Schüler und Schülerinnen nehmen mit Mund-Nasen-Schutz am Lateinunterricht
Bild: dpa/Matthias Balk

Weiter hohe Infektionszahlen - Cottbus verlängert Maskenpflicht in Schulen und Horten

In Cottbuser Schulen und Horten gilt noch bis Ende des Jahres die erweiterte Maskenpflicht. Sie wird bis zum letzten Schultag vor den Weihnachtsferien verlängert, wie die Stadt am Freitag bekannt gab. Grund sei das aktuelle Infektionsgeschehen.

Seit 6. November gilt an allen Cottbuser Schulen eine verschärfte Maskenpflicht, die allerdings in dieser Woche etwas entschärft wurde. Demnach müssen aktuell die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte auch im Unterricht den Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Pflicht gilt auch für alle Horte in Cottbus. Auf dem Schulhof gilt eine Maskenpflicht nur, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. An den Schulen soll außerdem flexibel geregelt werden, wie vor allem Grundschüler regelmäßige Pausen zum Durchatmen bekommen.

Die Stadt betont in ihrer Mitteilung am Freitag, dass die Maskenpflicht erste Wirkungen zeige. So müsse im Moment keine weitere Schule geschlossen werden. Unterdessen ist in Cottbus die Zahl der Neuinfektionen erneut gestiegen. Im Moment liegt der 7-Tage-Inzidentwert bei rund 218. Am Donnerstag waren es 214.

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.11.2020, 15.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung:  

Das könnte Sie auch interessieren