Videos

Thema
Meterhohe graue Gefängnismauern am Eingang zur JVA Wriezen - Strafsvollzugsanstalt für jugendliche Straftäter
rbb/Uta Schleiermacher

Resozialisierung in der JVA Wriezen - Klettern hinter Gittern

In der JVA Wriezen sitzen jugendliche Häftlinge ein. Aufgabe ist es, die jungen Straftäter zu resozialisieren. Eine Maßnahme dafür ist das therapeutische Klettern. Dabei sollen sie lernen, Vertrauen aufzubauen und sich an Regeln zu halten. Von Uta Schleiermacher

Bildergalerien aus dem Panorama-Ressort

RSS-Feed
Thema

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Einsatz der Rettungskräfte nach einem Vorfall in Berlin-Lichtenrade
    dpa/Jens Büttner

    Berlin-Lichtenrade 

    Mutter gesteht Tötung von Dreijähriger

    Nach der Tötung eines drei Jahre alten Mädchens in Berlin-Lichtenrade am Mittwochabend hat die Mutter die Tat gestanden. Laut Staatsanwaltschaft ist die 44-Jährige psychisch krank.

  • Symbolbild - Ein Wildschwein läuft auf einem Gehweg in Berlin (Bild: imago/Petra Schneider)
    imago/Petra Schneider

    Interview | Jagdverband Brandenburg 

    "Wildschweinjagd ist nichts für Hobby-Bogenschützen"

    Stahnsdorf hat ein Problem: Wildschweine. Weil sie innerorts nicht mit Gewehren geschossen werden dürfen, zieht das Land Brandenburg eine Jagd mit Pfeil und Bogen in Betracht. Doch die ist nicht so einfach, sagt Dirk-Henner Wellershoff vom Jagdverband.

  • Nach einem Stromausfall ist das Rathaus Köpenick wieder erleuchtet. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Stromausfall im Südosten Berlins behoben 

    Nach über 30 Stunden hat ganz Köpenick wieder Strom

    "Seit 21:22 fließt in #Köpenick überall der Strom wieder" - das meldete Vattenfall am Mittwochabend. Einige der rund 30.000 betroffenenen Haushalte hatten da mehr als 30 Stunden lang auf eine Stromversorgung verzichten müssen. 

  • Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr stehen nach einem Verkehrsunfall am Alexanderplatz (Quelle: ZB/Diday Media)
    ZB

    Unglück beim Abbiegen 

    Radfahrerin stirbt nach Unfall mit Lkw am Alexanderplatz

    Am Alexanderplatz ist eine 37-jährige Radfahrerin von einem abbiegenden Lkw erfasst worden und dabei ums Leben gekommen. Die Frau ist die erste tödlich verunglückte Radfahrerin auf Berlins Straßen in diesem Jahr.

  • Wagen des Katastrophenschutzes in Köpenick
    rbb/inforadio/M.Adam

    Wichtige Nummern und Kontakte 

    Stromausfall - hier finden Sie Hilfe

    Telefone sind ausgefallen, Wohnungen bleiben kalt, Trams fahren nicht: Der Stromausfall in Berlin-Köpenick hat gravierende Auswirkungen. Für Betroffene hat rbb|24 wichtige Kontakte und Adressen zusammengestellt. 

  • Batteriebetriebene Weihnachtsbeleuchtung (Quelle: rbb/Thomas Rautenberg)
    rbb/Thomas Rautenberg

    Interview | Erfahrungsbericht: Köpenick ohne Strom 

    "Die Leute auf der Straße waren kaum zu erkennen"

    Wie ist das so, wenn es gar keinen Strom gibt? rbb-Reporter Thomas Rautenberg wohnt in Köpenick - und war ziemlich beeindruckt. Im Inforadio-Kollegengespräch erzählt er auch, warum er sich bei seiner Frau nachträglich entschuldigt hat.   

  • Twitter-Screenshot vom Stromausfall in Köpenick (Quelle: rbb24)
    rbb

    Reaktionen auf den Stromausfall in Köpenick 

    Von Hochzeiten im Kerzenschein und Bald-Babys

    Ausnahmezustand in Berlin-Köpenick: Die Rathausuhr steht still, Schulen bleiben geschlossen, Ampeln außer Betrieb. Trauungen finden bei Kerzenschein statt und die Polizei denkt über Kindernamen nach. Einige Impressionen aus einem Stadtteil ohne Strom.

  • Breddin-Ausbau und Kümmernitz (Quelle: rbb/Britta Streiter)
    rbb/Britta Streiter

    An der Grenze von Brandenburg zu Sachsen-Anhalt 

    Schnelles Internet? Gibt's nur auf der anderen Straßenseite

    Schnelles Internet ist für viele Menschen in Brandenburg nur ein Traum – zum Beispiel für die Bewohner von Breddin-Abbau. Allerdings tut es hier besonders weh, denn die Nachbarn von gegenüber können mittlerweile mit Höchstgeschwindigkeit surfen. Von Britta Streiter

  • Stromausfall in Köpenick (Quelle: Morris Pudwell)
    Morris Pudwell

    Stromausfall in 30.000 Haushalten 

    Schulen und Kindergärten in Köpenick bleiben geschlossen

    Mehr als 30.000 Haushalte in Berlin-Köpenick sind ohne Strom. Die Reparaturen sollen bis Mittwoch, 15 Uhr, dauern. Ursache für die Havarie war eine Bohrung auf der Allendebrücke. Schulen und Kindergärten in mehreren Ortsteilen bleiben am Mittwoch geschlossen.

  • Eine Reihe von Krankenwagen steht vor eine ambulanten Kloinik in Koepenick (Bild: Morris Pudwell)
    Morris Pudwell

    Notversorgung nach Stromausfall 

    Berliner Helfer in Köpenick sind im Großeinsatz

    Der Stromausfall in Köpenick stellt Feuerwehr und Havariekräfte vor besondere Aufgaben. Weil die meisten Telefone nicht funktionieren, fahren Polizei und Feuerwehr Streife, die Wachen sind mit Freiwilligen besetzt. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Kranken.

  • "Supermond" mit der kürzesten Entfernung zur Erde (Quelle: imago/Hartl)
    imago stock&people/Hartl

    Erdtrabant der Erde besonders nah 

    "Supermond" versteckt sich hinter Wolken

    Ein besonders groß erscheinender Vollmond sollte am Dienstag zu sehen sein, weil er auf seiner Umlaufbahn der Erde am nächsten kam. Allein das Wetter spielte nicht mit - eine dichte Wolkendecke versperrte vielerorts den Blick auf den "Supermond".

  • Zwei Männer und eine Frau im Alter zwischen 16 und 23 Jahren, die in Polen ein Taxi gekapert hatten und damit nach Berlin gefahren sind, stehen am 14.02.2019 vor Gericht. Der Fahrer hatte einen Herzinfarkt erlitten (Bild: rbb/Ulf Mohrling).
    rbb/Ulf Mohrling

    Junges Trio vor Gericht 

    Taxi-Fahrt ins Koma

    Weil sie kein Geld mehr für die Rückfahrt von Usedom nach Berlin hatten, kapern drei junge Leute mit vorgehaltenen Messern ein Taxi. Der Fahrer liegt seitdem im Koma. Vor dem Landgericht legen die Angeklagten nun ein umfassendes Geständnis ab. Von Ulf Morling

  • Archivbild: Ein Wolfswelpe läuft am 31.07.2013 auf einem Truppenübungsplatz in der Lüneburger Heide (Niedersachsen) (Bild: dpa/Bundesanstalt für Immobilienaufgaben/Fredy Lück)
    dpa/Bundesanstalt für Immobilienaufgaben/Fredy Lück

    Neue Siedlungsräume 

    Warum Wölfe auf Truppenübungsplätze stehen

    Es klingt zunächst paradox, wird aber durch eine Studie belegt: Wölfe besiedeln lieber Truppenübungsplätze als Naturschutzgebiete. Die Forscher fanden auch heraus, welche Vorteile ein abgesperrtes Militärgelände für die Tiere mit sich bringt.  

  • Mehrere Eimer mit Granaten und auf dem Boden liegende Granaten, die in der Lieberoser Heide gefunden wurden.
    Landforstbetrieb/Hubertus Müller

    Für besseren Brandschutz 

    Schneise in der Lieberoser Heide wird von Munition befreit

    In der Lieberoser Heide (Dahme-Spreewald) wird seit Mitte Februar systematisch nach alter Munition gesucht - auf einer etwa 30 Meter breiten Schneise. Sie soll in Zukunft einen Schutzstreifen bei Bränden bilden und der Feuerwehr das Löschen erleichtern. 

  • Symbolbild: Ein verunglücktes Motorrad liegt nach einem Unfall auf der Fahrbahn (Quelle: dpa/ Ducret)
    dpa/ Ducret

    Urteil in Berlin 

    Autofahrer muss nach tödlichem Unfall 22.000 Euro zahlen

    Nach einem tödlichen Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Motorrad in Berlin-Neukölln ist der Autofahrer am Dienstag zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Er sei verbotenerweise links abgebogen und habe deshalb den Unfall verursacht, so das Gericht. 

  • Symbolbild - Eine Frau haelt ihrem Kind ein Asthmaspray vor den Mund (Bild: dpa/Silvia Marks)
    dpa/Silvia Marks

    DAK-Report zur Kindergesundheit 

    Berlins Kinder mit auffällig vielen chronischen Krankheiten

    Besonders viele Kinder mit chronischen Erkrankungen, besonders viele Kinder mit Viruserkrankungen und besonders viele Fälle von Schulangst und Depressionen: Das sind die alarmierenden Ergebnisse einer Studie der DAK über die Gesundheit der Berliner Kinder.

  • Ein Feuerwehrmann steht nach einem Unfall an einem beschädigten Polizeiauto. Quelle: dpa/Maurizio Gambarini
    dpa/Maurizio Gambarini

    Befragung im Innenausschuss zum Fall Fabien 

    Polizist nach mutmaßlicher Alkoholfahrt nicht mehr im Dienst

    Der Polizist, der mutmaßlich alkoholisiert den tödlichen Unfall mit einer 21-jährigen verursacht haben soll, ist außer Dienst. Das sagte Polizeipräsidentin Slowik im Innenausschuss. Zudem will Innensenator Geisel "etwaige Versäumnisse" aufarbeiten.

  • Unfall mit Radfahrer und Reisebus, bei dem Radfahrer am Bein verletzt wurde (Bild: imago/Selchow)
    imago stock&people

    Citizen-Science-Projekt an der TU 

    App soll Gefahrensituationen für Berliner Radler erfassen

    Fast jeder Berliner Radfahrer erlebt gefährliche Situationen, die in keiner Statistik auftauchen. Eine App der TU Berlin will nun sichtbar machen, wo es in Berlin besonders häufig brenzlig wird für Radfahrer. Mitmachen kann jeder.

  • Facebook. Quelle: dpa/Sven Simon
    dpa/Sven Simon

    Experten warnen 

    Facebook-Algorithmus soll Selbstmordabsichten erkennen

    Ein Facebook-Algorithmus untersucht Nutzerkommentare nach Hinweisen auf Suizid-Absichten. 3.500 mal habe Facebook bereits Maßnahmen ergriffen - zum Schutz Betroffener, heißt es. Allerdings warnen Experten vor Gefahren dieser Suizidprävention. Von Carmen Gräf

  • Symbolbild: Zwei Personen telefonieren (Quelle: dpa/Ulrich Baumgarten)
    Ulrich Baumgarten

    Projekt in Potsdam 

    Schnelle Übersetzungshilfe für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

    Wenn Formulare oder ein Mietvertrag für Geflüchtete übersetzt werden müssen, kommen ehrenamtliche Helfer oft an ihre Grenzen. Hier bietet das Potsdamer Projekt "Telefonjoker" Unterstützung. Alle Anfragen werden jedoch nicht beantwortet. Von Claudia Baradoy 

  • Menschen genießen das sonnige Wetter auf einem Grünstreifen am Potsdamer Platz. (Quelle: dpa/Zinken)
    dpa/Zinken

    Meteorologe: So hohe Temperaturen im Februar "sehr selten" 

    Berlin und Brandenburg genießen den Vorfrühling

    Auf ein so warmes Februarwochenende warten die Berliner und Brandenburger jahrzehntelang: Dass man jetzt im T-Shirt die Sonne genießen kann, ist wirklich ungwöhnlich, erklärt Meteorologe Ronny Büttner. Jetzt können auch die Gärtner loslegen.

  • Altstadt Berlin-Köpenick, Stau in der Lindenstraße vor der Bahnhofstraße (Bild: Matthias Koch)
    Matthias Koch

    Kommentar: Verkehrschaos in Köpenick 

    Wie der Köpenicker Stau Geschäfte bedroht

    Dass die Sperrung einer der wichtigsten Verbindungen über die Spree Probleme bringt, ist selbstverständlich. Dass aber Berlins Verkehrsverwaltung und der Bezirk das Chaos so wenig in den Griff bekommen, ist eine Zumutung, findet Bettina Rehmann.

  • Symbolbild: Ein Mann trinkt einen Schluck Schnaps (Quelle: dpa/Silvia Marks)
    dpa/Silvia Marks

    Ein Sohn und sein alkoholkranker Vater 

    "Ich habe gedacht, der liebt uns nicht genug"

    Als Kind bemerkt Alex, dass mit seinem Vater etwas nicht stimmt: Cholerische Ausbrüche, leere Weinflaschen hinterm Sofa. Die Familie gerät in einen Zustand ständiger Angst. Für Alex wird der Vater zur Warnung für das eigene Leben. Von Kim Neubauer

  • Ein S-Bahnzug fährt nahe dem Alexanderplatz an einer Baustelle vorbei. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    Nach dem Warnstreik ist vor den Bauarbeiten 

    S-Bahn sperrt am Wochenende mehrere Strecken

    Der S-Bahn-Verkehr in Berlin ist am Wochenende an mehreren Stellen eingeschränkt. Seit Freitagabend werden teils wichtige Strecken wegen Bauarbeiten gesperrt. Betroffen sind vor allem die S1, S7 und die Ringbahn. Die S46 fährt verkürzt.

  • Kundgebung bei Cottbuser Stadthalle (Bild: Martin Schneider/rbb)
    rbb/Martin Schneider

    Gedenkveranstaltung und Sternmarsch 

    Cottbus erinnert an Bombardierung vor 74 Jahren

    Der Freitag in Cottbus stand im Zeichen der Erinnerung an die Opfer des Bombardements vom 15. Februar 1945. Bei einer Gedenkveranstaltung am Bahnhof waren auch Zeitzeugen dabei. Ein Sternmarsch zur Stadthalle richtete sich gegen Fremdenfeindlichkeit.

  • Symbolbild: Radfahrer und Skateboarder fahren in Berlin Neukoelln auf der Landebahn des Tempelhofer Feldes in den Sonnenuntergang. (Quelle: dpa/Robert Guenther)
    dpa/Robert Guenther

    Glosse | Chaos wegen BVG-Warnstreik bleibt aus 

    Hoch die Hände, (langes) Wochenende!

    Wenn in Berlin keine Busse, Trams und U-Bahnen fahren, und das acht Stunden lang, kann das nur absolutes Chaos bedeuten. Dachten jedenfalls viele vorher. Doch während des BVG-Warnstreiks stellte sich dann schnell heraus: Berlin kommt klar. Von Sebastian Schöbel

  • Das Eisbärbaby aus dem Berliner Tierpark bei der ersten Untersuchung am 14.02.2019 (Quelle: Berliner Tierpark/Steffen Freiling)
    Berliner Tierpark/Steffen Freiling

    "Es entwickelt sich prächtig" 

    Eisbär-Baby im Berliner Tierpark ist ein Mädchen

    Das neue Eisbärenbaby im Berliner Tierpark konnte erstmals untersucht werden. Tierpark-Chef Knierim zeigt sich erleichtert: Das Jungtier ist putzmunter. Und das Geschlecht ist jetzt auch bekannt.

  • Bashar Taha ist aus dem Irak nach Berlin geflohen. (Quelle: privat)
    privat

    Drei Jahre queere Flüchtlingsunterkunft in Berlin 

    "Ich hatte keine Arbeit, keine Freunde, kein Leben"

    Vor drei Jahren eröffnete die erste und einzige Unterkunft für queere Flüchtlinge in Berlin. In anderen Heimen wurden sie oft angegriffen. Die Unterkunft sei seine Rettung gewesen, berichtet nun ein ehemaliger Bewohner. Aber zurück wolle er nicht. Von Klaas-Wilhelm Brandenburg

  • Archivbild: Ein Obdachloser liegt in einem Schlafsack unter einer Brücke im Bezirk Charlottenburg in Berlin (Quelle: dpa/Wolfram Steinberg)
    dpa/Wolfram Steinberg

    Psychisch erkrankte Obdachlose in Berlin 

    Leben unterm Radar

    4.000 bis 10.000 Menschen leben in Berlin auf der Straße. Über die einzelnen Schicksale weiß man in der Regel wenig, etwa wie es ihnen geht. Weit mehr als die Hälfte der Obdachlosen ist psychisch krank – doch oft lehnen sie jede Hilfe ab. Von Oda Tischewski

  • Manuela Dietrich auf ihrem Lieblingsplatz in ihrem Zimmer in der Krankenwohnung für Obdachlose, wenn die Sonne scheint. (Quelle: rbb/Ute Schuhmacher)
    rbb/Ute Schuhmacher

    Interview | Obdachlose Manuela Dietrich 

    "Ich habe gedacht, die müssen mir die Füße abnehmen"

    Die Caritas betreibt eine Krankenwohnung für Obdachlose, in der Platz für 15 Menschen ist, die zu krank sind, um auf der Straße zu sein – aber nicht krank genug, um ins Krankenhaus eingewiesen zu werden. Ute Schuhmacher hat eine obdachlose Frau dort besucht.

  • Badezimmer in der Krankenwohnung für Obdachlose der Caritas. (Quelle: rbb/Ute Schuhmacher)
    rbb/Ute Schuhmacher

    Caritas: "Viertelmillion Euro fehlt" 

    Krankenwohnung für Obdachlose in Berlin ist in Geldnöten

    Seit vielen Jahren haben Sozialverbände und Politiker eine Krankenwohnung für Obdachlose in Berlin gefordert. Jetzt hat die Caritas mit Geld der rot-rot-grünen Koalition solch eine Wohnung eröffnet. Doch das Projekt steht auf der Kippe.

  • Das Stadtbad Kreuzberg in der Baerwaldstraße
    Berliner_Verlag/dpa/Wächter Markus

    Bezirk will Bad an Land Berlin übertragen 

    Ringen um das ehemalige Stadtbad Kreuzberg

    Das ehemalige Stadtbad Kreuzberg steht seit längerer Zeit unbenutzt leer, die Rettung durch einen Verein ist offenbar gescheitert. Der Bezirk will das Bad gerne wieder der Öffentlichkeit zugänglich machen, braucht dafür aber Hilfe - und ein Konzept.

  • "Am Ufer einer überschwemmten Oderwiese knabbert ein Biber die Rinde von Weidenästen ab"; © Patrick Pleul/dpa
    Patrick Pleul/dpa

    Straßensperrung bei Ziltendorf  

    Biber untergräbt Verbindungsstraße

    Der Biber nagt am finanziellen Polster vieler Gemeinden rund um die Oder. Bei Ziltendorf in Oder-Spree muss nun eine Straße saniert werden, weil sie unterhöhlt ist - für mehr als 15.000 Euro. Der Amtsausschuss will nun Hilfe von Kreis und Land einfordern. Von Markus Woller

  • Wildschwein im Saufang (Bild: MLUL)
    MLUL

    Sogenannte Saufänge 

    Brandenburg setzt gegen Wildschweine DDR-Jagdmethode ein

    Die Wildschweinpopulation in Brandenburg wächst. Die Tiere verursachen Schäden, zudem droht ein Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest. Jetzt greift das Agrarministerium auf eine alte, umstrittene Methode aus DDR-Zeiten zurück: die Saufänge. Von Iris Wussmann

  • Stand-Up-Paddler paddeln auf der Spree um die Skulptur "Molecule Man" herum (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    rbb|24 hilft 

    So kommen Sie trotz Streik zur Arbeit

    Die U-Bahn? Fährt nicht. Der Bus? Eingeschränkt. Die nächste S-Bahn-Station? Zu weit weg. Und wie sollen Sie dann am Freitag zur Arbeit kommen, fragen Sie sich? Wir haben da ein paar Anregungen für Sie. Von Robin Avram

  • Ein Junge liegt mit seiner Schwester auf einem Bett (Bild: dpa/Jessica Peterson)
    dpa/Jessica Peterson

    Ranking der ersten Vornamen 

    Das sind die beliebtesten Vornamen in den Berliner Bezirken

    Emil und Emilia waren 2018 berlinweit die beliebtesten ersten Vornamen für Neugeborene. In der Rangliste aller vergebener Vornamen konnten die Vorjahressieger ihre Spitzenplätze halten. Eine Auswertung von Götz Gringmuth-Dallmer

  • Archivbild: Dichter Stadtverkehr im Sonnenuntergang von Berlin am 18.03.2014. (Quelle: dpa/Robert Schlesinger)
    dpa/Robert Schlesinger

    Mehr als sechs Tage 

    Berliner Autofahrer stehen bundesweit am längsten im Stau

    Wer mit dem Auto durch die Berliner Innenstadt fährt, muss vor allem eines mitbringen: Zeit. Mehr als sechs ganze Tage verbringen die Hauptstädter im Jahr im Stau oder in stockendem Verkehr. Bundesweit ein Spitzenwert.

  • Ein Transparent mit der Aufschrift: "Es geht nicht um Schuld. Es geht um unsere Kinder." hängt an einem Zaun der Hausotter Grundschule in Reinickendorf.
    dpa/Paul Zinken

    Nach Tod einer Grundschülerin 

    Kritik an Medien und Einmischung von Anti-Mobbing-Trainer

    Nach dem tragischen Tod einer 11-Jährigen in Reinickendorf wurde viel über Mobbing und das vermeintliche Versagen von Schulleitung und Politik spekuliert - vor allem durch einen sehr engagierten Anti-Mobbing-Trainer. Dessen Verhalten stößt inzwischen auf Kritik. Von Sebastian Schöbel

  • Der neue Linearbeschleuniger am CTK (Bild: Jasmin Schomber/rbb)
    rbb/Jasmin Schomber

    Neuer Linearbeschleuniger angekommen 

    Verfeinerte Strahlentherapie im Cottbuser CTK möglich

    Das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum investiert knapp 13 Millionen Euro in die Verbesserung der Strahlentherapie. Mit zwei neuen Linearbeschleunigern sollen Krebszellen effektiv bekämpft werden. Am Dienstag kam der erste in Cottbus an. Von Jasmin Schomber

  • Eine Garderobe in einer Kindertagesstätte. Quelle: dpa/Christian Charisius
    dpa/Christian Charisius

    Vermittlung in neue Einrichtungen ab März 

    Gekündigte Kita-Kinder bekommen neue Plätze

    Wegen anhaltender Personalnot musste die Kita "Notenzwerge" in Berlin-Tempelhof kurzfristig 113 Betreuungsplätze streichen. Die betroffenen Eltern äußerten sich im rbb fassungslos - und bangten um ihre Arbeitsplätze. Doch nun ist eine Lösung in Sicht.

  • Ein Feuerwehrmann steht nach einem Unfall an einem beschädigten Polizeiauto. Quelle: dpa/Maurizio Gambarini
    dpa/Maurizio Gambarini

    Alkohol-Verdacht nach tödlichem Unfall 

    Grüne befragen Innensenator Geisel zum Fall Fabien M.

    Ein Polizeiauto rast in einen Kleinwagen, die 21-Jährige Fabien M. kommt bei dem Unfall ums Leben. Ein Jahr später stellt sich heraus, dass der Polizist am Steuer möglicherweise betrunken war. Nun soll Berlins Innensenator offene Fragen im Fall Fabien M. beantworten. 

  • In der Nähe des Tatortes bei der Stahlheimer Straße Ecke Wichertstraße in Prenzlauer Berg wurden Blumen, Kerzen und ein Schal vom 1. FC Union Berlin niedergelegt. (Quelle: Björn Kietzmann)
    Björn Kietzmann

    Berlin-Prenzlauer Berg 

    Hinweise nach gewaltsamem Tod eines 19-Jährigen

    Nach dem Tod eines 19-Jährigen vor einem Supermarkt in Prenzlauer Berg konkretisiert die Polizei ihre Täterbeschreibung - und spricht bislang von sieben eingegangenen Hinweisen. Mittlerweile hat sich auch Union Berlin in der Sache geäußert.

  • Der wegen Mordes und versuchter Vergewaltigung Angeklagte sitzt im Kriminalgereicht in Moabit und verdeckt sein Gesicht. Quelle: dpa/A. Riedl
    dpa/Annette Riedl

    Frau in Berlin-Pankow getötet 

    Wegen Mordes Angeklagter schweigt überraschend

    Die 30-jährige Melanie R. wurde Ende Mai in Berlin-Pankow an einem Bahndamm getötet. Nach einer Großfahndung wurde ein Tatverdächtiger in Spanien gefasst. Am Montag musste sich der 39-Jährige vor dem Landgericht Berlin verantworten.Von Ulf Morling

  • Symbolbild: Ein neunjähriger Junge bringt die Bierflaschen der Eltern weg. (Quelle: dpa/Walter G. Allgöwer)
    dpa/Walter G. Allgöwer

    Interview | Ulrike Kostka zu Sucht in der Familie 

    "Für die Kinder ist das wirklich ein schweres Schicksal"

    Unter Alkohol- oder Spielsucht leiden nicht nur die Betroffenen, sondern auch deren Angehörige. Besonders hart trifft es Kinder, sagt Ulrike Kostka, Direktorin des Berliner Caritas-Verbandes. Während den Süchtigen geholfen werde, gingen deren Kinder oft unter.

  • Archivbild: Feuerwehrleute löschen den Brand an einem ehemaligen Pumpwerk an der Onkel Tom Straße in Zehlendorf.Hunderte Notrufe und Rettungseinsätze - bundesweit wollen am Montag 41 Berufsfeuerwehren per Twitter über ihren Alltag informieren. (Quelle: dpa/Zinken)
    dpa/Zinken

    Zwölf Stunden Social-Media-Offensive 

    Die Feuerwehr twittert den alltäglichen Wahnsinn

    112 - diese Nummer ist kein Spaß und sollte wirklich nur im Notfall gewählt werden. Und um das allen zu erklären, gab die Feuerwehr am Montag einen Einblick in ihren Alltag: Sie twitterte von 8 bis 20 Uhr über ihre Einsätze und die täglichen Schwierigkeiten ihrer Arbeit.

  • Ein Polizist und Feuerwehrmänner arbeiten an einem Unfallort, an dem ein Polizeifahrzeug während eines Einsatzes mit einem weiteren Auto zusammenprallte (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)..
    dpa

    Kontakt zu Fahrer des Polizeiwagens 

    Ermittler planen neue Befragungen im Fall Fabien M.

    Ein Polizeiauto prallt am Alexanderplatz gegen den Wagen der Berlinerin Fabien M., die 21-Jährige stirbt. Ein Jahr danach gibt es Hinweise darauf, dass der Polizist offenbar betrunken war. Die Eltern erheben schwere Vorwürfe - jetzt sollen Zeugen erneut befragt werden.

  • "Zug fällt aus" steht auf einer Anzeigetafel (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
    dpa/Kay Nietfeld

    Verbindungen in Brandenburg 

    Lokführer sind krank – Regionalzüge fallen aus

    Bahnreisende in Berlin und Brandenburg müssen erneut Einschränkungen in Kauf nehmen. Nachdem am Samstag bereits zahlreiche Regionalzüge ausgefallen waren, ist die Situation am Sonntag nicht besser geworden. Der Grund: Eine Krankheitswelle bei den Lokführern.

  • Fassade eines Hauses in der Zossener Straße in Berlin-Hellersdorf (Quelle: dpa/Bildagentur-online/Schöning)
    dpa/Bildagentur-online/Schöning

    Erneut fremdenfeindlicher Angriff auf Kind 

    Zwölfjähriger in Hellersdorf ausländerfeindlich attackiert

    Erst fragten sie ihn, ob er Ausländer sei, dann schlug einer auf den Zwölfjährigen ein: Drei Jugendliche sollen einen Jungen in Berlin-Hellersdorf fremdenfeindlich attackiert haben. Es wäre der dritte derartige Übergriff auf Minderjährige innerhalb von zwei Tagen.

  • Ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes bei der türöffnung in einem Mietshaus in Berlin. (Quelle: dpa/Gabbert)
    dpa/Gabbert

    Schlüsseldienst-Abzocke 

    400 Euro für vier Sekunden Arbeit an der Wohnungstür

    Was tun, wenn man plötzlich vor verschlossener Tür steht? Im Internet gibt es zwar unzählige Schlüsseldienste, die ihre Dienste anbieten, aber offenbar sind längst nicht alle auch vertrauenswürdig. Ein Erfahrungsbericht von Luise Müller