Union Fans stehen mit Schals auf der Tribüne
Bild: imago images/Schreyer

Fußball-Bundesliga - Union darf gegen Freiburg vor 4.500 Zuschauern spielen

Bei Union Berlin dürfen am Samstag erneut Fans ins Stadion. Das Gesundheitsamt Treptow-Köpenick teilte am Donnerstag mit, dass beim Bundesligaspiel im Stadion An der Alten Försterei zwischen dem 1. FC Union und dem SC Freiburg Zuschauer zugelassen sind.

"Das vorliegende überarbeitete Hygienekonzept vom 1.FC Union entspricht den Maßgaben der aktuellen Infektionsschutzverordnung", heißt es vom Bezirksamt Treptow-Köpenick. "Bisher gibt es keinen Nachweis für ein Ausbruchsgeschehen im Zusammenhang mit einer geregelten Veranstaltung mit eingegrenzter Personenzahl (...) und unter Einhaltung der bekannten Hygienerichtlinien."

Kein Singen auf den Rängen

Allerdings sind Fangesänge und Sprechchöre auf den Tribünen für die Zuschauer untersagt. Außerdem wurde die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Stadion noch einmal verschärft.

"Ich finde es schön, dass Zuschauer im Stadion sein dürfen", sagte Unions Trainer Urs Fischer auf der Pressekonferenz am Donnerstag mit Blick auf die Begegnung gegen Freiburg. Es sei aber "ein neues Gefühl, wenn Zuschauer da sind und ruhig sein müssen", ergänzte der Schweizer, der jedoch Verständnis für diese Maßnahme hat: "Es gibt Regeln, die eingehalten werden müssen. Deswegen müssen wir damit umgehen."

Kalayci rät von Stadionbesuch ab

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hat die Fans dagegen dazu aufgerufen, möglichst auf einen Besuch im Stadion beim Heimspiel des 1. FC Union Berlin zu verzichten. "Ich verstehe die Leidenschaft zum Fußball", sagte Kalayci auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. "Aber ich bleibe dabei: Meiden Sie soziale Kontakte. Wenn es geht, bleiben Sie zuhaus'", so Kalayci weiter.

Sendung: rbbUM6, 22.10.2020, 18:00 Uhr

25 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 25.

    Soll das witzig sein? Berlin klimmt seinem Ruf leider nach. Es ist ein Risiko.

  2. 24.

    Originalton Frau Kalayci: : Die Zeit der Geselligkeit ist vorbei!". Gilt aber nur für die lobbylosen Bürger... So wird sie die Menschen wohl immer weiter von jeglicher Akzeptanz wegbringen.

  3. 23.

    @rbb Redaktion:

    Warum stellt ihr Frau Kalayci in den täglichen Interviews nicht mal die Frage, warum das zulässt. Sie droht uns mit LockDown und massiven Beschränkungen, aber lässt ein Spiel zu? Unfassbar! Ihr habt doch n Draht zu ihr. Stellt ihr diese Frage, ob sie das verantworten kann. Wir die braven müssen am Ende leiden. :(

  4. 22.

    Schöner Gedanke Nr. 21.
    Dieses Jahr gibt es Weihnachtssummen mit MuNaSchu zur Querflöte von Christian Arbeit. Natürlich mit 4.500 Teilnehmern und Max Kruse ohne MuNaSchu am Megaphon. Für Frau Kalaicy's Aufruf, soziale Kontakte zu vermeiden, hingegen habe ich kein Verständnis. Bleibt schön alle zu Hause und kloppt euch irgendwann gegenseitig die Birnen ein, wenn ihr euch nicht mehr sehen könnt. Gerade in solchen Zeiten stauen sich nicht gerade weniger Aggressionen in den Menschen auf, die irgendwie in Energie umgesetzt, sprich: abgebaut werden müssen. Darf man das nicht mehr draußen bzw. bei Veranstaltungen, geht's irgendwann gegen die eigenen Mitmenschen. Ganz gut, dass man sich dann, so wie hier, verbal beharken kann. Aber von mir aus darf die Regierung gerne etwas mehr Druck auf die Wissenschaft ausüben,
    was die Eiligkeit eines brauchbaren Impfstoffes anbelangt. Oder sollen die investierten Gelder nur ein paar neue Herr Hopps hervorbringen?

  5. 21.

    Dann können sie ja schon mal Weihnachtslieder singen, ist wohl dass letzte mal dieses Jahr. Oder dürfen sie das nicht.

  6. 20.

    immerhin löst diese Entscheidung sehr viele Reaktionen aus, dafür und dagegen, übrigens: ich bin total FÜR Souveränität, und das es Vorgaben gibt mit denen man SINNVOLL umgehen sollte, OHNE das Hirn auzuschalten, wünsche den Unionern drei Punkte und keine Corona Kranken U.N.V.E.U.

  7. 19.

    Du solltest beim Bezirksamt anfangen, so einen wie Dich können die dort bestimmt gut gebrauchen.

  8. 18.

    Ja und Danke, dass es noch einige mit gesunden Menschenverstand gibt und nicht auf der "Alles muss verboten werden" mit schwimmen. An alle Ärzte und Virologen hier. Bringt doch bitte endlich Butter bei die Fische, wieviel Ansteckungen gab es bei bisher 4 Spielen und Singen und überhaupt in der AF! Dann lasse ich mich auch gern überzeugen. An alle die hingehen: Lasst euch das nicht durch ein paar … vermiesen.

  9. 17.

    Wenn das so gehandhabt wird, möchte ich meine Maske auch wegschmeißen.
    Vollkommen bescheuer.

  10. 16.

    Im Stadion wird sich wahrscheinlich auch niemand anstecken, aber die 4500 Leute müssen alle zum Stadion hin und wieder zurück.
    Das heisst ÖPNV ist schön voll und alle stehen dicht an dicht und das wird ein Problem.
    Schon mal daran gedacht.
    Ich bin selber unioner und will auch wieder ins Stadion, aber mal ehrlich muss das wirklich sein

  11. 15.

    Das darf ja wohl noch wahr sein. Da moechte ich sehen das alle 4500 eine Maske tragen. Sicher NICHT wie schön beim letzten. Mal. Auf der strasse zum einkaufen sollan.maske tragen Abstand halten etc. Das ist Union wohl. Alles egal Schoenen Das die Zahlen weiter hochgehen. Unverantwortlich. Und gesungen wird wahrscheinlich auch noch. Punkt Abzug Strafe wenn das schief geht. Es werden sich 4000 noch daran halten

  12. 14.

    Union ist der Verein mit dem ich eigentlich immer mitfiebere und auch sehr oft im Stadion war. Aber was diese Saison dort abgeht ist schlimm.Immer will man seine eigenene Suppe kochen. Dieses kleine Stadion mit 4500 Zuschauern und keiner schiebt einen Riegel vor. Irgendwie ist in Berlin alles außer Kontrolle. Was sollen die Vereine mit 0 Zuschauern sagen?

  13. 13.

    Und immer schön dran denken .... bloß nicht singen.... dies ist gefahrlos nur in Kirchen möglich...draußen ist es zu gefährlich. :D

  14. 12.

    Auch ich bin unioner, aber 4500 zuschauer? Diese Entscheidung des Gesundheitsamtes kann und will ich nicht nachvollziehen. Sie passt einfach nicht in Die Zeit.

  15. 11.

    Kann doch wohl nicht wahr sein?! Meine Kinder sollen mit Maske im Unterricht sitzen und dort 4500 Menschen im Stadion...geht’s noch? Die Menschen fühlen sich komplett verar.... Damit macht sich der Verein keine Freunde...

  16. 10.

    In Mainz oder Gelsenkirchen oder Köln oder...werden bei einer eher an der 50 liegenden Inzidenzzahl die Zuschauer abgesagt, in Berlin, wo die Zahlen täglich mehr durch die Decke gehen, werden 4.500 Zuschauer zugelassen...Was machen die Leute im Gesundheitsamt Treptow-Köpenick eigentlich beruflich....
    DAS VERSTEHT KEINER!

  17. 9.

    Der Meinung bin ich auch. Die im Gesundheitsamt TREPTOW KÖPENICK haben den Stand der Corona Krise bestimmt noch nicht begriffen. Es ist doch ein WITZ so was zu genehmigen damit die Fans alle Corona Regeln vergessen wie es schon zwei mal war. Danke für diese Fehlentscheidungen liebes Gesundheitsamt.

  18. 8.

    Ich finde das ist eine gute Entscheidung. Die Gefahr sich jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit und zurück in den Öffis anzustecken ist ungleich höher. Und wie ich an dieser Stelle schon mehrfach geschrieben habe, ist ja niemand gezwungen etwas zu tun bei dem er das Risiko für sich zu hoch einschätzt.
    Die Regierung setzt doch auf die Eigenverantwortung aller Beteiligten, ob Veranstalter oder Zuschauer.
    Das Hygienekonzept von Union hat doch bis jetzt prima funktioniert oder sind irgendwem Ansteckung aus dem Bereich der Alten Försterei bekannt?
    Ich für meinen Teil habe jedenfalls auch für dieses Spiel wieder meine Karte und freue mich auf ein hoffentlich gutes und erfolgreiches Spiel am Samstag.
    Eisern Union

  19. 7.

    Da läuft dich etwas völlig daneben - der DFB bestätigt heute 50 Zuschauer für das Länderspiel gegen England in Wiesbaden und Hertha spielt in Leipzig vor 999 Zuschauern.

    Warum in aller Welt will man 4.500 Menschen ins Union Stadion lassen?
    Ist die Ansteckungsgefahr nicht schon dramatisch genug?

  20. 6.

    Kommentar Frank schreibt nichts vor....er schlägt etwas vor. Aber schon dieser Unterschied wird von denjenigen,die egoman denken und sich toll finden, wenn sie z. B. bestehende Regeln verletzen, offensichtlich nicht verstanden. Das zeigt der aggressive Unterton. Hoffen wir, dass die 4500 es besser verstehen.

Das könnte Sie auch interessieren