Videos

Bildergalerien aus dem Wirtschaftsressort

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Coffee to go wird in einem Café zubereitet (Quelle: imago images/Eibner)
    www.imago-images.de/Eibner

    Bundestag verabschiedet Pfandpflicht 

    Neues Gesetz verordnet Gastrobetrieben Mehrwegangebote

    Der Bundestag hat ein Gesetz für neue Mehrweg- und Pfand-Pflichten beschlossen. Ab 2023 müssen Restaurants beim Verkauf außer Haus auch Mehrwegverpackungen anbieten und sie zurücknehmen. Auch für bislang pfandbefreite Getränke gilt 2022 Pfandpflicht.

  • So soll die High-Tech-Salatfabrik einmal aussehen. In einem riesigen Gewächshaus sollen die Salatpflanzen teils über mehrere Ebenen übereinander angebaut werden. (Quelle: Spies PPP)
    Spies PPP

    40 Millionen Salatköpfe im Jahr 

    Hightech-Salat-Fabrik in Pritzwalk geplant

    Nicht nur Elektroautos könnten bald in Brandenburg in hochmodernen Fabriken produziert werden, sondern auch Salat. In Pritzwalk in der Prignitz soll für 45 Millionen Euro ein High-Tech-Gewächshaus entstehen. Von Björn Haase-Wendt

  • Wohnblöcke in Berlin (Quelle: dpa/Lukas Schulze)
    dpa/Lukas Schulze
    5 min

    Mietspiegel ist zurück 

    Berliner Durchschnittsmiete steigt auf 6,79 Euro

    Nach dem gescheiterten Mietendeckel ist der neue Mietspiegel wieder die maßgebliche Instanz bei Streitigkeiten. Anders als sonst wurde er nicht über Befragungen ermittelt, sondern hochgerechnet. Der Mieterverein rechnet mit Klagen gegen den Mietspiegel. Von Thorsten Gabriel

  • Symbolbild: 15.11.2020, Berlin, Am Flughafen Berlin-Tegel "Otto Lilienthal" (IATA-Code: TXL, ICAO-Code: EDDT) findet kein Flugverkehr mehr statt. (Quelle: dpa/Marc Vorwerk)
    dpa/Marc Vorwerk

    Betriebspflicht für alten Flughafen endet 

    Für Tegel ist der Countdown abgelaufen

    Im November 2020 durfte zum letzten Mal ein Passagier-Flugzeug in Tegel abheben. Danach wurde der frühere Flughafen nur noch für den Notfall in einer Art Schlummerzustand betriebsbereit gehalten. In der Nacht zu Mittwoch ist nun endgültig Schluss.

  • Symbolbild: Viel Betrieb herrscht auf dem Baugelände der Autofabrik von Tesla östlich von Berlin. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Medienbericht 

    Tesla-Serienproduktion soll erst 2022 starten

    Die Probleme auf der Tesla-Baustelle in Grünheide scheinen nicht abzureißen. Jetzt heißt es in einem Medienbericht, dass es erst Ende Januar 2022 in der E-Autofabrik mit der Serienproduktion losgehen soll. Gründe für die Verzögerung gibt es wohl mehrere.

  • Eine riesige PV-Anlage ist auf Ackerland im Boitzenburger Land geplant. (Quelle: Georg-Stefan Russew/rbb)
    rbb/Georg-Stefan Russew

    Streit um Felder 

    Investoren-Run auf Ackerland für riesige Photovoltaik-Anlagen

    Brandenburgweit existieren bereits knapp 39.000 Photovoltaik-Anlagen. Damit könnten eine Million private Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgt werden. Jetzt planen Investoren Solarparks auf kostbarem Ackerland. Das löst Unmut aus. Von Georg-Stefan Russew

  • Der vordere Einstieg bleibt zum Schutz des Fahrers dauerhaft geschlossen. (Quelle: dpa/Matthias Tödt)
    dpa/Matthias Tödt

    BVG ändert Plan 

    Vordertüren in Bussen bleiben nach Fahrerprotesten geschlossen

    In Busse der BVG können Fahrgäste weiterhin nur in der Mitte oder hinten einsteigen. Nach Protesten von Busfahrerinnen und Busfahrern rückten die Verkehrsbetriebe von Plänen ab, den Einstieg auch vorne wieder zu ermöglichen.

  • (Quelle: dpa/Soeren Stache)
    dpa/Soeren Stache

    FBB-Aufsichtsratssitzung  

    Corona-Krise beschert BER Milliardenverlust

    Einen Verlust von 1,06 Milliarden Euro hat BER-Flughafenchef Lütke Daldrup am Donnerstag dem Aufsichtsrat melden müssen. Erst 2025 soll der Flugverkehr wieder auf Vorkrisen-Niveau sein. Wer auf den scheidenden Lütke Daldrup folgt, blieb weiter offen.

  • Baustelle von Tesla in Grünheide (Quelle: dpa/Thomas Bartilla)
    dpa/Thomas Bartilla

    Geplante Batteriefabrik in Grünheide 

    Tesla will wohl mit bestehendem Wasserkontingent auskommen

    Wasser ist knapp in Ostbrandenburg. Wie will Tesla da die angekündigte Batteriefabrik zusätzlich zum Autowerk versorgen? Eine Lösung zeichnet sich ab - ebenso wie hitzige Debatten. Von Philip Barnstorf

  • Ein Bauarbeiter auf einer Baustelle. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    Arbeitsmarkt im April 

    Weniger Arbeitslose in Brandenburg - Lage in Berlin unverändert

    Brandenburg kommt weiterhin besser durch die Corona-Krise als Berlin: Hier sorgt die Frühjahrsbelebung im April für sinkende Arbeitslosenzahlen. In Berlin deutet sich vorerst keine Besserung der Lage an. Die Arbeitsmarktexperten bleiben trotzdem optimistisch.

  • Baugelände der Autofabrik von Tesla östlich von Berlin. (Quelle: dpa/Michael Sohn)
    dpa/Michael Sohn

    Unerlaubte Rohrleitungen bei Tesla 

    Tesla baut ohne Genehmigung: Vorsatz oder Missverständnis?

    Tesla arbeitet mit Hochdruck an seiner Autofabrik in Grünheide. Nun verlegte das Unternehmen allerdings Rohre ohne Genehmigung. Über die Motive des Unternehmens gehen die Meinungen auseinander.

  • Bereits fertig errichtet ist das Gebäude der Lackiererei auf dem Baugelände der Autofabrik von Tesla östlich von Berlin. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Kommentar | Änderung des Bauantrags  

    Eine neue Chance für Tesla sich zu öffnen

    Tesla plant und baut in rasantem Tempo - auch wenn bisher eine Genehmigung fehlt. Bürger und Behörden kommen kaum hinterher. Seine erneute Änderung der Baupläne sollte der Autobauer nutzen, nun auch die Kommunikation zu verbessern. Von Andreas Oppermann

  • Archivbild: Engelbert Lütke Daldrup, Geschäftsführer der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB), spricht während eines Rundgangs durch den Flughafen BER. (Quelle: dpa/S. Stache)
    dpa/S. Stache

    FBB-Aufsichtsrat berät  

    Neue Flughafenspitze kommt, alte Probleme bleiben

    Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft FBB will am Donnerstag über die Nachfolge von Airport-Chef Lütke Daldrup entscheiden, der im September das Unternehmen verlässt. Wird eine Frau das Ruder bei der FBB übernehmen? Von Thomas Rautenberg

  • Das Gelände der Tesla-Fabrik in Grünheide (Bild: dpa/Michael Sohn)
    dpa/Michael Sohn

    Erneute Auslegung der Baupläne beschlossen 

    Tesla ändert Bauantrag für Batterie-Herstellung ein weiteres Mal

    Der US-Autobauer Tesla will nach Angaben des Brandenburger Umweltministeriums seinen Bauantrag erneut ändern. Dabei gehe es auch um eine Anlage zur Herstellung von Batteriezellen. hieß es. Diese hatte Tesla angekündigt - aber bisher nicht beantragt.

  • Hochspannungsleitung vor dem Berliner Fernsehturm © imago images/Steinach
    imago images/Steinach

    Zwei-Milliarden-Euro-Deal 

    Senat will Vattenfall das Berliner Stromnetz abkaufen

    Der Senat hat einen Schlusspunkt hinter eines der längsten Vergabeverfahren und ewige Streitigkeiten vor Gerichten gesetzt: Das Land soll das Berliner Stromnetz vom schwedischen Energiekonzern Vattenfall zurückkaufen - ohne Steuermittel. Von Jan Menzel

  • Cover des Tesla-Podcasts Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg (Quelle: rbb)
    rbb

    rbb|24-Podcast "Giga Grünheide" 

    Was passiert, wenn Tesla die abschließende Baugenehmigung nicht bekommt?

    Noch immer liegt keine abschließende Baugenehmigung für die Tesla-Fabrik in Grünheide vor. Doch was passiert, wenn die Behörden trotz der Vorab-Genehmigungen nicht das entscheidende "OK" geben? Das rbb-Tesla-Team diskutiert Szenarien für das Gelände.

  • EWE Bohrturm Rüdersdorf Wasserstoff Kaverne
    Eva Kirchner/rbb

    Forschen, Testen, Speichern 

    Hoffnungsträger "grüner Wasserstoff" macht Schule

    Wasserstoff gilt als Energieträger der Zukunft. Es geht um die Herstellung, aber vor allem die Speicherung. Dazu laufen beispielsweise in Ostbrandenburg richtungsweisende Projekte wie der Versuch, den im Power-to-Gas-Verfahren gewonnenen Wasserstoff unterirdisch zu lagern.

  • Hohe Provisionen, schlechter Bauzustand 

    Wie Geflüchtete in Berliner Miethäusern ausgebeutet werden

    Kein fließendes Wasser, überteuerte Mieten und Provisionen: In Häusern des Investors Gijora Padovicz gibt es Strukturen, die Geflüchtete ausbeuten. Die verantwortliche Pächter-GmbH soll künftig auch Wohnungen in der Liebigstraße 34 vermieten. Von Tassilo Hummel und Jan Karon

  • Uber Eats Lieferdienst (Quelle: dpa/Beata Zawrzel)
    dpa/Beata Zawrzel

    Konkurrenz für Lieferando 

    Uber drängt mit Essenlieferdienst Eats auf Berliner Markt

    Der Platzhirsch Lieferando bekommt in Deutschland Konkurrenz. Schon in einigen Wochen will der Uber-Dienst Eats mit Kurieren auf Berlins Straßen unterwegs sein. Die Firma stemmt sich damit auch gegen das schleppende Geschäft in Corona-Zeiten.

  • Symbolbild: Zwei Mitarbeiterinnen im Schutzanzug nehmen bei einem Mann beim gratis Coronavirus-Test am Carl-Miele-Berufskolleg die Daten auf. (Quelle: dpa/Guido Kirchner)
    dpa/Guido Kirchner

    Experten von außen oder geschulte Mitarbeiter 

    Wie Unternehmen die Pflicht zu Testangeboten für Mitarbeiter umsetzen

    Seit diesem Dienstag ist es Pflicht: Regelmäßig müssen Arbeitgeber ihrer Belegschaft Corona-Schnelltests anbieten. Ein gewaltiger logistischer Aufwand – aber es gibt mehrere Möglichkeiten, dem Herr zu werden. Von Oda Tischewski

  • Ein Elektroauto von VW lädt an einer Zapfsäule für Strom. (Quelle: dpa/Christoph Hardt/Geisler-Fotopres)
    dpa/Christoph Hardt/Geisler-Fotopress

    Mobilität 

    E-Autos auch in Brandenburg immer gefragter

    Ab Sommer dieses Jahres sollen in Grünheide bei Tesla die ersten Elektro-Autos vom Band laufen, wenn mit dem Genehmigungsverfahren alles funktioniert. Doch besteht in Brandenburg und Deutschland eine gesteigerte Nachfrage nach Elektro-Autos?

     

  • Corona-Testzentrum (Quelle: dpa/Christoph Schmidt)
    dpa/Christoph Schmidt

    Mindestens ein Test pro Woche 

    Unternehmen müssen Mitarbeitern jetzt Schnelltests anbieten

    Unternehmen müssen seit Dienstag Beschäftigten, die nicht im Home-Office arbeiten, einen kostenlosen Corona-Schnelltest pro Woche anbieten. Besonders gefährdete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben Anspruch auf zwei Tests pro Woche.

  • Cover des Tesla-Podcasts Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg (Quelle: rbb)
    rbb

    rbb|24-Podcast "Giga Grünheide" 

    Tesla und die deutschen Autobauer – wer hat die Nase vorn?

    Es ist erst vier Jahre her, dass Volkswagen selbstsicher über Tesla lächelte. Heute sind Elon Musk und Tesla Vorbild in der Elektromobilität, nicht nur für deutsche Autobauer. In der aktuellen Folge fragt das rbb-Tesla-Team: Hecheln VW, Mercedes und Co. Tesla immer noch hinterher?

  • Landwirt Karsten Ilse gibt seinen Betrieb auf.
    Tino Erstling

    Landesbauernverband Brandenburg 

    Schweinepest-Folgen zwingen ersten Landwirt zur Betriebsaufgabe

    Nach 24 Jahren gibt der Schweinebauer Karsten Ilse seinen Betrieb in Letschin auf. Die Folgen der Afrikanischen Schweinepest machen eine Weiterführung des Betriebs unwirtschaftlich. Auch andere Landwirte befinden sich in einer Notlage.

  • Boitzenburger Land solarpark statt ackerland
    Georg-Stefan Russew/rbb

    Boitzenburger Land 

    Anwohner wehren sich gegen geplanten Mega-Solarpark

    Weil er Ackerbau allein nicht mehr als gewinnbringend erachtet, will ein Landwirt und Investor auf großen Teilen seines fruchtbaren Bodens im Boitzenburger Land einen Solarpark installieren. Anwohner fühlen sich "überrollt" - und fordern ein Umdenken. Von Georg-Stefan Russew

  • Containermanufaktur
    Georg-Stefan Russew/rbb

    Neue Fertigungshalle in Märkisch-Oderland 

    "Wir bauen aus 136 See-Containern eine Produktionshalle"

    In Herzfelde entsteht eine neue Manufaktur, in der aus Containern Boote, Büros oder Mini-Häuser gebaut werden können. Die Fertigungshalle ist betriebsbereit, das Unternehmen wartet auf die Freigabe des Bauamtes.

  • Warnstreik bei VION in Perleberg am 15.04.2021. (Quelle: rbb/Björn Haase-Wendt)
    rbb/Björn Haase-Wendt

    Warnstreik bei Vion Perleberg 

    Mitarbeiter fordern mehr Lohn in der Fleischindustrie

    Dumping-Llöhne und Solidarität mit den ausländischen Kollegen: Mitarbeiter von Vion Perleberg, einem der größten Fleischverarbeitungsbetriebe Ostdeutschlands, haben nun einen Warnstreik eingelegt. Von Björn Haase-Wendt

  • Das Wasserwerk Spitzmühle vom Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) am 29.03.2021. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Tesla in Grünheide 

    Verband aus Erkner soll Grundwasser für weitere Fabrik erschließen

    Ein ungennutzer Grundwasservorrat im Raum Hangelsberg (Oder Spree) soll nach Plänen des Umweltministeriums das Tesla-Werk in Grünheide versorgen. Doch ob das Wasser dort überhaupt ausreicht, ist noch unklar. Von Lucia Heisterkamp

  • Ein Kohlebagger in der Grube vom Braunkohletagebau Welzow-Süd. (Quelle: imago-images/Rainer Weisflog)
    imago-images/Rainer Weisflog

    Neues Revierkonzept 

    Leag verzichtet auf 340 Millionen Tonnen Braunkohle

    Der Energiekonzern Leag verzichtet auf die Förderung von Hunderten Millionen Tonnen Braunkohle. Am Donnerstag ist das neue Revierkonzept für die Lausitz vorgestellt worden. Zudem wird die Förderung von Braunkohle für den Konzern zunehmend unwirtschaftlich.

  • Ester Rammstoß für die Mahlower Kurve am 13.04.2021. Die neue Gleisverbindung soll die Fahrzeit vom Berliner Hauptbahnhof ab Ende 2020 auf 20 Minuten verkürzen. (Quelle: rbb/J. Frewel)
    rbb/J. Frewel

    Abkürzung zum BER 

    Bauarbeiten für die Dresdner Bahn in Mahlow gestartet

    Vom Hauptbahnhof in Berlin in 20 Minuten zum Flughafen BER in Schönefeld, das soll in Zukunft mit der Bahn möglich werden. Am Dienstag begann der Bau der Flughafenkurve Mahlow. Die Bahn hat mit der Verbindung aber auch noch andere Pläne. Von Johannes Frewel

  • Cover des Tesla-Podcasts Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg (Quelle: rbb)
    rbb

    rbb|24-Podcast "Giga Grünheide" 

    Wie fit ist Brandenburg für die Tesla-Ansiedlung in Grünheide?

    Mehr Autos als in Wolfsburg könnten bald in Grünheide vom Band laufen. Die Dimension der Tesla-Ansiedlung ist riesig - genau wie Herausforderungen für Infrastruktur, Wohnraum und Gewerbe. Kommunen und Land müssen für einen positiven Tesla-Effekt massiv investieren.

  • Spargelanstich 2021. Jürgen Jakobs (Beelitzer Spargelverein), Spargelkönigin Gina-Luise Schrey und Thomas Syring vom Syringhof in Zauchwitz bei Beelitz. (Quelle: rbb/Matthias Gindorf)
    rbb/Matthias Gindorf

    Anstich in Zauchwitz 

    Spargelsaison in Brandenburg offiziell gestartet

    In Brandenburg hat die Spargelsaison 2021 am Donnerstag offiziell begonnen. Im Beelitzer Ortsteil Zauchwitz stach die amtierende Spargelkönigin Gina-Luise Schrey symbolisch den ersten Spargel des Jahres. Es ist die zweite Saison unter Corona-Bedingungen. Von Matthias Gindorf

  • Das Baugelände der Tesla Gigafactory östlich von Berlin mit der Produktionshalle (hinten) und die Lackiererei (vorne) (Luftaufnahme mit einer Drohne). (Quelle: dpa/P. Pleul)
    dpa/P. Pleul

    Brief ans Oberverwaltungsgericht 

    Tesla fordert einfachere Genehmigungen für CO2-freundliche Fabriken

    Klimafreundlichere Fabriken und Anlagen sollten einfacher genehmigt werden. Das fordert Tesla in einem Schreiben an das Oberverwaltungsgericht. Das Unternehmen unterstützt damit eine Klage der Deutschen Umwelthilfe. Von Andreas Oppermann

  • Das Baugelände der Tesla Gigafactory östlich von Berlin (Luftaufnahme mit einer Drohne). (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Kommentar | Tesla fordert einfachere Genehmigungen 

    Und plötzlich machen sie gemeinsame Sache

    Verwundert könnte man sich die Augen reiben: Bisher waren die Deutsche Umwelthilfe und der US-Elektroautobauer Tesla nicht gerade gute Freunde. Jetzt bahnt sich eine neue Allianz an, um in Tesla-Geschwindigkeit Fakten zu schaffen. Von Andreas Oppermann

  • Regiojet-Zug in Prag (Quelle: imago-images/Volker Preusser)
    imago-images/Volker Preusser

    Neue Verbindung geplant 

    Mit dem Nachtzug von Berlin nach Prag und Brüssel

    Berlin soll bald eine weitere Nachtzugverbindung bekommen. Sie soll von Prag nach Brüssel und zurück führen und dabei auch jeweils die deutsche Hauptstadt ansteuern. Der Start ist für 2022 vorgesehen und es soll nicht nur Sitz-, sondern auch Schlafwagen geben.

  • Cover des Tesla-Podcasts Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg (Quelle: rbb)
    rbb

    rbb|24-Podcast zu Tesla in Brandenburg 

    Wie kritisch ist Teslas Wasserverbrauch für die Region?

    Tesla baut seine Elektroauto-Fabrik in Grünheide mitten im Grundwasserschutzgebiet. Das allein sorgt schon für Unruhe. Hinzu kommt Wassermangel in der Region und die Frage, wie das Abwasser zukünftig entsorgt werden soll. Wie groß ist die Gefahr und welche Lösungen werden diskutiert?

  • Die Forscher bereiten Proben in einem Labor vor (Quelle: imago images)
    imago images

    Alternativen zu tierischen Produkten 

    Wenn Milch und Käse nicht mehr von der Kuh kommen

    Rund um den Globus suchen Forschende nach Nahrungsmitteln, die Produkte tierischen Ursprungs ersetzen. Berlin ist ganz vorne dabei. Einige Ideen haben es schon in die Supermärkte geschafft – andere sollen folgen. Von Franziska Ritter

  • Die Schaltwarte im ehemaligen AKW Rheinsberg im März 2021. (Quelle: rbb/Thomas Prinzler)
    Audio: Inforadio | 24.03.2021 | Thomas Prinzler

    Reportage | Stillgelegtes AKW 

    Unterwegs ins Innere des Kernkraftwerks Rheinsberg

    Tief im Wald, nicht weit vom Großen Stechlinsee, liegt das Gelände des ehemaligen Kernkraftwerks Rheinsberg. Vor über 30 Jahren wurde es stillgelegt, seit 1995 rückgebaut. Doch der Abriss dauert noch. Thomas Prinzler hat sich durch sein Inneres führen lassen.

  • Das Baugelände der Tesla Gigafactory östlich von Berlin (Luftaufnahme mit einer Drohne). (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Tesla-Ansiedlung in Brandenburg 

    Wie grün wird die Gigafactory in Grünheide?

    Tesla verbraucht in Grünheide Wasser, fällt Bäume und verursacht jede Menge Verkehr. Gleichzeitig versprechen die Kalifornier, mit ihrer Gigafactory besonders umweltfreundlich zu produzieren. Geht das zusammen? Ein Faktencheck von Philip Barnstorf

  • Nur wenige Fahrgäste sitzen in der U-Bahn Richtung Hermannstraße. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
    dpa/Jörg Carstensen

    Maskenpflicht in Bus und Bahn 

    Warum BVG-Fahrgäste FFP2-Masken tragen müssen, Kontrolleure aber nicht

    BVG-Kontrolleure tragen in Bussen und Bahnen nur einfache OP-Masken - was Unverständnis bei einigen Fahrgästen auslöst. Die BVG verweist auf unterschiedliche Regelungen, räumt aber ein, dass das nur schwer vermittelbar ist und arbeitet an einer Lösung.