Das Endergebnis der Landtagswahl in Brandenburg
Bild: Tagesschau

Landtagswahl in Brandenburg - Das Wichtigste zur Brandenburg-Wahl

Wie sieht die Sitzverteilung im neuen Landtag aus? Wie sind die Wähler gewandert? Alle Ergebnisse und Analysen zur Wahl finden Sie hier.

Trotz herber Verluste hat die SPD die Wahl in Brandenburg gewonnen. Mit 26,2 Prozent der Stimmen (25 Sitze) lag sie am Ende knapp vor der AfD. Die ist mit 23,5 Prozent (23 Sitze) der große Gewinner und jetzt zweitstärkste Fraktion im Landtag.

Die Sitzverteilung im Brandenburger Landtag nach der Landtagswahl am 01.09.19 (Quelle: Tagesschau / infratest dimap).
Bild: Tagesschau / infratest dimap

Klare Verlierer: SPD, CDU und Linke

Klare Verlierer sind neben der SPD die CDU mit 15,6 Prozent (15 Sitze) und die Linke, die mit 10,7 Prozent (10 Sitze) nur noch fünftstärkste Kraft ist. Historisch gute Ergebnisse erreichten die Grünen mit 10,8 Prozent (10 Sitze) und BVB / Freie Wähler, mit 5,0 Prozent(5 Sitze). Die rot-rote Landesregierung ist damit abgewählt.

I331.240 Wählerinnen und Wähler gaben ihre Zweitstimme den Sozialdemokraten, 297.429 der AfD, 196.989 der Union, 136.326 den Grünen, 135.572 den Linken und 63.879 den Freien Wählern. (Eine Tabelle mit den Ergebnissen aller Parteien finden Sie am Seitenende)

Bei den Erststimmen lag die SPD etwas deutlicher vor der AfD, als bei den Zweitstimmen. In 25 Wahlkreisen wurde der SPD-Kandidat direkt gewählt. Die AfD gewann das Direktmandat in 15 Wahlkreisen, die CDU in zwei, Grüne und Freie Wähler in jeweils einem.  

Weitere Ergebnisse und Analysen zur Landtagswahl in Brandenburg

Die Direktkandidaten

Analysen zur Wahl

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren