Deutscher Buchpreis 2022 - Drei Berliner Autor:innen auf Buchpreis-Shortlist

Di 20.09.22 | 13:55 Uhr
Die Cover der sechs Bücher der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2022: Fatma Aydemir («Dschinns», l-r), Kristine Bilkau («Nebenan»), Daniela Dröscher («Lügen über meine Mutter»), Jan Faktor («Trottel»), Kim de l'Horizon («Blutbuch») und Eckhart Nickel («Spitzweg»). (Quelle: dpa/Börsenverein des Deutschen Buchhandels)
dpa/Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Audio: rbb24 Inforadio | 20.09.2022 | Anna Pataczek | Bild: dpa/Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Unter den sechs Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2022 finden sich drei Autorinnen und Autoren aus Berlin. So sind Werke der in Berlin lebenden Fatma Aydemir ("Dschinns"), Daniela Dröscher ("Lügen über meine Mutter") und Jan Faktor ("Trottel") nominiert.

Zudem stehen Kristine Bilkau ("Nebenan"), Kim de l'Horizon ("Blutbuch") und Eckhart Nickel ("Spitzweg") auf der sogenannten Shortlist, wie die Jury des Deutschen Buchpreises am Dienstag bekanntgab.

Die Nominierten bildeten die thematische wie stilistische Vielfalt der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur ab, sagte Jurysprecherin Miriam Zeh. Die sechs Titel der Shortlist hätten die Jury in ihrer ästhetischen Eigenheit überzeugt. "Gemeinsam ist ihnen: eine künstlerische Unbedingtheit." Die Jury hatte insgesamt 233 Titel gesichtet.

Sendung: rbb24 Inforadio, 20.09.2022, 12:55 Uhr

Nächster Artikel