Ehrung und Konzert am 5. Juli - Jazzpreis Berlin 2022 geht an Cymin Samawatie

Fr 08.04.22 | 16:47 Uhr
Cymin Samawatie (M) tritt mit ihrem Quartett Cyminology beim Heimatabend im Schloss Bellevue auf. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
dpa/Christoph Soeder
Audio: rbbKultur | 08.04.2022 | Interview mit Cymin Samawatie | Bild: dpa/Christoph Soeder Download (mp3, 8 MB)

Der Jazzpreis Berlin 2022 geht an die Sängerin, Komponistin und Dirigentin Cymin Samawatie. Das teilte der rbb am Freitag mit. Der Jazzpreis wird vom Radiosender rbbKultur sowie der Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergeben.

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird im Rahmen eines Konzertes am 5. Juli 2022 im Kleinen Sendesaal des rbb verliehen, das auch live bei rbbKultur zu hören ist.

Samawatie, Tochter iranischer Eltern, wurde in Deutschland geboren und lebt seit 1995 in Berlin, wo sie an der Universität der Künste Jazzgesang studierte. Mit ihrem Quartett "Cyminology" und dem Pianisten Benedikt Jahnel hat Samawatie persische Dichtung mit zeitgenössischer Musik verbunden.

Das von ihr mitbegründete "Trickster Orchestra" ist seit 2013 ein fester Bestandteil der Berliner Jazz- und Globalmusik-Szene.

Die Jury erklärte, Samawatie sei eine herausragende Akteurin in der Berliner Musikszene, die mit großer Energie und visionären Ideen immer wieder neue Verbindungen schaffe.

Sendung: rbbKultur, 08.04.2022, 09:10 Uhr

Nächster Artikel