Filmstill aus Marighella", der im Berlinale Wettbwerb 2019 gezeigt wird. (Bild: O2 Films/Ariela Bueno)
O2 Films/Ariela Bueno

Berlinale-Filmkritik | "Marighella" - "Da geht er hin, der Patriot"

Der Wettbewerb geht früher als geplant mit einem brasilianischen Biopic zu Ende. Wagner Mouras Regiedebüt über den Revolutionär Carlos Marighella ist ein einigermaßen solide gebautes Standard-Helden-Epos, das sich arg in die Länge zieht. Von Fabian Wallmeier

Szenenbild aus "Amazing Grace" von Alan Elliott (Quelle: Berlinale/Amazing Grace Movie, LLC)
Berlinale/Amazing Grace Movie, LLC

Berlinale-Filmkritik | "Amazing Grace" - Die Rückkehr der Königin

Im vergangenen Sommer starb Aretha Franklin. Millionen Fans Welt trauerten, die Pop-Welt stand für einen Moment still. Jetzt gibt es mit dem umwerfenden Filmdokument "Amazing Grace" die Möglichkeit, die "Queen of Soul" noch einmal zu erleben. Von Carsten Beyer

Filmstill aus "Synonymes" (2019) von Nadav Lapid (Bild: Guy Ferrandis/SBS Films)
Guy Ferrandis / SBS Films

Berlinale-Filmkritik | "Synonymes" - Ist das der Tod?

In Nadav Lapids "Synonymes" ist ein junger Israeli in Paris wild entschlossen, Franzose zu werden. Der Film erhält sich seine Rätsel und funktioniert zeitweise ganz gut als Migrationssatire, zieht sich aber etwas ziellos in die Länge. Von Fabian Wallmeier

 

Szenenbild aus "Kız Kardeşler" von Emin Alper (Quelle: Berlinale/Liman Film, Komplizen Film, Circe Films, Horsefly Productions)
Berlinale/Liman Film, Komplizen Film, Circe Films, Horsefly Productions

Berlinale-Filmkritik | "Kiz Kardesler" - Zäher als jedes Kaugummi

Drei in Ungnade gefallene Schwestern leben wieder beim Vater. Ihr Leben in einem anatolischen Bergdorf ist wenig aussichtsreich - und Emin Alpers Film darüber nicht nur pessimistisch, sondern auch ziemlich zäh. Von Fabian Wallmeier

Filmstill aus "Mr. Jones" (2019) von Regisseur Agnieszka Holland (Bild: Robert Palka / Film Produkcja)
Robert Palka / Film Produkcja

Berlinale-Filmkritik | "Mr. Jones" - Die Wahrheit muss ans Licht

Agnieszka Holland bricht in ihrem Wettbewerbsbeitrag eine Lanze für die reinigende Kraft der Wahrheit. "Mr. Jones" basiert auf den Berichten eines Journalisten über die Hungersnot in der Sowjetunion - und kann durchaus überzeugen. Von Fabian Wallmeier

Szenenbild aus "The Operative" von Yuval Adler (Quelle: Berlinale/Kolja Brandt)
Berlinale/Kolja Brandt

Berlinale-Filmkritik | "The Operative" - Plotdienlich abgefilmt

Ein Agentenfilm mit Liebesgeschichte, der Mossad und eine geheime Operation in Teheran. Das klingt nach einem potenziell interessanten Film, doch "The Operative" mit Diane Kruger ist leider weitgehend reiz- und spannungslos. Von Fabian Wallmeier

Szenenbild aus "Grâce à Dieu" von François Ozon (Quelle: Berlinale/Jean-Claude Moireau)
Berlinale/Jean-Claude Moireau

Berlinale-Filmkritik | "Grâce à Dieu" - Aufschrei der Empörung

Drei Männer erstatten Anzeige gegen den Priester, der sie in ihrer Jugend sexuell missbraucht hat - und sie fordern ein Schuldbekenntnis des Vatikans. Der Film entlarvt die Verlogenheit der Kirchenoberen, geht aber wenig darüber hinaus. Von Kirsten Liese

Top oder flop?

Tagesübersicht: Die Wettbewerbsfilme der 69. Berlinale

  • Donnerstag, den 7. Februar

  • Freitag, den 8. Februar

  • Samstag, den 9. Februar

  • Sonntag, den 10. Februar

  • Montag, den 11. Februar

  • Dienstag, den 12. Februar

  • Mittwoch, den 13. Februar

  • Donnerstag, den 14. Februar

  • Freitag, den 15. Februar