Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co enteignen" am 25.06.2021 in Berlin. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    Christoph Gateau/dpa

    Superwahltag in Berlin 

    Über was beim Enteignungs-Volksentscheid eigentlich abgestimmt wird

    Am 26. September werden in Berlin nicht nur neue Parlamente gewählt. Beim Volksentscheid "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" geht es darum, welche Wohnungspolitik sich die Berlinerinnen und Berliner künftig wünschen. Von Thorsten Gabriel

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" bringen Kisten mit gesammelten Unterschriften für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen zur Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Quelle: Christophe Gateau/dpa
    Christophe Gateau/dpa

    Enteignungs-Initiative in Berlin 

    "Deutsche Wohnen & Co enteignen" besonders erfolgreich in Innenstadt-Bezirken

    Die Zustimmung für die Initiative "Deutsche Wohnen & Co enteignen" kam vor allem aus den Berliner Innenstadtbezirken. In den Bereichen außerhalb des S-Bahn-Rings wurden verhältnismäßig wenige gültige Unterschriften gesammelt.

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" zeigen die Anzahl der gesammelten Unterschriften (349658) für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen vor dem Sitz der Senatsverwaltung für Inneres und Sport. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    "Deutsche Wohnen und Co. enteignen" 

    Berliner Senat beschließt Stellungnahme zum Enteignungs-Volksentscheid

    Der Senat sagt Ja zur Bewirtschaftung von mehr Wohnraum durch öffentliche Gesellschaften. Eine ausdrückliche Unterstützung der Enteignungsforderung des Volksentscheids will sich Rot-Rot-Grün aber nicht zu eigen machen.

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" schwenken bei der Übergabe der gesammelten Unterschriften für einen Volksentscheid in Berlin Fahnen
    dpa/Christophe Gateau

    Senat legt Termin fest 

    Immobilien-Volksentscheid findet am 26. September statt

    Was auf der Hand lag, ist nun offizielle: Auch der Berliner Wohn-Vollsentscheid findet am 26. September statt. Berlinerinnen und Berliner sind an diesem Tag deshalb nun gleich zu vier Wahlen aufgerufen.

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" bringen am 25.06.2021 Kisten mit gesammelten Unterschriften für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen zur Senatsverwaltung für Inneres und Sport. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    Landeswahlleiterin 

    Unterschriften für Berliner Wohn-Volksentscheid reichen aus

    Jetzt ist es offiziell: Die Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" hat genügend gültige Unterschriften für den Volksentscheid gesammelt, wie die Überprüfung ergeben hat. Ob am 26. September abgestimmt wird, muss nun der Senat entscheiden.

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" bringen am 25.06.2021 Kisten mit gesammelten Unterschriften für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen zur Senatsverwaltung für Inneres und Sport (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    "Deutsche Wohnen & Co. Enteignen" 

    Das erfolgreichste Volksbegehren aller Zeiten - und seine Tücken

    Die Initiative "Deutsche Wohnen & Co. Enteignen" knackt die letzte Stufe zum Volksentscheid. Die Berliner können am 26. September darüber abstimmen, ob sie Immobilienunternehmen vergesellschaften wollen. Doch der Plan hat auch Tücken. Von Iris Sayram

  • Unterstützer der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" zeigen die Anzahl der gesammelten Unterschriften (349658) für einen Volksentscheid zur Enteignung von großen Immobilienunternehmen vor dem Sitz der Senatsverwaltung für Inneres und Sport. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
    dpa/Christophe Gateau

    "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" in Berlin 

    Enteignungs-Initiative hat wohl genügend Unterschriften für Volksentscheid

    Große private Wohnungskonzerne in Berlin vergesellschaften: Dafür hat die Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" 349.658 Unterschriften gesammelt - darunter laut Landeswahlleitung wohl genügend gültige, damit es zum Volksentscheid kommt.