Symbolbild: Eintrag in einem Impfpass ueber eine Coronaimpfung (Bild dpa/Winfried Rothermel)
Bild: dpa/Winfried Rothermel

Dokumente über Messengerdienst angeboten - Drei Männer in Berlin mit gefälschten Impfpässen festgenommen

Die Berliner Polizei hat am Donnerstag in Marzahn-Hellersdorf drei Männer wegen gefälschter Impfausweise festgenommen. Die Männer im Alter von 28, 30 und 39 Jahren hätten die Impfpässe zivilen Polizeibeamten verkaufen wollen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Impfausweise waren demnach mit Impfaufklebern, Arztstempeln und entsprechenden Unterschriften versehen. Die Dokumente seien zuvor über einen Messengerdienst angeboten worden.

Bereits am Dienstag Festnahme wegen gefälschter Impfpässe

Die drei Männer hatten den Angaben zufolge neben den zum Kauf angebotenen Impfpässen in einem Wagen zwei weitere gefälschte Impfausweise dabei. Die Dokumente seien beschlagnahmt und die drei Tatverdächtigen erkennungsdienstlich behandelt worden, teilte die Polizei weiter mit. Gegen sie werde wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des gewerblichen Betrugs ermittelt.

Erst am Dienstag hatten Polizeibeamte in Lichterfelde einen Mann festgenommen, der gefälschte Impfpässe zum Kauf angeboten hatte. Bei seiner Festnahme hatte der Mann zehn Impfbücher bei sich, dutzende weitere fanden Polizeibeamte in der Wochnung des 27-Jährigen. Auf Nachfrage bestätigte eine Polizeisprecherin am Freitag, dass es sich auch hier um gefälschte Corona-Impfbescheinigungen gehandelt habe.

Sendung: Abendschau, 30.04.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

15 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 15.

    10 Jahre ohne Bewährung. Mit gefälschten Impfausweisen werden wir alle gefährdet und das nehmen diese Typen schulterzuckend in Kauf.

  2. 14.

    Nicht wirklich. Mein alter impfausweis ist mal verloren gegangen. Das Gesundheitsamt hat in meinem neuen alle per Hand nachgetragen. Einfach alles handschriftlich und Stempel. Glaube, man kann nichts so leicht fälschen wie diesen ausweis. Auch meine corona Impfung steht nur mit Stempel der impfstelle und Unterschrift drin. Dieses klebchen war bei mir gerissen und sie hat chargennummer mit Hand eingetragen. Das bastel ich ihnen in 10 min zurecht. Der Anreiz ist auch riesig, wenn man als normal gesunder ohne gewissen Job noch ewig warten muss und der Rest zu rechten zurückkehrt.

  3. 13.

    Eine Fälschung ist doch relativ leicht zu erkennen. In einem "sauberen" Impfausweis sind doch nicht nur die Corona Impfaufkleber.
    Im Laufe der Jahre hat man doch eine Vielzahl weiterer Impfungen erhalten und vermerkt. Diese zu fälschen sollte relativ schwer und zu aufwendig sein.
    Also bei Verdacht einfach mal durchblättern.

  4. 11.

    Impfprivilegien gab es schon vor Corona. In viele Länder darf man zum Beispiel nur mit Gelbfieberimpfung einreisen. Es ist selbstverständlich, dass auch die Coronaimpfung für solche Regelungen herangezogen werden wird.

  5. 10.

    Mit der Gesindheitskarte ist eigegentlich keine schlechte
    Idee.Zum einem geht es nicht um ein Land irgendwo im Ausland, sondern um den Friseur oder ein Kino um die Ecke. Zum Anderem kann man es aich so programmieren, fas man eben nur sieht das man und wann man geimpft ist, weiter michts. Mit eimem normalen Lesegerät, die bei den Ärzten koennen natürlich mehr Daten auslesen. Im Ausland eie genannt derKongo kann man ja dann immer
    noch den Impfausweis verwenden.

  6. 9.

    Steinigung als gerechte Strafe?
    Aus welchem Land sind Sie eingewandert?
    Welcher Moral folgen Sie?

  7. 8.

    Ich rate von chinesischen Methoden vehement ab. Vergiften Sie durch solche Äußerungen nicht das Klima?

  8. 7.

    Und was hat die Gesundheitskarte mit dem "Gelben Impfausweis" , der den internationalen WHO- Vorgaben entspricht zu tun?
    Waren SIE noch nie in Afrika, Asien etc , dort wird in vielen Staaten ein Gelbfieber-, Polio -usw. Nachweis in einem internationalen Impfausweis gefordert und keine nationalstaatliche Gesundheitskarte.

  9. 6.

    Vor nicht allzu langer Zeit wurde mit Drogen gedealt.... jetzt sind es impfausweise. :D
    Und damit kann man dann was ... achja ohne Test zum Friseur..... da ist wohl öffentliche Steinigung die angemessene Strafe :D :D

  10. 5.

    Was für eine grenzenlose Überraschung!

    Die ganze Debatte um Impfprivilefgien ist - wenn überhaupt - nur dann sinnvol, wenn

    1. Jeder ein Impfangebot hat/bekommen hat
    2. Das ganze auch noch nachvollziehbar und kontrollierbar ist

    Das Erstere wird bald möglich sein, das Zweitere sicher nicht, und damit bleibt das ganze Geschwätz über Impfprivilegien reine Schaufensterpolitik, eine reine Kopfgeburt. Und wir sehen an diesen gefälschten Impfpässen, welche Blüten die Sache treibt. Also impfen impfen impfen und dann endlich wieder alles öffnen.

  11. 4.

    Im Mittelalter gab es für dieses Gesindel den Pranger. Ich wüsste eine Strafe!!!!

  12. 3.

    Man sollte die Namen und Fotos der Männer auf der offiziellen Seite von Berlin veröffentlichen. Auch das Strafmaß dazu. Das ist Urkundenfälschung der schlimmsten Art und Weise. Ferner sollte man diese Männer maximal möglich bestrafen.

  13. 2.

    Die Gesundheitskarte mit dem Bild des Inhabers, die fast jeder hat, könnte das. Die könnte genau so wie kontaktloses Bezahlen mit der Debitkarte genutzt werden, ohne unerwünschte Daten herauszugeben. Schafft jeder talentierte Jungprogrammierer. Soll wohl nicht sein. Grund? Mal vom möglichen Gewinn her nachdenken.

  14. 1.

    Und ich dachte unsere schlaue Gesundheitskarte kann sowas sicher speichern...

Nächster Artikel