Videos

Braunkohlekraftwerk Jänschwalde von Vattenfall bei Cottbus, Deutschland
chromorange

Treibhausgase - Wer das Klima anheizt

Strom, Wärme, Schwerindustrie: In diesen Sektoren wird besonders viel CO2 ausgestoßen. rbb|24 hat exklusiv alle großen Verursacher in Berlin und Brandenburg ausgewertet. Doch ein Unternehmen ist schmutziger als alle anderen zusammen. Von Dominik Wurnig

Thema

Bildergalerien aus dem Panorama-Ressort

RSS-Feed

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Archivbild: Eine Roma-Familie befindet sich am 31.08.2011 im Görlitzer Park in Berlin. (Quelle: dpa/Pedersen)
    dpa/Britta Pedersen

    Campierende obdachlose Familien 

    "Der Familienzusammenhalt gehört zum Kindeswohl"

    Obdachlose gehören zum Straßenbild Berlins. Doch wenn Kinder dabei sind, wirkt das verstörend. Aber auch daran müsse man sich gewöhnen, so Charlottenburg-Wilmersdorfs Sozialstadtrat. Aus den Familien nehme man die Kinder fast nie. Von David Donschen

  • Helgard Gammert, Leiterin des Zehlendorfer Kinos Bali (Quelle: rbb/Annekatrin Mücke)
    rbb/Annekatrin Mücke

    Teltower Damm in Zehlendorf 

    Kiezgefühle in der bürgerlichen Mitte

    Filmkunst vom Feinsten, Traditionsgeschäfte, Wohnzimmerkonzerte und samstäglicher Schwatz auf dem Markt. Noch gibt es das alles am Teltower Damm in Berlin-Zehlendorf. Einige Anwohnerinnen tun vieles dafür, dass es so bleibt. Von Annekatrin Mücke

  • Ein Beamter in der Einsatz-Leitzentrale der Berliner Polizei im Polizeipräsidium am Platz der Luftbrücke (Quelle: imago-images/Rolf Kremming)
    imago-images/Rolf Kremming

    Wegen technischer Probleme 

    Notruf 110: Bandansage und Warteschleife vorerst abgeschaltet

    Wegen Bauarbeiten in den alten Büros arbeitet die Notrufzentrale der Berliner Polizei seit Wochen in einem Ausweichquartier. Das sorgt für Probleme bei der Anrufannahme. Für die Bürger heißt es nun: Hartnäckig in der Leitung bleiben.

  • Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (Bild: imago images/Martin Müller)
    imago images/Martin Müller

    Interview | Potsdamer OB Schubert 

    "Der Klimanotstand wird in konkrete Politik münden"

    Als erste Stadt in der Region hat Potsdam den Klimanotstand ausgerufen. Das hat juristisch zwar keine Konsequenzen, reine Symbolpolitik sei es allerdings nicht: Es werde sich einiges für Potsdam ändern, sagt Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD).

  • Alleebäume bilden den einzigen grünen Farbtupfer zwischen trockenen, abgeernteten Feldern © dpa/Jan Woitas
    dpa/Jan Woitas

    Volksinitiativen in Berlin und Brandenburg 

    Was bedeutet es, den Klimanotstand auszurufen?

    Mehr als 40 Städte und Kommunen in Deutschland haben bereits den Klimanotstand ausgerufen. Volksinitiativen setzen sich dafür ein, dass sich dabei auch Berlin und Brandenburg anschließen. Aber was für Folgen hat es, den Klimanotstand zu erklären?

  • Eine Prostituierte auf ihrem Bett (Quelle: imago images)
    imago stock&people

    Interview | "Hurenkongress" in Berlin 

    "Die Sexarbeiter-Branche ist bunt und vielfältig"

    Selbstvermarktung, Sicherheit, die rechtliche Situation von Prostituierten - beim "Hurenkongress" in Berlin gibt es viele Themen. Vor allem wichtig seien das Netzwerken und der Austausch, sagt Mit-Organisatorin Charlie Hansen im Interview.

  • Archivbild: Brandenburg, Potsdam: Teilnehmer an der Demonstration des Bündnisses "Potsdam For Future" ziehen durch Potsdam. (Quelle: dpa/Zinken)
    dpa/Zinken

    Einigung im Rathaus 

    Potsdam ruft den Klimanotstand aus

    Mehr Radverkehr, besserer Grünschutz und eine klimaneutrale Energieversorgung: In Brandenburgs Landeshauptstadt soll sich demnächst einiges ändern. Als erste Stadt in der Region hat Potsdam am Mittwoch den Klimanotstand ausgerufen.

  • Ultraschallbild des Panda-Weibchens Meng Meng, herausgegeben vom Berliner Zoo am 14.08.2019 (Quelle: Zoo Berlin)
    Zoo Berlin

    Zoo geht zu 85 Prozent davon aus 

    Berliner Pandabärin erwartet wahrscheinlich Nachwuchs

    Panda-Babys hat es im Berliner Zoo noch nicht gegeben - das könnte sich nun ändern. Denn die sechsjährige Bärin Meng Meng ist wahrscheinlich trächtig und könnte noch in diesem Monat gebären. Geburtshelfer aus China sind bereits unterwegs nach Berlin.

  • Stau auf der Behlertstraße in Potsdam. Quelle: imago stock&people
    imago stock&people

    Entscheidung der Stadtverordneten 

    Potsdam berät über Ausrufung des Klimanotstands

    Alle Beschlüsse auf Klimaauswirkungen prüfen, den Baum- und Grünschutz stärken sowie den Radverkehr fördern: Das würde es künftig für die Potsdamer Stadtverordneten bedeuten, wenn der Klimanotstand ausgerufen wird. Es wäre nicht das erste Mal in Deutschland.

  • Im Mauerpark sammelt sich besonders an sonnigen Tagen der Müll zahlreicher Besucher (Quelle: dpa/Paul Zinken).
    dpa/Paul Zinken

    Bezirke Pankow und Mitte 

    Touristen sollen Berliner Parks säubern

    In Berliner Parks sammelt sich häufig reichlich Müll. Der Bezirk Pankow startet nun eine ungewöhnliche Aktion, um den Abfallbergen zu Leibe zu rücken: Touristen sollen beim Aufräumen helfen und dafür kleine Aufmerksamkeiten erhalten.

  • Zug mit Panzern wird in Senftenberg entladen
    rbb/Daniel Mastow

    Übung in Oberlausitz 

    Bundeswehr verlegt Panzer per Zug nach Senftenberg

    Die Grenadierbrigade 41 "Vorpommern" verlegt derzeit Panzer nach Senftenberg - in der Oberlausitz soll es eine große Übung geben. Insgesamt nehmen 1.800 Soldaten und 300 Fahrzeuge an der Übung teil. Von Daniel Mastow

  • Autos stehen auf der Schönhauser Allee in Berlin im Stau (Quelle: imago images/Seeliger)
    imago images/Seeliger

    Interview | Berliner Straßenverkehr 

    "Wir müssen begrenzte Verkehrsflächen neu verteilen"

    Wie sieht der Verkehr auf den Straßen Berlins zukünftig aus? Mit dem Mobilitätsgesetz hat der Senat einen Anfang gemacht. Das reiche aber noch lange nicht aus, sagt der Mobilitätsforscher Weert Canzler im Interview.

  • Ein halbseitig vertrockneter Straßenbaum in der Pfarrstraße. Quelle: dpa/Jens Kalaene
    dpa/Jens Kalaene

    Trockenheit in Berlin 

    Neue Bäume braucht die Stadt

    Die Dürre im Sommer 2018 hat die Straßenbäume in Berlin schwer beschädigt, die Trockenheit in diesem Jahr verschärft die Situation erneut. Wissenschaftler aus Berlin und Eberswalde züchten neue Bäume, die auch künftig in Städten überleben können.

  • Eine Frau joggt am 20.05.2019 auf dem Tempelhofer Feld in Berlin. (Quelle: dpa/Robert Guenther)
    dpa/Robert Guenther

    Kühleres Wetter 

    Hochsommer verabschiedet sich aus Berlin und Brandenburg

    Das große Schwitzen haben Berlin und Brandenburg für diesen Sommer hinter sich: Ab Dienstag bringt Tief Yap kühlere Nordseeluft in die Region. Es wird nur wenig wärmer als 20 Grad. Hitzerekorde sind dieses Jahr nicht mehr zu erwarten - es bleibt aber zu trocken.

  • Cornelia Lotsch und Burkhardt Fritz in der Waldstrasse (Quelle: rbb/Thomas Rautenberg)
    rbb/Thomas Rautenberg

    Spurensuche in der Waldstraße 

    Warum einst ein Grenzzaun durch Eichwalde lief

    Ein gut bewachter Stacheldrahtzaun zerteilte die Eichwalder Waldstraße - und das bereits 1952, neun Jahre vor dem Mauerbau. Thomas Rautenberg hat sich auf Spurensuche einer längst vergessenen Grenze begeben.

  • Ein Mann in Berlin auf einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
    dpa/Kay Nietfeld

    Nach Angriff auf Berliner Rabbiner 

    Sollten antisemitische Straftaten stärker bestraft werden?

    Nach dem antisemitischen Angriff auf den Berliner Rabbiner Yehuda Teichtal ist der Ruf nach Konsequenzen laut geworden, zum Beispiel im Bereich des Strafrechts. Die Berliner Staatsanwaltschaft hält den derzeitigen Rahmen aber für aureichend. Von Carmen Gräf

  • Bild: dpa/Silvia Marks
    dpa-tmn

    Ein Mobbingopfer erzählt 

    "Ich hätte damals dringend offene Unterstützung gebraucht"

    Zwei Jahre lang wird Laura gemobbt als Schülerin. Heute ist sie 32 Jahre alt, verheiratet und kann reflektiert auf diese Zeit zurückschauen. Doch die Zeit zwischen 2002 und 2004 hat sie geprägt - und vieler Illusionen und Kraft beraubt.

  • Pakete mit Rauschgift liegen während einer Pressekonferenz des Hauptzollamtes Frankfurt (Oder) auf einem Tisch. Bei einem Schlag gegen den Drogenhandel haben Fahnder von Polizei und Zoll in Brandenburg haben am 22.1.2019 60 Kilo Heroin beschlagnahmt. (Quelle: DPA/Ralf Hirschberger)
    dpa

    Personalnot in der Justiz 

    Mutmaßlicher Dealer nach Monaten ohne Prozess entlassen

    Seit Januar saß ein 63-Jähriger in Brandenburg in U-Haft, nachdem bei einer Kontrolle 60 Kilo Heroin in seinem Auto gefunden worden waren. Nach rbb-Recherchen ist der Mann inzwischen entlassen worden. Frühestens im November hätte sein Prozess beginnen können.

  • Der Dirketor des Zoos im brandenburgischen Eberswalde (Barnim), Bernd Hensch, zeigt zwei kleine Sibirische Tigerbabys. Quelle: dpa/Patrick Pleul
    dpa/Patrick Pleul

    90 Jahre Zoo Eberswalde 

    "Ich bin hier das älteste Lebewesen"

    Seit 90 Jahren ist der Zoo in Eberswalde nicht nur ein Aushängeschild der Waldstadt, sondern auch ein Tourismusmagnet. Zum Geburtstag spricht Direktor Bernd Hensch im rbb-Interview über die Zukunft des Zoos - und die große Jubiläumsfeier am Samstag.

  • Pelikan Zorro in Angermünde und Tierpark-Leiter Dennis Sonnenberg (Quelle: rbb/Katja Geulen)
    rbb/Katja Geulen

    Tierische Freude 

    Tierparkleiter holt Zorro vom Acker

    Drei Komponenten haben im Norden Brandenburgs für dringende Telefongespräche gesorgt: ein unbekannter Vogel, ein einsamer Acker und ein gewisser Experte Sonnenberg. Triumphiert hat am Ende, wer den Schnabel halten konnte.

  • Fridays for Future am 19.7.19 in Berlin (Bild: imago images/Müller-Stauffenberg)
    imago images/Müller-Stauffenberg

    Brandenburg 

    Volksinitiative sammelt Unterschriften für "Klimanotstand"

    Mitte Juni hatte der Landtag gegen eine Ausrufung des Klimanotstands in Brandenburg gestimmt. Diese Entscheidung will eine Initiative nicht gelten lassen und sammelt seit Freitag Stimmen. Der Klimanotstand beschäftigt nächste Woche die Stadt Potsdam.

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Straße (Quelle: imago images/Olaf Wagner)
    imago images/Olaf Wagner

    Berlin-Neukölln 

    Bauarbeiten auf Karl-Marx-Straße zwei Jahre länger als geplant

    Wegen der Dauerbaustelle auf der Karl-Marx-Straße in Neukölln brauchen Verkehrsteilnehmer bereits seit gut neun Jahren viel Geduld. Jetzt ist klar: Ihre Nerven werden noch länger strapaziert als gedacht. Grund sind teerhaltige Dachpappen.

  • Polizeiaktion zur 2006 vermissten Georgine Krüger (Bild: imago images/Bernd Friedel)
    imago images/Bernd Friedel

    Mordprozess am Landgericht Berlin 

    Georgines Mutter berichtet von großem Leid

    Die Mutter der mutmaßlich ermordeten Georgine hat am Freitag im Prozess ausgesagt. Ihre Familie leide bis heute unter dem Verschwinden des Mädchens, sagte sie. Der Verlust habe sowohl sie als auch ihren Sohn krank gemacht.

  • Polizeibeamte stehen am 04.08.2019 vor einem Haus in Brandenburg/Havel, nachdem eine 26-Jährige tot aufgefunden wurde. (Bild: dpa/Paul Zinken)
    Audio: Antenne Brandenburg | 09.08.2019 | Björn Haase-Wendt

    Brandenburg an der Havel 

    Lebensgefährte gesteht Tötung von 26-Jähriger

    Eine 26-jährige Frau wird am Sonntag tot in ihrer Wohnung in Brandenburg an der Havel gefunden. Die Polizei nimmt wenig später ihren 24-jährigen Lebensgefährte fest. Nun hat der Mann ein Geständnis abgelegt.

  • ZB

    Simulation eines Giftunfalls 

    Rettungskräfte üben Evakuierung in Lübbenau

    Giftige Gase ziehen Richtung Lübbenau - das ist das Szenario, vor dem der Landkreis Oberspreewald-Lausitz am Donnerstag eine großangelegte Übung der Rettungskräfte durchgeführt hat. Dafür wurde auch ein Gebäude evakuiert.

  • Symbolbild: Ein Mädchen sitzt zusammengekauert auf einer Couch, im Vordergrund ein Mobiltelefon, das neue Nachrichten anzeigt. (Quelle: dpa/Marks)
    Audio: rbb|24 | 08.08.2019 | O-Ton Wolf Ortiz-Müller

    Interview | Leiter von "Stop Stalking" 

    "Fast alle Stalker sind heute Cyberstalker"

    Cybermobbing unter Jugendlichen ist ein bekanntes Problem. Stalking findet heute ebenfalls oft im digitalen Raum statt - und auch davon sind Jugendliche betroffen. Wie Betroffene am besten reagieren sollten, erklärt im Interview Psychologe Wolf Ortiz-Müller.

  • Der Angeklagte im Fall der mutmaßlich ermordeten Georgine sitzt im Gerichtssaal (Bild: rbb/Ulf Morling)
    rbb/Ulf Morling

    Schülerin seit 13 Jahren verschwunden 

    Angeklagter im Georgine-Mordprozess schweigt

    Seit 2006 ist Georgine verschwunden. Obwohl bisher keine Leiche gefunden wurde, ist der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder fortgesetzt worden. Der Angeklagte schweigt weiter zu den Vorwürfen. Am Mittwoch nun sagte ein Ermittler aus. Von Ulf Morling

  • E-Tretroller stehen vor dem Brandenburger Tor geparkt © dpa/Wolfgang Kumm
    dpa/Wolfgang Kumm

    Spitzentreffen mit Verkehrssenatorin Günther 

    E-Scooter sollen von Bürgersteigen verschwinden

    Berlin verschärft die Regeln für E-Scooter: Die Roller sollen künftig nicht mehr am Brandenburger Tor und am Holocaust-Mahnmal abgestellt werden. Und auch nicht auf Bürgersteigen - dafür soll so mancher Autoparkplatz umgewidmet werden.

  • Ein Mitarbeiter der Spurensicherung während der Arbeit bezüglich des Falles der in ihrer Küche tot aufgefunden 26-jährigen (Bild: rbb)
    rbb

    Ermittlungen in Brandenburg/Havel 

    Verdächtiger nach Tod von 26-Jähriger festgenommen

    Seit Tagen wurde nach ihm gefahndet, jetzt vermeldet die Staatsanwaltschaft einen Ermittlungserfolg: Nach dem gewaltsamen Tod einer 26-Jährigen in Brandenburg/Havel ist ihr 24-jähriger Lebensgefährte am Dienstag in Berlin festgenommen worden.

  • Der gestohlene Transporter der Cottbuser Tafel (Bild: Cottbuser Tafel)
    Cottbuser Tafel

    Wert von 80.000 Euro 

    Kühltransporter der Cottbuser Tafel gestohlen

    Rund 5.000 Menschen versorgt die Tafel in Cottbus. Dafür sammelt sie mit einem Kühltransporter Lebensmittel von Supermärkten ein. Dieser Transporter ist nun gestohlen worden. Der Leiter der Tafel zeigt sich fassungslos. Kurzfristige Hilfe kommt aus Bayern.

  • Symbolbild - Ein Atuo steht in Brand (Bild: imago images/Becker&Bredel)
    imago images/Becker&Bredel

    Interview | Psychologin zu Brandstiftern 

    "Vielleicht zündelt da jemand mit ungeheurem Hass"

    Immer wieder stehen in Berlin Autos in Flammen. In Brandenburg ebenso. Doch hier brennen auch die Wälder - und jeder fünfte dieser Brände soll vorsätzlich gelegt worden sein. Was treibt solche Brandstifter an? Ein Gespräch mit Charité-Psychologin Isabella Heuser.

  • Demonstranten blockieren am 06.08.2019 den Eingang eines Hauses in der Dubliner Straße, um die Zwangsräumung einer WG zu verhindern. (Bild: rbb/Göbel)
    rbb/Jana Göbel

    Dubliner Straße 

    Lautstarker Protest gegen Zwangsräumung in Wedding

    Mehr als hundert Demonstranten wollten am frühen Dienstagmorgen in Wedding verhindern, dass eine Wohnung zwangsgeräumt wird - doch ohne Erfolg: Mieter aus der Dubliner Straße müssen sich nun eine neue Bleibe suchen.

  • Archivbild: Doppeldeckerbus der BVG Berliner Verkehrsgesellschaft (Quelle: imago/Ralph Peters)
    imago/Ralph Peters

    TXL-Bus, Linie 300 

    Fahrgastverband kritisiert Änderungen im BVG-Busfahrplan

    Mit den jüngsten Änderungen im Busfahrplan reagieren die BVG auf Versäumnisse der Verkehrspolitik - findet der Berliner Fahrgastverband Igeb. Die Rede ist von einer "Kapitulation vor privatem Autoverkehr". Stattdessen fordert er deutlich mehr Busspuren.

  • Polizeibeamte stehen am 04.08.2019 vor einem Haus in Brandenburg/Havel, nachdem eine 26-Jährige tot aufgefunden wurde. (Bild: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Brandenburg an der Havel 

    Polizei sucht Mitbewohner von getöteter 26-Jähriger

    Eine 26-jährige Frau wurde am Sonntag tot in ihrer Wohnung in Brandenburg an der Havel gefunden. Einen Tag später sucht die Polizei weiter nach ihrem Mitbewohner. Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat die Ermittlungen übernommen.

  • Fahrgäste stehen an der Bushaltestelle des TXL-Busses am Flughafen Tegel (Archivbild/Quelle: dpa/Schoening Berlin)
    dpa/Schoening Berlin

    Änderungen bei der BVG 

    TXL-Bus fährt nicht mehr bis zum Alex

    Neue Endhaltestelle: Robert-Koch-Platz. Der TXL-Bus fährt seit Montag nicht mehr bis zum Alexanderplatz. Auch bei zwei weiteren Buslinien gibt es Veränderungen. Ganz neu verkehrt jetzt die BVG-Linie 300.

  • Grüne Krümel auf einem Radweg in der Greifswalder Strasse (Quelle: rbb|24/S.Oberwalleney)
    rbb|24/S.Oberwalleney

    Regenschäden in Berlin 

    Grüner Radweg in Prenzlauer Berg malt sich selbst

    Mit speziell markierten Radwegen will der Berliner Senat das Radfahren in der Innenstadt sicherer machen. Derzeit werden daher mehrere Fahrradstrecken grün eingefärbt. Am Königstor half nun Starkregen bei den Arbeiten.

  • Illustration (Quelle: dpa/Schoening/Blum/Kumm/imago images)
    dpa/Schoening/Blum/Kumm/imago images

    Ereignisse in Berlin und Brandenburg 

    Was Sie in den Sommerferien (nicht) verpasst haben

    Weltuntergang, Brutzelfleisch und Massenumzug - als Sie in den Sommerferien weg waren, haben Sie einiges (nicht) verpasst. Hier bekommen Sie das Wichtigste aus Berlin und Brandenburg nachgeliefert. Nummer fünf wird Sie umhauen. Von Vanessa Klüber

  • Der Ferien- und Wochenendverkehr staut sich auf der Autobahn. (Quelle: dpa/Markus Scholz)
    dpa/Markus Scholz

    Hohe Staugefahr 

    Rückreisewelle rollt durch Berlin und Brandenburg

    Am Montag beginnt in Berlin und Brandenburg die Schule. Jetzt kommen auch die letzten Urlauber aus ihren Sommerferien zurück - soll heißen: Es wird voll auf den Autobahnen rund um Berlin. Der ADAC rät dringend, mehr Zeit einzuplanen.

  • Feuerwehr auf der überfluteten Tiergartenstraße am 2.8.19 (Bild: dpa/Michael Kappeler)
    dpa/Michael Kappeler

    Gewitter mit Starkregen  

    Berliner Feuerwehr ruft erneut Ausnahmezustand aus

    Enorme Regenmengen sind am Freitag über Berlin niedergegangen und haben zahlreiche Straßen unter Wasser gesetzt. Erneut musste die Feuerwehr den Ausnahmezustand ausrufen. Viele Bus- und Tramlinien waren vorübergehend eingestellt.

  • 31.07.2019, Berlin: Mehrere Menschen schieben ihr Auto aus einer nach schwerem Regen teilweise unter Wasser stehenden Straße (Quelle: Christopher Harms/dpa)
    Christopher Harms/dpa

    Unwetterschäden in Berlin 

    Experte fordert besseren Schutz vor Überschwemmungen

    Rund 200 Mal musste die Berliner Feuerwehr am Freitag ausrücken, um nach dem Starkregen Keller auszupumpen und Unterführungen freizumachen. Es ist nicht das erste Unwetter in den letzten Wochen. Besseren Schutz vor den Wassermassen fordert jetzt ein Experte.

  • Elch Bert mit GPS-Senderhalsband. (Quelle: Kerstin Kruse)
    Kerstin Kruse

    Auswertung von GPS-Daten 

    Auch ohne Kühe bleibt Elch Bert Brandenburg treu

    Seit Jahren kommen Elche aus Polen nach Brandenburg. Ihre exakte Zahl kann nur geschätzt werden. Licht ins Elch-Dunkel soll "Bert" bringen, Brandenburgs einziger Elch mit GPS-Sender. Erste Datenauswertungen zeigen Überraschendes. Von Susanne Hakenjos

  • Zoni Weisz - der Sinto aus den Niederlanden verlor unter den Nazis fast seine gesamte Familie. (Quelle: rbb|24)
    rbb|24

    Auschwitz-Gedenken 

    Wie Zoni Weisz dem Todeszug entkam

    Vor 75 Jahren ließ das NS-Regime in Auschwitz rund 4.000 Sinti und Roma ermorden. Viele von ihnen waren auf Befehl der Nazis von der niederländischen Polizei verhaftet worden. Zoni Weisz war damals sieben Jahre alt - und verlor seine ganze Familie. Von Frank Drescher

  • Ein ausgebranntes Auto steht in der Nähe der U-Bahnstation Gleisdreieck. (Quelle: dpa/Wolfram Steinberg)
    dpa/Wolfram Steinberg

    Allein im Juli 64 Fälle in Berlin 

    Geisel geht bei Autobränden von Serientäter aus

    Mehr als 300 Autos sind 2019 bereits in Berlin angezündet worden. Für einige der Brände macht Innensenator Andreas Geisel einen Serientäter verantwortlich. Einen politischen Hintergrund sieht er anhand der bisherigen Ermittlungsergebnisse aber nicht.

  • Selbstfahrender Kleinbus am 05.08.2019 bei einer Testfahrt in Berlin-Tegel (Bild: rbb/Oberwalleney)
    rbb/Oberwalleney

    Messfahrten ab Montag möglich 

    BVG testet erstmals autonomen Bus im Straßenverkehr

    Sind selbstfahrende Fahrzeuge eine sinnvolle Alternative zum Privatauto? Die BVG will auf diese Frage Antworten finden. Ab Montag darf sich ein Kleinbus selbstständig durch den Straßenverkehr Alt-Tegels manövrieren - vorerst noch ohne Passagiere. Von Oliver Noffke

  • Mann mit tätowiertem Gesicht (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Interview | Tattootrends 

    "Mit einem normalen Tattoo ist man kein Outlaw mehr"

    Seit Freitag läuft in Berlin wieder die "Tattoo Convention" - dabei treffen Tätowierer potenzielle Kunden. Was diese wollen? Neben Kindernamen und Katzengesichtern werden gern auch auch Totenköpfe, das eigene Konterfei und viele martialische Motive verlangt.  

  • Ein Dackel mit Regencape steht hinter seiner Besitzerin. (Quelle: imago/Seeliger)
    imago/Seeliger

    Unwettergefahr am Freitag 

    Die Hitze macht erst einmal Pause

    Erleichterung für Landwirte, Gartenbesitzer und die Feuerwehren: Die heißen, trockenen Tage sind in Berlin und Brandenburg erst einmal vorbei. Schauer sind in den nächsten Tagen angesagt. Besonders ungemütlich soll es am Freitag werden.

  • Besucherandrang vor dem Eingang des Berliner Zoos um 1910. (Quelle: dpa/Haeckel)
    dpa/Haeckel

    175 Jahre Berliner Zoo 

    Kohle vom König, "Völkerschauen" und Eisbär-Fieber

    Was vor 175 Jahren mit zwei Lamas, fünf Kängurus, ein paar Bären, Affen und Geflügel begann, ist heute Deutschlands ältester Zoologischer Garten: Der Berliner Zoo sieht sich als Bildungsstätte, Freizeitattraktion und Forschungslabor - mit einer wechselvollen Geschichte.

  • Autos fahren am 31.7.19 in Berlin durch überflutete Straßen (Bild: dpa)
    dpa

    Gewitter mit Starkregen 

    Berliner Feuerwehr rückt zu mehr als 100 Unwettereinsätzen aus

    Starkregen, Gewitter und Sturmböen haben erneut die Region heimgesucht. In Berlin rief die Feuerwehr vorübergehend den Ausnahmezustand aus. In Brandenburg machte das Unwetter auch der Bundeslandwirtschaftsministerin zu schaffen.

  • Archivfoto: Demonstration für Frauenrechte, sexuelle Selbstbestimmung und gegen den Paragraphen 219a auf dem Internationalen Frauentag am 08.03.19 in Berlin (Quelle: imago / Stefan Boness / Ipon).
    www.imago-images.de

    Demo am Donnerstag in Berlin 

    Protest gegen Schwangerenberatung von "Pro Femina"

    "Pro Femina" betreibt seit kurzem auch in Berlin eine Beratungsstelle für ungewollt Schwangere. Gegner werfen dem Verein vor, nicht ergebnisoffen zu beraten, sondern zu manipulieren. Den für einen straffreien Abbruch nötigen Schein stellt "Pro Femina" nicht aus.