Prenzlau - Staatsschutz ermittelt nach Angriff auf zwei Asylbewerber

227947548
Bild: picture alliance/Zoonar.com/Maurice Tricatelle

Zwei Asylbewerber aus Kenia sind in Prenzlau (Uckermark) von mehreren Personen attackiert und verletzt worden. Das teilte die Polizeiinspektion Uckermark am Freitag mit. Bei dem Vorfall am Donnerstagabend habe ein 27-Jähriger einen Faustschlag gegen den Kopf bekommen, sein 26-jähriger Begleiter sei mit einem Messer an der Hand verletzt worden.

Fahndung bisher erfolglos

Nachdem es den beiden Männern gelungen sei zu fliehen, hätten sie die Polizei informiert, hieß es. Eine anschließende Fahndung blieb erfolglos.

Die Polizei geht von vier männlichen Tätern aus, die einen Hund mit sich führten. Der für politische Straftaten zuständige Staatsschutz der Polizeidirektion Ost ermittelt. Die Motive der Angreifer sind noch unklar.

Sendung: Antenne Brandenburg, Regionalnachrichten, 12:30 Uhr

7 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    In Schlema ähnlicher Rassismus im Bus, 8 Männer, darunter ein Polizist in Zivil, haben einen Somalier zusammengetreten. Die Männer waren Im mittleren Alter. Auch in Zwickau und so weiter.

  2. 6.

    Im Beitrag geht es um Rassismus, warum ein Mensch in unserem Land ist, spielt eine untergeordnete Rolle. Wenn Sie in Spanien angegriffen werden, geht es um die Tat, nicht um Ihren Aufenthalt im Land.

  3. 4.

    Oweia, schlimmeren Kommentar zu dem Bericht hätte ich mir nicht vorstellen können: da muss man erst mal drauf kommen - der RBB soll recherchieren warum die beiden „hier“ sind…!???
    Fragen Sie bei anderen Opfern von GewaltTaten auch erstmal, warum die überhaupt an dem Ort waren? Vielleicht überprüfen Sie doch noch mal ihr rechtsempfinden!?

  4. 3.

    Obwohl Sie das zwar behaupten, lässt der Rest Ihres Kommentars mich daran zweifeln, dass Sie diesen feigen Angriff tatsächlich verurteilen. Ich hoffe, es gelingt noch irgendwie, die Täter dafür zur Verantwortung zu ziehen.

    Diese beiden Menschen werden schon einen triftigen Grund dafür haben, dass Sie ihr bisheriges Leben aufgegeben und ihre Freunde und Familien zurückgelassen haben. Da gehört schon etwas dazu; sowas macht niemand einfach so aus Spaß. Dann hier, in der völligen Fremde, von anderen Menschen mutmaßlich allein dafür angegriffen und verletzt zu werden, dass sie sich hier aufhalten, ist einfach nur widerlich.

    Warum sollten die beiden denn auch nicht hier sein? Wie Sie und ich sind sie auf diesem Planeten geboren. Und nach günstigeren Lebensumständen zu suchen, liegt schließlich in der Natur des Menschen. Wenn dem nicht so wäre, hätten es unsere Vorfahren wahrscheinlich nie bis hierher geschafft. Warum also sollten die beiden sich nicht ebenso frei bewegen dürfen?

  5. 2.

    "Die Attacke ist natürlich zu verurteilen." Warum nehme ich ihnen die Heuchelei nicht ab?

    Außerdem ist Kenia nicht sicher: https://de.wikipedia.org/wiki/Kenia#Menschenrechte

  6. 1.

    Die Attacke ist natürlich zu verurteilen. Gleichwohl scheint mir der Beitrag schlecht recherchiert zu sein. "Zwei Asylbewerber aus Kenia", warum sind sie noch hier? Nach Kenia werden i.d.R. die Leute wieder abgeschoben, da sie keine Asylgründe geltend machen können. In Kenia ist kein Krieg und die Situation ist dort weitestgehend stabil.

Nächster Artikel