigert Gewinn und erhöht Prognose für 2019

    Deutschlands größter Immobilienkonzern vermeldet für das erste Quartal des Jahres einen deutlichen Gewinn - mehr als 300 Millionen Euro vor Zinsen und Steuern. Unter anderem Dank steigender Mieteinnahmen. In der Region hat Vonovia Zehntausende Wohnungen.

  • Beelitzer Spargelfrauen in historischen Kostümen laufen zu einem Fototermin während der offiziellen Eröffnung der Beelitzer Spargelsaison 2019 Anfang April (Quelle: DPA/Ralf Hirschberger)
    dpa

    Brandenburg 

    Bauern haben bereits neun Millionen Kilo Spargel geerntet

    Ein früher Saisonstart, hohe Nachfrage und genügend viele Erntehelfer: Das Ostergeschäft sei "hervorragend" gelaufen, sagen Brandenburgs Spargelbauern. Die Grünen kritisieren, dass die hohen Erträge durch den Einsatz gigantischer Mengen Plastikfolie zustande kommen.

  • Entwurf für ein Hochhaus von Sauerbruch Hutton am Alexanderplatz (Quelle: Lexigon)
    Lexigon

    Bauantrag in Arbeit 

    Bau von neuem Hochhaus am Alex soll 2019 beginnen

    Ein Vierteljahrhundert sind die Pläne schon alt, nach denen auf dem Alexanderplatz eine neue Skyline entstehen soll - nun rückt die Realisierung näher. Im Herbst sollen die Bauarbeiten für das erste neue Hochhaus beginnen.

  • Archivbild: Das Schloss Reichenow im gleichnamigen Dorf Reichenow im Landkreis Märkisch-Oderland (Brandenburg). (Quelle: dpa/Pleul)
    dpa/Pleul

    Grüne äußern Bedenken 

    In Brandenburg stehen Schlösser zum Verkauf

    Leben im eigenen Schloss: Wer über den entsprechenden Kontostand verfügt, kann sich jetzt in Brandenburg diesen Traum erfüllen. Vier Herrenhäuser, einst im Landesbesitz, sind im Internet zum Verkauf ausgeschrieben. Doch im Landtag regt sich Widerstand.

  • Ein Mann bearbeitet Autoteile (Quelle: dpa/Florian Schuh)
    dpa/Florian Schuh

    Arbeitsmarktzahlen für Berlin und Brandenburg 

    Frühjahr belebt den Arbeitsmarkt

    Im April ist die Arbeitslosigkeit in der Region weiter zurückgegangen. In Berlin sank die Zahl der Arbeitslosen auf 7,7 Prozent, in Brandenburg sogar unter die Sechs-Prozent-Marke. Auch der Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt: Der Aufschwung am Arbeitsmarkt hält an.

  • Stadtzentrum von Finsterwalde mit Marktplatz (Quelle: picture alliance/Andreas Franke)
    picture alliance/Andreas Franke

    Entwurf im Landtag 

    Brandenburg plant Zweckentfremdungsverbot

    Ferienwohnungen sind auf dem angespannten Potsdamer Wohnungsmarkt ein Problem - in strukturschwachen Regionen sieht das hingegen ganz anders aus. Brandenburg plant ein Gesetz gegen Zweckentfremdung, das die Gemeinden individuell anwenden können.

  • Der Gründer und Geschäftsführer von PTScientists, Robert Boehme, steht neben dem Raumschiff "Alina". (Bild: rbb|24)
    rbb|24

    NewSpace-Szene in Berlin 

    Aus einer Marzahner Garage zum Mond

    Private Unternehmen sind in Sachen Weltraum auf dem Vormarsch. Ein Berliner Start-up will schon 2020 das erste eigene Raumschiff samt Mondfahrzeugen zum Mond schicken. Gesteuert wird die Mission von Marzahn aus.

  • Schleuse bei Zaaren. (Quelle: rbb/B. Haase-Wendt)
    rbb/B. Haase-Wendt

    Streit um Sperrung in Zaaren 

    Bund zahlt nicht für Ausfälle durch Schleusensperrung

    Wegen Bauarbeiten an der Schleuse Zaaren können Schiffe derzeit nicht von Berlin zur Mecklenburgischen Seenplatte durchfahren. Für die Wasserwirtschaft bedeutet das Einbußen - ohne Entschädigung. Besser sind die Aussichten am gesperrten Oder-Havel-Kanal.

  • Archivbild: Brandenburg, Alt Zeschdorf - Ein Landwirt bearbeitet mit Traktor und Grubber den trocken Boden auf einem Acker und wirbelt dabei viel Staub auf. (Quelle: dpa/Pleul)
    dpa/Pleul

    Interview | Südbrandenburger Bauernverband zu Dürre 

    "Wir rennen den Ereignissen eigentlich hinterher"

    Brandenburgs Bauern sind alarmiert: Der Sommer 2019 könnte noch trockener werden als der vergangene. So lautet die Prognose vom Deutschen Wetterdienst. Die Bauern müssen umdenken und sich anpassen, sagt der Chef des Südbrandenburger Bauernverbandes.

  • Geldbörse mit Geldscheinen (Quelle: imageBROKER/Stefan Klein)
    imageBROKER/Stefan Klein

    Vergleich mit anderen Großstädten 

    Berliner hinken beim verfügbaren Einkommen hinterher

    Gegenüber den Bewohnern anderer deutscher Großstädter haben die Berliner vergleichsweise wenig Geld, das ihnen zum Ausgeben oder Sparen bleibt. Platz 11 von 15 belegt die Hauptstadt in einer Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung.

  • Symbolbild: Demonstranten der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) halten ein Plakat mit der Aufschrift «Fachkräftemangel». (Quelle: dpa/Steffen)
    dpa/Steffen

    141.000 Beschäftigte fehlen 

    IHK: Fachkräftemangel in Berlin verschärft sich

    Seit Jahren klagen Berliner Unternehmen über zu wenige Fachkräfte. Neuen Zahlen der Industrie- und Handelskammer (IHK) zufolge wird sich die Situation in diesem Jahr weiter verschärfen. Besonders betroffen ist demnach der Dienstleistungssektor.

  • Prinz William und Kate zusammen mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller in Berlin im Jahr 2017 (Quelle: imago/ Madeleine Ratz)
    imago stock&people

    Touristen in Berlin und Brandenburg 

    Ein Brite kommt selten allein

    Die Zahl der Touristen, die jedes Jahr nach Berlin und Brandenburg reisen, steigt seit Jahren. Doch wer kommt da eigentlich? Briten sind bei einem Trip in die Hauptstadt ganz vorne mit dabei, Chinesen vor allem im Herbst - alle Touri-Fakten im Überblick. Von Mara Nolte

  • Ein Plakat gegen den Verkauf von Mietwohnungen an die Deutsche Wohnen mit dem durchgestrichenen Wort "Sale" hängt an einer Gebäudefassade in der Karl-Marx-Allee. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    675 Wohnungen in Karl-Marx-Allee 

    Gericht lehnt Klage gegen Verkauf an Deutsche Wohnen ab

    Im Streit um 675 Wohnungen in der Karl-Marx-Allee hat das Land Berlin erneut einen Rückschlag erlitten. Das Kammergericht lehnte es am Donnerstag ab, den Verkauf an die Deutsche Wohnen zu stoppen und bestätigte damit ein Urteil der Vorinstanz.

  • Agentur für Arbeit Berlin Nord (Quelle: dpa)
    dpa

    Nach Airline-Insolvenz 

    500 Ex-Germania-Mitarbeiter suchen neuen Job

    Die Berliner Fluglinie Germania musste im Februar den Betrieb einstellen, 500 Mitarbeiter aus Berlin und Brandenburg wurden entlassen. Auf einer Jobbörse orientieren sie sich neu. Es scheint, als seien weniger sie als die vertretenen Unternehmen in Not. Von Marcus Groß

  • Auf einem Laptop und einem Bildschirm sind das Logo des Unternehmens Airbnb und eine Auswahl von Unterkünften zu sehen © dpa/Jens Kalaene
    dpa/Jens Kalaene

    Zweckentfremdungsverbot 

    Berlin fordert von Airbnb Auskunft über anonyme Vermieter

    Erste Berliner Bezirke haben die Herausgabe von Nutzerdaten von Airbnb verlangt. Sie wollen damit das Zweckentfremdungsverbot zu Ferienwohnungen durchsetzen. Airbnb weigert sich jedoch bisher unter Hinweis auf den Datenschutz.

  • Wohnungsschlüssel liegen auf einem Fensterbrett in Berlin-Wedding (Bild: imago/Jürgen Ritter)
    imago/Jürgen Ritter

    Berliner Fall wird in Karlsruhe verhandelt 

    BGH: Bei Eigenbedarf muss jeder Härtefall geprüft werden

    Eine junge Familie braucht mehr Platz und will deswegen in ihre Eigentumswohnung umziehen, doch die dort lebende 80-jährige Mieterin weigert sich auszuziehen, sie sieht sich als Härtefall. Zu Recht? Der BGH sagt nun: Jeder Fall muss gründlich geprüft werden.

  • Lebende Küken rutschen in Einer Fabrik von einem Fließband (Bild: imago/Stezycki)
    imago/Stezycki

    Umfrage zu Praxis in Brütereien 

    Mehrheit spricht sich für Verbot des Kükentötens aus

    Weil sie fürs Eierlegen nicht taugen, werden männliche Küken getötet. Die meisten Verbraucher, so das Ergebnis einer rbb-Umfrage, sind gegen diese Praxis. Tierschützer und Landwirte suchen nach Alternativen – auch in Brandenburg. Von Ute Barthel

  • Wohnkomplex der Hilfswerk-Siedlung Berlin in Berlin-Wilmesdorf am 16.02.18 (Quelle: Imago/ Blume)
    Imago/ Blume

    Forderung nach mehr Sozialwohnungen in Berlin 

    Mieterverein kritisiert christliches Wohnungsunternehmen

    Immobilienkonzerne wie die Deutsche Wohnen stehen auch für ihren offenbar unsozialen Umgang mit Mietern in der Kritik. Auch deshalb will eine Initiative sie enteignen. Doch was ist mit den Unternehmen im Umfeld der christlichen Kirchen? Von Josefine Janert

  • Protestplakat gegen den Immobilienkonzern Deutsche Wohnen in Berlin-Friedrichshain, Archivbild (Quelle: Picture Alliance/Winfried Rothermel)
    picture alliance

    Medienbericht zur Karl-Marx-Allee 

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutsche-Wohnen-Tochter

    Der Verkauf von 675 Wohnungen in der Berliner Karl-Marx-Allee an den Konzern Deutsche Wohnen beschäftigt die Staatsanwaltschaft. Wohnungen, bei denen die Mieter ein Vorkaufsrecht hatten, sollen verteuert worden sein.

  • Der Ostsee nahe Cottbus vor Beginn der Flutung am 12.04.2019 (Bild: rbb/Mirja Fiedler)
    rbb/Mirja Fiedler

    Probleme mit steigendem Sulfat-Anteil 

    Frankfurt fürchtet Trinkwasser-Probleme durch Cottbuser Ostsee

    Während die Lausitz den Beginn der Flutung des ehemaligen Tagebaus Cottbus Nord feiert, wachsen in Frankfurt (Oder) die Sorgen: Könnte der neue Ostsee die Sulfatbelastung des Frankfurter Trinkwassers verschärfen?

  • Taxifahrer in Berlin protestieren gegen die Novelle des Personenbeförderungsgesetzes. (Quelle: imago/Christian Mang)
    imago/Christian Mang

    Groß-Demo gegen Uber und Co 

    Taxifahrer legen weite Teile des Berliner Stadtverkehrs lahm

    Eine Großdemonstration der Berliner Taxifahrer hat den Stadtverkehr am Mittwoch für mehrere Stunden zum Erliegen gebracht. Wegen einer Sternfahrt zur Siegessäule kam es zu erheblichen Behinderungen, betroffen waren auch Fluggäste in Tegel.  

  • Fron der S-Bahn (Quelle: rbb/Gabriel)
    rbb/Gabriel

    Neue Züge für Berliner S-Bahn 

    Testfahrt durch den Siemens-Parcour

    Ab 2021 sollen neue S-Bahn-Züge auf der Berliner Ringbahn fahren. Die Züge sollen weniger störanfällig sein, erhalten Klimaanlagen und verbesserte Bremsen. Das neue Modell wird derzeit auf einer Teststrecke bei Düsseldorf intensiv getestet. Von Thorsten Gabriel

  • Eine Frau spielt während einer Gaming-Ausstellung mit einer VR-Brille (Bild: imago)
    imago

    Interview | Games-Branche 

    "Bei den Frauen ist ein Aufwärtstrend zu beobachten"

    Das Interesse von Frauen an Computergames wächst. Bei der Entwicklung von Spielen sind Frauen aber noch immer unterrepräsentiert. Das wird sich ändern, sagt Lena Alter, Organisatorin des Aktionstags "Womenize!" am Mittwoch auf der Berliner Games Week.

     

  • Archivbild: Besucher spielen auf der International Games Week in Berlin ein Computerspiel. (Quelle: dpa/Carstensen)
    dpa/Carstensen

    Interview | Start der Berliner Games Week 

    "Das ist eine vollentwickelte technologische Branche"

    Bei der Spielebranche geht es um mehr als Daddeln. Längst habe sie einen wichtigen Einfluss auf die Gesundheits- oder Automobilbranche, sagt Lutz Anderie im Interview. Doch der Wissenschaftler befürchtet, Deutschland könnte international den Anschluss verpassen.

  • Berlin, 30.10.2017 Werbung zur Vermietung einer Immobilie als Event Location und Exclusive Offices auf der alten Fassade von einem Altbau an der Chausseestrasse in Berlin Mitte. (Quelle: imago/Boness)
    imago/Boness

    Entschädigungen für Immobilienunternehmen 

    Wer rechnet richtig: Enteignungs-Volksbegehren oder Senat?

    In Berlin ist ein Volksbegehren für die Enteignung großer Wohnungsunternehmen gestartet. Für die Entschädigung setzen die Initiatoren zwischen 8 und 13 Milliarden Euro an. Der Senat rechnet mit 28 Milliarden. Ute Barthel hat nachgeforscht, woher diese Differenz kommt.

  • Smartphone mit Wohnungsanzeigen (Quelle: imago)
    imago

    In Berlin und Brandenburg 

    Falsche Immobilien-Inserate zocken Wohnungssuchende ab

    Mit Anzeigen zu Wohnungen und Häusern in Berlin und Brandenburg locken Betrüger ahnungslose Miet- und Kaufinteressenten. Die sollen Anzahlungen für vermeintliche Schnäppchen überweisen - die es so gar nicht gibt.

  • Haus in der Gontemannstraße 14 (Bild: rbb/Sylvia Tiegs)
    rbb/Sylvia Tiegs

    Mieter streben Musterklage an 

    Die Berliner Gontermannstraße setzt sich zur Wehr

    Sanierungsmaßnahmen, die nicht richtig ausgeführt wurden - und den Bewohnern trotzdem saftige Mieterhöhungen einbrachten: Die Mieter der Gontermannstraße in Berlin-Tempelhof wollen deswegen bis nach Karlsruhe ziehen. Sylvia Tiegs hat sie besucht.

  • Ein Installationsfachmann montiert ein 5G Antennelement während der Installation einer 5G Antenne (Quelle: dpa/Peter Klaunzer)
    KEYSTONE

    Frequenzversteigerung 

    5G-Auktion geht in die 140. Runde

    In Südkorea gibt es seit Anfang April ein landesweites 5G-Netz, und Samsung verkauft seit Freitag das erste 5G-Handy. Hierzulande müssen erst noch die Frequenzen versteigert werden - und das zieht sich. Von Daniel Marschke  

  • Installationsfachmänner während der Installation einer 5G Antenne (Quelle: dpa/Peter Klauzner)
    dpa/Peter Klauzner

    Neuer Mobilfunkstandard 

    Bundesamt sieht keine Krebsgefahren durch 5G

    Bis der Mobilfunkstandard 5G bei Otto-Normal-Verbraucher ankommt, werden wohl noch Jahre vergehen. Ob er die Gesundheit beeinträchtigt, wird schon jetzt diskutiert. Experten kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Von Daniel Marschke

  • Bürgerinitiative „Gegen Gasbohren Zehdenick/Templin/Gransee“ (Quelle: BI/Irene Hummel)
    BI/Irene Hummel

    Demo gegen Erdgasförderung 

    Wie sich Zehdenick gegen ein Erdgas-Feld stemmt

    Zwischen Zehdenick und Templin erkundet ein niederländisches Unternehmen, ob es dort lagerndes Erdgas gewinnbringend fördern kann. Dagegen regt sich Widerstand: Am Samstag soll in Zehdenick demonstriert werden. Von Susanne Hakenjos

  • Ein Hinweisschild mit der Aufschrift "Sonntagsöffnung" an der Eingangstür eines Geschäftes, Archivbild (Quelle: DPA/Gero Breloer)
    dpa

    Erfolg für Verdi vor Gericht 

    Viele Sonntagsöffnungen in Berlin waren 2018 rechtswidrig

    Ob ITB, Berlinale oder Art Week: Berlin-Besucher konnten in der Vergangenheit während großer Ereignisse auch sonntags ungehemmt shoppen. Zu Unrecht, wie ein Gericht jetzt feststellte. Wirtschaftliches Interesse stehe nicht über der Sonntagsruhe.

  • Archivbild: "Wir sind die BVG" ist bei einer Kundgebung vor der BVG Zentrale auf einem Plakat zu lesen. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    Preisanstieg bei Tickets erwartet 

    BVG und Verdi einigen sich im Tarifstreit

    Kunden der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) können aufatmen: Arbeitgeber und Gewerkschaft haben sich bei den Tarifverhandlungen auf einen Kompromiss geeinigt. Es wird damit keine Streiks bei der BVG geben. Dafür könnten die Tickets teurer werden.

  • Fahrgäste steigen aus einer U-Bahn der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Alexanderplatz aus. Quelle: dpa/Monika Skolimowska
    dpa/Monika Skolimowska

    Plus von 13,2 Millionen Euro 

    BVG erwirtschaftet erneut Millionenüberschuss

    Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben im Jahr 2018 erneut ein sattes Plus von mehreren Millionen Euro erwirtschaftet. Einen großen Einfluss auf den noch laufenden Tarifstreit hat das aber wohl nicht, sagen BVG wie auch die Gewerkschaft Verdi. 

  • Arbeit in einem Labor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (Quelle: dpa, Jens Lalaene)
    dpa-Zentralbild

    Zentrum für Luft- und Raumfahrt  

    Institutsneuaufbau startet im Sommer in der Lausitz

    Im Herbst hatte der Bundestag mitgeteilt, dass die Lausitz zu einem neuen Standort des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) werden soll. Nun stellte die Landesregierung die Finanzierungs- und grobe Bauplanung für die neue Einrichtung vor.

     

  • Überfüllter Bahnsteig am S-Bahnhof Friedrichstraße (Bild: imago/suedraumfoto)
    imago/suedraumfoto

    Aktuelle Zahlen  

    Die S-Bahn ist nicht so pünktlich, wie sie sein will

    Beim BVG-Streik war die Berliner S-Bahn für viele die letzte Rettung. Auch sonst erfreut sie sich überaus großer Beliebtheit, wie aktuelle Zahlen zeigen. Das Unternehmen räumt ein, diese Entwicklung unterschätzt zu haben - was letztlich zu Unpünktlichkeit führt.

  • Erneuter Schlag der Zollfahndung gegen die Diesel-Fälscher in Kolkwitz (Foto: Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg)
    Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg

    15 Millionen Euro Steuerschaden vermutet 

    Zoll nimmt mutmaßliche Schmieröl-Bande in Kolkwitz hoch

    Deutsche und polnische Ermittler haben gemeinsam eine mutmaßliche Steuerbetrügerbande hochgenommen. Sie soll seit 2017 in einer Lausitzer Lagerhalle Schmieröl gepanscht und anschließend in Polen verkauft haben. Drei Beschuldigte wurden festgenommen.

  • Streik-Umhänge kleben am Schaufenster einer Bank (Quelle: dpa/Leonhardt).
    dpa/Frank Leonhardt

    Berlin und Brandenburg am Freitag betroffen 

    Verdi ruft zu Warnstreiks bei Banken auf

    Die Beschäftigten zahlreicher Banken in Berlin und Brandenburg sind am Freitag zu Warnstreiks aufgerufen. Verdi will Druck in Tarifverhandlungen machen - die Gewerkschaft fordert ein Lohnplus von sechs Prozent. Die Arbeitgeber verweisen dagegen auf hohe Belastungen.