Interview / Portraits / Bildergalerien

RSS-Feed
  • Schauspielerin Svenja Jung kommt zu der Eröffnungsveranstaltung der 72. Berlinale Internationalen Filmfestspiele. (Quelle: G. Matzka)
    dpa/G. Matzka

    Bildergalerie | Eröffnungsgala der Berlinale 

    Promis und Stars sind zurück auf dem roten Teppich

    Roter Teppich, Blitzlichtgewitter, Stars und warme Worte: die schönsten Bilder von der Eröffnungsgala der 72. Internationalen Filmfestspiele Berlin.

  • Archivbild: M. Night Shyamalan bei einem Pressetermin. (Quelle: dpa/ZUMA)
    dpa/ZUMA

    Porträt | Regisseur M. Night Shyamalan 

    Dieser Jury-Präsident könnte die Berlinale aufwirbeln

    Der Wettbewerb ist eröffnet, das Bären-Rennen beginnt. Mit M. Night Shyamalan steht ein waschechter Mainstream-Regisseur mit einem Faible für subtilen Horror an der Jury-Spitze. Und das bei einem Wettbewerb, der viel Arthouse und wenig Massengeschmack zeigt. Erfrischend, findet Jakob Bauer.

  • Archivbild: M. NIGHT SHYAMALAN am Set von The Sixth Sense. (Quelle: imago images/Entertainment Pictures)
    imago images/Entertainment Pictures

    Bildergalerie | M. Night Shyamalan 

    Ein Mainstream-Regisseur an der Spitze der Berlinale-Jury

    Regisseur M. Night Shyamalan startete seine Karriere mit einem Riesenerfolg: Sein Film "The Sixth Sense" begeisterte Kritiker und Zuschauer gleichermaßen. Spätere Filme fielen hingegen oft durch. Nun steht er der Jury eines wenig mainstream-orientierten Festivals vor.

  • Regisseur Andreas Dresen (Quelle: AA/Abdulhamid Hosbas)
    AA/Abdulhamid Hosbas

    Andreas Dresen über Murat Kurnaz 

    "Es ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, was da geschehen ist"

    Andreas Dresen begibt sich in seinem aktuellen Berlinale-Beitrag auf weltpolitisches Terrain. Dabei erzählt er die Geschichte des 2002 wiillkürlich inhaftierten Murat Kurnaz aus explizit privater Perspektive - Alexander Soyez über die Hintergründe

  • Schauspieler Emilio Sakraya bei der Premiere seines Films "Once Upon a Time in... Hollywood" in Berlin. (Quelle: AP/dpa/Michael Sohn)
    AP/dpa/Michael Sohn

    Interview | Berlinale-"Shooting Star" Sakraya 

    "Das werden vier, fünf Tage, die ich nie vergessen werde"

    Die Fußstapfen sind riesig für Emilio Sakraya, aber er freut sich, in sie hineinzutreten: Als "European Shooting Star 2022" wird er am Montag auf der Berlinale geehrt. Anna Wollner hat mit dem Berliner gesprochen.

  • Alexander Scheer, Meltem Kaptan und Andreas Dresen (Quelle:Frederic Kern/Geisler-Fotopress)
    Frederic Kern/Geisler-Fotopress

    Bildergalerie | Starglanz auf der Berlinale 

    Wer ist da, wer kommt, wer bleibt weg?

    Die diesjährige Berlinale fällt deutlich bescheidener aus - der rote Teppich wurde trotzdem ausgerollt. Ganz ohne Starglanz wird also auch dieses Festival nicht über die Bühne gehen. rbb|24 verrät Ihnen, wer kommt, wer schon da ist - und sogar, wer abgesagt hat.

  • Bild zum Film: Alles was kommt, Quelle: rbb/WDR/CG Cinéma/Ludovic Bergery
    rbb/WDR/CG Cinéma/Ludovic Bergery

    Goldener Ehrenbär für Isabelle Huppert 

    Verletzlich bis zur Verstörung

    Isabelle Huppert ist die Grande Dame des französischen - und internationalen - Kinos. Auf der Berlinale wird sie in diesem Jahr mit der Hommage und dem Ehrenbären geehrt. Anke Sterneborg porträtiert die enigmatisch Vielseitige.

  • Filmstill: Isabelle Huppert in <<Die Spitzenklöpplerin>> (LA DENTELLIERE 1977). (Quelle: dpa/CEC)
    CEC

    Bildergalerie | Schauspiel-Ikone Isabelle Huppert 

    Huppert erhält bei der Berlinale 2022 den goldenen Ehrenbären

    Isabelle Huppert spielt in einer ähnlichen Liga wie ihre US-amerikanische Kollegin Meryl Streep. Sie ist ein absoluter Superstar. Auf der Berlinale wird sie in diesem Jahr mit einer Hommage geehrt - ein Fimleben in Bildern.

  • Blick in den Saal bei der Eröffnungsveranstaltung der 72. Berlinale Internationalen Filmfestspiele. (Quelle: dpa/M. Skolimowska)
    dpa/M. Skolimowska

    Bildergalerie | Die Festspiele sind wieder da 

    Die Berlinale macht Hoffnung und Lust auf mehr Kino

  • Berlinale-Kritiker Fabian Wallmeier (links) und Anna Wollner (rechts) (Bild: rbb)
    rbb

    Interview | Berlinale-Favoritencheck 

    "Das waren Geisterfestspiele"

    Finale für den Berlinale-Wettbewerb: Am Mittwochabend werden die Bären verliehen. Unsere Filmkritiker:innen Anna Wollner und Fabian Wallmeier erzählen im Interview, wer ihre Favorit:innen sind - und wie sie diese seltsame Festivalatmosphäre erlebt haben.

Wettbewerbsfilme

Berlinale-Filmkritik | "Alcarràs" - Das Ende der Idylle

Mit "Alcarràs" zeigt Carla Simón ein packendes Drama über eine Familie von katalonischen Bauern, die kurz davor steht, ihre Lebensgrundlage zu verlieren. Dabei beweist sie ein gutes Gespür für die Menschen und die Stimmung in ihrer Heimat. Von Carsten Beyer

Berlinale-Studio

Meltem Kaptan (Quelle: rbb)
rbb

Filme, Porträts, Ein- und Ausblicke. Im Studio: Meltem Kaptan, Anne Zohra Berrached, Taras Tomenko

Logo: Berlinale Studio (Quelle: rbb)
rbb

Filme, Porträts, Ein- und Ausblicke. Im Gespräch: Nicolette Krebitz, Sophie Rois u.a.

Berlinale Studio (Quelle: rbb)
rbb

Filme, Porträts, Ein- und Ausblicke. Im Studio: Andreas Dresen, Louis Hofmann, Emilio Sakraya

Knut Elstermann im Berlinale-Studio (Bild: rbb)
rbb

Filme, Porträts, Ein- und Ausblicke. Im Studio: François Ozon, Claudia Roth, Mariette Rissenbeek

weitere Beiträge

dpa

72. Berlinale ist eröffnet - "Toll, dass ihr da seid - klasse"

Roter Teppich, Blitzlicht, Stars, vor allem jedoch viel Begeisterung für das Kino: So enthusiastisch ist wohl selten eine Berlinale eröffnet worden. Prominenz und Politiker feierten ausdrücklich die Rückkehr des Festivals in die Kinosäle - trotz Pandemie.

Archivbild: Die französische Schauspielerin Isabelle Huppert bei einer Berlinale Pressekonferenz. (Quelle: dpa/M. Gambarini)
dpa/M. Gambarini

Start der Berlinale - "Eine einzige Ermutigung zum Durchhalten"

Zweifel blieben bis zuletzt, doch nun geht es los: Die Berlinale rollt den roten Teppich aus. Mit Weltstars wie Isabelle Huppert kommen bekannte Gesichter zurück. Das Kino lebt. Knut Elstermann über ein Festival, das in Ausnahmezeiten auf Beständigkeit setzt.

Erste Plakate der 72. Internationalen Filmfestspiele hängen am Potsdamer Platz. (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
dpa/Jens Kalaene

Meinung | Berlinale 2022 - Sagt die Berlinale ab!

Die diesjährige Berlinale findet wieder als Präsenz-Filmfestival statt. Am Dienstag hat das Festival sein Programm veröffentlicht. Ein Onlineangebot wird es nicht geben, man verweist auf das Hygienekonzept. Das ist Realitätsverweigerung, findet Anna Wollner.