Hertha Banner
imago sportfotodienst/Tilo Wiedensohler

Mehr zum Thema

Pal Dardai, Trainer von Hertha BSC, schaut angespannt seiner Mannschaft beim Spiel zu. Bild: imago/Sven Simon
imago/Sven Simon

Vor dem Spiel gegen Mainz 05 - Hertha BSC will das 1000. Tor

Der überraschende Sieg bei Bayer Leverkusen hat die Mienen bei Hertha BSC deutlich aufgehellt. Im Heimspiel gegen Mainz 05 (Freitag, 20:30 Uhr) wollen die Berliner den Schub nutzen und in die obere Tabellenhälfte springen. Zudem lockt eine ganz besondere Marke. Von Dennis Wiese

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Hertha-Coach Pal Dardai beim Training im Januar 2018 (Bild: imago/M.Popow)
    imago/M. Popow

    Hertha BSC gegen Mainz 05 

    Dardai und die Wahl zwischen Fußball-Weisheit und Bauchgefühl

    Hertha BSC steht vor einem richtungsweisenden Spiel: Mit einem Sieg gegen Mainz 05 rücken die Europapokalplätze in greifbare Nähe. Es gilt, den Sieg vom vergangenen Wochenende zu vergolden. Der Trainer steht vor einer kniffligen Personalentscheidung.

  • Das Olympiastadion Berlin bei eitel Sonnenschein. (Quelle:imago/Bernd König)
    imago/Bernd König

    Gemeinsame Erklärung zu Stadionplänen 

    Hertha und Senat prüfen zwei Varianten

    In einer gemeinsamen Erklärung haben sich der Berliner Senat und Hertha BSC auf die Prüfung von zwei Alternativen für ein neues Stadion verständigt. Ein Umzug nach Brandenburg ist damit aber noch immer nicht vom Tisch.

  • Hertha-Training vor dem Duell gegen Dortmund
    imago/Andreas Gora

    Fitnessapp bei Hertha BSC 

    Fünf Fragen für mehr Fitness

    In Sachen Fitness geht Hertha BSC derzeit neue Wege. Mithilfe einer App geben die Spieler täglich Auskunft über ihr Befinden und die Trainer passen die Belastung entsprechend an. Die Spieler finden's gut. Von Dennis Wiese

  • Das Team von Hertha BSC Berlin bejubelt den Treffer von Salomon Kalou zum 2:0 gegen Leverkusen (Quelle: dpa/Bernd Thissen)
    dpa

    2:0-Auswärtssieg in Leverkusen 

    Hertha im Glück

    Hertha gewinnt 2:0 in Leverkusen. Es ist der erste Sieg für die Berliner in diesem Jahr und das gleich beim Champions-League-Anwärter. Doch nicht die beiden Treffer blieben besonders in Erinnerung, sondern ein Freistoß für Leverkusen aus sieben Metern Torentfernung. Von Uri Zahavi

  • Hertha-Spieler Mitchell Weiser auf dem Trainingsplatz, die Hand schützend vor dem Gesicht (Quelle:imago/M.Popow)
    imago/M.Popow

    Weiser und Jarstein vor Rückkehr in den Kader  

    Hertha fährt mit "Berliner Mauer" nach Leverkusen

    Hertha BSC reist, noch immer ohne Rückrundensieg, nach Leverkusen. Die Werkself begeistert derzeit mit schnellem Offensivfußball. Hertha-Trainer Dardai will Bayer Leverkusen keinen Raum geben und setzt auf ein betonhartes Mittelfeld. Von Dennis Wiese

  • Salomon Kalou beim 2:0 für Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen (Quelle: imago/Behrendt)
    imago sportfotodienst/Behrendt

    Tore sind für ihn eine Frage der Zeit 

    Hertha braucht Kalou besonders in der Rückrunde

    Afrikameister, Champions-League-Sieger, englischer Meister: Salomon Kalou hat schon fast alles im internationalen Fußball gewonnen. Aktuell muss er allerdings kämpfen: mit seiner Hertha gegen den Rückrunden-Fluch und mit dem deutschen Wetter.

  • Pal Dardai im Scheinwerferlicht des Berliner Olympiastadions. (Quelle: imago/Matthias Koch)
    imago/Matthias Koch

    Dardai seit drei Jahren Hertha-Trainer 

    Wird der "ewige" Spieler auch der "ewige" Trainer?

    Vor exakt drei Jahren unterzeichnete Pal Dardai sein Arbeitspapier als Hertha-Trainer, viel ist in der Zwischenzeit passiert. Unumstritten war er nie, trotz Europaleague-Teilnahme. Und dennoch ist er der zweitdienstälteste Trainer der Bundesliga.

  • Fussball, Herren, 1. Bundesliga, Saison 2017/18, Hertha BSC, Training, Davie Selke (Nr. 27, Hertha BSC), Cheftrainer Pal Dardai (Hertha BSC), 24.01.18 (Quelle: Imago/ Michael Hundt / Matthias Koch)
    imago/Michael Hundt

    Mittelfelduell gegen Hoffenheim  

    Hertha will endlich den ersten Rückrunden-Sieg

    Drei Ligaspiele im Jahr 2018 - und noch kein Dreier: Hertha und Hoffenheim teilen dieses Schicksal. Berlins Trainer Pal Dardai sucht den Erfolg mit neu aufgestelltem Kader. Die Personalrochaden bergen aber auch Gefahren. Von Astrid Kretschmer

  • Collage: Hertha Fussballer in der Ostkurve am 28.10.2017 und im Vordergrund eine Grafik des Hertha Tattoo (Quelle: Imago/ Eberhard Thonfeld/ Hertha BSC)
    Imago/ Eberhard Thonfeld/ Hertha BSC

    Lebenslang umsonst ins Stadion 

    Hertha verlost Dauerkarten-Tattoo

    Die BVG-Sneaker mit integrierter Jahreskarte haben einen Hype ausgelöst, nun startet Hertha eine ähnliche Aktion: Der Verein verlost eine lebenslange Dauerkarte – der Gewinner muss sich allerdings ein Hertha-Tattoo samt QR-Code stechen lassen.

  • Sebastian Langkamp
    imago/DeFodi

    Nach viereinhalb Jahren bei Hertha BSC 

    Langkamp wechselt zu Werder Bremen

    Dicke Überraschung bei Hertha BSC: Verteidiger Sebastian Langkamp verlässt den Verein und wechselt zum Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen. Der 30-Jährige war zuletzt unter Trainer Pal Dardai nicht mehr gesetzt.

  • Herthas Niklas Stark umarmt Teamkollege Jordan Torunarigha nach dessen Klärungsaktion in der Nachspielzeit
    imago/Jan Huebner

    Wieder kein Sieg beim SV Werder Bremen 

    Torunarigha rettet Hertha die Nullnummer

    Bremen bleibt ein hartes Pflaster für Hertha BSC: Die Berliner sind mal wieder nicht über ein Remis hinausgekommen - und warten jetzt seit zwölf Jahren auf einen Sieg an der Weser. Doppelt bitter: Fabian Lustenberger hat sich wohl eine Gehirnerschütterung zugezogen. Von Stephanie Baczyk

  • Pal Dardai gibt Anweisungen im Training vor Spiel gegen Bremen
    Imago/Koch

    Personalpuzzle läuft noch  

    Hertha fährt ganz ausgeglichen nach Bremen

    Die Berliner sind im neuen Jahr noch ohne Sieg. Dennoch: Die Saisonbilanz und die vorherrschende Stimmung sind absolut ausgeglichen. Damit das so bleibt, fordert Trainer Dardai am Samstag gegen Bremen drei Punkte. Von Dennis Wiese

  • Davie Selke setzt zum Sprint an (Quelle: imago/Jan Huebner)
    imago sportfotodienst

    Hertha und BVB spielen 1:1 

    Erst gut begonnen, dann gut bedient

    Im ersten Heimspiel in der Rückrunde der Fußballbundesliga kam Hertha BSC nicht über ein Unentschieden gegen Borussia Dortmund hinaus. Lange Zeit führten die Berliner, hatten am Ende aber Glück, weil die Gäste viele Chancen nicht nutzen konnten. Von Lisa Surkamp.

  • Niklas Stark und Mario Götze im Zweikampf (Quelle: Imago/Jan Kuppert/SVEN SIMON)
    Imago/Jan Kuppert/SVEN SIMON

    Bundesliga | Hertha BSC 

    Gierig und selbstbewusst gegen Dortmund

    Vor dem Hertha-Spiel gegen Dortmund reden alle nur über Pierre-Emerick Aubameyang. Doch der BVB reist ohne den Stürmer nach Berlin. Pal Dardai will sich von dem Wirbel nicht anstecken lassen - und rechnet sich gegen die Dortmunder etwas aus. Von Jakob Rüger

  • Ein Eigentor von Herthas Niklas Stark (vorn) entschied am 13.01.2018 die Partie gegen den VfB Stuttgart. (Quelle: dpa/Marijan Murat)
    dpa/Marijan Murat

    Rückrundenauftakt in der Bundesliga  

    Hertha trifft nur ins eigene Tor

    Hertha BSC hat sein erstes Spiel in der Rückrunde der Bundesliga beim VfB Stuttgart mit 0:1 verloren. Das Tor des Tages schoss ausgerechnet ein Berliner. Dabei waren die Blauweißen lange Zeit das bessere Team. Von Simon Wenzel

  • Davie Selke jubelt nach einem Tor
    imago/Cordon Press/Miguelez Sports

    Rückrundenauftakt in Stuttgart 

    Von Super-Mario, einem Mini-Gomez und einem Rückkehrer

    Die Bundesliga-Rückrunde startet: Der VfB Stuttgart hat sich mit Mario Gomez in der Offensive verstärkt, doch die Hertha will am Samstag mit einem "Mini-Gomez" dagegenhalten. Und vielleicht berappelt sich ein Herthaner wieder. Von Astrid Kretschmer

  • Herthas Vedad Ibisevic im Training, mit Wintermütze (Quelle: imago: M. Popow)
    imago sportfotodienst

    Hertha-Kapitän nicht erste Wahl  

    Vedad Ibisevic muss sich hinten anstellen

    Vor dem Rückrundenstart hat Herthas Kapitän einen schweren Stand. Der Mittelstürmer hat seinen Platz in der Startelf an den elf Jahre jüngeren Davie Selke verloren. Ibisevic gibt sich -  noch - gelassen und mannschaftsdienlich. 

  • Spieler von Hertha BSC beglückwünschen Salomon Kalou (Quelle: dpa(Annegret Hilse)
    dpa/Annegret Hilse

    1. Liga | Teamcheck 

    Hertha BSC kämpft gegen den Rückrundenfluch

    Die Rückrunde zählt bei Hertha BSC nicht zu den Paradedisziplinen. Unter Trainer Pal Dardai brachen die Berliner in den letzten Jahren stets im zweiten Saisonabschnitt ein. In diesem Jahr soll natürlich alles anders werden. Der Teamcheck für die Rückrunde.

  • Thorsten Mattuschka im Trikot seines Ex-Vereins 1. FC Union Berlin beim Hallenfußball-Turnier ehemaliger Fußballstars 2017 (Quelle: imago/Wells)
    imago/Wells

    Hallenfußball: Legendenturnier 

    Icke, Tusche, Hammer-Ali

    Thomas Häßler, Jörg "Hammer-Ali" Albertz, Thorsten Mattuschka. Beim Traditionsmasters am Samstag streifen Ex-Fußballprofis noch einmal das - mittlerweile eng gewordene - Trikot über. In den vergangenen Jahren bot das Turnier immer einen hohen Unterhaltungswert.

  • Herthas Spieler laufen beim Trainingsauftakt
    Soeren Stache/dpa

    Darida und Stocker wieder dabei 

    Unterkühlter Trainingsauftakt bei Hertha BSC

    Berliner Regenwetter statt spanischer Sonne: Hertha BSC verzichtet in diesem Winter auf ein Trainingslager in der Ferne und bereitet sich auf dem heimischen Schenkendorfplatz auf die Rückrunde vor. Zwei Leistungsträger sind zurück, dafür fallen zwei andere noch aus.

  • Die Mannschaft von Hertha BSC feiert vor der Ostkurve
    imago/Contrast

    Jahresrückblick l Hertha BSC 

    Überwintern im Mittelfeld

    Hertha BSC hat eine durchwachsene Hinrunde hinter sich. Nach dem Aus in der 2. Runde des DFB-Pokals drohte die Stimmung sogar zu kippen. Doch mit dem 3:2-Coup bei RB Leipzig wendete die Mannschaft das Blatt. Was noch so geschah - eine Hinrunden-Bilanz.

  • Symbolbild: Junge Menschen spielen Fussball auf einer Konsole (Quelle: Imago/ Emerson Santos)
    imago stock&people

    Akademie für eSports-Talente 

    Hertha BSC züchtet sich Nachwuchs-Zocker ran

    Wer früher stundenlang Computerspiele zockte, machte Mutti Sorgen. Heute können die Kids sagen: Ich trainiere für eine Profi-Karriere. Schließlich setzt nun auch Hertha BSC auf den boomenden Couch-Sport – und gründet eine eigene eSports-Akademie.

  • Mathew Leckie jubelt (Foto: Imago / Bernd König)
    imago sportfotodienst

    Herthas Hinrunde in Bildern 

    Nicht aus Zucker, nicht aus Stein

    Bundesliga, DFB-Pokal, Europa League: In der Hinrunde tanzt Hertha BSC gleich auf mehreren Hochzeiten und kommt zuweilen aus der Puste. Doch immer als es brenzlig wird, ist auf die Mannschaft Verlass. (Für App-Nutzer: Wenn Sie die Bildunterschriften nicht sehen können, klicken Sie bitte hier.)

  • Hertha-Spieler Selke jubelt über sein Tor (Quelle: Imago/Koch)
    Imago/Koch

    Hertha BSC gewinnt mit 3:2 

    Selke schießt Ex-Club RB Leipzig ab

    Schon nach sieben Minuten geriet Hertha in Unterzahl. Jordan Torunarigha sah nach einer Notbremse gegen Timo Werner die Rote Karte. Dass Hertha am Ende doch mit 3:2 siegte, lag an einer cleveren Verteidigungsstrategie und einem überragend spielenden Davie Selke. Von Max Zobel

  • Trainer Pal Dardai (Hertha BSC) auf der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund (Quelle: imago/Matthias Koch)
    (Quelle: imago/Matthias Koch)

    Hertha in Leipzig am letzten Spieltag der Hinrunde 

    "Die Spieler haben das heruntergeschluckt"

    In der Vorsaison war Hertha gegen die starken Leipziger noch ohne Chance. Am Sonntag wird es im erneuten Duell darauf ankommen, wer noch einmal Kräfte mobilisieren kann. Hertha-Trainer Dardai setzt dabei auf die Strategie seines Vorgängers. Von Astrid Kretschmer

  • Der Hertha-Dampfer am Britzer Damm (Quelle: rbb/Rüger)
    rbb/Rüger

    Gründungsschiff zurück in Berlin 

    Die "Hertha" ist wieder in Treptow vertäut

    Für Hertha-Fans ist es ein besonderer Moment: Die Hertha, das Gründungsschiff des Bundesligisten, ist nach langem Warten wieder in Berlin eingelaufen. Der Verein will den Dampfer wieder zum Fahrgastschiff machen.

  • Der Dampfer ist im Treptower Hafen angekommen. (Quelle: rbb/Rüger)
    rbb/Rüger

    Die Reise in Bildern 

    Hertha-Dampfer auf dem Weg nach Berlin

    Lange hat es gedauert, jetzt ist der Hertha-Dampfer endlich wieder in Berlin. Am Donnerstagmorgen startete das Gründungsschiff von Hertha BSC in Wustermark und traf am Nachmittag im Treptower Hafen ein.

Das Berliner Olympiastadion (Quelle: imago/Sebastian Wells)
imago/Sebastian Wells

Alles zur großen Feier - Hertha feiert 125 Jahre

Hertha BSC feiert den 125. Geburtstag. Der Fußball-Bundesligist hat in seiner Geschichte viele Höhepunkte erlebt, musste aber auch zahlreiche Tiefschläge einstecken. Der Verein hat die deutsche Fußballgeschichte mitgeprägt. Hintergrund, Aktuelles und Fotos zum Jubiläum.

Mehr zum Thema