Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Wahlbriefe mit Briefwahlstimmen, Archivbild (Quelle: DPA/Hauke-Christian Dittrich)
    DPA/Hauke-Christian Dittrich

    Pannen bei Berliner Wahlämtern 

    Mehrere Briefwahlunterlagen ohne Stimmzettel für Volksentscheid versendet

    In mehreren Berliner Bezirken wurden offenbar Wahlunterlagen ohne Stimmzettel verschickt. Konkret geht es um den Volksentscheid zur Enteignung großer Wohnkonzerne. Betroffene erhalten von der Landeswahlleitung Ersatz.

  • Rouzbeh Taheri, Sprecher der Initiative Deutsche Wohnen & Co enteignen, steht vor einem Transparent "77.001 Unterschriften für Vergesellschaftung". (Quelle: dpa/Gregor Fischer)
    dpa/Gregor Fischer

    BerlinTrend | Volksentscheid 

    Knappe Mehrheit für Enteignung großer Wohnungsunternehmen

    Etwas mehr Befürworter als Gegner: Auch im aktuellen BerlinTrend hat sich an der Einstellung der Berliner zur Enteignung von Wohnungsunternehmen nichts geändert. Auf den ersten Blick. Interessant wird es, wenn man die jeweiligen Partei-Anhänger näher betrachtet. Von Christoph Reinhardt

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co enteignen" am 25.06.2021 in Berlin. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    Christoph Gateau/dpa

    Superwahltag in Berlin 

    Über was beim Enteignungs-Volksentscheid eigentlich abgestimmt wird

    Am 26. September werden in Berlin nicht nur neue Parlamente gewählt. Beim Volksentscheid "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" geht es darum, welche Wohnungspolitik sich die Berlinerinnen und Berliner künftig wünschen. Von Thorsten Gabriel

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" bringen Kisten mit gesammelten Unterschriften für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen zur Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Quelle: Christophe Gateau/dpa
    Christophe Gateau/dpa

    Enteignungs-Initiative in Berlin 

    "Deutsche Wohnen & Co enteignen" besonders erfolgreich in Innenstadt-Bezirken

    Die Zustimmung für die Initiative "Deutsche Wohnen & Co enteignen" kam vor allem aus den Berliner Innenstadtbezirken. In den Bereichen außerhalb des S-Bahn-Rings wurden verhältnismäßig wenige gültige Unterschriften gesammelt.

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" zeigen die Anzahl der gesammelten Unterschriften (349658) für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen vor dem Sitz der Senatsverwaltung für Inneres und Sport. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    "Deutsche Wohnen und Co. enteignen" 

    Berliner Senat beschließt Stellungnahme zum Enteignungs-Volksentscheid

    Der Senat sagt Ja zur Bewirtschaftung von mehr Wohnraum durch öffentliche Gesellschaften. Eine ausdrückliche Unterstützung der Enteignungsforderung des Volksentscheids will sich Rot-Rot-Grün aber nicht zu eigen machen.

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" schwenken bei der Übergabe der gesammelten Unterschriften für einen Volksentscheid in Berlin Fahnen
    dpa/Christophe Gateau

    Senat legt Termin fest 

    Immobilien-Volksentscheid findet am 26. September statt

    Was auf der Hand lag, ist nun offizielle: Auch der Berliner Wohn-Vollsentscheid findet am 26. September statt. Berlinerinnen und Berliner sind an diesem Tag deshalb nun gleich zu vier Wahlen aufgerufen.

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" bringen am 25.06.2021 Kisten mit gesammelten Unterschriften für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen zur Senatsverwaltung für Inneres und Sport. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    Landeswahlleiterin 

    Unterschriften für Berliner Wohn-Volksentscheid reichen aus

    Jetzt ist es offiziell: Die Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" hat genügend gültige Unterschriften für den Volksentscheid gesammelt, wie die Überprüfung ergeben hat. Ob am 26. September abgestimmt wird, muss nun der Senat entscheiden.

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" bringen am 25.06.2021 Kisten mit gesammelten Unterschriften für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen zur Senatsverwaltung für Inneres und Sport (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    "Deutsche Wohnen & Co. Enteignen" 

    Das erfolgreichste Volksbegehren aller Zeiten - und seine Tücken

    Die Initiative "Deutsche Wohnen & Co. Enteignen" knackt die letzte Stufe zum Volksentscheid. Die Berliner können am 26. September darüber abstimmen, ob sie Immobilienunternehmen vergesellschaften wollen. Doch der Plan hat auch Tücken. Von Iris Sayram

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" zeigen die Anzahl der gesammelten Unterschriften (349658) für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen vor dem Sitz der Senatsverwaltung für Inneres und Sport. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" in Berlin 

    Enteignungs-Initiative hat wohl genügend Unterschriften für Volksentscheid

    Große private Wohnungskonzerne in Berlin vergesellschaften: Dafür hat die Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" 349.658 Unterschriften gesammelt - darunter laut Landeswahlleitung wohl genügend gültige, damit es zum Volksentscheid kommt.