Auf der Suche in Berlin
IMAGO / Günter Gueffroy

Nadel im Heuhaufen - 10 Dinge, die man in Berlin vergeblich sucht

Auf 1.400 Kilometern Strecke suchten australische Einsatzkräfte nach einer winzigen radioaktiven Kapsel - und fanden sie. Ein Hoffnungsschimmer für alle Suchenden? Laura Kingston über Dinge, denen viele Berliner bislang vergeblich nachgehen.

Archiv: Eine U-Bahn steht im Bahnhof Senefelder Platz. (Foto: Paul Zinken/dpa)
Paul Zinken/dpa

S- und U-Bahn - Wie gestört ist Berlin?

Fahrgäste von S- und U-Bahnen in Berlin brauchen gerade stärkere Nerven als sonst. Gefühlt kommt es wegen Bauarbeiten fast überall zu Unterbrechungen der Linien. rbb|24 hat sich die Angelegenheit genauer angesehen.

Verkehr

        • U-Bahn
        • U1 und U3

          Expandieren

          U1 und U3

          Bauarbeiten am Hochbahnviadukt vom 30. Januar bis 5. März Die U1 verkehrt zwischen Kottbusser Tor und Uhlandstraße. Die U3 fährt auf der Strecke zwischen Krummer Lanke und Kottbusser Tor - allerdings ist jeder zweite Zug nur ab/bis Nollendorfplatz unterwegs Ersatzverkehr mit Bussen gibt es zwischen Warschauer Straße und Kottbusser Tor.

          Einklappen
        • U 1 und U 3

          Expandieren

          U 1 und U 3

          Bis 20. Juli, jeweils sonntags bis donnerstags in den Nächten ab 22 Uhr. (Ausgenommen sind alle Brücken- und Feiertage) Wegen Sanierungsarbeiten sind die Linien U1 und U3 nicht wie gewohnt unterwegs. Die U1 fährt zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Gleisdreieck (oben). Die U3 ist für Fahrgäste zwischen Krummer Lanke und Gleisdreieck (unten) im Einsatz. Zusätzlich kann zwischen den U-Bahnhöfen Gleisdreieck und Wittenbergplatz die U2 genutzt werden.  Zwischen Wittenbergplatz und Uhlandstraße stehen die Buslinien M19 und M29 zur Verfügung. ... Die gleichen Einschränkungen gibt es dann nochmal von September bis voraussichtlich Dezember.

          Einklappen
        • S-Bahn
        • Aktuelles zu den S-Bahnlinien S45, S46, S8, S85 und S9:

          Expandieren

          Aktuelles zu den S-Bahnlinien S45, S46, S8, S85 und S9:

          Nach einem Polizeieinsatz in Johannisthal müssen Sie mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen.

          Einklappen
        • S 1

          Expandieren

          S 1

          Bis 17. Februar Es besteht Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Südkreuz und Gesundbrunnen. Siehe auch weiter unten. ... 17. Februar, 22 Uhr bis 19. Februar, Betriebsschluss Es besteht Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Birkenwerder und Oranienburg.

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • RE 2

          Expandieren

          RE 2

          Wegen kurzfristig anberaumter Bauarbeiten fallen zwischen Lübbenau bzw. Vetschau und Cottbus die Züge an folgenden Tagen aus: 01.02.23. bis 05.02.23 zwischen Vertschau und Cottbus 06.02.2023 bis 08.02.2023 zwischen Lübbenau und Cottbus 09.02.2023 bis 19.02.2023 zwischen Vetschau und Cottbus. Es fahren Busse. ---- 17. Februar, 19 Uhr bis 23. Februar, 5.30 Uhr Zahlreiche Züge werden zwischen Lübbenau (Spreewald) und Cottbus Hbf über Calau (Nl) (zusätzlicher Halt) umgeleitet. Die planmäßigen Zwischenhalte fallen aus. Außerdem fallen zahlreiche Züge zwischen Lübbenau (Spreewald) und Cottbus Hbf aus. Als Ersatz nutzen Sie von/zu den ausfallenden Halten bitte die Busse zwischen Lübbenau (Spreewald) und Cottbus Hbf sowie die S-Bahnen oder andere Verkehrsmittel des öffentlichen Personennahverkehrs im Raum Berlin.

          Einklappen
        • RE 3

          Expandieren

          RE 3

          19. Februar, 23 Uhr bis 24. März, 23.45 Uhr Die Züge fallen zwischen Berlin-Gesundbrunnen/Berlin-Hbf./Berlin-Südkreuz und Ludwigsfelde/Jüterbog aus. Als Ersatz nutzen Sie bitte die S-Bahn zwischen Berlin und Teltow Stadt sowie die Busse zwischen Teltow Stadt und Ludwigsfelde.

          Einklappen
        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin.

      Videos

      Bildergalerien aus dem Panorama-Ressort

      RSS-Feed
      Symbolbild. (Foto: picture alliance/Eibner-Pressefoto)
      picture alliance/Eibner-Pressefoto

      Umfrage - Tragen Sie freiwillig weiter Maske in Bus und Bahn?

      Im Nahverkehr in Berlin und Brandenburg, aber auch im Fernverkehr müssen seit Donnerstag keine Masken mehr getragen werden. Dennoch raten Politiker:innen, weiter freiwillig einen Mund-Nasen-Schutz aufzuziehen. Wie gehen Sie mit der Abschaffung der Corona-Auflage um?

      Weitere Meldungen

      RSS-Feed
      • Symbolbild:Der intercityexpress (ICE) Kopenhagen auf dem Berliner Hauptbahnhof in Berlin-Tiergarten.(Quelle:imago images/Hohlfeld)
        imago images/Hohlfeld

        Neuer Nachtzug nach Stockholm 

        Mehr Zugverbindungen sollen Berlin mit Skandinavien verbinden

        Zugreisende kommen künftig schneller und öfter von Berlin nach Skandinavien: Im Rahmen eines EU-Projekts starten dieses Jahr mehrere neue Verbindungen. Darunter ist auch ein weiterer Nachtzug zwischen der Hauptstadt und Stockholm.

      • Symbolbilder: Eine Person trägt eine Maske (l.), eine Hand hält eine Energiesparlampe(m.), Windräder auf einem Feld(r.).(Quelle:dpa/J.Carstensen(l.)/R.Vellens(m.)/P.Pleul(r.))
        dpa/J.Carstensen(l.)/R.Vellens(m.)/P.Pleul(r.)

        Corona-Auflagen, Windräder 

        Das ändert sich im Februar

        Ab Februar greifen verschiedene neue Regelungen. Ein neues Gesetz soll dafür sorgen, dass mehr Windräder gebaut werden. Energiesparlampen geht es an den Kragen. In Sachen Corona stehen Lockerungen an - an einer Stelle aber auch eine Verschärfung.

      • Symbolbild: Schüler:innen lernen im Unterricht an Tablets und Laptops. (Quelle: dpa/O. Berg)
        dpa/O. Berg
        6 min

        Digitale Armut  

        Offline wider Willen

        Ein Handy mit Datenvolumen, ein funktionierender Laptop, WLAN fürs Homeschooling: Solche digitalen Standards sind für Kinder aus armen Familien nicht selbstverständlich. Doch wer online nicht mithalten kann, dem droht Ausgrenzung. Von Konrad Spremberg und Max Ulrich

      • Archivbild: "Madres de Plaza de Mayo" (Mütter vom Mai-Platz vor dem Präsidenten-Palast) demonstrieren am 09.12.1998 in Buenos Aires mit Bildern ihrer verschwundenen Angehörigen gegen Straffreiheit für den früheren Junta-General Jorge Videla und Admiral Eduardo Massera. Während der argentinischen Militärdiktatur von 1976 bis 1983 sind nach offiziellen Angaben etwa 9000 Menschen verschleppt, gefoltert und ermordet worden. (Quelle: dpa/D. Luna)
        dpa/D. Luna

        Morde während Militärdiktatur in Argentinien 

        Ermittler durchsuchen Berliner Wohnung von ehemaligem Junta-Offizier

        Der wegen Mordverdachtes gesuchte argentinische Ex-Junta-Offizier Luis K. lebte jahrelang unbehelligt in Berlin. Nun durchsuchten Ermittler des BKA und der Berliner Generalstaatsanwaltschaft K.s Wohnung in Prenzlauer Berg. Von Roberto Jurkschat

      • Symbolbild: Eine Frau trägt eine FFP2-Maske und hält einen positiven Corona-Schnelltest in die Kamera. (Quelle: imago images/M. Maar)
        imago images/M. Maar
        2 min

        Ab Mitte Februar 

        Berlin und Brandenburg wollen Corona-Isolationspflicht aufheben

        Die Isolationspflicht im Falle einer Corona-Infektion war in den letzten Monaten immer wieder verkürzt worden. Ab Mitte Februar soll sie ganz wegfallen. Die Regierungen in Berlin und Brandenburg appellieren nun an die Eigenverantwortung der Bürger.

      • Krystyna Zhuk (Foto: rbb)
        rbb

        Ukrainer auf den Arbeitsmarkt 

        "Die meisten Arbeitgeber sind aufgeschlossen, anders als in der Flüchtlingswelle 2015"

        Fast ein Jahr ist es her, dass russische Truppen in die Ukraine marschierten. Seitdem sind fast 40.000 Menschen allein nach Brandenburg geflohen. Nur ein Teil hat dort schon Arbeit gefunden. Integration dauert. Doch die Chancen stehen gut. Von Aline Lepsch

      • Kriminalität rund um Schulcampus 

        Wachschützer und Polizei kontrollieren nach Jugendgewalt in Seelow

        Im vergangenen Jahr war es in Seelow mehrfach zu Gewalttaten durch Jugendliche gekommen, meist in der Nähe einer Schule. Die Polizei musste einschreiten. Inzwischen hat sich die Lage beruhigt, Eltern sind aber weiterhin besorgt.

      • Die ehemalige Zentrale der Staatssicherheit.(Quelle:dpa/P.Zinken)
        dpa/P.Zinken

        Unterlagen aus 40 Jahren Bespitzelung 

        Bundesarchiv startet neuen Anlauf zur Rekonstruktion von Stasi-Akten

        Die Schnipsel von bis zu 55 Millionen Seiten zerrissener Stasi-Akten liegen derzeit im Bundesarchiv. Nun wollen die Beamten das Material mit Computern rekonstruieren lassen. Zuletzt hatte sich das Fraunhofer Institut an dieser Aufgabe versucht.

      • Ein Schild mit der Aufschrift "Jesus ist der einzige Weg zu Gott". (Quelle: Geisser/imago images)
        Geisser/imago images

        Mehr Anfragen zu Evangelikalen und Esoterikern 

        Sekteninfo Berlin meldet neuen Höchststand bei Beratungsgesprächen

        Einige Sekten betrachten Berlin als "gottlose" Stadt voller Atheisten. Nach Einschätzung der Sekteninfo des Berliner Senats könnten einige Glaubensgemeinschaften ihre Missionierungsversuche in Berlin deshalb verstärkt haben. Von Roberto Jurkschat

      • Eine Anhängerin einer christlich-evangelikalen Glaubensgemeinschaft missioniert mit Broschüren auf der Straße. (Quelle: imago images)
        imago images

        Interview | Sekten und destruktive Gruppen in Berlin 

        "Wir haben es mit massiver körperlicher und psychischer Gewalt zu tun"

        Scientology und die Zeugen Jehovas verlieren in Berlin an Bedeutung - dafür befeuern Krisen den Aufstieg von Lebensberatern, Esoterikern und Evangelikalen. Aussteiger-Berater Jan Buschbom spricht von einem zunehmenden Problem in der Hauptstadt.

      • Archivbild: Reichstagseröffnung. Reichskanzler Adolf Hitler, Vizekanzler Franz von Papen und Reichsminister Joseph Goebbels. Potsdam. 21.03.1933. (Quelle: dpa)
        dpa

        Brandenburg unter dem Hakenkreuz  

        Audiowalks führen auf die Spur der Machtübernahme

        Vor 90 Jahren übernahmen die Nazis die Macht in Deutschland. Aus diesem Anlass hat ein Bündnis in Brandenburg acht Audio-Spaziergänge herausgegeben, mit denen Interessierte den Anfängen des Nationalsozialismus buchstäblich nachgehen können. Von Lisa Steger

      • Das Ortseingangsschild des Lychener Ortsteiles Rutenberg. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
        dpa/Soeren Stache

        "Reichsbürger" in der Uckermark 

        Widerstand gegen das "Königreich Deutschland" in Lychen organisiert sich

        Anhänger des "Königreichs Deutschland" haben eine Scheune in Lychen gekauft und planen offenbar den Kauf von 44 Hektar Land. Nach einem Treffen wollen sich Anwohner nun gegen die "Reichsbürger" wehren.

      • Zwei Polizisten üben bei der Inbetriebnahme der Modularen Raumschießanlage der Berliner Polizei auf Schießbahnen mit Pistolen. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
        dpa/Christophe Gateau

        Schießstandaffäre 

        Hunderte Berliner Polizisten erhalten Entschädigung

        Lange wurde in Berlin um Entschädigungen für Polizisten gerungen, die durch ihre Arbeit in maroden Schießständen gesundheitliche Probleme bekamen. Nun ist laut Innenverwaltung eine Einigung erzielt worden.

      • Arbeiter stellen am 30.01.2023 eine Absperrung an der Einfahrt zur Friedrichstraße, Ecke Leipziger Straße auf. (Quelle: dpa/Carsten Koall)
        dpa/Carsten Koall

        Berlin-Mitte 

        Bündnis will gegen erneute Teilsperrung der Friedrichstraße für Autos vorgehen

        Ein Bündnis aus Gewerbetreibenden und Anwohnern will sich gegen die erneute Sperrung der Friedrichstraße für PKW wehren. Der Abschnitt zwischen Französischer und Leipziger Straße ist seit Montagmorgen wieder für Autos geschlossen.

      • Symbolbild: U-Bahn Station Görlitzer Park. (Quelle: dpa/C. Koall)
        dpa/C. Koall

        Zwischen Warschauer Straße und Kottbusser Tor 

        U1 und U3 ab Montag für mehr als einen Monat teilweise unterbrochen

        Erst vor zwei Jahren hatte die BVG die Gleise zwischen Görlitzer Bahnhof und Schlesischem Tor saniert. Das Problem: Jetzt sind sie zu laut, müssen abermals überarbeitet werden. Bis 5. März fahren nun Ersatzbusse.

      • Symbolbild: Einsatz von Mehrwegschalen für den mobilen Mittagstisch in einer Fleischerei. (Quelle: imago images/H. Serwe)
        imago images/H. Serwe

        Gegen den Verpackungsmüll 

        Frankfurter Gastronomen nehmen Mehrweg-Pflicht positiv auf

        Seit Jahresbeginn sind Gastronomie-Betriebe, die Essen für unterwegs verkaufen, verpflichtet, ihre Produkte auch in Mehrwegverpackungen anzubieten. Bei einer Stichprobe in Frankfurt kommt die Vorgabe bislang gut an.

      • Archivbild. Ein Notarzt und zwei Rettungsassistenten versorgen eine verletzte Person. (Quelle: dpa/B. Nolte)
        dpa/B. Nolte

        Streit um Organisation in Berlin 

        Kassenärztliche Vereinigung stellt Vermittlung von Krankentransporten ein

        Die Kassenärzte hatten den Schritt bereits angekündigt, nun wird er vollzogen: Ab Montag vermittelt die KV Berlin keine Krankentransporte mehr über die Nummer des Bereitschaftsdienstes. Im Berliner Senat gibt es Streit darüber.

      • Gefühlte Sicherheit in Berlin
        imago-images / Florian Gaertner/photothek.net;

        Gefühlte Sicherheit 

        Warum der nächtliche Heimweg vielen Menschen in Berlin Angst macht

        Berlin ist so sicher wie seit zehn Jahren nicht mehr - sagt die Kriminalitätsstatistik. Trotzdem fühlen sich viele unsicher in der Stadt, vor allem Frauen. So auch Laura Kingston, die der Frage nachgeht, was für ein größeres Sicherheitsgefühl nötig wäre.

      • Feuerwehreinsatz - gelöschtes Feuer in Berlin Köpenick. (Quelle: rbb/T. Rostek)
        rbb/T. Rostek

        100 Feuerwehrleute im Einsatz 

        Lagerhallenbrand in Köpenick weitgehend gelöscht

        Eine Lagerhalle in Oberschöneweide brannte in der Nacht zu Samstag lichterloh, Anwohner flohen aus ihren Häusern. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz. Inzwischen ist der Brand weitgehend gelöscht, aber letzte Glutnester sind schwer zu erreichen.

      • Symbolbild:Ein Junge schaut sich etwas auf einem Tablet im Dunklen an.(Quelle:imago images/J.Tack)
        imago images/J.Tack

        Schul-Tablets mit freiem Zugang zum Internet 

        Die Digitalisierung frisst ihre Kinder

        Kinder und Jugendliche vor nicht jugendfreien Inhalten im Netz zu schützen, ist kaum möglich. Insbesondere seit auch noch Schulen Tablets an Schüler verteilen. Diese lassen zum Teil offenbar sogar Pornokonsum zu. Ein Erfahrungsbericht. Von Annemarie Hoffmann

      • Eine Besucherin schaut in die ausgeraubte und nun ausgestellte Vitrine im Juwelenzimmer des Historischen Grünen Gewölbes im Residenzschloss (Quelle: dpa-Zentralbild/Oliver Killig)
        dpa-Zentralbild/Oliver Killig

        Fehlender Schmuck und Restaurierungskosten 

        Sachsen fordert nach Juwelendiebstahl 89 Millionen Euro Schadenersatz

        Schmuck im Wert von rund 113 Millionen Euro hatten Diebe aus dem Grünen Gewölbe in Dresden gestohlen. Inzwischen ist ein Teil der Beute wiedergefunden, doch beschädigt. Und es fehlen noch wertvolle Teile. Vor Gericht fordert das Land Sachsen nun Schadenersatz.

      • Geflüchtete Kinder aus der Ukraine bei Kunstprojekt „Blauer Himmel, goldenes Korn“ in Fürstenwalde
        Eva Kirchner-Rätsch/rbb

        Ausstellung in Fürstenwalde (Oder-Spree) 

        Ukrainische Kinder verarbeiten Erlebnisse mit Kunstprojekt

        In einer Fürstenwalder Galerie werden Arbeiten von ukrainischen Flüchtlingskindern gezeigt. Diese sind im Rahmen eines Kunstprojektes entstanden und sollten den Kleinen ermöglichen, sich und ihre Erfahrungen ausdrücken zu können.

      • Portrait von Gustav-Herzberg. (Quelle: X. Trost/privat)
        X. Trost/privat

        Interview | Holocaust-Gedenktag 

        "Seine Geschichte hat mich nicht mehr losgelassen"

        Erst im Jahr 2017 erfährt die Berlinerin Xenia Trost, dass sie einen Großonkel hatte, der im KZ Ravensbrück 1942 umgekommen ist. Sie will wissen, was für ein Mann Gustav Herzberg war und beginnt eine intensive Recherche.

      • Nebel liegt über der Oder im Landkreis Oder-Spree. (Quelle: dpa/Frank Hammerschmidt)
        dpa/Frank Hammerschmidt

        Strafanzeige erstattet 

        Landkreis stoppt Zufluss der Oder nach Verunreinigungen

        Die Bilder unzähliger toter Fische in der Oder vom vergangenen Sommer haben Anwohner und Behörden in Alarmstellung versetzt. Eine Wasserverunreinigung beschäftigt nun erneut die Behörden. Die Wasserschutzpolizei erstattete Strafanzeige.

      • Lychen (Quelle: dpa/Andreas Mellentin)
        www.imago-images.de

        "Königreich Deutschland" plant neuen Standort 

        Kampf um Lychen

        Das "Königreich Deutschland" will offenbar einen neuen Standort in der Uckermark aufbauen. In dem Fall könnten nach Kontraste-Recherchen Dutzende "Reichsbürger" nach Lychen ziehen. Gleichzeitig tritt die Organisation immer offener antisemitisch auf. Von Silvio Duwe und Kaveh Kooroshy

      • Sichere Orte für obdachlose Menschen (Quelle: rbb/Marcus Latton)
        rbb/Marcus Latton

        Bezirke starten Pilotprojekt 

        Am Ostbahnhof stehen jetzt Wohnboxen für Obdachlose

        Unterkünfte für Obdachlose sind oft überfüllt, auch Mitarbeiter in solchen Einrichtungen sind am Limit. Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln wollen dem mit mehr Little Homes begegnen, zunächst mit drei Wohnboxen am Ostbahnhof. Von Marcus Latton

      • Braunes Spreewasser (Bild: Imago)
        imago stock&people

        Folgen unsanierter Lausitzer Tagebaue 

        Warum die Bergbausanierung noch eine "Ewigkeit" Geld kosten wird

        Während in der Lausitz noch Kohle gefördert wird, beschäftigen die alten Gruben Bund und Land immer noch. Einige Sanierungsmaßnahmen werden noch viele Generationen fortgesetzt werden müssen - und verursachen sogenannte "Ewigkeitslasten".

      • Eine Sirene in einem Dorf in Brandenburg, aufgenommen am 07.12.2022. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
        dpa/Patrick Pleul

        Veraltete Geräte 

        Frankfurt (Oder) stellt neue Warnsirenen auf

        In akuten Gefahrsituationen muss die Bevölkerung gewarnt werden, unter anderem durch Sirenen. Weil zuletzt nicht alle Geräte zuverlässig funktionierten, rüsten Kommunen nach. In Frankfurt (Oder) werden nun vier neue Sirenen gebaut und mehrere modernisiert.

      • Einsatzkräfte der Polizei gehen mit ihren Waffen in der Hand über ein Gelände in Lichtenberg. Mit einer Razzia gehen die Beamten gegen mutmaßliche, international operierende Drogenhändler vor. (Quelle: Paul Zinken/dpa)
        Paul Zinken/dpa

        Immer weniger Bewerber 

        Wie die Berliner Polizei den fehlenden Nachwuchs finden will

        Die einen gehen auf "Nachwuchsfahndung", die anderen deuten "ACAB" in "All Cops Are Beautiful" um. Um an Nachwuchs zu kommen, springen Polizeibehörden mächtig über ihre Schatten. Überbordenden Erfolg haben sie bislang nicht. Von A. Bordel und G.-S. Russew

      • Das Rathaus spiegelt sich in der Scheibe einer Straßenbahnhaltestelle. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
        dpa/Soeren Stache

        Erneute Cyber-Attacke? 

        Stadt Potsdam bleibt vorerst offline - Oberbürgermeister bittet um Verständnis

        Erst Dienstag war die Stadtverwaltung Potsdam nach einer dreiwöchigen Pause wieder online gegangen. Doch nach neuen Hinweisen auf eine Cyberattacke wurde die Stadtverwaltung erneut offline genommen. Die Bürger werden um Verständnis gebeten.

      • Symbolbild: U2, U-Bahnhof Alexanderplatz, in Berlin Mitte. (Quelle. dpa/Schoening)
        dpa/Schoening

        Fragen und Antworten  

        Warum beim U2-Pendelverkehr am Alex keine schnelle Lösung in Sicht ist

        Seit Monaten nervt der Ersatzverkehr der U2 in Berlin-Mitte die Fahrgäste. Während der Bauarbeiten für ein Hochhaus ist die Tunnelröhre um fast vier Zentimeter abgesackt. Fest steht: Die Einschränkungen werden noch lange fortbestehen.

      • Ein Pendelzug der BVG fährt am 20.10.2022 in den U-Bahnhof Alexanderplatz ein (Quelle: imago images/Dirk Sattler)
        www.imago-images.de

        Pendelverkehr ab Klosterstraße 

        U2 am Alexanderplatz bleibt bis Ende August unterbrochen

        Passagiere der U2 brauchen noch mehr als ein halbes Jahr Geduld: Aus der Verkehrsverwaltung heißt es jetzt, erst mit dem Ende der Sommerferien könne auf den zeitaufwendigen Pendelverkehr im Bezirk Mitte verzichtet werden.

      • Wörter in Russisch und Deutsch stehen in einem Wörterbuch. (Quelle: dpa/Sebastian Gollnow)
        dpa/Sebastian Gollnow

        Fremdsprachen 

        Immer weniger Brandenburger Schüler lernen Russisch

        Das Fach Russisch verliert an Brandenburger Schulen seit Jahren an Bedeutung und wird nur noch von einer kleinen Zahl an Schülern belegt. Immer mehr Schulen schaffen das Fach ab - wie zuletzt das Gymnasium in Frankfurt (Oder). Von Juan F. Álvarez Moreno

      • Symbolbild: Berliner Polizei im Einsatz (Quelle: imago/Reuhl)
        imago/Reuhl

        A115 in Potsdam 

        Geldtransporter-Fahrer entgehen versuchtem Überfall

        Unbekannte Räuber haben am Mittwochmorgen versucht, an einer Autobahnauffahrt einen Geldtransporter zu überfallen. Dabei fielen auch Schüsse. Die Tat scheiterte. Erste Spuren führen nach Berlin.

      • Völlig menschenleeer ist in Berlin die Straße am ehemaligen innerdeutschen Grenzübergang Checkpoint Charlie. (Quelle: Wolfram Steinberg/dpa)
        Wolfram Steinberg/dpa

        Leitlinien für Gestaltung vorgestellt 

        Checkpoint Charlie schaltet in den Ruhemodus

        Nach einer Neugestaltung soll der Checkpoint Charlie die historische Dimension des Ost-West-Konfliktes besser veranschaulichen. Dafür wurden nun Richtlinien aufgestellt. Die Chefin der Berliner Architektenkammer zeigt sich von den Plänen enttäuscht.

      • Archivbild: Passanten und Fahrradfahrer passieren die Fahrbahn der Friedrichstraße. (Quelle: dpa/C. Koall)
        dpa/C. Koall

        Zweiter Anlauf 

        Berliner Friedrichstraße wird ab Montag wieder für Autos gesperrt

        Mehr als zwei Jahre lang war ein Teil der Friedrichstraße für den Autoverkehr gesperrt - bis ein Gerichtsurteil damit Schluss machte. Nun gibt es den angekündigten zweiten Anlauf für die autofreie Straße - offenbar schon ab Montag.

      • Archivbild: Frontansicht des neuen Rathauses (Stadthaus) von Potsdam. (Quelle: dpa/D. Kalker)
        dpa/D. Kalker

        Neue Sicherheitswarnung 

        Internetseite der Stadt Potsdam ist schon wieder offline

        Eigentlich sollte ab Dienstag wieder so gut wie alles funktionieren auf der Internetseite der Landeshauptstadt, doch dann kam alles anders. Ein Virenschutzprogramm hat Hinweise auf neue Bedrohungen gefunden. Die Seite ist wieder offline.

      • Archivbild: Zahlreiche Reisende steigen am Hauptbahnhof in einen ICE-Zug der Deutschen Bahn. (Quelle: dpa/M. Skolimowska)
        dpa/M. Skolimowska

        ICE-Verkehr zur Skisaison 

        Keine Sonderzüge von Berlin nach München in den Winterferien

        Die ICE-Züge von Berlin in Richtung München am kommenden Freitag und Samstag sind hoch ausgelastet. Dennoch wird die Deutsche Bahn zu Beginn der Winterferien keine Sonderzüge für die Strecke bereitstellen. Von Marcus Latton

      • Archivbild: Blick auf das Stadtzentrum von Frankfurt (Oder) mit der St. Marienkirche (r). (Quelle: dpa/P. Pleul)
        dpa/P. Pleul

        Entscheidung im Februar erwartet 

        Frankfurt (Oder) kämpft um Zuschlag für das Zukunftszentrum

        Mehrere ostdeutsche Städte bewerben sich derzeit um den Standort für das "Zukunftszentrum für deutsche Einheit und europäische Transformation" - darunter auch Frankfurt (Oder). OB Wilke sieht das Konzept "wie für die Stadt gemacht". Von Fred Pilarski

      • Symbolbild: In der Lehrwerkstatt der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH feilt die Auszubildende Nataly Gutierrez im 1. Lehrjahr im Rahmen ihrer Ausbildung an einem Werkstück im Schraubstock. (Quelle. dpa/J. Kalaene)
        dpa/J. Kalaene

        Studie 

        Wachsende Zahl von Abiturienten beginnt eine berufliche Lehre

        Ausbildungsplätze können nicht besetzt werden - diese Klage war in den letzten Jahren oft zu hören. Dabei beginnen einer Studie zufolge immer mehr Abiturienten eine Lehre. Für andere junge Menschen sieht es allerdings schlechter aus.

      • Kinder lernen am 29.07.2020 bei der Sommerschwimmschule im Kombibad Gropiusstadt schwimmen. (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
        dpa/Fabian Sommer

        35 Prozent der Berliner Drittklässler betroffen 

        Nichtschwimmer-Quote unter Grundschülern steigt steil an

        Immer mehr Grundschüler können nicht schwimmen. In Berlin bekommen Drittklässler eigentlich wöchentlich Schwimmunterricht. Doch aufgrund der Pandemie und kaltem Wasser hat sich die Quote der Nichtschwimmer in der Hauptstadt zuletzt verdoppelt.

      • Bei einem Klimaprotest haben Aktivisten sich auf dem Asphalt festgeklebt. (Quelle: Sachelle Babbar/dpa)
        Sachelle Babbar/dpa

        Ein Jahr Straßenblockaden 

        Wie Sekundenkleber zum Symbol der Klima-Proteste wurde

        Seit genau einem Jahr kleben sich Unterstützer der Protestgruppe "Letzte Generation" immer wieder auf Straßen fest, um eine andere Klimapolitik zu erzwingen. Dafür ernten sie viel Kritik, doch ans Aufhören denken sie nicht - im Gegenteil.

      • #wiegehtesuns: Tarifverhandlungen-bund und Kommunen (Quelle: rbb)
        rbb

        #wiegehtesuns? | Der BSR-Mitarbeiter  

        "Seit 22 Jahren stehe ich nachts um 3 Uhr auf, um zur Arbeit zu gehen"

        Für manche Menschen sind saubere Straßen selbstverständlich. Dabei arbeiten Mitarbeiter von der Berliner Stadtreinigung wie Andreas Bürger hart dafür. Er findet, gute Arbeit muss gut entlohnt werden – und setzt große Hoffnungen in die anstehenden Tarifverhandlungen. Ein Gesprächsprotokoll

      • Wilfried Kirkes
        rbb/Michel Nowak

        Brandenburger Justiz 

        Weniger offene Fälle bei Verwaltungsgericht in Frankfurt (Oder) trotz Tesla-Klagen

        Die Lage am Frankfurter Verwaltungsgericht ist etwas entspannter geworden, es gibt deutlich weniger offene Fälle als im Vorjahr. Die Klagen gegen Tesla würden jedoch viel Arbeit für das Gericht bedeuten. Andere Fälle erledigen sich aber von allein.

      • Symbolbild: Die Pfoten eines Wolfes (Quelle: dpa/Bernd Wüstneck)
        dpa/Bernd Wüstneck

        Neue Erkenntnisse 

        Vermeintlicher Wolf in Berlin-Spandau soll doch ein Hund sein

        Anwohner aus Spandau meldeten sich am Samstagabend und Sonntag bei der Polizei, sie hätten einen Wolf gesichtet. Ein Senatsexperte bestätigte zunächst. Die Einschätzung wurde nun jedoch zurückgenommen: Es soll sich doch um einen Hund handeln.

      • Flasche mit Salpetersäure-Etikett. (Foto: picture alliance / imageBROKER)
        picture alliance/imageBROKER

        Neue Einbruchsmethode in Berlin 

        Polizei registriert bis Anfang Januar 50 Einbrüche mit Salpetersäure

        Salpetersäure ist ätzend, brandfördernd und schon der Besitz ist Privatleuten verboten. Trotzdem wird der Stoff zurzeit in Berlin immer wieder illegal eingesetzt: In inzwischen Dutzenden Fällen knackten Kriminelle damit Schlösser von Häusern.

      • Soldaten der Deutschen Budneswehr nehmen an einer Vorführung auf dem Truppenübungsplatz Lehnin teil. (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
        dpa/Fabian Sommer

        Kommandos und Kasernen 

        So ist die Bundeswehr in Berlin und Brandenburg aufgestellt

        Berlin ist Schauplatz der aktuellen Personalrochaden im Verteidigungsministerium und der Debatten um den Wehretat. Doch wieviel Bundeswehr ist in der Hauptstadt stationiert? Und welche Rolle spielen die Streitkräfte in Brandenburg? Ein Überblick.

      • Symbolbild:Illustration einer Familie in einem Stacheldraht-Haus.(Quelle:imago images/Ikon Images)
        imago images/Ikon Images

        Eltern in Haft 

        "Kinder lieben ihre Eltern - auch wenn sie Fehler machen"

        Wenn die Mutter oder der Vater ins Gefängnis muss, ist das für viele Kinder hart. Möglichkeiten für Familien, sich in Haftanstalten zu treffen, sind - vor allem für inhaftierte Männer - zeitlich stark begrenzt oder nicht kindgerecht. Von Anna Bordel

      • Biber, Foto: IMAGO/TSpider
        www.imago-images.de

        Natur- versus. Denkmalschutz  

        Der letzte Biber vom Schlosspark Sanssouci

        Biber stehen unter Naturschutz und erobern sich ihre Lebensräume zurück - zum Leid der Bäume. Aus dem Schlosspark Sanssouci wurde deswegen bereits eine Biberfamilie umgesiedelt. Vermutlich blieb ein Nager zurück. Von Valentin Brückner