Berlinale-Filmkritik | "Alcarràs" - Das Ende der Idylle

Mit "Alcarràs" zeigt Carla Simón ein packendes Drama über eine Familie von katalonischen Bauern, die kurz davor steht, ihre Lebensgrundlage zu verlieren. Dabei beweist sie ein gutes Gespür für die Menschen und die Stimmung in ihrer Heimat. Von Carsten Beyer