Deutsche Nationalversammlung (DNV) nicht zugelassen - Elf Parteien treten zur Landtagswahl in Brandenburg an

Sie haben eine wichtige Hürde genommen: Insgesamt elf Parteien sind für die Brandenburger Landtagswahl am 14. September zugelassen - drei weniger als 2009. Zurückgewiesen wurde die Landesliste der Deutschen Nationalversammlung wegen eines Formfehlers.

Bei der Landtagswahl in Brandenburg am 14. September können sich die Wähler zwischen elf Parteien entscheiden. Das hat der Landeswahlausschuss am Freitag beschlossen.

Eine der insgesamt zwölf eingereichten Landeslisten wurde nicht zugelassen: die Liste der Deutschen Nationalversammlung (DNV), sie wurde wegen eines Formfehlers zurückgewiesen. Die Gruppierung hatte keine gültige Wahlanzeige eingereicht, die Voraussetzung dafür ist, dass man überhaupt eine Landesliste vorschlagen darf.

Zugelassen sind alle fünf im Landtag vertretenen Parteien, außerdem die AfD, die Piraten, die Freien Wähler, die Deutsche Kommunistische Partei sowie NPD und Republikaner. Bei der Landtagswahl im Jahr 2009 waren noch drei Parteien mehr, insgesamt also 14 Gruppierungen angetreten.

Die zugelassenen Landeslisten werden vom Landeswahlleiter im Amtsblatt des Landes Brandenburg vom 18. August 2014 veröffentlicht. Ebenfalls werden dort alle Direktkandidaten in den 44 Wahlkreisen bekannt gegeben.

Mehr zum Thema

Wahlplakate in Brandenburger Kommunen - Gegen den Schilderwald in der Innenstadt

Nicht an der historischen Laterne! Hier nur gegen Aufpreis! Der Marktplatz ist tabu! - Brandenburger Kommunen wehren sich einem Zeitungsbericht zufolge gegen Parteienwerbung in den Innenstädten. Im Vorfeld der Landtagswahl am 14. September befüchten sie einen wilden Wald von Wahlplakaten. Der Kampf hat zum Teil Erfolg.