Corona-Pandemie - Mehr Impfungen während der Aktionswoche in Brandenburg

Symbolbild: Impfung in Berlin am 13.09.2021. (Quelle: dpa/Markus Schreiber)
Bild: dpa/Markus Schreiber

Die Zahl der Corona-Impfungen ist in Brandenburg während der Impf-Aktionswoche gestiegen. In der vergangenen Woche seien insgesamt 32.593 Menschen geimpft worden, teilte das Gesundheitsministerium am Montag in Potsdam mit.

18.749 Menschen hätten die abschließende Impfung erhalten, 11.342 den ersten Piks und 2.502 eine Auffrischung. In der Woche vor der Aktionswoche erhielten 30.305 Menschen eine Impfung, also rund 2.200 weniger. Das Ministerium wies darauf hin, es sei unklar, ob der Zuwachs auf die Aktionswoche zurückgeht.

Vor Pfingsten sind in Brandenburg fast 130.000 Impfungen pro Woche vorgenommen worden, Anfang Juni sogar 160.000 pro Woche.

Rund 10.000 Impfungen in Berlin

In Berlin sind in der Impf-Aktionswoche rund 10.000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden. Das meldete die Gesundheitsverwaltung am Montag. Zum Vergleich: Im April wurden in der Hauptstadt trotz Impfstoffmangel täglich rund 14.000 Impfungen durchgeführt.

Bundesweit sollten ungeimpfte Menschen in der vergangenen Woche mit kreativen Aktionen vor Ort von einer Corona-Impfung überzeugt werden. In Berlin hatte es rund 60 niedrigschwellige Impfveranstaltungen gegeben, unter anderem im Zoo, beim Fußball- und Eishockeyspiel oder auch vor einem Dönerimbiss.

"Wir hatten aktuell eine gewisse Sättigung hinsichtlich der Impfbereitschaft in der Bevölkerung erlebt, insofern kamen die Impfaktionen zum richtigen Zeitpunkt", sagte der Präsident des Berliner Roten Kreuzes, Mario Czaja. Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) zeigte sich mit der Zahl der Geimpften zwar zufrieden, monierte aber die insgesamt noch zu niedrige Impfquote. Deswegen werde es auch weiterhin niedrigschwellige Angebote geben.

Sendung: Brandenburg aktuell, 20.09.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Nun, an der veröffentlichten Impfstatistik hat das nichts geändert, die verharrt hier seit fast einer Woche auf unverändertem Niveau.

  2. 4.

    Noch ein interessanter Artikel der meinen ersten Beitrag untermauert:

    https://www.br.de/nachrichten/wissen/impfung-corona-sollte-man-auf-die-totimpfstoffe-warten,SgS4EB1

    Interessanter Abschnitt:

    "...Und damit könnten auch Impfskeptiker abgeholt werden, die sich vielleicht noch vor den verhältnismäßig neu entwickelten mRNA-Impfstoffen fürchten - Totimpfstoffe gibt es schon lange und man kennt sie von verschiedenen anderen Impfungen. .."

    Dies sollte mehr in den Vordergrund gestellt werden anstatt immer nur seitens Presse, Rundfunk, Fernsehen usw. regelrechte Hetzjagden gegen noch Ungeimpfte zu machen. Hier hat der BR mal sprichwörtlich "den Nagel auf den Kopf getroffen".

  3. 3.

    "ein Proteinbasierter Impfstoff wie der von der Firma Novavax endlich von der EMA zugelassen und auf den Markt kommt dann würden"

    EMA kann nix zulassen, wenn die Firma keinen Antrag stellt. Das will Novavax erst im 4. Quartal machen.

  4. 2.

    Und wie geht es weiter, nach den unterschwellingen Angeboten?
    Wird nun jedes Mal so eine Werbetrommel gerührt?

    In Israel bereiten sie die 4. Impfung vor ...

    https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/israel-corona-chef-haelt-impfung-alle-sechs-monate-fuer-moeglich-li.181304?pid=true

  5. 1.

    Wenn die Politiker, Ärzte, Journalisten usw. mal genau dieselbe Kraft dafür aufbringen würden das endlich ein Proteinbasierter Impfstoff wie der von der Firma Novavax endlich von der EMA zugelassen und auf den Markt kommt dann würden sich viele der noch "Ungeimpften" für eine Impfung entscheiden.
    Ich bin so frei zu behaupten das die allermeisten Ungeimpften kein Vertrauen zu den neuartigen mRNA- und Vektor-Stoffen haben und nur auf einen Proteinbasierten Impfstoff warten - genau wie ich. Tetanus- und Grippeschutzimpfungen sind Proteinbasierte Impfungen die sich seit Jahrzehnten bewährt haben.
    Selbst die grössten Drohungen, Versprechungen, Aktionswochen usw. können Leute wie mich nicht überzeugen - und warten weiter ab bis Proteinbasierte Impfungen gegen Corona angeboten werden. Von diesen würde ich - und sehr viele andere - Gebrauch machen.
    Also rbb24 - und alle anderen - : Macht Druck auf Politik, EMA & Co. das ENDLICH Proteinbasierte Impfungen möglich sind!

Nächster Artikel