Lisa Schwesig (Quelle: rbb)
rbb|24

Der Absacker - Es war einmal in Brandenburg

Wogende Wellen und rieselnder Sand blieben Lisa Schwesig diesen Herbst verwehrt. Mit ängstlichem Blick schaut sie daher gen Weihnachten. Bis es soweit ist, wird aber erstmal gefeiert: Der BER wird eröffnet - zumindest ein bisschen.

Bildergalerien aus dem Panorama-Ressort

RSS-Feed
Kira Pieper
rbb|24/Mitya

Der Absacker - Sprite statt Lütt un Lütt

Urlaub ausgefallen. Umtrunk ausgefallen. Es war ja klar, dass der Corona-Herbst hart werden wird. Aber so hart? Kira Pieper versucht sich im positiven Denken und landet bei seltsamen norddeutschen Bräuchen.

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Einwegmasken werden in einem Geschäft in Neukölln für einen Euro angeboten. (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)
    dpa/Bernd von Jutrczenka

    Aktuelle Zahlen der Gesundheitsämter 

    676 neue Corona-Fälle in Berlin - auch Pankow überschreitet Grenzwert

    Das Infektionsgeschehen in Berlin nimmt weiter an Fahrt auf. Am Freitag wurde der zweithöchste Wert seit Pandemie-Beginn erreicht - obwohl ein Bezirk keine Zahlen gemeldet hat. Inzwischen hat auch der Bezirk Pankow bei der Inzidenz die rote Linie überschritten.

  • Andreas Scheuer (CSU, M), Bundesverkehrsminister, Guido Beermann (CDU, l) Infrastrukturminister im Land Brandenburg, und Sebastian Putz (r), Verkehrsstaatssekretär von Sachsen-Anhalt, setzen den Ersten Spatenstich beim Baubeginn der länderverbindenden neuen Elbebrücke im Verlauf der künftigen Bundesautobahn 14 im Abschnitt Seehausen-Nord und Wittenberge. Seit Jahren wird die sogenannte Nordverlängerung der A14 geplant und gebaut. (Quelle: dpa/Jens Büttner)
    dpa/Jens Büttner

    Erster Spatenstich 

    Umstrittener Lückenschluss der A14 bei Wittenberge gestartet

    Die sogenannte Nordverlängerung der A14 ist umstritten, immer wieder haben Naturschützer und Kommunen gegen den Bau geklagt und die Arbeiten um Jahre verzögert. Am Freitag aber wurden die Bauarbeiten für einen länderübergreifenden Abschnitt gestartet.

  • Efthymis Angeloudis
    rbb|24/Mitya

    Der Absacker 

    Was war zuerst, die Henne oder das Ei?

    Das ewige Rätsel, das Philosophen schon seit Plutarch ärgert, scheint heute um einiges einfacher zu lösen als die Frage: Wer soll einen zweiten Lockdown verhindern? Die Henne oder das Ei? Nur falsche Antworten gibt Efthymis Angeloudis.

  • Zaunbau Märkisch Oderland ASP Wildschweinpest
    Lucia Hesterkamp/rbb

    Afrikanische Schweinepest 

    Märkisch-Oderland wappnet sich gegen die Seuche

    Die Schweinepest-Fälle in Brandenburg steigen weiter an. Schon 69 infizierte Wildschweine wurden im gesamten Bundesland entdeckt, im Landkreis Märkisch-Oderland sind es bisher drei. Der Landkreis ergreift weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Tierseuche. Von Lucia Heisterkamp

     

  • Soldaten des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung werten am 02.06.2020 im Gesundheitsamt Berlin-Mitte an Computern die Daten zur Corona-Kontaktverfolgung aus. (Quelle: dpa/Carsten Koall)
    dpa/Carsten Koall

    Gesundheitsämter in Berlin und Brandenburg 

    Bundeswehr hilft mit 460 Soldaten in der Region

    Ohne den Einsatz mehrerer Hundert Bundeswehrsoldaten hätten viele Gesundheitsämter der Region wohl schon längst die Belastungsgrenze überschritten. Das zeigt eine Umfrage von rbb24 Recherche. Von Ansgar Hocke

  • Blick auf die Fußgängerzone von Cottbus © imago stock&people
    imago stock&people

    Inzidenzzahl weit über 50 

    Cottbus ist erstes Corona-Risikogebiet im Land Brandenburg

    Viele Wochen hielt sich das Ausmaß von Corona-Infektionen in Cottbus in Grenzen. Seit Tagen aber steigen die Zahlen, jetzt ist der Grenzwert überschritten, und zwar deutlich. Damit müssen in der Stadt auch die Corona-Maßnahmen verschärft werden.

  • Ein Schild weist in der Potsdamer Innenstadt auf die Maskenpflicht hin. Quelle: Andreas Friedrichs/www.imago-images.de
    Andreas Friedrichs/www.imago-images.de

    Cottbus jetzt Risikogebiet 

    Zahl neuer Corona-Fälle in Brandenburg steigt auf 144

    Auch in Brandenburg steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen immer weiter: Am Donnerstag vermeldete das Gesundheitsministerium den dritthöchsten Wert seit Pandemie-Beginn. Cottbus ist mittlerweile Risikogebiet. Zwei Landkreise nähern sich der 50er-Marke.

  • Symbolbild: Kontrolle in einer Shishabar (Quelle: imago-images/Olaf Wagner)
    www.imago-images.de/Olaf Wagner

    Kampf gegen Clankriminalität in Neukölln 

    Betreiber von Shisha-Bars fühlen sich durch Kontrollen schikaniert

    Im Kampf gegen die sogenannte Clankriminalität kontrolliert Berlin verstärkt Gewerbe der arabischen Community. Nun formiert sich Widerstand gegen diese "Strategie der Nadelstiche": Barinhaber fühlen sich schikaniert und diskriminiert. Von Jule Käppel

  • Sarah Mühlberger
    rbb|24/Mitya

    Der Absacker 

    Mit besten Grüßen aus der Zukunft

    Ein Nachrichtentag so unerfreulich wie das Wetter: Die Fallzahlen steigen und steigen, Bund und Länder verhandeln und verhandeln. Aber es gibt auch einen kleinen Gewinner. Von Sarah Mühlberger

  • Eine Mitarbeiterin des medizinischen Personals betrachtet ein Wattestäbchen nach einem PCR-Abstrich zum Test auf Covid-19 (Quelle: DPA/Michael Kappeler)
    DPA/Michael Kappeler

    503 neue Corona-Fälle 

    Zahl der Neuinfektionen in Berlin bleibt überdurchschnittlich hoch

    Ein deutlicher Rückgang gegenüber Dienstag, aber dennoch der zweithöchste Wert überhaupt: Am Mittwoch wurden in Berlin 503 neue Corona-Fälle registriert. Die Zahl der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen ist leicht gestiegen.

  • Morgenstimmung kurz vor Sonnenaufgang nahe dem Ort Lebus am deutsch-polnischen Grenzfluss Oder am Rande des Oderbruchs im Landkreis Märkisch-Oderland. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    ZB

    Nominierung bei Europäischer Kommission 

    Das Oderbruch bewirbt sich für das Europäische Kulturerbe-Siegel

    Fruchtbare Landschaften und 250 Jahre Siedlungsgeschichte. Die Kultur-Ministerkonferenz würdigt den historischen Stellenwert des Oderbruchs und nominiert das ehemalige Flussdelta und dessen Einwohner für das Europäische Kulturerbe-Siegel. Von Tony Schönberg

  • R-Wert Verlauf schwankt
    rbb|24

    Infektionsgeschehen in Berlin 

    Grüner R-Wert trotz steigender Fallzahlen – wieso die Corona-Ampel so verwirrt

    Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen springt von Höchstwert zu Höchstwert, die Berliner Ampel für den R-Wert trotzdem immer wieder auf grün. Wie kann das sein? Ein Erklärungsversuch und eine Kritik von Haluka Maier-Borst

  • Symbolbild: Ein Azubi legt Steine im öffentlichen Straßenbau. (Quelle: dpa/W. Grubitzsch)
    dpa/W. Grubitzsch

    "Mitarbeit als Muslim unerwünscht" 

    Entsetzen über islamophobe Äußerungen in Absage an Azubi

    Ein Unternehmen aus Südbrandenburg lehnt einen Azubi ab und schreibt ihm, die Mitarbeit als Muslim sei unerwünscht. Politik und Gewerkschaft zeigen sich schockiert. Rechtlich könnten die rassistischen Aussagen jedoch folgenlos bleiben. Von Efthymis Angeloudis

  • Vorwurf: rassistische Inhalte 

    Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Chats von Berliner Polizeischülern

    Holocaust-Verharmlosung, Hetze gegen Asylsuchende und "tierpornographische Schriften": Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen rassistischer und menschenverachtender Inhalte in einer Chat-Gruppe von 26 Polizeischülern.

  • 22.03.2020, in Berlin sind die Straßen ziemlich leer. Auch an einem Sonntag ist hier normal deutlich mehr los. Die Menschen bleiben wegen des Coronavirus überwiegend zuhause und machen somit selbst die Innenstadt gespenstisch leer. (Quelle: dpa/Dirk Pagels)
    dpa/Dirk Pagels

    Potsdamer Klimaforscher 

    CO2-Emissionen im Corona-Lockdown stark gesunken

    Während des monatelangen Lockdowns im Frühjahr 2020 sind die CO2-Emissionen weltweit um fast neun Prozent zurückgegangen. Das berichten Potsdamer Klimaforscher, die an einer internationalen Studie mitwirkten. Einen längerfristigen Rückgang sehen sie aber nicht.

  • Heide-Steppenrüssler (Coniocleonus nebulosus (Linnaeus, 1758) aus der Kyritz-Ruppiner Heide. (Quelle: Jörg Müller)
    Jörg Müller

    Seit 70 Jahren verschollen geglaubt 

    Der Heide-Steppenrüssler ist zurück in Brandenburg

    Die Ruppiner Heide im Nordwesten Brandenburgs ist ein riesiges Gebiet - es war daher ein großer Zufall, dass ein Biologe dort nun auf einen lange vermissten Krabbler stieß: Der stark gefährdete Heide-Steppenrüssler mag es warm und trocken.

  • Archivbild: Auf dem Markt in Finsterwalde bieten am 22.07.2020 Händler ihre Waren an. (Quelle: dpa/Bernd Settnik)
    dpa/Bernd Settnik

    Neuinfektionen 

    Erstmals seit April mehr als 100 neue Corona-Fälle in Brandenburg

    Nicht nur in Berlin, sondern inzwischen auch in Brandenburg steigen die Corona-Zahlen rapide an: Hier waren es in den zurückliegenden 24 Stunden erstmals wieder so viele wie Ende April.

  • Polizei kontrolliert an deutsch polnischer Grenze in Frankfurt (Oder9
    Georg-Stefan Russew/rbb

    Polen verschärft Schutzmaßnahmen  

    Frankfurter fürchten neuerliche Grenzschließung

    Die steigenden Corona-Zahlen lassen an der Oder Befürchtungen aufflammen, dass die Grenze nach Polen erneut geschlossen werden könnte. Der Polizei liegen dafür aber keine Anhaltspunkte vor. Eine Schließung wäre für das Handwerk nicht vertretbar. Von Georg-Stefan Russew

  • In Stockholm fährt eine Seniorin auf einem Fahrrad an der Tramstation vorbei. (Quelle: dpa/Alexander Farnsworth)
    dpa/Alexander Farnsworth

    Kampf gegen das Virus in Schweden 

    Die schwedische Corona-Strategie lässt sich Monate durchhalten

    Der schwedische Kampf gegen das Coronavirus ist ein Marathon. Davon hat sich der Staat von seiner obersten Gesundheitsbehörde zu Anfang überzeugen lassen und ist der Strategie der moderaten Einschränkungen treu geblieben. Geändert hat sich fast nichts. Von Anke Fink

  • Vivantes Humboldt Klinikum Am Nordgraben in Berlin-Reinickendorf am 12.10.2020. (Quelle: imago images/Jürgen Ritter)
    imago images/Jürgen Ritter
    1 min

    Ausnahmen nur für Kinder und Schwerkranke 

    Berliner Vivantes-Kliniken verhängen Besuchsverbot

    Menschen, deren Angehörige derzeit in einer der neun Berliner Vivantes-Kliniken liegen, dürfen diese seit Montag nicht mehr besuchen. Grund: die steigenden Corona-Zahlen. Vivantes lässt nur in Einzelfällen Ausnahmen zu.

  • Haluka Maier-Borst
    rbb|24/Mitya

    Der Absacker 

    Bitte my Lederhosen lüften – but without Schadenfreude

    Coronabedingt wird ein für uns altbekanntes, in anderen Ländern aber neues Wort seinen Siegeszug durch die Welt antreten: Lüften. Haluka Maier-Borst fragt sich, inwiefern das unser Bild im Ausland verändert.

  • Wildschweinrotte stirbt an Schweinepest, Quelle: rbb
    rbb

    Afrikanische Schweinepest in Ostbrandenburg 

    Tiere müssen auf Oderinsel bleiben und verenden

    Die Afrikanische Schweinepest ist mittlerweile in drei Brandenburger Landkreisen festgestellt worden. Dort laufen die Maßnahmen im Kampf gegen die Tierseuche auf Hochtouren. Andere Kreise bereiten sich unterdessen darauf vor.

  • Symbolbild: Eine Mundschutzmaske liegt auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor auf dem Boden. (Quelle: dpa/S. Steinach)
    dpa/S. Steinach

    Höchster Wert seit Pandemie-Beginn 

    Berlin meldet 706 neue Corona-Infektionen

    Bei der Zahl der Neuinfektionen muss Berlin erneut einen Rekordwert vermelden: 706 Neuinfektionen wurden innerhalb von 24 Stunden registriert. Erst vergangene Woche gab es mehrfach neue Höchstwerte. Der Status als Risikogebiet verfestigt sich.

  • Beherbergungsverbot, Collage dpa/Fotostand
    dpa/Fotostand

    Interview | Beherbergungsverbot  

    "Die einfachen Basisregeln konsequent umsetzen - das ist das Entscheidende"

    Das Beherbergungsverbot sorgt für Uneinigkeit. Nicht nur in der Bevölkerung, auch in Politik und der Wissenschaft ist die Maßnahme höchst umstritten. Wichtiger sei es, bestehende Basisregeln umzusetzen, sagt der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit.

  • Der Eingangsbereich des Berliner Landgerichts in der Littenstraße im Bezirk Mitte (Quelle: DPA/Wolfgang Kumm)
    DPA/Wolfgang Kumm
    1 min

    Klage abgewiesen 

    Berliner Wirt bekommt keine Entschädigung für Lockdown

    Der Wirt der Berliner Kneipe "Klo" in Charlottenburg bekommt keine Entschädigung wegen des Lockdowns. Das Landgericht hat seine Klage abgewiesen. Der Wirt wollte einen finanziellen Ausgleich für die Schließung zwischen März und Mai.

  • Bus passiert die Stadtbrücke über die Oder
    rbb

    Frankfurt-Słubice 

    Warum seit Corona kein Bus mehr über die Grenzbrücke fährt

    Auch vier Monate nach Wiederöffnung der deutsch-polnischen Grenze verkehrt die Buslinie zwischen Frankfurt (Oder) und Słubice noch immer nicht. In anderen Partnerstädten fährt der Grenzbus hingegen wieder. Grund dafür sind unterschiedliche Abstandsregeln.

  • Eine Weltkriegsbombe wurde am 13.10.2020 in Spandau entschärft. (Quelle: Morris Pudwell)
    Morris Pudwell

    Fundort nahe Ferdinand-Friedensburg-Platz 

    Weltkriegsbombe in Berlin-Spandau entschärft

    Eine Bombenentschärfung in Berlin-Spandau hat am Dienstag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Der U-Bahnverkehr wurde eingestellt, rund um den Fundort am Juliusturm kam es zu langen Staus. Am Mittag konnte der Blindgänger dann entschärft werden.

  • 31.08.2020, Berlin: Ein beschädigter PKW steht an der Kreuzung Kurfürstendamm Cicerostraße. Bei dem Unfall war der Wagen von der Seite getroffen worden und landete auf dem Dach. (Quelle: dpa/Zinken)
    dpa/Zinken

    Raser-Atlas  

    Jeden Tag ein illegales Rennen in Berlin

    Über 1.200 Rennen haben sich Raser in den vergangenen drei Jahren auf Berliner Straßen geliefert. Aus dem Raser-Atlas der Innenverwaltung geht auch hervor, wo besonders viele Rennen stattfinden - und dass zahlreiche Blitzanlagen nicht in Betrieb sind.

  • Archivbild: Mietfahrzeuge smart fortwo electric drive des Carsharing-Unternehmens car2go werden am 10.04.2014 in Berlin am Potsdamer Platz aufgeladen (Bild: dpa/Jens Kalaene)
    dpa-Zentralbild

    Lösungsansätze zum Klimawandel 

    Brandenburger Expeditionen in eine Welt von morgen

    Das Klima unserer Erde verändert sich rasant und wir tragen einen riesigen Teil dazu bei. Während die einen Angst vor der Änderung ihrer Lebensweise haben, sind andere schon dabei, der Klimakrise ins Auge zu sehen und Lösungen zu entwickeln. Von Attila Weidemann

  • Symbolbild: Auszubildende im Straßenbau arbeiten an einer Bushaltestelle (Bild: dpa/Jens Büttner)
    dpa/Jens Büttner

    Rassismus auf Arbeitsmarkt 

    "Mitarbeit als Moslem unerwünscht": Kolkwitzer Unternehmen lehnt Azubi ab

    Ein Brandenburger Unternehmen lehnt einen Bewerber ab. In der Antwort steht, die Mitarbeit als praktizierender Muslim sei unerwünscht. Der Geschäftsführer bestreitet die diskriminierenden Aussagen nicht, behauptet aber, diese hätten nichts mit der Absage zu tun. Von Efthymis Angeloudis

  • Haluka Maier-Borst
    rbb|24/Mitya

    Der Absacker 

    Fragen wir doch mal Dr. Alban

    Früher haben wissenschaftliche Studien keinen interessiert. Heute weiß angeblich jeder, wie man sie richtig liest. Habe ich dem wirklich umsonst ein ganzes Studium gewidmet, fragt sich Haluka Maier-Borst in einer kurzen Sinnkrise.

  • ARCHIV - 17.08.2020, ---, Arktis: Das Handout des Alfred-Wegener-Instituts zeigt das deutsche Forschungsschiff «Polarstern», das sich in der Arktis dem Nordpol nähert. Am 12.10.2020 kehrt die «Polarstern» nach einem Jahr in der Arktis in den Heimathafen Bremerhaven zurück.
    Alfred-Wegener-Institut/dpa/Graupner

    Interview | Polarstern-Kapitän Thomas Wunderlich 

    Zurück aus dem Eis: "Es ist komisch und surreal, wieder da zu sein"

    Fast ein halbes Jahr war Thomas Wunderlich als Kapitän des Forschungsschiffes "Polarstern" im Nordpolarmeer unterwegs. Eigentlich kommt er aus Burg im Spreewald. Am Montag hat das Schiff in Bremerhaven angelegt. rbb|24 hat mit dem Kapitän unmittelbar danach gesprochen.

  • Blick über Neuruppin am 22.05.2020. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Verdacht unbegründet 

    Anonymer Hinweisgeber meldet Ferienhaus-Bewohner der Polizei

    Der Kurzurlaub einer Berliner Familie in Brandenburg hat am Wochenende die Polizei in Neuruppin auf den Plan gerufen: Ein anonymer Hinweisgeber hatte einen vermeintlichen Verstoß gegen das Beherbergungsverbot gemeldet - laut Stadt aber unbegründet.

  • Stau nach einem schweren LKW-Unfall am 12.10.2020 auf der A10 am Dreieck Spreeau. (Quelle: TNN)
    TNN

    Schwerer Lkw-Unfall 

    Sperrung der A10 wieder aufgehoben

    Die Sperrung der A10 nach einem schweren Unfall ist aufgehoben. Am Montagmorgen waren vier Lkw auf dem südlichen Berliner Ring ineinandergefahren, zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt. Die Räumungsarbeiten dauerten mehrere Stunden.

  • Das Rathaus in Cottbus (Foto: rbb/Schneider)
    rbb/Schneider

    Corona-Neuinfektionen 

    Cottbus steuert auf Risikogebiet-Marke zu

    Täglich steigt in der knapp 100.000 Einwohner zählenden Stadt Cottbus die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen. Aktuell liegt der Inzidenzwert bei 40. Am Thiem-Klinikum wird bis Ende der Woche nun die komlette Belegschaft getestet.

  • Menschen mit Nasen- und Mundschutz stehen am 8.10.2020 in einer langen Schlange vor einer Arztpraxis im Bezirk Neukölln für einen Corona-Test an. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
    dpa/Kay Nietfeld

    Ansturm auf Arztpraxen zum Ferienstart 

    Keine kostenlosen Corona-Tests für reisewillige Berliner

    Wer in Berlin lebt und innerhalb Deutschlands verreist, kann sich im Anschluss nicht kostenlos auf Corona testen lassen. Laut Senat gibt es bisher auch keine Pläne, das zu ändern. Das Beherbergungsverbot sorgt unterdessen für einen Ansturm auf Arztpraxen.

  • Symbolbild: Menschen laufen im Regen am 10. Dezember 2013 am Reichstag vorbei. (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)
    dpa/Wolfgang Kumm

    Risikopatienten könnten leer ausgehen 

    Ärzte und Apotheker erwarten Engpässe beim Grippe-Impfstoff

    Wegen der Corona-Pandemie wollen sich mehr Menschen als sonst gegen die Grippe impfen lassen. Auch das Bundesgesundheitsministerium empfiehlt das. Doch der Impfstoff könnte schnell knapp werden - und nicht alle Risikopatienten könnten geimpft werden.

  • Mäusebunker in Berlin-Steglitz © imago images/Jürgen Ritter
    www.imago-images.de

    Diskussion um den Mäusebunker 

    Was wird aus der Ikone des Berliner Brutalismus?

    Der Abriss des Mäusebunkers in Berlin-Lichterfelde ist vorerst aufgeschoben. Nun wird nach Lösungen für die Nutzung des ehemaligen Tierversuchslabors der FU Berlin gesucht. Der Streitpunkt bleibt: Ist er Architekturikone oder Betonmonster? Von Laurina Schräder

  • Beatrix Spreng, Brandenburger Freiheitspreis 2020; © Michaela Gericke
    Michaela Gericke

    Engagement gegen Rechtsextremismus  

    Pfarrerin aus Joachimsthal erhält Brandenburger Freiheitspreis

    Für ihr Engagement gegen Rechts wird Pfarrerin Beatrix Spreng aus Joachimsthal mit dem Brandenburger Freiheitspreis ausgezeichnet. Ihre Projekte machten Jugendliche widerstandsfähig gegen Populismus, heißt es in der Begründung. Von Uta Schleiermacher

  • Grafik: Im Visier - Verbrecherjagd in Berlin und Brandenburg #2 (Quelle: rbb/Gundula Krause)
    rbb/Gundula Krause

    Zweite Folge des rbb|24-Crime-Podcasts 

    Die Verschwundene von der Alten Oder (2/12)

    Im beschaulichen Dorf Bralitz fährt im Frühjahr 2002 eine Frau mit dem Auto fort - und kehrt nicht zurück. Ihr Mann fürchtet, jemand habe ihr etwas angetan. Doch als die Leiche von Petra Zierach auftaucht, stellen sich ganz neue Fragen. Folge 2 des rbb|24-Crime-Podcasts "Im Visier".

  • Besucher der Messe Bad Saarow Electric sehen sich E-Autos an. (Quelle: rbb/Philip Barnstorf)
    rbb/Philip Barnstorf

    E-Mobilität in Brandenburg 

    Messe zu E-Mobilität in Bad Saarow lockt nicht nur Autohersteller

    Auf der E-Mobilität liegen riesige Hoffnungen. Sie soll Luxus, Technik und Umweltschutz vereinen. Auf der Bad Saarow Electric Messe waren nun viele Produkte rund um elektrische Fortbewegung zu sehen. Neben Begeisterung gab es auch Bedenken. Von Philip Barnstorf

  • Veterinärmediziner sichern am 10.10.2020 im Kerngebiet der Afrikanischen Schweinepest in Bleyen (Märkisch-Oderland) den Fund eines Wildschweinkadavers. (Bild: dpa/Bernd Settnik)
    dpa/Bernd Settnik

    Afrikanische Schweinepest 

    Erkrankte Wildschweinrotte in Märkisch-Oderland entdeckt

    Möglicherweise wurden in Märkisch-Oderland weitere Tiere entdeckt, die mit der Afrikanischen Schweinepest infiziert sind. Auf einer Oderinsel bei Küstrin-Kiez befinden sich bis zu 30 kranke und teilweise schon tote Wildschweine. Untersuchungen sind derzeit aber unmöglich.

  • Luftbrücken-Veteran Gail Halvorsen nimmt am 12.05.2019 an einem Festakt zur Erinnerung an das Ende der Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren teil (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)
    dpa/Wolfgang Kumm

    Berlin gratuliert 

    Rosinenbomber-Pilot Gail Halvorsen feiert 100. Geburtstag

    Für die Kinder war er "Onkel Wackelflügel". Auch als Rosinenbomber-Pilot ging Gail Halvorsen in die Geschichte ein. Der US-Pilot, der während der Berliner Luftbrücke kleine Fallschirme mit Süßigkeiten abwarf, wird am Samstag 100 Jahre alt.

  • Welche Maßnahmen könnten gegen Corona helfen
    Freepik/Flaticon/rbb|24

    Effiziente Maßnahmen gegen Corona 

    Wozu würden Expertinnen und Experten jetzt raten?

    Seit Samstag gelten in Berlin schärfere Regeln gegen Corona. Aber reicht das? rbb|24 hat Experten gefragt, was sie tun würden, um die Zahl der Neuinfektionen zu senken. Ein Alkoholverbot gehört nicht zu den Empfehlungen. Von Haluka Maier-Borst

  • Was Studien über die Maskenpflicht aussagen
    dpa/Weber/Collage: rbb|24

    Eindämmung der Epidemie 

    Was Studien über die Wirkung von Corona-Maßnahmen verraten

    Seit mehr als sechs Monaten kämpft die Welt mit verschiedenen Maßnahmen gegen Corona. Einige Studien bieten nun erste Hinweise darüber, wie man die Neuinfektionen niedrig halten könnte. Doch es bleiben auch Unsicherheiten. Von Haluka Maier-Borst

  • Ein Schild mit der Aufschrift "Stopp! Ab hier ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht!" (Quelle: dpa/Hauke-Christian Dittrich)
    dpa/Hauke-Christian Dittrich

    Infektionszahlen in Brandenburg steigen 

    Oder-Spree vor Ausweitung der Maskenpflicht

    Am Sonntag treten die schärferen Corona-Regeln in Brandenburg in Kraft - und die werden offenbar sofort in Oder-Spree Anwendung finden müssen. Denn ein Covid-19-Ausbruch in einem Krankenhaus führt dort zu einer Überschreitung des Grenzwerts.

  • Haluka Maier-Borst
    rbb|24/Mitya

    Der Absacker 

    Rien ne va plus und trotzdem Stress

    Die BVG streikt und Brandenburg lässt Berliner/innen nur noch unter Auflagen rein zum Urlaub machen. Auch sonst fühlt es sich an, als würde jemand die Notbremse anziehen. Und trotzdem weiß Haluka Maier-Borst nicht, wo ihm der Kopf steht.

  • Gepäck liegt im vollen Kofferraum eines Autos. (Quelle: dpa/Sebastian Gollnow)
    dpa/Sebastian Gollnow

    Urlaub in den Herbstferien 

    Was Brandenburger bei der Rückkehr aus Risikogebieten beachten müssen

    Die Herbstferien beginnen, für Brandenburger werden die Möglichkeiten zu verreisen immer unübersichtlicher. Was folgt für Brandenburger nach einem Urlaub in einem Risikogebiet? Und welche Auswirkungen hat das auf die Arbeit? Ein Überblick.

  • Anastassia Pletoukhina (Quelle: privat)
    privat

    Interview | Ein Jahr nach dem Anschlag in Halle 

    "Ich bin wütend darauf, dass das immer wieder passiert"

    Am 9. Oktober 2019 tötete ein antisemitischer Attentäter in Halle zwei Menschen im Umfeld einer Synagoge. Sein eigentliches Ziel waren die Betenden, darunter Anastassia Pletoukhina. Über den Anschlag, die Folgen und ihre Rolle als Nebenklägerin spricht sie im Interview.