Symbolbild: Zwei ICE Halbzuege stehen am Berliner Hauptbahnhof. (Quelle: imago images/T. Maelsa)
Video: Abendschau | 25.05.2020 | A. Kartschall | Bild: imago images/T. Maelsa

Berlin-München und Berlin-Ruhrgebiet - Deutsche Bahn fährt Angebot wieder hoch

Die Deutsche Bahn reagiert auf die Lockerungen der Corona-Maßnahmen im touristischen Bereich und stockt ihr Angebot wieder deutlich auf.

Auf besonders gefragten Städteverbindungen wie etwa von Berlin ins Ruhrgebiet sowie von dort weiter in den Süden Deutschlands würden fortan wieder ICE-Doppelzüge fahren, kündigte Bahnvorstand Berthold Huber am Montag an. In der Krise war der zweite Zug jeweils weggelassen worden. Ab Anfang Juni soll zudem wieder ein ICE-Sprinterzug zwischen Berlin und München pendeln. Ein weiterer komme Mitte Juni hinzu, hieß es.

Bahn-App warnt vor vollen Zügen

Nach Hubers Angaben nehmen die Fahrgastzahlen wieder zu, im Moment liege man bei den Buchungen etwa bei 50 Prozent des Vorjahresniveaus. Aufgrund der Schutzmaßnahmen gegen das Virus waren die Fahrgastzahlen in den Wochen zuvor um rund 90 Prozent eingebrochen.

Um die Fahrgäste möglichst breit auf verschiedene Züge zu verteilen, passt das Unternehmen die Auslastungsanzeige in der Bahn-App an, über die die Reisenden ihre Fahrten buchen können. Fortan sollen dort bereits zu 50 Prozent ausgebuchte Züge als ausgelastet angezeigt werden. Steigen die Buchungen weiter, könne auch der Ticketverkauf ausgesetzt werden, hieß es.

Sendung: Antenne Brandenburg, 25.05.2020, 17 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren