Olympische Spiele in Tokio - Berliner Bogenschützin Unruh gewinnt Bronze mit dem Team

Lisa Unruh beim Bogenschießen in Tokio (Quelle: AP/Alessandra Tarantino)
Audio: Inforadio | 25.07.2021 | Mareike Zeck | Bild: AP/Alessandra Tarantino

Zweite Medaille innerhalb weniger Minuten für das deutsche Olympia-Team: Die Berlinerin Lisa Unruh hat gemeinsam mit Michelle Kroppen und Charline Schwarz Bronze im Bogenschießen geholt.

Die deutschen Bogenschützinnen haben bei den Olympischen Spielen in Tokio im Team-Wettbewerb die Bronzemedaille gewonnen. Die Berlinerin Lisa Unruh sowie Michelle Kroppen (Jena) und Charline Schwarz (Feucht) siegten am Sonntag im Yumenoshima Park im kleinen Finale gegen Belarus mit 5:1 (55:48, 53:51, 55:55). Letztmals hatte ein deutsches Frauen-Team in Sydney 2000 eine Medaille geholt.

Unruh: "Es ist überwältigend"

Das Trio um Unruh, die 2016 in Rio mit Silber die erste deutsche Einzel-Medaille in dieser Sportart überhaupt geholt hatte, war zuvor im Halbfinale an den russischen Bogenschützinnen mit 1:5 gescheitert und hatte damit das Endspiel gegen die Übermacht Südkorea, die im Finale Gold gewann, verpasst. Dabei zitterten ausgerechnet der erfahrenen Unruh im zweiten Satz die Nerven, als sie im letzten Versuch nur eine Zwei traf.

Nach dem Sieg im Duell um Platz drei war sie dafür umso erleichterter: "Es ist überwältigend. Ich freue mich riesig", sagte Unruh: "Es war super, es war total spannend. Wir haben super geschossen. Das war geil!" Die Berlinerin sorgte mit einer Zehn, also einem Treffer genau in die Mitte der Zielscheibe, für die Entscheidung im kleinen Finale.

Auch Bundestrainer Oliver Haidn zeigte sich sehr zufrieden. "Wir haben an das anknüpfen können, was wir uns das ganze Jahr erarbeitet haben", lobte er das Team, das in gleicher Besetzung bei den Europameisterschaften in Antalya Anfang Juni Silber gewonnen hatte.

Am Freitag hat Unruh die nächste Chance auf eine Medaille. Dann findet der Einzelwettbewerb der Frauen statt.

Zweite Medaille innerhalb weniger Minuten

Für das deutsche Team ist es die zweite Medaille bei den Spielen von Tokio. Nur wenige Minuten zuvor hatten die Wasserspringerinnen Lena Hentschel vom Berliner TSC und Tina Punzel vom Dresdner SC Bronze im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett geholt.

Hentschel und Punzel mussten sich am Sonntag im Tokyo Aquatics Centre nur den starken chinesischen Siegerinnen Shi Tingmao und Wang Han sowie dem Duo Jennifer Abel und Melissa Citrini Beaulieu aus Kanada geschlagen geben.

Sendung: Abendschau, 25.07.2021, 19.30 Uhr

Nächster Artikel