Symbolbild: Eine ältere Frau wartet am 27.01.2021 auf ihre Schutzimpfung gegen Covid-19 im Impfzentrum Eberswalde. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Video: Brandenburg aktuell | 02.02.2021 | Bild: dpa/Patrick Pleul

Zehntes Zentrum in Brandenburg - Corona-Impfzentrum in Luckenwalde eröffnet

In Luckenwalde (Teltow-Fläming) ist am Dienstag das zehnte der ersten elf geplanten Corona-Impfzentren in Brandenburg eröffnet worden. Das Impfzentrum befindet sich in der Fläminghalle.

Die operative Leitung des Impfzentrums liegt beim DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald. Die Impfungen führen Vertragsärzte der Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) durch, wie das Brandenburger Gesundheitsministerium mitteilte.

Theoretisch könnten dem Landkreis zufolge dort täglich 600 Menschen geimpft werden, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Aufgrund des aktuellen Impfstoffmangels könne der Betrieb aber nur stark vermindert mit rund 70 Impfungen pro Tag beginnen, schränkte KVBB-Vorstandschef Peter Noack bei der Eröffnung ein

Kapazitäten könnten schnell hochgefahren werden

Dennoch sei der Start des Zentrums ein wichtiger Schritt, weil es darum gehe, flächendeckende Impfungen im Land zu erreichen. Bei ausreichend Impfstoff könne die Kapazität schnell hochgefahren werden, so Noack.

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) erklärte zum Start in Luckenwalde, es würden gut eingespielte Abläufe und Strukturen gebraucht. "Sobald mehr Impfstoffe zur Verfügung stehen, sind wir so in der Lage, schnell und sicher viele Menschen entsprechend der Impfempfehlungen des Bundes zu impfen."

Impfzentrum in Kyritz ab Mittwoch

Das letzte der ersten elf Impfzentren soll am Mittwoch in Kyritz (Ostprignitz-Ruppin) eröffnen. Die seit der Vorwoche in Betrieb gegangenen Impfzentren in Brandenburg an der Havel, Eberswalde, Prenzlau, Luckenwalde und das neue in Kyritz erhalten den Moderna-Impfstoff. Die Zahl der Impfzentren soll weiter erhöht werden, wenn genügend Impfstoff vorhanden ist - geplant ist, dass jeder Landkreis und jede kreisfreie Stadt ein eigenes Impfzentrum bekommt.

Brandenburg hat bisher 4.800 Impfdosen des Herstellers Moderna erhalten. Laut der aktualisierten Lieferankündigung soll Brandenburg laut Gesundheitsministerium bis zum 13. Februar weitere 6.000 Moderna-Impfdosen erhalten.

Seit Ende Dezember sind in Brandenburg nach Angaben des Gesundheitsministeriums mehr als 75.500 Menschen geimpft worden. Rund 14.500 Menschen haben die zweite Impfung erhalten.

ie Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) hält trotz des Impfstoffengpasses den Aufbau von weiteren Impfzentren für sinnvoll. Das bestätigte KVBB-Vorstandschef Peter Noack am Dienstag im Inforadio vom rbb. Am Ende sei man sich mit dem Gesundheitsministerium einig gewesen, die Impfzentren weiter aufzubauen und auch in beschränkten Umfang weiter zu betreiben, soweit es die Impfstofflieferung des Bundes zulasse. Am Donnerstag soll ein weiteres Zentrum in Prenzlau an den Start gehen.

 

In Brandenburg an der Havel ist am Dienstag das siebte Corona-Impfzentrum in Brandenburg

eröffnet worden. Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) sagte im Zuge dessen, es sei ein wichtiges Zeichen, dass trotz Impfstoffknappheit die Impfzentren wie geplant an den Start gehen. Man habe alle Regionen im Blick.

 

Auch die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) hält trotz des Impfstoffengpasses den Aufbau von weiteren Impfzentren für sinnvoll. Das bestätigte KVBB-Vorstandschef Peter Noack am Dienstag im Inforadio vom rbb. Am Ende sei man sich mit dem Gesundheitsministerium einig gewesen, die Impfzentren weiter aufzubauen und auch in beschränkten Umfang weiter zu betreiben, soweit es die Impfstofflieferung des Bundes zulasse. Am Donnerstag soll ein weiteres Zentrum in Prenzlau an den Start gehen.

 

Sendung: Antenne Brandenburg, 02.02.2021, 10:00 Uhr

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Meine 80-Jährigen Eltern wohnen in der benachbarten Stadt, hier wäre das naheleigenste Impfzentrum.
    Aber erstmal gibt es keine Termine.
    Und gerade mal 70 Impfungen in einem Impfzentrum........
    50 Impfungen machen bei gegen Grippe an einem Nachmittag einfach so in der Praxis.....

  2. 3.

    Super Luckenwalde ,dafuer werden wir von maroden Haeusern und Infrastruktur bedroht

  3. 2.

    Erfreuliche Nachricht, dass es ein klein wenig voran geht. In Berlin sind 3 Impfzentren, die es bereits seit bald 2 Monaten gibt immer noch nicht im Betrieb.

  4. 1.

    Gu, dass rbb nicht so einen Quatsch fabriziert wie die Tagesschau mit :" die Schlange ist meterlang." Das schafft ein einziger Senior mit rollator.
    Aber die Beobachtung der Tagesschau Leute zeigt:
    Erkannte Mängel werden in Berlin einfach nicht beseitigt. Vor 3 Wochen las ich in einem Kommentar, dass die ungeregelte Menge der Taxis an der Arena die Zufahrt behindert.
    Wie gut, dass mein Enkel vorgewarnt war, als er mich hinfuhr.
    Und noch immer kümmert sich keiner?

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren