Winterdienste im Einsatz - Schnee und Glätte führen zu Unfällen auf Brandenburger Straßen

So 22.01.23 | 15:19 Uhr
  3
Schnee und Glätte behindern den Verkehr in Ostbrandenburg (Quelle: TeleNewsNetwork)
TeleNewsNetwork
Video: rbb|24 | Material: TeleNewsNetwork/rbb24 | 22.01.2023 | Bild: TeleNewsNetwork

Schnee und Glätte haben am Sonntag im Osten Brandenburgs vereinzelt zu Unfällen geführt. Am Morgen wurde es auf den Straßen teils gefährlich glatt. Auf der B158 bei Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland) fuhren sich mehrere Autos fest, wie der Lagedienst der Polizei am Sonntagfrüh dem rbb mitteilte. Demnach war es auf der Autobahn 11 bei Joachimsthal (Barnim) besonders glatt. Die A20 wurde zwischenzeitlich zwischen Prenzlau-Süd und Kreuz Uckermark gesperrt.

Schneelast: Gefahr in den Wäldern von Südbrandenburg

Bei Glätte überschlug sich zudem ein Sportwagen auf der Autobahn 24 bei Neuruppin. Der 23 Jahre alte Fahrer wurde schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Es entstand rund 100.000 Euro Schaden. Es habe sich um den Wagen einer Firma aus Hamburg gehandelt, sagte eine Sprecherin.

Der Autofahrer habe an den Autobahn-Anschlussstellen Neuruppin und Neuruppin/Süd in Richtung Berlin "aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf winterglatter Fahrbahn" die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, teilte die Polizei mit. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach.

Das winterliche Wetter habe in der Region aber nicht zu einer großen Häufung von Verkehrsunfällen geführt, sagte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin am Sonntagmittag.

In Südbrandenburg rief die Feuerwehr dazu auf, Wälder zu meiden. Durch die Schneelast seien an diesem Wochenende außergewöhnlich viele Bäume umgestürzt. 21 Mal seien Feuerwehrkräfte deshalb ausgerückt.

Auch in der Nacht zu Sonntag kann es in Südbrandenburg noch leichten Schneeregen oder Schneefall mit Glätte geben. Abseits davon bleibt es meist niederschlagsfrei. Ab Montag wird es dann zusehens wärmer, trotzdem ist vereinzelt bis Mittwoch noch leichter Schneegriesel oder gefrierender Sprühregen möglich.

Sendung: Fritz, 22.01.23, 09:30 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Unfälle? Und das mit Winterreifen?
    Finde den Fehler!

  2. 1.

    Unglaublich, dass so ein Wetter im Winter vorkommt.

Nächster Artikel