Videos

Bildergalerien aus dem Panorama-Ressort

RSS-Feed
Familie auf Parkbank mit Smartphone (Foto: rbb/Christoph Heymann)
rbb/Christoph Heymann

Smartphone-Reportage im rbb - Wenn das Handy zum Fluch wird

Das Smartphone ist wie eine dritte Hand: immer dabei. Es verändert unser Zusammenleben. Wie sehr, das erforschen Berliner Wissenschaftler. Christoph Heymann hat darüber eine Reportage gedreht – ausschließlich mit dem Smartphone.  

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Ein ausgebranntest Waldstück in der Lieberoser Heide (aufgenommen am 11.09.2018, Quelle: rbb)
    rbb

    Brände sind weitestgehend gelöscht 

    Feuerwehr zieht sich langsam aus Lieberoser Heide zurück

    Die Lage in der Lieberoser Heide hat sich entspannt, die meisten Einsatzkräfte wurden inzwischen abgezogen. Seit Freitag überwachen nur noch 20 Feuerwehrleute das munitionsbelastete Gebiet, in dem es tagelang gebrannt hatte.

  • Langzeitbelichtung von mehreren Menschen, die über die Kreuzung Schönhauser Allee/Kastanienallee/Eberswalder Straße laufen (Bild: imago/T. Seeliger)
    imago/T. Seeliger

    Neue Statistik  

    Berlins Einwohnerzahl steigt weiter deutlich an

    Deutschlands Bevölkerungszahl wächst nur sehr leicht. Nicht so in Berlin: Die Hauptstadt hat auch im vergangenen Jahr wieder mehrere zehntausend neue Einwohner bekommen. Und auch Brandenburg verzeichnet einen Zuzug.

  • Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher, Direktor des Institutes für Klimafolgenforschung in Potsdam und Mitglied des Weltklimarates
    Audio: Antenne Brandenburg | 14.09.2018 | Torsten Sydow

    Hans Joachim Schellnhuber gibt Amt ab 

    Die Potsdamer Klima-Koryphäe geht in den Ruhestand

    Er ist ein unermüdlicher Mahner im Dienst der Umwelt: Hans Joachim Schellnhuber, der Direktor des Potsdamer Insituts für Klimafolgenforschung, geht am Freitag in Rente. Seine Meinung findet Gehör - sogar im Vatikan.

  • Einsatz der Berliner Feuerwehr beim Hochhausbrand in Neukölln (Quelle: dpa / Paul Zinke)
    dpa

    Ermittlungen wegen Brandstiftung 

    Frau nach Hochhausbrand in Neukölln gestorben

    Eines der schwerverletzten Opfer beim Hochhausbrand in Neukölln ist am Donnerstagmorgen im Krankenhaus verstorben. Sie war mit ihren Enkeln aus einem Aufzug geborgen worden. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

  • Passanten blicken auf die zum Teil herabgerutschte Insel (Foto: Rasche Fotografie)
    Steffen Rasche

    Probleme für Tourismus 

    Im Senftenberger See rutscht ein Teil einer Insel weg

    Alarm im Urlaubsparadies: Im Senftenberger See hat es nach Informationen von rbb|24 eine Rutschung gegeben. Betroffen ist ein Teil der Insel. Weil es für Boote und Surfer gefährlich werden könnte, wurde ein Teil des Sees gesperrt. Von Martin Schneider

  • Der Lübbenauer Paul Zabel im "Erdbeerbeet" (Quelle: DLR)
    DLR

    Raumfahrtforschung für Mars-Mission 

    Forscher aus Lübbenau fährt Rekordernte in der Antarktis ein

    Bei -30 Grad Gemüse züchten - genau das macht der Lübbenauer Forscher Paul Zabel. Er betreibt für ein Raumfahrt-Forschungsprojekt einen Extrem-Garten in der Antarktis. Nach sechs Monaten zog er mit seinem Team das Fazit: Es funktioniert! Von Martin Schneider

  • Die entschärfte Bombe in Potsdam am 13.09.2018. (Quelle: rbb/Stern)
    rbb/Stern

    Sperrkreis aufgehoben 

    Weltkriegsbombe in Potsdam ist entschärft

    Um 10.30 Uhr begann die Entschärfung, eine gute Stunde später war es vollbracht: In Potsdam ist am Donnerstagvormittag der 191. Blindgänger seit der Wiedervereinigung entschärft worden. Rund 3.000 Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen.

  • Symbolbild: Feuerwehrleute bei einem Einsatz in Berlin (Quelle: imago/Marius Schwarz)
    imago/Marius Schwarz

    Großeinsatz der Feuerwehr 

    Sieben Verletzte bei Hochhausbrand in Neukölln

    Bei einem Hochhausbrand in Berlin-Neukölln sind am Mittwochabend sieben Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Über die Brandursache war zunächst noch nichts bekannt.

  • Brand in der Lieberoser Heide aus der Vogelperspektive (Foto: rbb)
    rbb

    Brandstiftung als mögliche Ursache 

    Großbrand in Lieberoser Heide noch immer nicht unter Kontrolle

    In der Lieberoser Heide nördlich von Cottbus hat der Wind das Feuer weiter angefacht: Auf dem munitionsbelasteten Gelände stehen inzwischen rund 200 Hektar in Flammen. Wertvolle Moore wurden zerstört. Vieles deutet auf Brandstiftung hin.

  • Menschen legen am Tatort in Neukölln Blumen nieder. (Quelle: rbb/Abendschau)
    rbb/Abendschau

    Beerdigung am Donnerstag geplant 

    Polizei sucht drei Verdächtige nach Mord an Nidal R.

    Nach den tödlichen Schüssen auf das mutmaßliche Clan-Mitglied Nidal R. in Neukölln hat die Polizei jetzt Einzelheiten zu Verdächtigen und einem Fluchtfahrzeug veröffentlicht. Bekannt ist jetzt auch, wann und wo R. bestattet werden soll.

  • Symbolbild: Touristen sind mit Regenschirmen und Regenjacken unterwegs in der Innenstadt von Potsdam. (Bild: imago/Ralph Peters)
    imago/Ralph Peters

    Kurze kräftige Abkühlung 

    Am Donnerstag, als der Regen kam ...

    Regenschirm, gefütterte Jacke - an ganz ungewohnte Dinge müssen die Berliner und Brandenburger in den nächsten Tagen denken. Eine Kaltfront bringt herbstliches kühles Wetter und Regen.

  • Symbolbild: Bettzeug auf einem Bett (Quelle: imago/pencake )
    imago/pencake

    Gerichtsreportage 

    Kind stürzt vom Hochbett: Eltern zu Geldstrafe verurteilt

    Wegen fahrlässiger Tötung ihrer achtjährigen Tochter muss ein Elternpaar insgesamt 2.700 Euro Strafe zahlen. Sie hatten ein Hochbett gebaut - aber kein Geländer angebracht. Nach dem tödlichen Sturz nahm das Gericht die Familie unter die Lupe. Von Ulf Morling

  • Rauch steigt auf über der Lieberoser Heide, verursacht durch den Waldbrand am 11.09.2018. (Quelle: rbb/Brandenburg Aktuell)
    Audio: Antenne Brandenburg | 11.09.2018

    Waldbrände Lieberoser Heide 

    Feuerwehr warnt vor Rauchbelästigung im Landkreis Oder-Spree

    An mehreren Stellen brennt es seit Montag wieder in der Lieberoser Heide. Obwohl die Feuerwehr den Brand am Abend eindämmen konnte, ziehen sich die Löscharbeiten noch bis in den Mittwochmorgen. Im Landkreis Oder-Spree kann es zur Rauchbelästigung kommen.

  • Blumen und Kerzen für Nidal R. liegen an der Oderstraße in Berlin-Neukölln (Quelle: rbb|24/Mark Allhoff)
    rbb|24/Mark Allhoff

    Erschossener Intensivtäter 

    Berliner Polizei rechnet mit großer Trauerfeier für Nidal R.

    Bei der Beerdigung des getöteten Nidal R. erwartet die Polizei großen Andrang und will daher vor Ort sein. Schon kurz vor R.s Tod hatten sich Dutzende Menschen an einer Klinik versammelt. 

  • Polizisten führen einen verdächtigen Mann nach einer Razzia gegen kriminelle Mitglieder arabischer Großfamilien in Berlin ab. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Jendro: "Sehr gefährliche Situation" 

    GdP warnt vor Verharmlosung von Clan-Kriminalität

    "Die Eskalation ist nicht erst am Sonntag passiert": GdP-Sprecher Benjamin Jendro sieht in den Schüssen auf Nidal R. am Tempelhofer Feld eine "deutliche Botschaft". Es sei schwierig für die Ermittler, in die Strukturen der Clan-Kriminalität einzudringen.

  • Mauerreste auf dem Oberkirchplatz in Cottbus (Foto: rbb/Schomber)
    rbb/Jasmin Schomber

    Bei Bauarbeiten entdeckt 

    Streit um archäologische Fundstücke in Cottbus

    In Cottbus wird gerade Historisches ausgegraben, zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen. Und zum zweiten Mal streiten sich Archäologen mit der Stadt, was mit dem Fund am Oberkirchplatz passieren soll. Sichtbar machen? Zuschütten? Von Jasmin Schomber

  • Sperrkreis für die Weltkriegsbomben-Entschärfung in der Potsdamer Innenstadt am Donnerstag (Quelle: rbb|24/Lokaler Editor)
    rbb|24/Lokaler Editor

    Sperrkreis am Donnerstag 

    Bombenentschärfung in Potsdam trifft 3.000 Anwohner

    Erst vor rund einem Monat musste in der Potsdamer Innenstadt eine Weltkriegsbombe unschädlich gemacht werden - am Donnerstag kommen erneut Kampfmittel-Experten zum Einsatz. Und rund 3.000 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen.

  • Riesige schwarze Rauchwolken steigen am 11.05.2016 über Berlin-Lichtenberg auf. Eine Lagerhalle auf dem Gelände eines asiatischen Einkaufszentrums in Berlin-Lichtenberg ist in Brand geraten. (Quelle: dpa/epa/Andreas Paasch)
    EPA/dpa/Andreas Paasch

    Prozess um Großbrand in Lichtenberg 

    Setzte Funkenflug das Dong Xuan-Center in Brand?

    Vor zweieinhalb Jahren fing in Berlin-Lichtenberg eine Lagerhalle des Dong Xuan-Centers Feuer. Der Schaden ging in die Millionen. Seit Dienstag muss sich vor Gericht ein Schweißer wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten. Von Ulf Morling

  • Eine Anzeigentafel der Spritpreise einer Tankstelle in Schwarzheide (Foto: rbb/Rausch)
    rbb/Andreas Rausch

    Ölpreise gestiegen 

    Tanken ist in Lausitz und Uckermark am teuersten

    Beim Blick auf die Anzeigetafeln vergeht Autofahrern zur Zeit der Spaß am Autofahren. Die Preise sind am Dienstagmorgen geradezu explodiert - und in Lausitz und Uckermark so hoch, wie in keiner anderen Region Brandenburgs.  

  • Eine Kriminaltechnikerin sichert Spuren an einem Zugang zum Tempelhofer Feld an der Oderstraße.
    dpa/Paul Zinken

    Obduktionsergebnis  

    Clan-Mitglied Nidal R. wurde von acht Kugeln getroffen

    Mehrere Täter haben am Sonntag in Neukölln auf den Intensivtäter Nidal R. geschossen und ihn getötet. Am Montag gab die Generalstaatsanwaltschaft das Obduktionsergebnis bekannt: Tod durch inneres Verbluten. Die Polizei ermittelt - und will Racheakte verhindern.

  • Eine Frau telefoniert (Foto: dpa/Deck)
    dpa/Uli Deck

    Interview | Telefonseelsorgerin in Cottbus 

    "Wir raten sehr wenig, wir hören vor allem zu"

    In Deutschland sterben mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle. Für viele Betroffene ist ein Anruf bei der Telefonseelsorge die letzte Hoffnung. Ehrenamtliche wie Corinna Preuß von der Telefonseelsorge Cottbus helfen - und kämpfen dabei selbst mit Problemen.

  • Das Landgericht in Neuruppin tagt am 10.09.2018 über einen Tötungsdelikt in Neuruppin (Bild: rbb/Claudia Stern)
    rbb/Claudia Stern

    Mordprozess in Neuruppin 

    Leiche in Mülltonne: 37-Jähriger muss lebenslang in Haft

    Mehr als 70 Verletzungen wies der Leichnam eines Pflegeheimbewohners auf, der im vergangenen Sommer in Neuruppin in einem Mülleimer gefunden wurde. Jetzt hat das Landgericht einen 37-Jährigen für den brutalen Mord verurteilt.

  • Heidi Hetzer sitzt in einem Auto (Quelle: rbb)
    rbb

    Interview | Heidi Hetzer will wieder los 

    "Ohne Auto bin ich amputiert"

    Sie hat als fast 80-Jährige mit ihrem Oldtimer die Welt umrundet, war eine kurze Weile zurück in Berlin, um ein Buch darüber zu schreiben und zieht jetzt wieder los: die Motorsportlegende Heidi Hetzer. Dieses Mal geht's durch Afrika. Aber im SUV.

  • 14.08.2018, Berlin: Einer der Angeklagten (M) sitzt in einem Gerichtssaal. Dort muß er sich mit einem weiteren Angeklagten erneut wegen des illegalem Autorennens mit tödlichem Ausgang auf dem Kurfürstendamm verantworten. (Bild: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Neuer Prozess ab 19. November 

    Ku'damm-Raser bleiben in Untersuchungshaft

    Es war das erste Mordurteil gegen Raser bundesweit - und auch nachdem der BGH das Urteil aufgehoben hat, bleiben die zwei Tatverdächtigen in U-Haft. Sie sollen bei einem Autorennen in Berlin-Charlottenburg einen 69-Jährigen getötet haben. Der neue Prozess startet im November.

  • Ein Kriminaltechniker steht an einem Zugang zum Tempelhofer Feld in Berlin-Neukölln (Quelle: dpa/Zinken)
    dpa/Zinken

    Clan-Mitglieder randalierten vor Klinikum 

    Intensivtäter aus Clan-Milieu in Neukölln erschossen

    Bei einer Schießerei in Neukölln ist am Sonntagabend ein Mann getötet worden. Er wird dem kriminellen Clan-Milieu zugerechnet und verstarb im Klinikum Benjamin-Franklin. Dort versammelten sich mehr als 100 arabische Clan-Mitglieder - und randalierten.

  • Ein Flugzeug von Easyjet landet nachts auf dem Flughafen Schönefeld (SXF), im Hintergrund das Gebäude des im Bau befindlichen BER. (Quelle: imago/Thomas Trutschel/photothek.net)
    imago/Thomas Trutschel/photothek.net

    Missverständnis mit Airport Zürich 

    Easyjet fliegt von Tegel nach Schönefeld - in 80 Minuten

    Von Berlin-Tegel nach Berlin-Schönefeld - mit dem Auto kann man da schon mal 80 Minuten brauchen. Aber mit dem Flugzeug? Easyjet hat das am Freitagabend geschafft. Wegen einer nicht erteilten Landeerlaubnis in Zürich musste der Flieger auf halbem Weg umdrehen.

  • Fahrrad-Markierung uns Straßenbahn-Gleis auf einer Straße in Berlin (Quelle: imago/Steinach)
    imago/Steinach

    54-Jähriger stürzt auf Kastanienallee 

    Radfahrer stirbt nach Unfall im Prenzlauer Berg

    Ein Radfahrer gerät in die Straßenbahn-Schienen und stürzt - entlang der Tramlinien im Berliner Osten passiert das relativ häufig. Doch am Samstagabend endete so ein Unfall für einen 54-Jährigen tödlich. Der Mann wurde von einem entgegenkommenden LkW überrollt.

  • Erich Honecker, früherer Staatsratsvorsitzender der DDR und Generalsekretär der SED, und Ehefrau Margot, am 13. Juli 1987 (Quelle: imago/Günter Schneider) )
    imago stock&people

    Urnen angeblich bisher nicht beigesetzt 

    Honecker-Enkel möchte Großeltern in Berlin bestatten lassen

    Der frühere DDR-Staatschef Erich Honecker starb 1994 in Chile, seine Frau Margot 2016. Nach Angaben von Honecker-Enkel Roberto Yañez wurden sie dort aber nie bestattet. Nun sollen die Urnen nach Berlin.

  • Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht bei einem Einsatz (Quelle: imago/Ralph Peters)
    imago/Ralph Peters

    Betrunkener Autofahrer flüchtete 

    Verletzte Polizisten bei Verfolgungsjagd durch Berlin

  • Ein Flüchtling fährt mit dem Zug Richtung Deutschland (Quelle: dpa/Lueddemann)
    dpa/Lueddemann

    Traumatisierte Kinder an Berliner Schulen 

    Nur Deutschunterricht reicht nicht

    Kinder, die Krieg, Verlust und Flucht erfahren haben, stellen Lehrer und Schulen vor besondere Herausforderungen. Zwar stehen vielen Berliner Schulen ausgebildete Psychologen zur Verfügung, aber oft nur für wenige Stunden. Von Martin Adam

  • ARCHIV - 28.09.2012, Berlin: Ein Styropor-Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen wird am Eingang eines OP-Saales vorbeigetragen.
    dpa

    Zahlen für das erste Halbjahr 

    Wieder mehr Organspenden in Berlin und Brandenburg

    2017 erreichte die Zahl der Organspenden in Deutschland einen neuen Tiefststand - nun scheint es wieder etwas nach oben zu gehen. In zwölf der 16 Bundesländer wurden im ersten Halbjahr 2018 wieder mehr Organe entnommen, auch in Berlin und Brandenburg.

  • Ein Teilnehmer eines Erste-Hilfe-Kurses übt die Beatmung an der Puppe. (Quelle: imago/Margit Wild)
    imago/Margit Wild

    Tag der Ersten Hilfe am 8. September 

    Ein Erste Hilfe-Kurs im Leben reicht nicht aus

    Ob zu Hause, auf der Arbeit oder am See: Jeder kann jederzeit in die Lage kommen, Erste Hilfe selbst leisten zu müssen und damit womöglich ein Leben zu retten. Vieles über Erste Hilfe ist aber wenig bekannt - hier sind acht überraschende Fakten.

  • Justizvollzugsanstalt Tegel, Berlin-Reinickendorf. (Quelle: dpa/Schoening)
    dpa/Schoening

    Schmuggel in der JVA Tegel  

    28 Handys, Haschisch und sieben Jahre bis Prozessbeginn

    Handys, Kekse oder Haschisch schmuggelte ein Werkstattleiter für Strafgefangene in die JVA Tegel. Irgendwann flog die Sache auf. Am Freitag wurden drei Beteiligte vom Landgericht verurteilt – sieben Jahre nach Anklageerhebung. Von Ulf Morling

  • Löscharbeiten beim Brand des "Haus der Freundschaft" in Finsterwalde im September 2017.
    rbb/Daniel Jorewitz

    Serie von Brandstiftungen 

    Die Finsterwalder leben in Angst

    Leerstehende Häuser, Gartenlauben, Garagen - in Finsterwalde (Landkreis Elbe-Elster) brennt es immer wieder - schon seit über einem Jahr. Zuletzt stand in der Nacht zu Dienstag der Dachstuhl eines leerstehenden Hauses in Flammen. In der Stadt geht die Angst um.  

  • ARCHIVBILD - Ein Wolf im Wildpark Schorfheide bei Gross Schönebeck in Brandenburg fletscht die Zähne. (Quelle: imago/Meike Engels)
    imago/Meike Engels

    An Tierparks in Deutschland 

    Polnische Gemeinde will Wölfe verschenken

    Die polnische Gemeinde Witnica produziert derzeit mit einer ungewöhnlichen Aktion Schlagzeilen: Um die Wolfspopulation in Polen zu verringern, will sie Tierparks in Deutschland freilebende Wölfe schenken. Cottbus und Senftenberg haben schon abgewinkt.

  • 04.09.2018, Brandenburg, Frankfurt (Oder): Das Gebäude des Clubs «le frosch» in Frankfurt (Oder) (Quelle: dpa/Pleul)
    dpa/Pleul

    Frankfurt (Oder) 

    Weiterer Tatverdächtiger nach Club-Schlägerei festgenommen

    Nach dem Angriff einer Gruppe mutmaßlich syrischer Flüchtlinge auf eine Diskothek in Frankfurt (Oder) ist ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen worden. Der 22-jährige Syrer wurde bereits mit Haftbefehl gesucht.

  • rbb/Elke Bader

    Norweger suchen Rat in Deutschland 

    Brandenburger sind als Wolfsexperten gefragt

    Mit Wölfen kennen sich die Brandenburger gut aus - immerhin leben hierzulande 25 Rudel. Eine Gruppe norwegischer Umweltschützer will sich in der Mark jetzt Tipps für den Umgang mit den Raubtieren abholen - denn auch in Norwegen reißen Wölfe Schafe. Von Elke Bader

  • Passanten laufen in Berlin-Mitte an der Weltzeituhr vorbei (Quelle: imago/Jürgen Ritter)
    imago/Jürgen Ritter

    Studie: Ängste der Deutschen 

    Berliner und Brandenburger fürchten sich am wenigsten

    Wovor fürchten sich die Deutschen? Dieser Frage ging ein Versicherungskonzern in einer Studie nach. Ein Ergebnis: Berliner und Brandenburger sind im Vergleich zu Menschen in anderen Bundesländern relativ angstfrei. Ein paar Sorgen teilen sie aber schon mit den anderen.

  • Die Pinguinanlage der Spreewelten gleicht einer großen Baustelle. Sie wird um das Dreifache erweitert.
    rbb/Anja Kabisch

    Investitionen in die Anlage 

    In den Spreewelten werden Pinguine jetzt besser geschützt

    Bagger und Bohrmaschinen geben im Moment in den Spreewelten Lübbenau den Ton an. Das Freizeitbad bekommt für 25 Millionen Euro ein eigenes Hotel. Außerdem wird die Pinguinanlage künftig besser vor Fuchsangriffen geschützt sein.  

  • Eine Spritze liegt in einer Grünanlage (Symbolbild, Quelle: dpa/CTK/Foitlova Klara)
    dpa/CTK/Foitlova Klara

    Kind tritt in Nadel mit HI-Viren 

    "Das Übertragungsrisiko von HIV ist da extrem gering"

    Ein Kind ist in einer Grünanlage in Berlin-Kreuzberg in eine Spritze getreten, an der sich HI-Viren befanden. Die Aids-Hilfe hält eine Infektion für wenig wahrscheinlich. Der Infektiologin Miriam Stegemann ist ein derartiger Fall noch nicht begegnet.

  • Die Sonne scheint im Frühjahr 2018 auf die Elsenbrücke (Bild: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    Prüfung noch nicht abgeschlossen 

    Verkehrssenatorin geht von Neubau der Elsenbrücke aus

    Wie wichtig die Elsenbrücke für den Verkehr in Berlin ist, zeigt sich spätestens, seit sie wegen Schäden teilgesperrt ist. Die könnten sogar so schwerwiegend sein, dass die Brücke neu gebaut werden muss. Das sagte die Verkehrssenatorin - und ruderte dann zurück.

  • Feuerwehrkameraden und Kameradinnen gedenken der verstorbenen Feuerwehrleute am 05.09.2018 in Kloster Lehnin (Quelle: rbb)
    rbb

    Ein Jahr nach dem Tod von zwei Feuerwehrleuten 

    Zwei Stelen erinnern an Philipp und Sebastian

    Vor einem Jahr starben zwei Männer der Freiwilligen Feuerwehr Lehnin bei einem tragischen Unfall. Ihr Tod sorgte für Entsetzen – und lenkte den Blick auf die schlechte Versorgung von Feuerwehrleuten in Brandenburg. Am Mittwoch wurde der Verunglückten gedacht.

  • Beamte der Polizei bringen sichergestellte Gegenstände nach einer Razzia in einer Wohnung eines Mitglieds einer arabischen Großfamilie zu ihrem Auto (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa

    Razzia in Berlin-Neukölln 

    Polizei findet bei Clan-Mitglied scharfe Munition

    Bei einer Razzia am Mittwochmorgen in Berlin-Neukölln ist ein 28-Jähriger festgenommen worden. Er soll Mitglied einer bekannten arabischstämmigen Großfamilie in Berlin sein. Ermittelt wird unter anderem wegen Verdachts auf Verstoß gegen das Waffengesetz.

  • St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin-Mitte (Quelle: imago/Joko)
    imago stock&people/Joko

    Berlin-Mitte 

    Klage gegen den Umbau der St. Hedwigs-Kathedrale

    Der umstrittene Umbau der St. Hedwigs-Kathedrale hat noch gar nicht begonnen – da soll er schon wieder gestoppt werden. Eine Gruppe von Umbaugegnern hat Klage eingereicht. Und will zur Not auch eine einstweilige Verfügung gegen die Baupläne durchsetzen.

  • Symbolbild: Ein Geldautomat in der Nähe eines Baumarkts in Offenburg (Baden-Württemberg) ist am 14.09.2017 von unbekannten Tätern gesprengt worden (Quelle: dpa/Spether)
    dpa/Spether

    Mehr als drei Jahre 

    Lange Jugendstrafe für Sprengung eines Geldautomaten

    Ein 18-jähriger Potsdamer, der einen Geldautomaten im mecklenburgischen Lübz gesprengt hat, muss für drei Jahre und zwei Monate ins Gefängnis. Er ist bereits wegen Raubes und Körperverletzung vorbestraft. Von Lisa Steger

  • Prozess: Radfahrer prügelt auf Fußgänger ein (Quelle: rbb/Ulf Morling)
    rbb/Ulf Morling

    Prozessauftakt in Berlin 

    Radfahrer soll Fußgänger aus Wut geschlagen haben

    Weil er einen Fußgänger aus Verärgerung angegriffen haben soll, muss sich seit Mittwoch ein Radfahrer vor dem Amtsgericht Tiergarten verantworten. Allerdings wies der 57-jährige Angeklagte die Vorwürfe zurück: Er habe sich nur gewehrt. Von Ulf Morling

  • Senftenberg: Feuerwehrmänner löschen einen Brand in einen großen Reifenlager
    dpa

    5.000 Euro für Hinweise 

    Belohnung nach Bränden in Reifenlager Senftenberg ausgesetzt

    Zwei mal hat es auf dem Gelände eines Reifenlagers in Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) seit Juli gebrannt. Die Polizei geht in beiden Fällen von Brandstiftung aus. Für Hinweise auf mutmaßliche Täter hat die Stadt eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

  • Ein Feuerwehrauto steht vor einer neurologischen Fachklinik in Beelitz-Heilstätten (Potsdam-Mittelmark). (Quelle: dpa)
    dpa/Julian Stähle

    Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen 

    Brand in Beelitzer Reha-Klinik war wohl gelegt

    Erneut musste die Feuerwehr in der Nacht zum Dienstag zu einem Brand in Beelitz-Heilstätten ausrücken - das dritte Mal in kürzester Zeit. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer in der Reha-Klinik vorsätzlich gelegt wurde. Ein Verdächtiger wurde bereits gefasst.

  • Ein Polizeibeamter steht am 03.09.2018 vor einer Bar am Britzer Damm. Dort wurde am frühen Morgen aus einem Auto heraus auf zwei Menschen geschossen, die sich vor der Bar aufgehalten hatten. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Bar am Britzer Damm 

    Zwei Schwerverletzte nach Schüssen in Neukölln

    Angriff in Berlin-Neukölln: Unbekannte geben Schüsse in Richtung einer Bar ab, zwei Männer im Alter von 32 und 42 Jahren werden schwer verletzt. Die Opfer gehören einer polizeibekannten Großfamilie an.